Mittwoch, 20. Juli 2016

Jostabeer-Quark-Stieleis

Bisher habe ich nur selten Stieleis gemacht, obwohl ich seit Ewigkeiten Plastikförmchen dafür hatte. Irgendwie gefielen mir die doch nicht so. Als ich kürzlich beim Stöbern im Internet zufällig Formen aus Metall sah, habe ich kurz recherchiert und zugeschlagen.

Dabei sind Bambusstiele, die man ein paar Mal wieder verwenden kann. Ich habe mir sicherheitshalber gleich ein paar weitere dazu bestellt... Seitdem ich sie habe, gab's schon eine Menge Eis aus den neuen Metallformen, allerdings hat es bisher noch keines auf die Spielwiese geschafft. Das liegt einfach daran, dass mir ein wenig die Zeit fehlt und ich nur schnell zwischendurch blogge, da geht zurzeit viel unter...



Da die Jostabeeren gerade reif sind, habe ich am Wochenende damit improvisiert. Die fruchtigen aromatischen Beeren harmonieren gut mit Quark, also habe ich die beiden Zutaten kombiniert.

Man kann bei Stieleis dermaßen gut variieren, und es geht so schnell! Googelt mal nach Popsicles, am besten mit der Bildersuche - irre, was es da gibt!

Man kann Cocktails einfrieren, so wie ich es hier mal gemacht habe. Lecker sind Fruchtsäfte oder gemixtes Obst, pur oder gesüßt, damit hat man bei warmem Sommerwetter eine schnelle Erfrischung. Natürlich geht auch richtiges Eis, cremig, sahnig. Oder eine Kombination davon, so wie dieses Jostabeeren-Quark-Eis. 



Es besteht aus zwei Schichten, die nacheinander in die Formen gegeben werden. Man kann die Massen entweder reinlaufen lassen oder mit Hilfe eines Löffels sauber einfüllen. Dabei vermischen sich die beiden Massen ein wenig, und das soll auch so sein, finde ich. Wer mag, kann sogar noch mehr marmorieren; dafür geht man mit einem längeren Löffel ein wenig durch die Massen durch.

Damit man das Stieleis aus der Form bekommt, hält man es kurz unter lauwarmes Wasser. Bis man das Eis dann in den Garten trägt und es im Gras auf einem Jostabeerast drapiert, schmilzt es natürlich ein wenig an... ;-)


==========REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel: Jostabeer-Quark-Stieleis
Kategorien: Süßspeise, Eis, Sommer
Menge: 6 Eisformen ca., je nach Größe*


Zutaten

H JOSTABEERMASSE
1TasseJostabeeren
1-2Essl.Zuckersirup
1SchussJostabeerlikör
H QUARKMASSE
150GrammQuark
2-3Essl.Geschlagene Sahne
1-2Essl.Feiner Zucker
1/2Limette; den Saft

Quelle

improvisiert
Erfasst *RK* 20.07.2016 von
Barbara Furthmüller

Zubereitung

Die Jostabeeren, den Sirup und den Jostabeerlikör zusammen in einem Mixer geben und so gut es geht pürieren. Wenn die Masse zu dickflüssig ist, evtl. etwas Wasser oder Saft zufügen. Wer es feiner mag, kann die Masse noch durch ein Sieb streichen, für mich war es gemixt okay.

Die Zutaten für die Quarkmasse gut verrühren; dabei sollte sich der Zucker auflösen.
Die beiden Massen abschmecken: Sie sollten etwas süßer sein als gewünscht, da man beim gefrorenen Eis die Süße nicht mehr so stark schmeckt.

Die Stieleisformen bereit stellen. Erst die Jostabeermasse hineingießen, bis ca. zur Hälfte. Darauf die Quarkmasse verteilen. Die Formen verschließen und für einige Stunden einfrieren.

* Etwaige Reste der beiden Massen schmecken super mit ein paar weiteren Beeren als Dessert.
=====

Die Bambusstiele haben sich durch die dunklen Beeren verfärbt... In der Spülmaschine ging die Farbe wieder weg, ich kann sie also nochmal verwenden.

Bei mir blieb ein wenig von den beiden Massen übrig (ich hatte nur 4 freie Stieleisformen), den Rest habe ich einfach so genascht. :-)

Kommentare:

  1. Hallo Barbara, die Jostabeere kenne ich noch gar nicht, aber dein Eis sieht superlecker aus! Liebe Grüße von Silvia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Beeren sind eine Kreuzung aus Stachel- und schwarzer Johannisbeere und wirklich schön aromatisch, auch gesund durch viel Vitamin C. Ich mag sie gerne und habe einige Rezepte damit auf dem Blog. Man kann sie aber selten kaufen, das ist mir schon aufgefallen...

      Freut mich, dass Dir mein Eis gefällt! Es ist noch welches da, falls Du in der Nähe bist! ;-)

      Löschen
  2. Sieht suuuperlecker aus und schmeckt bestimmt auch so. Sommerliche Grüße, Renate

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es schmeckt richtig schön sommerlich und beerig-fruchtig. Liebe Grüße zurück, Renate! :-)

      Löschen
  3. Hi Barbara,
    von Jostabeeren habe ich schon öfters gelesen und gehört, aber gegessen habe ich sie noch nicht. Muss ich mal schauen, ob ich sie irgendwo zum Kaufen finde, denn Eis am Stiel bereite ich zur Zeit auch sehr gerne zu und möchte deines unbedingt auch ausprobieren. Bei mir gab es vor Kurzem Himbeer-Kokos-Erdbeer-Eis.
    LG Melli

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Melli, Himbeer-Kokos-Erdbeer klingt auch sehr lecker!
      Was die Jostabeeren angeht, hast Du vielleicht auf dem Markt Glück, oder Du findest Freunde oder Bekannte, die welche besitzen. LG Barbara

      Löschen

LinkWithin

Blog Widget by LinkWithin