Sonntag, 18. September 2016

Nachgebacken: Zucchini-Schoko-Kuchen

Ich kam die letzte Zeit selten zum Bloggen - daher hier ein Kuchen, den ich schon Ende August gebacken habe. Da war er relativ frisch bei Chili und Ciabatta auf dem Blog: Petra hat ein Rezept, das sie schon lange nutzte, optimiert und neu veröffentlicht.

Das gefiel mir - von der Menge her für meine normale Kastenkuchenform passend und da ich eh schon ewig mal ein Zucchinikuchen-Rezept ausprobieren wollte, war klar, ich verlasse mich auf das Rezept von Petra. :-)

Zucchini-Schoko-Kuchen

Eine kleine Änderung gab's trotzdem. Ich habe nämlich noch etwas weniger Zucker und etwas frisch gemahlenen Dinkel verwendet und gehofft, dass der Kuchen trotzdem aufgeht.

Das hat zum Glück geklappt. Auf dem Foto oben sieht er zwar etwas zerzupft aus, aber das kommt nur daher, dass ich ihn aus dem Ofen raus nahm und sofort angschnitten hatte. Ich musste nämlich für ein paar Tage weg und wollte mir ein paar Stücke als Wegzehrung mitnehmen...

Den Rest des Kuchens habe ich zuhause gelassen - er soll sich ja einige Tage frisch halten. Und da der Gärtner der Spielwiese mehrfach betont hatte, keinen Kuchen mehr zu essen, freute ich mich auf ein paar gut durchgezogene Kuchenstücke.

Hm... Bis ich wieder zuhause war, war der Kuchen fast aufgegessen. ;-)

Zubereitung Zucchini-Schoko-Kuchen

Die Zubereitung des Zucchinikuchens ist einfach: Man raspelt Zucchini und mischt diese in einen Rührteig, der zudem noch gehackte Schokolade enthält.

Hier das Rezept mit meinen Änderungen:


==========REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel: Zucchini-Schoko-Kuchen
Kategorien: Kuchen, Rührteig, Zucchini, Schweiz
Menge: 1 Kastenkuchen (30 cm Länge)

Zutaten

H FÜR DIE FORM
EtwasButter oder
Backpapier
H KUCHEN
250GrammZucchini; geraspelt
125GrammDunkle Schokolade; gehackt
75GrammDinkel; frisch gemahlen
200GrammButter; zimmerwarm
200-250GrammZucker
1PriseSalz
4Eier; zimmerwarm
75GrammGemahlene Mandeln
175GrammWeizenmehl Type 405
1 1/3Teel.Backpulver
H WER MAG
Schokoladenguss

Quelle

nach einem Rezept von H.-P. Soltermann:
Kulinarische Streifzüge durch das Tessin,
erfasst RK von Petra Holzapfel 17.08.2016
Erfasst *RK* 31.08.2016 von
Barbara Furthmüller

Zubereitung

Die Kastenform mit etwas Butter einfetten. Alternativ mit Backpapier auskleiden. Die Zucchini mitsamt der Schale auf einer Röstiraffel o. ä. grob reiben und in eine Schüssel geben. Die Schokolade hacken und bereit stellen. Dinkel mahlen und mit Mehl und Backpulver mischen, durchsieben und zusammen mit der Kleie in eine Schüssel geben.

Den Backofen auf Ober-/Unterhitze 175 °C, Umluft 150-160 °C, Gas Stufe 2 vorheizen.

Butter in die Küchenmaschine geben und leicht schaumig rühren. Zucker und Salz unterrühren und so lange rühren, bis die Masse weißlich-cremig ist und man die Zuckerkristalle kaum noch spürt. Dann die Eier nach und nach unterschlagen.

Die gemahlenen Mandeln unterrühren, dann die geraffelten Zucchini, nur kurz unterrühren. Als nächstes die gehackten Schokladestücke unterheben. Einen Teil des Mehls vorsichtig unterheben, dann den Rest des Mehls vorsichtig mit einem Löffel oder einem Gummispatel unter die Masse ziehen.

Den Teig in die Kastenform füllen und ca. 50-60 Minuten backen. Stäbchenprobe machen: Einen Holzzahnstocher o.ä. in den Teig stechen, wenn daran nichts mehr haftet, ist der Kuchen fertig und kann aus dem Ofen. Sonst noch etwas länger backen.

Den Zucchini-Schoko-Kuchen mitsamt der Kuchenform für 10-15 Minuten auf einem Kuchengitter abkühlen lassen, dann auf das Kuchengitter stürzen und abkühlen lassen.

Wer mag, kann den Kuchen noch mit Schokoguss verzieren.

Tipps:

Statt Dinkel kann man natürlich auch wie im Originalrezept 250 g normales Mehl verwenden.

Dieser Kuchen schmeckt am besten, wenn man ihn mindestens 24 Stunden ruhen lässt. Er eignet sich daher prima zum Vorbereiten.
=====

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

LinkWithin

Blog Widget by LinkWithin