Dienstag, 19. Juli 2016

Haferflocken-Müsli mit Jostabeeren

Auch wenn ich dazu neige, zum Frühstück nur einen grünen Smoothie oder zwei Tassen Kaffee zu mir zu nehmen (vor allem, wenn das Essen am Abend zuvor spät und reichhaltig war), mag ich Müsli und variiere da auch ganz gerne.

Zurzeit liefert der Garten frische Beeren. Dieses Jahr gedeihen die Stachelbeeren ganz gut, die Jostabeeren sind so lala, manche der Blätter haben sich eingekringelt und sehen etwas leblos aus; vielleicht Blattläuse oder ihnen ist das diesjährige Sommerwetter nicht so bekommen, wer weiß.

Ein paar der Beeren, die ich gestern abend geerntet habe, kamen in mein heutiges Müsli.

Haferflocken-Müsli mit Jostabeeren

Ich habe dafür erst Haferflocken in Milch eingeweicht (Wasser geht genauso, ähnlich wie beim Porridge) und mit ungequollenem Müsli gemischt, etwas Joghurt dazu und dann die Jostbeeren hineingerührt.

Haferflocken sind ideal für ein schnelles gesundes Frühstück, ein wenig darüber hatte ich hier geschrieben, als ich über die Kampagne Hafer Die Alleskörner berichtet hatte.   

Von den Mengenangaben kann ich nur schätzen, da ich das immer nach Gefühl mache, aber so ganz grob müsste das, was ich aufgeschrieben habe, stimmen. Ein Hauch Zimt passt ganz gut zu den Beeren und dem Hafer, finde ich.


==========REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel: Haferflocken-Müsli mit Jostabeeren
Kategorien: Frühstück, Getreide, Sommer
Menge: 2 Personen


Zutaten

200mlMilch; ca.
40GrammGrobe Haferflocken
1PriseZimt
2Essl.Müsli-Mischung (Haferflocken, Nüsse, Rosinen)
1Teel.Kürbiskerne; evtl. grob gehackt
150-200GrammJoghurt
1TasseJostabeeren
H ZUM DEKORIEREN
2Jostabeeren
2BlätterMinze oder Zitronenmelisse

Quelle

improvisiert
Erfasst *RK* 19.07.2016 von
Barbara Furthmüller

Zubereitung

Milch erhitzen, Haferflocken zufügen und umrühren. Die Haferflocken in der warmen Milch mindestens 5 Minuten quellen lassen.

Dann etwas Zimt, die Müsli- Mischung und Kürbiskerne dazugeben und alles gut vermischen. Joghurt und die Jostabeeren unterheben und servieren.

Wer mag, dekoriert mit einer frischen Jostabeere und etwas Grün, z.B. ein paar Blättern Minze oder Zitronenmelisse.
=====

Kommentare:

  1. Von Jostabeeren hatte ich noch nie gehört. Sieht aber wie immer sehr lecker aus.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das war auch lecker! :-)

      Jostabeeren scheinen wirklich nicht so verbreitet und bekannt zu sein, dabei gibt's die schon recht lange. Interessant. Ich mag sie nämlich sehr.

      Löschen

LinkWithin

Blog Widget by LinkWithin