Montag, 29. August 2016

Radieschensalat mit Hüttenkäse

Bei dem sommerlichen Wetter zurzeit habe ich keinen großen Appetit. Gemüse und Salate sind jetzt meine Lieblinge.

Im Garten gibt's keine Radieschen mehr; ich hatte vergessen, sie nach der ersten Ernte nachzusäen. Aber zum Glück gibt's knackig-frische zu kaufen.

Radieschensalat mit Hüttenkäse

Diesmal habe ich eine schnelle Salatsauce zusammengerührt und wieder etwas Hüttenkäse dazu gepackt, wie kürzlich bei diesem bunten Salat.

Hüttenkäse gehört für mich zu den Lebensmitteln, bei denen ich oft vergesse, dass es sie gibt. Irgendwann kaufe ich dann wieder welchen und die nächsten Wochen immer wieder, weil er zwar relativ neutral schmeckt, aber z.B. zu Tomaten statt Butter super auf eine Brotscheibe passt und an viele Gerichte Frische ranbringt.

Hüttenkäse - körniger Frischkäse

Bei uns heißt er oft auch körniger Frischkäse, und beides stimmt: Er ist körnig und Frischkäse, mit Salz versetzt. Da er relativ wenig Fett und Kohlenhydrate und viel Eiweiß enthält, hat er ein wenig den Ruf, ein geschmacksneutrales Diätprodukt zu sein. 

Ich pimpe damit gerne meinen Obatzda, der damit etwas lockerer leichter wird, was ich gerade an warmen Tagen gerne mag. Ein super Rezept für Tomaten-Nektarinensalat mit Hüttenkäse hatte ich mir mal von Stevan gemopst, geniale Kombination!

Wenn man etwas darüber nachdenkt, schmeckt Hüttenkäse also nicht nur auf Brot mit frischen Kräutern oder Gemüsescheiben drauf, sondern lässt sich vielseitig einsetzen. Und zu den Radieschen passt er richtig gut!


==========REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel: Radieschensalat mit Hüttenkäse
Kategorien: Salat, Kalt, Radieschen, Sommer
Menge: 2 Personen

Zutaten

1/2-1BundRadieschen
1/2-1Frühlingszwiebel
100GrammHüttenkäse
2-3Essl.Saure Sahne oder Joghurt
2Essl.Geröstetes Olivenöl
1Teel.Weißwein-Essig oder Zitronensaft
1Teel.Senf
Salz, Pfeffer, wer mag Chili

Quelle

improvisisiert
Erfasst *RK* 27.08.2016 von
Barbara Furthmüller

Zubereitung

Hüttenkäse, saure Sahne oder Joghurt und Olivenöl zusammen verrühren. Essig oder Zitronensaft, Senf und Gewürze unterrühren.

Die Radieschen waschen und vom Grün befreien, Ende abkappen, dann in Scheiben schneiden. Einen Teil des Radieschengrüns in Streifen und die Frühlingszwiebel in Ringe schneiden. Alles zusammen zu der Hüttenkäsemasse geben und unterheben.

Dazu schmeckt ein frisches Brot.
=====

Kommentare:

  1. Mmmmh, Hüttenkäse gibt es hier sehr gerne! Mal als Nachmittagssnack mit Erdnussbutter und nem Klecks Marmelade, aber auch sehr gern herzhaft wie du es beschrieben hast mit Tomate auf Brot. Im Salat aber tatsächlich noch nicht, passt mindestens genau so gut.
    Liebe Grüße,
    Miriam

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Idee mit dem Salat sieht man häufiger, vor einigen Wochen hatte Nata von Pastasciutta mich wieder dran erinnert. Wir Foodblogger brauchen untereinander immer wieder Anstupser. ;-)

      Süß mit Ernussbutter und Marmelade habe ich noch nie gehört. Muss ich mal ausprobieren! :-)

      Löschen
  2. eine prima Verwertung, für die seit dem Wochenende in unserem Kühlschrank frierenden Radieschen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Der Rest meiner gekauften Radieschen sah nach einem weiteren Tag im Kühlschrank nicht mehr so gut aus... Da hattest Du eine bessere Qualität bekommen.

      Ich hoffe, es schmeckt Euch! :-)

      Löschen
  3. Sieht super lecker aus :-) Perfekt, für die restlichen warmen Tage! Wird bestimmt bald mal auf meinem Teller landen :-) Liebe Grüße aus Passeier!

    AntwortenLöschen
  4. Hallo liebe Barbara,

    das ist schon ein bisschen gemein...Wir sitzen hier am anderen Ende der Welt und haben vor allem Schmacht auf richtig leckere Salate ;) Das Rezept werden wir in Deutschland definitiv mal ausprobieren!

    Liebe Grüße aus Guatemala
    Chris

    AntwortenLöschen

LinkWithin

Blog Widget by LinkWithin