Donnerstag, 7. Juli 2016

Zucchini-Tomaten-Feta-Quiche

Auch wenn's dieses Jahr nicht richtig Sommer wird, habe ich ab und zu doch Appetit auf sommerliche Gerichte!

Ein Rezept, das es bei mir häufig gibt, ist die sommerliche Zucchini-Feta-Quiche, die ich samt vielen Zubereitungsschritten vor 2 Jahren veröffentlicht hatte und die auch von einigen nachgebacken wurde.

Dieses Rezept lässt sich ganz einfach abwandeln!



Letztes Wochenende hatte ich Lust auf rote Farbtupfen und da noch kleine aromatische Tomätchen herum lagen, gab's die dazu. Ich habe einfach den Stielansatz entfernt, sie halbiert und dann in Stücke geschnitten zu den Zucchinischeiben gegeben.




Mein Mitkoch besorgte noch schnell eine Menge frische Kräuter aus dem Garten. Trotz des seltsamen Wetters sind sie relativ aromatisch, so dass man da eigentlich nehmen kann, wonach einem der Sinn steht.

Manchmal packe ich sogar frische Minze dazu, das gibt einen schönen frischen Touch.



Die Quiche hat uns wieder sehr gut geschmeckt!

Sie schmeckt auch etwas später kalt, eignet sich gut als Imbiss für unterwegs oder schmeckt wieder aufgewärmt. Also ein ideales Rezept, gemüsig, einfach zu machen und superlecker!


==========REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel: Zucchini-Tomaten-Feta-Quiche
Kategorien: Backen, Pikant, Mürbeteig, Sommer
Menge: 1 Pieform 28-30 cm

Zutaten

EtwasButter für die Form
H FÜR DEN MÜRBETEIG
80GrammDinkel; frisch gemahlen
140GrammWeizenmehl Type 405
1Ei (Größe M)
1Eigelb (Größe M)
1PriseSalz
1PrisePaprikapulver oder Pimentón de la Vera
100GrammKalte Butter
H FÜR DEN BELAG
2-3Zucchini
6-8Cocktailtomaten o.ä
1-2Knoblauchzehen; wer mag
2Eier (Größe M)
EtwasZitronenschale; wer hat und mag
150-200GrammSchmand, Saure Sahne oder Crème fraîche
1SchussSahne
1HandvollFrische mediterrane Kräuter, z.B. Oregano,
-- Thymian, Rosmarin, Estragon; gehackt
Schwarzer Pfeffer, Salz
Pimentón de la Vera
150-200GrammFeta

Quelle

Standardrezept
Erfasst *RK* 03.07.2016 von
Barbara Furthmüller

Zubereitung

Eine backofenfeste Form mit Butter einfetten.
Die beiden Mehlsorten in eine Rührschüssel geben, Ei, Eigelb und Gewürze zugeben. Butter klein würfeln und dazu geben. Alles schnell mit den Knethaken der Küchenmaschine zu einem glatten Teig kneten. Den Teig mit den Händen in die Form drücken, dabei einen ca. 2 cm hohen Rand formen und für eine gute halbe Stunde im Kühlschrank ruhen lassen.

Währenddessen die Zucchini waschen, Stiel und Ende entfernen und in dünne Scheiben hobeln. Tomaten in Stücke, Knoblauch in Scheiben und Feta in Würfel schneiden. Alles vermischen.

Den Backofen auf 180°C Ober-/Unterhitze, 160°C Umluft oder Gas Stufe 3 vorheizen.

Eier, Zitronenschale, Schmand o.ä. und Sahne in eine Schüssel geben, Kräuter und Gewürze dazufügen und alles gut verquirlen. Diese Masse zu Gemüse und Feta geben und vermischen.

Die Backform aus dem Kühlschrank holen. Den Teig mehrfach mit einer Gabel einstechen, damit er beim Backen gleichmäßig aufgeht (das vergesse ich meist; es geht auch ohne). Die Gemüse-Ei-Schmand-Masse hineingießen und gut verteilen. Die Quiche für ca. 40-45 Minuten im vorgeheizten Backofen backen, bis die Oberfläche leicht gebräunt ist. Nach dem Herausnehmen ca. 10 Minuten ruhen lassen.

Die Zucchini-Tomaten-Feta-Quiche schmeckt heiß, lauwarm und kalt.
=====

Kommentare:

  1. Schoen das viele Gemuese, fuer zuhause. Fuer unterwegs waere mehr Ei und weniger Gemuese vermutlich dienlich ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Echt? Was spricht gegen viel Gemüse und wenig Ei? Mit mehr Ei könnte die Masse vielleicht fester werden... Ich esse die Quiche auch unterwegs genau so wie sie ist. Wobei ich zugebe, dass es bei mir meist ein wenig Sauerei gibt... ;-)

      Löschen
  2. Ja echt. Ich dachte bei unterwegs ans Essen im Auto oder im Zug, ohne Teller, Gabel und Messer. Und ich esse Quiche auch gerne kalt, abbeissen von einem Achtelkeil. Es kann auch so noch, je nach Teig, Kruemel auf dem Schoss geben.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da hast Du recht, genau so esse ich auch. Und ehrlich gesagt gibt es bei mir meist Krümel oder Sauerei... ;-)

      Löschen
  3. Hallo, auf der Suche nach Josabeerenrezepten habe ich gleich noch dieses Rezept ausprobiert, weil ich so viele Zucchini im Haus hatte. War erst etwas skeptisch, aber nach dem ich die Quiche probiert habe, war das mein Rezept. Meine Kinder 5 und 3 haben ihre Teller leer gegessen, also mein Lob und vielen Dank!!! LG Anna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Anna! Das freut mich!!!
      So einen Kommentar lese ich immer total gerne! Irgendwie durch eine Suche auf den Blog gekommen und gleich etwas ausprobiert. Ich hoffe, Du findest noch das eine oder andere brauchbare Rezept hier, das Dir und Deinen Kindern gefällt. Liebe Grüße, Barbara

      Löschen

LinkWithin

Blog Widget by LinkWithin