Freitag, 26. Februar 2016

Pizza mit Artischocke und Champignons

Freitag ist Pizzatag! :-)

Jedenfalls manchmal... Daher hier noch einmal eine Pizza mit diesem locker-knusprigen rustikalen Teig, bei dem es handwerklich und ohne viel Kneten zugeht. Ich hatte darüber bereits hier geschrieben. Das Rezept hatte ich bei Sandra gefunden, sie ist auf den Geschmack gekommen und mag diese Pizzateigvariante sehr gerne. Ich auch.

Pizza mit Artischocken und Champignons

Von Artischocken kann ich nicht genug bekommen. Am liebsten mag ich frische. Zurzeit ist ja keine Saison, aber ich habe vom letzten Italienurlaub noch ein Glas, das ich im Turiner EATALY gekauft hatte. Gefährliches Pflaster... ;-)

Wir haben dort auch Pizza probiert, die natürlich um Welten besser war als unsere selbstgemachte Version.

Zubereitung Pizza mit Artischocken und Champignons

Aber schlecht ist die auch nicht und Italien ist weit. Also gibt's bei uns immer mal wieder selbstgemachte Pizza. Im Gegensatz zu deutschen Pizzerias bekomme ich davon nicht so extremen Durst. Keine Ahnung, was bei denen alles drin ist (Salz?).

Pizza mit Artischocken und Champignons

War wieder richtig lecker. :-)


==========REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel: Pizza mit Artischocken und Champignons
Kategorien: Backen, Hefeteig, Pizza
Menge: 4 Pizzen Teig, Belag für 2-3 Pizzen

Zutaten
H ARTISAN PIZZATEIG (NO KNEAD)
310mlWasser; lauwarm
425GrammItalienisches Pizzamehl Tipo 00
65GrammMaismehl (Polenta, ganz fein gemahlen)
1/2Pack.Trockenhefe (4,5 Gramm)
1Teel.Salz
1 1/2Teel.Zucker, Honig, o. ä
60-75mlOlivenöl
H PIZZAIOLA (TOMATENSAUCE)
1GlasTomaten
1Knoblauchzehe; gehackt
1Schalotte; feingehackt (wer mag)
2Teel.Kräuter; getrocknet oder frisch, z.B. Oregano
-- Thymian, Rosmarin, Majoran, usw
Pfeffer, Salz, Chili
H BELAG
EinigeTomaten
2HandvollArtischocken aus dem Glas, in Öl eingelegt;
-- abgetropft
3HandvollBraune Champignons (weiße gehen auch)
2KugelnMozzarella

Quelle

Teig aus dem Buch Artisan Pizza and Flatbread in Five
Minutes a Day, gefunden bei http://www.from-snuggs-
kitchen.com/2015/06/auf-den-geschmack-gekommen-artisan-
pizza.html, etwas abgeändert. Belag eigenes Rezept.
Erfasst *RK* 01.02.2016 von
Barbara Furthmüller

Zubereitung

Wasser in eine Schüssel geben. Mehlsorten mit Trockenhefe vermischen und darüber geben. Salz, Zucker und Olivenöl zufügen und alles kurz verrühren oder mit der Küchenmaschine verkneten. Nicht zu lange kneten, nur bis alle Zutaten verrührt sind.

Die Schüssel mit einem Handtuch abdecken und bei Zimmertemperatur mindestens 3 Stunden gehen lassen.

Nun kann man den Teig weiter verarbeiten, d.h. ein paar Pizzen backen. Den Rest des Teigs lässt man in der Schüssel und lagert diese im Kühlschrank oder im Winter im kalten Treppenhaus o.ä. Er hält sich so bis zu 10 Tage. Bei mir war er dann allerdings nicht mehr so elastisch wie am Anfang. Wenn man den kalten Teig verwendet, vorher ca. 1 Stunde bei Zimmertemperatur ruhen lassen, dann verarbeiten.

Die Menge für den Belag reicht für 2-3 Pizzen für 2 Personen. Alle Zutaten für die Pizzaiola zusammenrühren. Tomaten in Stücke schneiden, Artischocken gut abtropfen lassen und in mundgerechte Stücke schneiden, Champignons scheibeln. Mozzarella in Stücke rupfen.

Den Backofen vorheizen. Wenn man einen Pizzastein benutzt, diesen auf den mittleren Rost des Backofens legen und ca. 40 Minuten auf höchster Stufe (Ober-/Unterhitze bei mind. 250°C) vorheizen.

Die Teigstücke einzeln ausrollen oder in der Luft herumwerfen, bis sie so flach und groß sind, wie man das mag. Mit der gewürzten Tomatensauce bestreichen, mit Tomaten, Artischocken, Champignons und Mozzarella belegen.

Die Pizzen einzeln backen, dafür mit der Pizzaschaufel o.ä. auf den heißen Pizzastein oder ein Backblech schieben und 8-10 Minuten backen, auf dem Blech dauert es mind. 15 Minuten. Lieber mal nachschauen und die Pizza aus dem Ofen nehmen, wenn sie optisch fertig aussieht.
=====

Wer mag, beträufelt das Ganze noch mit ein wenig selbst angesetztem Würzöl namens Piccante.

Dienstag, 23. Februar 2016

Tee mit Perlen - Bubble Tea selbermachen

Bubble Tea heißt er hierzulande, dabei wäre Perlen-Milchtee die wörtliche Übersetzung aus dem Chinesischen: 珍珠奶茶 (Pinyin: zhēnzhū nǎichá). Bubble Tea wurde Mitte der 1980er Jahre in Taiwan erfunden und hat sich in den 1990ern asienweit durchgesetzt. Man bekommt ihn in den unterschiedlichsten Ecken, und ab und zu trinke ich ihn sehr gerne.

Ich bilde mir ein, dass ich 1990 oder 91 erstmals in Hongkong darauf gestoßen bin und mich erst wunderte, dass es in Ostasien ein Getränk mit Milch gibt. In der Volksrepublik damals gab es den Perlen-Tee noch nicht; inzwischen kriegt man ihn aber auch überall, nicht nur in schicken Läden, sondern auch in einfachen Buden am Straßenrand. In Deutschland nahm der Hype vor ungefähr drei Jahren ab, als die Medien über ein Zuviel an Zucker und weiteren Aroma- und Farbstoffen berichteten. Andere Limonaden sind nicht unbedingt gesünder, haben aber wahrscheinlich die bessere Lobby...

Tee mit Perlen - Bubble Tea selbermachen

Basis meines Lieblings-Bubbleteas sind die Kügelchen, die aus der Stärke der getrockneten Maniokwurzel hergestellt werden, Tapiokastärke wird diese hierzulande genannt. Sie haben so eine knubblige Konsistenz, die ich total gerne mag.

So habe ich zugeschlagen, als ich im Asienladen kürzlich welche fand. Meine Tapioka-Perlen bestehen aus Tapiokastärke, Wasser, Maisstärke, Farbstoff E150d, Verdickungsmittel E412, Konservierungsstoffen E262ii, E266 und Aromastoffen. Ich weiß nicht, ob es auch Bioprodukte gibt oder man sie selber machen kann, so selten, wie ich so großen Appetit auf Bubble Tea habe, dass ich ihn selber mache, tut's das für mich.



E150d ist die Art von Zuckercouleur, das auch in Cola verwendet wird, das Verdickungsmittel ist als Guarkernmehl besser bekannt, der erste Konservierungsstoff wird oft in Brot verbacken, der zweite ist Essigsäure. Unter Aromastoffen kann alles mögliche gemeint sein. Also, ein typisches Produkt der heutigen Zeit, das man (genauso wie gekaufte Erfrischungsgetränke) sicher nicht täglich zu sich nehmen sollte, aber verglichen mit anderen Produkten hält es sich durchaus im Rahmen. :-)

Wie man die Tapioka-Perlen zubereitet, steht auf der Packung, in meinem Fall auf Englisch und Chinesisch. Ich habe es unten auf Deutsch ausführlich aufgeschrieben.



Weiter braucht man eigentlich nur noch Milch und Tee. Es schmeckt mit grünem oder mit schwarzem Tee, sieht aber unterschiedlich aus. Ganz oben ein Glas mit schwarzem Tee, und ganz unten sowie bei den Zubereitungsfotos hatte ich grünen Tee.

Je nach persönlichem Geschmack kann man noch süßen oder auch mal Eiswürfel dazu geben. Das geht alles, man ist da wirklich flexibel. Wer es fruchtiger mag, gibt etwas Saft oder entsprechende Sirups dazu.


==========REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel: Tee mit Tapioka-Perlen (Bubble Tea)
Kategorien: Getränke, Tee, China
Menge: 2 Große Gläser Bubble Tea

Zutaten
H FÜR DIE BUBBLES
5TassenWasser (ca. 1,2 Liter)
1/2TasseSchwarze Tapioka-Perlen (ca. 125 Gramm, bei mir
-- war das die 1/2 Packung)
1Essl.Vanillesirup oder Honig
H FÜR DEN TEE
1-2Essl.Teeblätter (grün oder schwarz); ca.
400-500mlKochendes Wasser
100-200mlMilch
EtwasZucker, Sirup oder Honig; wer mag
H WER HAT
2Strohhalme mit großem Durchmesser

Quelle

in Asien oft getrunken und zugeschaut,
Tapioka-Perlen Zubereitung steht auf der Packung
Erfasst *RK* 21.02.2016 von
Barbara Furthmüller

Zubereitung

Für die Tapioka-Perlen das Wasser in einem großen Topf zum Kochen bringen. Die Tapioka- Perlen dazu geben und mit einem Löffel vorsichtig unterrühren. Etwas warten, bis die Tapioka-Perlen an die Wasseroberfläche schwimmen. Den Topf abdecken und bei mittlerer Hitze ca. 3 Minuten köcheln lassen. Eine Perle testen, wenn sie noch zu hart ist, länger köcheln.

Die Tapioka-Perlen abgießen und für ca. 20 Sekunden in sehr kaltes Wasser zum Abschrecken legen. Abgießen. Die Tapioka-Perlen in eine trockene Schüssel umfüllen und mit Sirup oder Honig vermischen. Beiseite stellen.

Tee kochen, dazu Teeblätter (je nach Sorte etwas mehr oder weniger nehmen, der Tee sollte kräftig werden) mit kochendem Wasser (wer mag, bei grünem Tee mit leicht abgekühltem Wasser, also ca. 80°C) aufgießen und ziehen lassen.

Die Perlen auf die zwei Gläser verteilen. Milch und dann den Tee darüber gießen. Wer hat, nimmt Strohhalme, durch die man jeweils eine Kugel saugen kann; das muss aber nicht sein. Ich habe keine und verwende einen langstieligen Löffel, damit esse ich zwischendurch welche der Perlen.

Tipps und Variationen:

Die Tapioka-Perlen schmecken am besten relativ frisch, maximal ein paar Stunden alt. Also immer nur so viele Perlen kochen wie man verbrauchen möchte.

Statt losem Tee kann man natürlich auch Teebeutel verwenden; für diese Menge ungefähr 2 bis 3 Beutel.

Statt Milch kann man auch gesüßte Kondensmilch verwenden, allerdings davon etwas weniger und mehr Tee, und natürlich kein Zucker o.ä. mehr.

Super schmeckt Bubble Tea auch mit Eiswürfeln. Einfach welche in das Getränk geben.
=====

Bei dem trostlosen Wetter zurzeit sieht das auf der Wiese draußen nicht besonders aus.

Tee mit Perlen - Bubble Tea selbermachen

Trotzdem hat Bubble Tea für mich etwas von Soul Food bzw. Soul Drink - einfach angenehm, wärmend, und irgendwie macht der Tee wach und gute Laune. :-)

Sonntag, 21. Februar 2016

Gewinner-Katzen

Letzten Sonntag, am Valentinstag habe ich die Verlosung von drei Paketen angekündigt, von GOURMET mit den neuen Mon Petit Duetti und je einem Shopping-Gutschein im Wert von 50 Euro, einzulösen in einem der deutschlandweit 90 ECE-Einkaufszentren.

Heute präsentiere ich wie angekündigt die Gewinner!

GOURMET Mon Petit Duetti / Foto: Purina Gourmet

Neben den 10 Teilnehmern auf dem Blog, die beim Ursprungs-Beitrag einen Kommentar hinterlassen hatten, bekam ich 8 weitere Teilnahmen auf der angegeben E-Mail-Adresse. Und seitdem eine Menge Spam, die Verlosungs-Adresse ist durch die Aktion wohl in einem dubiosen Verteiler gelandet... ;-)

Ich finde es schön, dass sich so auch Leser melden, die sonst nicht offen kommentieren.

Da habe ich mal wieder nette Mails bekommen, diesmal von Katzenfreunden, mit lieben Worten, warum ihre Samtpfoten sich über den Preis freuen würden. Nicht nur die Samtpfoten, denke ich! ;-)

Auch diesmal habe ich mit den 18 Namen eine Liste gemacht, nummeriert und Random.org bemüht.

Und hier - Tusch! - sind die Gewinner:
Gratulation!!!

Eure Adressen leite ich an die PR-Agentur weiter. Einen lieben Gruß an Eure Katzen und viel Freude beim Ausprobieren der Produkte (vielleicht macht Ihr ja mal ein Foto und stellt es auf meine Facebook-Seite) und viel Spaß beim Shoppen. :-)

Wer bei der Verlosung nichts gewonnen hat, der hat bis zum 30. April 2016 beim Kauf von fünf GOURMET Mon Petit Produkten dennoch die Chance, einen der Shopping-Gutscheine zu gewinnen. Weitere Informationen findest Du auf www.purina-gourmet.de.

Freitag, 19. Februar 2016

Amarula-Cupcakes

Kürzlich hatte ich mal wieder Lust auf Südafrika... Da sich eine Reise gerade nicht realisieren lässt, kam ich auf die naheliegende Idee, ein typisches Produkt zu kaufen: Amarula.

Der Fruchtsahnelikör wird aus Früchten des Marula-Baums hergestellt und schmeckt ganz leicht fruchtig und cremig-sahnig mit einem Hauch Karamell. Ich kann mich ehrlich gesagt nicht erinnern, dass ich ihn bei meiner Reise nach Südafrika wirklich getrunken hätte (dort gibt's auch gute Weine, daran hielt ich mich mehr...), aber hierzulande habe ich schon öfter mal eine Flasche gekauft.

Amarula-Cupcakes

Immer nur pur trinken ist langweilig, also kam ich auf die Idee, Cupcakes daraus zu machen.

Online findet man einige Rezepte, die mich aber nicht so überzeugten. Also habe ich eines meiner Lieblings-Cupcake Bücher gewälzt, das von Katharina Saheicha und Stefanie Bartsch mit dem Titel Cupcakes. Für die schönsten Feste des Jahres.

Katharina war auch beim Event bei Johann Lafer, daher kennen wir uns. Ich mag ihre lebenslustige Art und ihre durch verschiedene Kulturen geprägten weltoffenen Ansichten, sie genießt gerne auch wenn das Leben einem mal Steine in den Weg wirft; in vielem sind wir also auf einer Wellenlänge.

Feste feiern wie sie fallen und dazu Cupcakes backen, darum geht es in diesem Buch. Fröhlich, bunt fotografiert, teils leicht kitschig, so wie Familienfeste manchmal sein müssen. Im Vorwort steht: "Machen Sie sich und andere glücklich, indem Sie alle sich bietenden Gelegenheiten zum gemeinsamen Feiern nutzen! Und versüßen Sie die Feste durch die passenden Cupcakes."

Blick ins Buch Cupcakes - Für die schönsten Feste des Jahres von Katharina Saheicha und Stefanie Bartsch

Klassische Kompositionen mit Pfiff wie Walnuss-Cupcakes mit Aprikosen-Creme oder Kokos-Cupcakes mit Limetten-Creme wechseln sich ab mit interessanten oder exotischen Kreationen wie Irish-Coffee- oder Caipirinha-Cupcakes. Spannend klingen auch die Pinienkern-Cupcakes mit einer Creme aus Kiwi und weißer Schokolade - auf so eine Kombination wäre ich selber nie gekommen. 55 Cupcakes für elf verschiedene Feste auf 160 Seiten, da ist für jeden was dabei!

Zubereitung Amarula-Cupcakes

Was mir bei den Rezepten auch gefällt, ist, dass sie nicht übermäßig süß sind, was mich bei amerikanischen Rezepten oft abschreckt. Gut gefallen mir auch Katharinas einleitende oft persönlichen Texte zu den Festtagen und den einzelnen Rezepten. Also eine Kaufempfehlung für alle, die Cupcakes lieben!

Zubereitung Amarula-Cupcakes

Ich habe mir das Rezept für Eierlikör-Cupcakes herausgepickt und natürlich den Likör geändert und Amarula genommen.

Bei der Suche nach Schokostreuseln oder ähnlichem stieß ich auf Zartbitter-Raspelschokolade mit "etwas" abgelaufenem Mindesthaltbarkeitsdatum...



Der Geruchs- und Geschmackstest befand, dass die Schokolade noch gut war, ich habe sie also verwendet. Alternativ hätte ich Schokolade mit dem Messer gehackt; so mache ich es meist, was auf der anderen Seite natürlich genau der Grund dafür ist, dass sich solche Schätze im Vorratsschrank finden... ;-)

Die Cupcakes dürfen daher zum passenden Dauerevent von Magentratzerl.

Amarula-Muffin und Amarula-Cupcake

Die Cupcakes schmecken auch ohne Creme-Topping, dann sind es einfach Amarula-Muffins mit Schoko drin. Auch lecker! :-)


==========REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel: Amarula-Cupcakes
Kategorien: Backen, Muffin, Likör
Menge: 12 Cupcakes (1 Muffinblech)

Zutaten

H FÜR DEN TEIG
125GrammWeiche Butter
100-125GrammFeiner oder feinster Zucker
1Essl.Vanillezucker
2Eier; Größe M
175GrammMehl Type 405
1Teel.Backpulver
110-120mlAmarula
50-60GrammSchokostreusel, Schokoraspel, geraspelte
-- Schokolade o.ä.
H FÜR DIE CREME
250GrammWeiche Butter
50GrammPuderzucker
1PriseSalz
150GrammFrischkäse
100mlAmarula
H ALS DEKORATION
Schoko-Ornamente, Nüsse oder Beeren

Quelle

etwas abgewandelt nach dem Rezept für Eierlikör-Cupcakes
aus dem Buch von Katharina Saheicha: Cupcakes für die
schönsten Feste des Jahres, Verlagshaus Jacoby & Stuart
Erfasst *RK* 07.02.2016 von
Barbara Furthmüller

Zubereitung

Muffinblechmulden mit Papierförmchen auslegen. Den Backofen auf 180°C Ober-/Unterhitze, 160°C Umluft oder Gas Stufe 3 vorheizen.

Für den Teig die Butter schaumig schlagen, dann Zucker und Vanillezucker unterrühren und weiter schlagen, bis die Masse weißlich-cremig-schaumig ist und die Zuckerkörnchen nicht mehr zu spüren sind. Nacheinander die Eier aufschlagen und dazu geben, dabei jeweils wieder gut verrühren. Mehl und Backpulver mischen. Zusammen mit dem Amarula unterheben und verrühren. Die Schokoraspel unterheben.

Den Teig mit Hilfe von zwei Esslöffeln in die Muffinförmchen verteilen. Im vorgeheizten Backofen für ca. 30 Minuten backen. Das Muffinblech aus dem Ofen nehmen, 5 Minuten abkühlen lassen und dann die kleine Küchlein aus der Form nehmen, auf einen Gitterrost stellen und abkühlen lassen.

Für die Creme gut die Hälfte der Butter schaumig schlagen. Puderzucker, Salz und Frischkäse unterrühren. Amarula unterheben. Die restliche Butter schmelzen und abkühlen lassen. Die geschmolzene Butter zu der Butter-Puderzucker-Frischkäse-Masse geben und die Masse lange und gut verrühren, am besten mit einem Schneebesen oder der Küchenmaschine. Das Ganze sollte homogen und cremig sein. Bei mir hatte das nicht gleich geklappt, ich habe die ganze Masse dann im Backofen etwas erwärmt und dann aufgeschlagen. Meine Küchentemperatur von 18°C an dem Tag war wohl etwas zu kühl.

Eine Sterntülle auf den (Einweg-)Spritzbeutel schrauben. Die Creme mit den Spritzbeutel füllen und auf die ausgekühlten Cupcakes spritzen.

Wer mag, dekoriert noch mit einer Nuss, einem Schoko-Ornament oder mit Beeren. Ich hatte Blaubeeren, die machten sich optisch und geschmacklich gut. Himbeeren oder Brombeeren könnte ich mir auch vorstellen.

Tipp: Statt Amarula kann man als Alternative bestimmt auch ähnlich cremige Liköre wie Baileys oder Eierlikör (wie im Originalrezept) verwenden. Und: Die Muffins ohne Creme schmecken auch sehr lecker!
=====

Mittwoch, 17. Februar 2016

Pak Choi mit Sesam

Kürzlich hatte ich wieder frischen Pak Choi bekommen und überlegte, wie ich ihn zubereiten soll. Oft rührbrate ich ihn einfach im Wok so wie hier oder ich packe Pilze dazu, ähnlich wie hier.

Beim Wühlen in einem meiner asiatischen Regale in der Speisekammer stieß ich auf gerösteten Sesam, den ich nicht nur aber gerne für Onigiri verwende. Man kann Sesam natürlich auch selber rösten, aber ich hatte mal welchen gekauft.

Pak Choi mit Sesam

Bei dem Anblick der angebrochenen Packung kam ich auf die Idee, meinen Pak Choi mit Sesam zu ergänzen. Das passt klasse und gibt mal etwas Abwechslung.

Da die Sesamkörner nicht allzu sesamig schmecken, habe ich natürlich gemogelt und vom Sesamöl einen kräftigen Schuss dazu gegeben. :-)


==========REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel: Pak Choi mit Sesam
Kategorien: Gemüse, Pakchoi, Sesam, Wok, China
Menge: 1 Rezept

Zutaten
4-5KöpfePak Choi
2-3Knoblauchzehen
1Essl.Ingwer; gehackt
1Rote Chilischote; wer mag
Öl zum Pfannenbraten, z.B. Erdnussöl
1-2Essl.Sesamsamen; geröstet (Goma)
1Essl.Reiswein
2-3Essl.Sojasauce
100mlGemüsebrühe oder Wasser; ca.
1Essl.Dunkles Sesamöl; ca.
2Teel.Speisestärke
Wasser

Quelle

improvisiert
Erfasst *RK* 30.01.2016 von
Barbara Furthmüller

Zubereitung

Die Pak Choi Köpfe ganz lassen, aber am Stiel etwas abschneiden und eventuell welke Blätter entfernen. Waschen. Knoblauch und Ingwer schälen, zusammen mit der Chili grob hacken.

Den Wok oder eine große hohe Pfanne erhitzen, Öl hinzugeben und Knoblauch-, Ingwer- und Chilistückchen darin kurz unter Rühren braten. Den Pak Choi dazu geben und unter Rühren weiter braten, bis er ganz leicht zusammen fällt. Geröstete Sesamsamen dazu geben, unterrühren und etwas mitbraten lassen.

In einem kleinen Schälchen Speisestärke und Wasser verrühren. Sojasauce, Reiswein und Wasser oder Brühe in den Wok geben. Evtl. noch etwas Wasser oder Brühe zufügen, es sollte ein bisschen flüssige Sauce entstehen. Die angerührte Speisestärke in die kochende Sauce einrühren, so dass die Sauce andickt.

Das dunkle Sesamöl dazu geben und unterrühren. Sofort servieren.

Dazu passt Reis und ein paar weitere chinesische Gerichte.
=====

Montag, 15. Februar 2016

Radicchio mit Gorgonzola-Balsamico-Vinaigrette

Hier ein ganz einfaches schnelles Gericht, das perfekt zu dem nasskalten Winterwetter passt und durch die Farbe gute Laune macht. Na ja, ein wenig... ;-)

Radicchio mag ich total gerne, am liebsten einfach kurz angebraten in der Pfanne und schnell aufgefuttert. Das leicht Bittere dieser Gemüsesorte macht den Pfiff aus.

Gegrillter Radicchio mit Gorgonzola-Balsamico-Vinaigrette

Da ich beim Surfen nach anderen Zubereitungsideen kürzlich auf ein Rezept bei Leite's Culinaria stieß, wollte ich das mal ausprobieren.

Bis es sich dann aber ergab und ich in der Küche stand, waren weder Smartphone noch ausgedrucktes Rezept in der Nähe (ich hatte es auch nicht ausgedruckt, aber manchmal mache ich das), so dass ich keine Ahnung mehr hatte, wie es ging und wie es aussehen sollte. Irgendetwas mit Grillen und irgendetwas mit Gorgonzola... ;-)

Zubereitung Gegrillter Radicchio mit Gorgonzola-Balsamico-Vinaigrette

Ich habe also Radicchio in der Grillpfanne angebraten, eine Vinaigrette gerührt und Gorgonzola darüber gebröselt.

Und das Ergebnis war dann doch sehr lecker! :-)


==========REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel: Gegrillter Radicchio mit Gorgonzola-Balsamico-Vinaigrette
Kategorien: Salat, Warm, Radicchio, Winter
Menge: 2 Personen

Zutaten

2Radicchio (ich hatte Radicchio di Verona,
-- Winterradicchio; insg. 400 Gramm)
EtwasOlivenöl
80GrammGorgonzola piccante; ca.
H VINAIGRETTE
1-2Teel.Dijon-Senf
1/2Zitrone; den Saft
1Teel.Holundersirup oder Vanillesirup; wer mag
Salz, Pfeffer
1-2Essl.Crema di Balsamico
4-6Essl.Olivenöl

Quelle

inspiriert von http://leitesculinaria.com/52527/recipes-
grilled-radicchio-salad.html
Erfasst *RK* 07.02.2016 von
Barbara Furthmüller

Zubereitung

Radicchio waschen, Strunk abschneiden und in Scheiben schneiden, so dass zumindest ein Teil noch am Strunk zusammen hängt.

Eine Grillpfanne erhitzen und etwas Olivenöl hinzugeben. Die Hälfte Radicchioscheiben in die heiße Pfanne geben und grillen bzw. braten. Zwischendurch schwenken und wenden. Herausnehmen, in eine Schüssel geben. Mit der zweiten Hälfte der Radicchioscheiben genauso verfahren.

Senf, Zitronensaft, Sirup, Pfeffer, Salz und Crema di Balsamico in einer kleinen separaten Schüssel gut verrühren. Olivenöl unterrühren. Diese Vinaigrette über den gebratgrillten Radicchio geben und schwenken.

Gorgonzola in Würfel schneiden und den Großteil unter den Radicchio heben. Den Salat mit den restlichen Gorgonzolawürfeln bestreuen und servieren.

Tipp: Wer es fruchtiger mag, packt als Alternative noch ein paar Birnenschnitze dazu.
=====

Sonntag, 14. Februar 2016

Valentins-Verlosung für Samtpfoten

Der heutige 14. Februar ist ja seit vielen Jahren als Valentinstag bekannt. Mit Blumen und romantischen Überraschungen bringen viele Menschen ihren Lieben Freude in das zu dieser Jahreszeit oft trostlose Wetter.

Ich gehöre ja zu denen, die sich weniger an Terminvorgaben halten, sondern feiern und das Leben genießen, wann immer es geht. Aber so ein romantischer Tag hat natürlich auch seine Vorzüge und auch bei mir gab's schon herzige Mille-feuilles aus Krokantblätterteig, mit Himbeersahne gefüllt oder Kekse in Herzform, mit denen ich meinen Liebsten erfreue.

In unserem Haus gibt es noch einen anderen Liebling, den ich gerne verwöhne: Unseren Kater. :-)

Mon Petit Duetti von GOURMET

Den Valentinstag, an dem wir unseren Liebsten eine spezielle Freude machen möchten, hat sich auch die PR-Agentur von GOURMET ausgesucht und ich darf pünktlich zum Valentinstag etwas für meine Leser verlosen!

Es gibt diesmal für drei meiner Leser und Leserinnen je ein Futterpaket der neuen Mon Petit Duetti mit je einem Shopping-Gutschein im Wert von 50 Euro, einzulösen in einem der deutschlandweit 90 ECE-Einkaufszentren. Also 3 Gewinne!

GOURMET Mon Petit Duetti / Foto: Purina Gourmet

Ich habe netterweise schon ein Paket bekommen, danke dafür. Es kam während der Woche, heute habe ich es aufgemacht und das erste Päckchen ausprobiert.

Mein Kater freut sich über die kleinen Portionen; gerade im Winter kühlen Reste oft mal aus, das mag er dann nicht mehr so.

Mon Petit Duetti von GOURMET

Das neue GOURMET Mon Petit Duetti ist mal etwas anderes, es bietet doppelten Genuss: Je zwei Sorten Fleisch und/oder Fisch vereinen sich in einem 50 g Portionsbeutel. Insgesamt gibt es sechs kulinarische Kreationen für unsere Katzen: Feine Streifen mit Lachs & Huhn, mit Thunfisch & Rind, mit Forelle & Truthahn, mit Rind & Huhn, mit Truthahn & Leber oder mit Geflügel & Lamm sorgen gekocht in delikater Sauce für verführerischen Genuss. Mit GOURMET Mon Petit Duetti verwöhnst Du Deine Katze – und Liebe geht ja bekanntlich durch den Magen, das gilt auch bei unseren kleinen Feinschmeckern! :-)

Ich hoffe, Euren Katzen schmeckt es genauso gut wie meinem Kater. Teilnehmen dürfen nicht nur Blogger, sondern alle meine Leser und Leserinnen, die über eine deutsche Postadresse verfügen, an die die Pakete dann versendet werden.

Bitte kommentiert einfach unter diesem Beitrag hier im Blog bis nächsten Samstag 20. Februar 2016 23:59 Uhr. Jeder Gewinner ist damit einverstanden, dass ich seine Adresse an die PR-Agentur pure brands weiterleite, die die Pakete dann versenden wird. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Bitte sorgt dafür, dass ich an Eure Adressen komme, entweder Ihr habt ein Impressum im Blog, mit dem Ihr kommentiert, oder Ihr mailt mir Eure Adresse. Falls das Kommentieren hier je nicht funktioniert oder falls es Euch lieber ist, dann schickt mir bitte direkt eine Mail an verlosung@barbaras-spielwiese.de. Das zählt dann auch als Stimme. Danke!!!

Wer bei der Verlosung nicht zu den glücklichen Gewinnern zählt, hat beim Kauf von fünf GOURMET Mon Petit Produkten bis zum 30. April 2016 dennoch die Chance, einen der Shopping-Gutscheine zu gewinnen. Weitere Informationen findest Du auf www.purina-gourmet.de.

Dienstag, 9. Februar 2016

Rotes Thai-Curry mit Gemüse und Tofu

Gestern in meiner Mittagspause hatte ich Appetit auf knackiges Gemüse. Wenn ich wenig Zeit habe, mache ich oft Pastagerichte oder asiatische Rezepte. Meist koche ich mit dem, was da ist, ohne vorher Rezepte zu wälzen, ganz spontan.

So auch gestern, ich hatte nämlich noch kleine Thai-Auberginen und diese Mini-Maiskolben von einem Besuch im Asienladen kürzlich. Rote Currypaste und Kokosmilch sowie Ingwer und Knoblauch sind immer im Haus. Also habe ich damit improvisiert.

Rotes Curry mit Gemüse und Tofu

Was dabei herauskam, war so lecker, dass ich es gleich über Social Media geteilt habe. Da ich nach dem Rezept gefragt wurde und beim Kochen ein paar Fotos geschossen hatte, darf es jetzt auf die Spielwiese.

Eigentlich ist es ein ganz normales schnelles Thai-Curry mit einer dieser Currypasten, die man fertig kaufen kann.

Zubereitung Rotes Thai-Curry mit Gemüse und Tofu

Man kann die natürlich auch selber machen, mir ist das meist zu viel Aufwand, weil ich sehr weit fahren müsste, um alle Zutaten zu bekommen.

Ich habe mich vor Jahren mal mit einer thailändischen Mitarbeiterin unterhalten, die meinte, ihre Großmutter habe die Pasten noch selbst hergestellt, ihre Mutter kaufe fertige Pasten. Und sie selbst?

Zubereitung Rotes Thai-Curry mit Gemüse und Tofu

Sie könne gar nicht kochen, sondern sie gehe einfach essen...

So ändern sich weltweit die Gewohnheiten. Unsere Rettungsaktion könnte also auch international aktiv werden! ;-)

Bei mir gibt's kein thailändisches Restaurant um die Ecke, also koche ich Thai-Curries leicht gemogelt mit der fertig gekauften Curry-Paste ganz schnell selber. Während ich schneide und brutzle, kocht der Reiskocher den Reis, so dass alles zusammen nach ca. 25 Minuten fertig ist.

Rotes Thai-Curry mit Gemüse und Tofu

Farbenfroh, lecker, gesund - und es macht nicht so müde, so dass man danach gut weiterarbeiten kann.

Eventuelle Reste kann man sich am nächsten Tag aufwärmen.


==========REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel: Rotes Curry mit Gemüse und Tofu
Kategorien: Gemüse, Curry, Thailand, Grundrezept
Menge: 3 bis 4 Personen

Zutaten
1Essl.Hocherhitzbares Öl, z.B. Erdnussöl
1Essl.Knoblauch; geschält und gehackt
1Essl.Ingwer; geschält und gehackt
1-2Frühlingszwiebeln; in Scheiben geschnitten
1-2Essl.Rote Currypaste
1DoseKokosmilch (400 ml)
3Thailändische Auberginen
1HandvollMini-Maiskolben
2Paprika
1Teel.Zitronengras; gehackt und gequetscht, wer hat
-- und mag
1Block Tofu (ca. 200 Gramm)
1Essl.Hocherhitzbares Öl, z.B. Erdnussöl
1Schüssel Spinat
1HandvollKleine Tomaten, Cocktail-, Datteltomaten o.ä.
1SchussFischsauce; wer mag

Quelle

Standardrezept, aus Thailand mitgebracht
Erfasst *RK* 08.02.2016 von
Barbara Furthmüller

Zubereitung

Öl in einen Wok oder eine tiefe Pfanne geben und erhitzen. Knoblauch, Ingwer und das Weiße der Frühlingszwiebel dazu geben, kurz anbrutzeln. Currypaste ebenfalls in den Wok geben und anrösten. Mit Kokosmilch übergießen und aufköcheln lassen.

Auberginen in Stücke schneiden, Maiskölbchen der Länge nach halbieren oder dritteln. Paprik in mundgerechte Stücke schneiden. Zitronengras, Auberginen, Mais, Paprika und Zitronengras dazugeben und in der roten Curry-Kokosmilch garen. Das Gemüse sollte aber noch Biss behalten.

Währenddessen den Tofu in Würfel schneiden und in etwas Öl in einer separaten Pfanne von allen Seiten anbraten, so dass er Röstaromen entwickelt.

Spinat waschen und verlesen. Zu dem Gemüse in den Wok geben, umrühren und zusammen fallen lassen.

Kleine Tomaten halbieren oder dritteln. Tomatenstücke, das Grüne der Frühlingszwiebeln und die Tofustücke in den Wok geben und alles durchmischen. Wer mag, kann noch abschmecken, z.B. mit einem Schuss Fischsauce oder ähnlichem.

Dazu passt Reis, mit Wasser und ohne Salz im Reiskocher (alternativ Schnellkochtopf oder Topf mit Deckel) gekocht. Gegessen wird mit Gabel und Esslöffel.

Tipp: Dies ist ein Grundrezept, mit Gemüsesorten und Kräutern kann man prima improvisieren. Es passt auch Fleisch oder Fisch dazu.
=====

Mittwoch, 3. Februar 2016

Chia-Kokospudding mit Kiwi

Chiasamen zählen zu den Superfoods, über die man streiten kann. Reich an Kalzium und Ballaststoffen haben sie die letzten Jahre dank erfolgreicher Marketingstrategien die westliche Welt erobert. Wer Leinsamen mag und zur Abwechslung mal etwas exotischeres möchte, darf also zuschlagen. ;-)

Beachtlich ist das Quellvermögen der kleinen Samen: Sie brauchen zwar eine Zeit, bis sie richtig aufquellen, aber wenn man etwas wartet, kann man alles mögliche damit andicken. Das Ganze hat ein wenig die Konsistenz von veganem Froschlaich. ;-)

Ich packe Chiasamen gerne in Smoothies oder ins Müsli, am liebsten mag ich sie aber mit Joghurt oder auch wie hier mit flüssiger Kokosmilch, die von der Konsistenz her ähnlich wie Pudding wird.

Chia-Kokospudding mit Kiwi



Zu Kiwis passt das super, da Kiwis sich nicht mit Milchprodukten vertragen und vom Geschmack her perfekt zu Kokosmilch passen.

Den Chiapudding gab's bei uns schon letzte Woche. Ich habe es geschafft, ihn mit dem letzten Fleckchen Schnee zu fotografieren.


==========REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel: Chia-Kokospudding mit Kiwi
Kategorien: Süßspeise, Kalt, Frühstück, Vegan
Menge: 2 Personen

Zutaten

250mlKokosmilch
6Essl.Chiasamen; ca.
1Essl.Agavendicksaft, Vanillesirup, o.ä.; Menge nach
-- Geschmack
2Kiwis
1SpritzerZitronensaft; wer mag
1Teel.Vanillesirup, Agavendicksaft o.ä.

Quelle

improvisiert
Erfasst *RK* 28.01.2016 von
Barbara Furthmüller

Zubereitung

Chiasamen mit der Kokosmilch verrühren und mit Agavendicksaft, Vanillesirup o.ä. aromatisieren. Die Masse einige Stunden ziehen lassen. Die Chiasamen dicken dabei stark an, das Ganze bekomme die Konsistenz von Pudding.

Die Kiwis schälen und in Würfel schneiden. Mit Zitronensaft und Sirup marinineren.

Den Chia-Kokospudding in Gläser verteilen und mit den marinierten Kiwistückchen bedecken.
=====

Montag, 1. Februar 2016

Bavette Carbonara mit Cima di Rapa

Hier ein einfaches Pastagericht, das sich perfekt für eine kurze Mittagspause eignet. Es gibt Power, macht aber nicht übermäßig satt.

Ich hatte noch frischen Cima di Rapa, diesen italienischen Stängelkohl, und überlegte, was ich damit anstellen könnte. Dabei fiel mir Jamie Olivers Zucchini-Carbonara ein. Ich weiß, dass man Original Carbonara anders herstellt, aber mir war das egal, ich hatte Hunger. :-)

Bavette Carbonara mit Cima di Rapa

Solche Rezepte koche ich dann ohne Rezept (wenn ich Hunger bekomme, ist keine Zeit, um noch nach Rezepten zu suchen!) und packe zusammen, was ich mir so vorstelle. Die Vollkornpasta dazu passt übrigens vorzüglich, die gibt noch extra Biss zu dem winterlich-deftigen Gericht.

Diesmal sind mir die Eier leider ein wenig ausgeflockt, aber was soll's, es hat richtig gut geschmeckt und es gab Power für den Rest des Tages. Darauf kommt es ja auch an. Finde ich.


==========REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel: Bavette Carbonara mit Cima di Rapa
Kategorien: Teigware, Nudel, Cimadirapa, Ei
Menge: 2 Personen

Zutaten
250GrammBavette integrale (oder andere Nudeln)
2-3Ltr.Salzwasser
1SchussWalnussöl o.a. Öl zum Braten
2Knoblauchzehen
1Cima di Rapa
1HandvollProsciutto classico in Scheiben
2Eier
2Essl.Schmand, Sahne, Crème fraîche o.ä
Salz, Pfeffer, Muskat, Chili
1HandvollParmesan; frisch gerieben

Quelle

improvisiert
Erfasst *RK* 28.10.2015 von
Barbara Furthmüller

Zubereitung

Einen großen Topf Salzwasser zum Kochen bringen. Nudeln hinzüfügen und nach Packungsanweisung al dente kochen.

Cima di Rapa in Scheiben schneiden. Eine Pfanne erhitzen, Öl hinzugeben und zwei Drittel des Cima di Rapa, und zwar den helleren Teil, darin anbraten. Knoblauchzehen schälen und in Stücke schneiden, ebenfalls dazu geben, unterrühren. Immer mal rühren, so dass das Gemüse leicht anbrutzelt.

Speck würfeln. Ebenfalls dazu geben und je nach Geschmack brutzeln. Die Herdplatte ausschalten oder die Pfanne vom Herd nehmen. Eier und Schmand zufügen, alles gut verrühren und würzen.

Bavette abgießen und in die Pfanne geben. Die Pasta unter die Sauce heben. Dabei sollten die Eier durch die Wärme der Nudeln etwas andicken. Falls das Ganze zu flüssig ist, kurz erwärmen, dabei darauf achten, dass kein Rührei entsteht. Parmesan darunter mischen.

Auf vorgewärmte Teller verteilen und servieren.
=====

LinkWithin

Blog Widget by LinkWithin