Samstag, 30. Juli 2016

Clafoutis mit Johannisbeeren

Unsere Johannisbeeren gedeihen zurzeit nicht so besonders gut; ein großer Busch mit schwarzen aromatischen Beeren ging letzten Sommer - wohl durch die lange Trockenheit - kaputt und hat sich nicht mehr erholt. Ein roter Hochstamm hat ebenfalls nicht überlebt, und die anderen fühlen sich an ihrem Standort nicht so wohl, denke ich. Der Herbst ist die richtige Zeit, um sie umzusetzen.

Am verlässlichsten trägt noch ein roter Busch, den wir eigentlich als weiße Versailler gekauft hatten: Da hatte wohl ein Scherzkeks im Gartencenter die Schilder vertauscht und damit Geld gespart, da die roten einfachen Beeren, die noch nicht mal richtige Trauben bilden, wohl die billigere Version waren. Es ist eine einfache Sorte, die sich bei uns im Garten seit einigen Jahren aber ganz wohl fühlt und als letzte trägt.

Clafoutis mit Johannisbeeren

Mit den roten Johannisbeeren und ein paar weiteren Beeren, die gerade reif waren, habe ich mal wieder den französischen Klassiker Clafoutis gemacht.

Dieser fruchtige Auflauf, dessen Teig an Pfannkuchen erinnert, ist eine schnelle Möglichkeit, Beeren und Teig zu kombinieren. Von Geschmack und Konsistenz sind uns normale Kuchen deutlich lieber, aber jede paar Jahre mal gibt's auch bei uns dieses an Flan erinnernde Gericht. 

Zubereitung Clafoutis mit Johannisbeeren

Ich halte mich dabei immer an das Grundrezept für Clafoutis, das ich mir vor Jahren mal bei Bolli's Kitchen gemopst hatte. Eigentlich sind Kirschen klassisch, aber inzwischen kombiniert man Clafoutis mit allem möglichen an Obst, wie Katia mit Aprikosen, und ich selbst mag das Säuerliche der Johannisbeeren ganz gerne dazu.

Da ich nicht so viele Johannisbeeren hatte und ein wenig Abwechslung wollte, habe ich rote Stachelbeeren und Jostabeeren dazu gemischt. Man kann dabei kombinieren, wie man mag.

Clafoutis mit Johannisbeeren

Beerig und farbenfroh - und schnell gemacht. Hier meine Vorgehensweise:


==========REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel: Clafoutis mit Johannisbeeren
Kategorien: Backen, Kuchen, Süßspeise, Johannisbeere, Frankreich
Menge: 1 Rezept für 4-6 Dessertportionen; ca.

Zutaten

H TEIG
4Eier
320mlMilch
8Essl.Mehl (oder Mehl und Mandelmehl gemischt)
3-4Essl.Zucker
1Essl.Vanillezucker
1PriseSalz
250GrammJohannisbeeren; ca.
100GrammJostabeeren und Stachelbeeren; ca.
H UND
Butter für die Form
Puderzucker; evtl.

Quelle

nach www.bolliskitchen.com/2009/07/aprikosen-
clafoutisauxabricots.html, etwas abgewandelt
Erfasst *RK* 23.07.2016 von
Barbara Furthmüller

Zubereitung

Eine feuerfeste Form gut einfetten. Die Form sollte nicht allzu flach sein, da der Clafoutis beim Backen aufgeht. Den Backofen auf ca. 180°C Ober-/Unterhitze oder 160°C Umluft oder Gas Stufe 3 vorheizen.

Eier und Milch in eine Schüssel geben und gut verrühren. Mehl, Zucker und Salz darüber geben und alles gut verrühren, so dass keine Klümpchen bleiben.

Den Teig in die Form kippen und 5 Minuten vorbacken.

Währenddessen die Früchte mit Wasser abspülen und absieben. Stiele oder wer mag die Blütenreste entfernen. Die Beeren auf den Teig geben und ein wenig verteilen.

Die Form wieder in den Backofen stellen und weitere ca. 40 Minuten fertigbacken.

Wer mag, kann den Clafoutis noch mit etwas Puderzucker betreuen. Clafoutis schmeckt warm, lauwarm oder kalt.
=====

Auch wenn ich ein paar Stachel- und Jostabeeren dazu gemogelt habe, wäre der Clafoutis ohne die frischen roten Johannisbeeren aus dem Garten nicht dasselbe. Das Rezept ist daher mein Beitrag für den aktuellen Blog-Event Johannisbeeren, den Sus derzeit im Gärtner-Blog ausrichtet.

Garten-Koch-Event Juli: Johannisbeeren [31.07.2016]

Kommentare:

  1. Hallo Barbara,
    tolle Idee. Meine Johannisbeersträucher im Garten quillen über und Kirschen habe ich kaum abbgekommen diese Saison, da kommt dieser Clafoutis wie gerufen!
    Gruss,
    Sarah

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mit Johannisbeeren kann man natürlich noch viel mehr anstellen; da gab's gerade den Event dazu. Zur Abwechslung finde ich den Clafoutis gut. Ich hoffe, Du magst ihn!

      Löschen
  2. Hallo liebe Barbara,
    ich habe ganz vergessen, mich bei dir für das tolle Rezept zu bedanken.
    Habe es nachgebacken und es ist super angekommen.
    Kannst ja mal auf meine Seite nachschauen - http://lecker-mit-gerim.blogspot.de/2016/08/clafoutis-mit-johannisbeeren.html
    LG
    Geri

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das freut mich ja, dass es Euch geschmeckt hat! :-)

      Löschen

LinkWithin

Blog Widget by LinkWithin