Donnerstag, 31. März 2016

Süß-sauer marinierter Lauch

Die letzten Tage hatte ich irgendwie Appetit auf Lauch und habe mir zwei große Stangen mitgenommen, als ich das letzte Mal einkaufen war. Während ich noch überlegte, was ich damit anstellen könnte, fiel mir beim Durchblättern der aktuellen slowly veggie ein Rezept von Yotam Ottolenghi auf, das dort abgedruckt war.

Süß-saurer Lauch mit Ziegenquark und Korinthen. Es sah lecker aus und las sich zwar aufwändig, aber spannend. Ich habe also losgelegt.        

Süß-sauer marinierter Lauch mit Ziegenkäse und Cranberries

Na ja, so gut es halt ging... Außer Lauch hatte ich nicht allzu viel von dem, was ich für das Rezept gebraucht hätte, und meine Lauchstangen waren auch viel größer als die im Rezept. Ich habe also kräftig improvisiert.

Davon abgesehen ist die Zubereitung nicht schwierig, aber zeitaufwändig. Man gart Lauch in einem Sud aus Wasser, Weißwein und Öl, den man später reduziert und der Bestandteil der Vinaigrette wird. Am Schluss werden die gekochten Lauchstangen in einer Pfanne mit etwas Öl angebraten, bis sie goldbraun angeröstet werden.

Süß-sauer marinierter Lauch mit Ziegenkäse und Cranberries

Das Ganze ergibt eine interessante Kombination. Etwas cremige Würze vom Ziegenkäse dazu, ein wenig Grün von frischen Kräutern zur Abrundung, fertig.


==========REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel: Süß-sauer marinierter Lauch mit Ziegenkäse und Cranberries
Kategorien: Salat, Kalt, Lauch, Käse, Winter
Menge: 2 bis 3 Personen

Zutaten

2-3Lauchstangen
2-3Lorbeerblätter
2Knoblauchzehen
250mlWasser; ca
200mlTrockener Weißwein
3Essl.Olivenöl
3/4Teel.Salz
EtwasSchwarzer Pfeffer
20GrammCranberries, Rosinen, Korinthen oder eine
-- Mischung davon
1Schalotte oder kleine (rote) Zwiebel
1Essl.Weißweinessig oder Apfelessig
2Teel.Zucker
1PriseSalz und schwarzer Pfeffer
2Essl.Rapsöl oder Sonnenblumenöl
75GrammZiegenkäse, -frischkäse oder -quark
1Essl.Petersilie oder Kerbel

Quelle

ziemlich abgeändert nach einem Rezept von Yotam
Ottolenghi aus dem Buch Vegetarische Köstlichkeiten
Erfasst *RK* 31.03.2016 von
Barbara Furthmüller

Zubereitung

Man verwendet das Weiße der Lauchstangen, evtl. einen Ansatz vom Grün. Die Lauchstangen werden der Länge nach halbiert und in 10 cm lange Hälfen oder Viertel geschnitten. Ottolenghi nimmt 8 kleine Lauchstangen, ich hatte nur große dicke; je nachdem halbieren oder vierteln. Die Lauchstücke auf den Boden eines großen Topfes geben, gut verteilen, dann die Lorbeerblätter dazufügen. Den Knoblauch schälen und in dünne Scheiben schneiden; ebenfalls dazu geben. Wasser, Weißwein und Olivenöl darüber gießen; die Lauchstücke sollten ungefähr zur Hälfte in der Flüssigkeit liegen. Salz und Pfeffer zugeben und bei mittlerer Hitze ca. 20-30 Minuten garen, bis kein Widerstand mehr zu spüren ist, wenn man den Lauch mit einer Messerspitze einsticht. Die Lauchstücke ein- oder zweimal wenden, damit sie gleichmäßig garen.

Den Lauch mit Hilfe eines Schaumlöffels aus dem Topf heben und auf einem Teller beiseite stellen Die Garflüssigkeit bei hoher Hitze auf 3 Essl. einkochen; das dauert ca. 12-15 Minuten.

Währenddessen die Schalotte oder Zwiebel schälen und in kleine Würfel schneiden. Die getrockneten Beeren nach Bedarf klein schneiden und zusammen mit den Zwiebelwürfeln, dem Essig, Zucker, Salz und Pfeffer vermischen. Den konzentrierten Garsud dazu geben und verrühren.

In einer großen Pfanne das Öl erhitzen, mittlere bis hohe Temperatur. Die Lauchstücke vorsichtig dazu geben und auf jeder Seite ca. 2 Minuten anbraten, bis sie leicht Farbe nehmen. Bei mir sind meine Lauchviertel auseinander gefallen, ich habe sie öfter gewendet, so dass sie überall ein wenig Farbe nehmen konnten.

Auf einen Teller drapieren und, wer mag, abkühlen lassen. Das Ganze schmeckt aber auch lauwarm. Den Ziegenkäse in Würfel schneiden und auf dem Lauch vereilen; alternativ Kleckse darauf verteilen. Alles mit dem Zwiebel-Cranberry-Dressing beträufeln und mit Petersilie- oder Kerbelblättchen bestreuen.

Dazu passt Brot.
=====

Mir hat es gut geschmeckt, so schön süßsauer mariniert.

Süß-sauer marinierter Lauch mit Ziegenkäse und CranberriesAuf dem Originalfoto sind die Lauchstangen halbiert und haben irgendwie zusammen gehalten, während meine zerfleddert sind. Das ergibt natürlich eine andere Konsistenz, aber das konnte ich heute nicht ändern. Mit jungen schlanken Lauchstangen kann ich es mir auch gut vorstellen.

Die erste Portion habe ich noch ganz leicht warm gegessen, was super war, vor allem bei diesem durchwachsenen Wetter mit Nieselregen. Aber auch kalt und noch etwas länger durchgezogen schmeckt der Lauch hier besonders aromatisch und gut.

Der süß-saure Lauch ganz frei nach Ottolenghi ist also mein zweites Rezept für den Lauch-Event im Gärtner-Blog, den Sus diesen Monat dort ausrichtet.

Garten-Koch-Event März: Lauch [31.03.2016]

Donnerstag, 17. März 2016

Frankfurter Kranz - Wir gugeln uns zum Geburtstag!

Die Idee, klassische Rezepte vor dem Zugriff der Convenience-Welle zu retten ist heute vor zwei Jahren mit dem Liptauer gestartet. Vor einem Jahr gab's von mir einen Walnuss-Napfkuchen, damals war das Thema Geburtstagstorten oder Geburtstagskuchen allgemein.

Dieses Jahr haben wir uns für Gugelhupfs und andere Kuchen mit Loch zum Geburtstag entschieden.

Frankfurter Kranz

Gugelhupf ist für mich der klassische Hefekuchen aus dem Elsass (mein Rezept ist hier), während sich der Begriff in vielen Gegenden inzwischen auch für Rührteigkuchen durchgesetzt hat, die in einer Napfkuchenform gebacken werden. Ich finde es schön, dass Kuchen oder andere Gerichte (Pfannkuchen oder Krapfen sind gute Beispiele) in verschiedenen Gegenden unterschiedlich heißen. Wir haben uns darauf geeinigt, dass es Kuchen oder Torten sein dürfen, die irgendwie ein Loch in der Mitte haben. Es gibt inzwischen ja auch ganz kleine Gugls, die sind auch dabei.

Damit wollen wir im Sinne unserer Aktion #wirrettenwaszurettenist zeigen, wie einfach es ist, auch für Geburtstgsfeiern selber Kuchen oder Torten zu backen und nicht schnell im Supermarkt zuzugreifen oder eine Backmischung anzurühren. Und da heute der zweite Geburtstag unserer Aktion ist, bekommt unser Banner zwei Geburtstagskerzen!

Ich habe länger überlegt und mich schließlich dafür entschieden, endlich mal den Klassiker zu backen, den meine Großmutter oft bei Familienfeiern gemacht hat: Omas Frankfurter Kranz. Neben ihrer Schwarzwälder Kirschtorte war er der Star auf der Kaffeetafel. Das Rezept habe ich mir vor Ewigkeiten abgeschrieben und vor über 20 Jahren in den Computer getippt. Ich hänge das Originalrezept weiter unten an.

Zubereitung Frankfurter Kranz

Der Frankfurter Kranz ist ein mächtiges Rezept mit Buttercreme, das zu dem kalten Wetter zurzeit passt. Die Zubereitung dauert eine Weile, ist allerdings nicht wirklich kompliziert.

Mir ist aufgefallen, dass man in Kurbädern oft welchen kriegt, es ist also wohl auch ein Klassiker für ältere Generationen. Viele Konditoren verwenden dafür irgendeine Fertigcreme, die nach Labor schmeckt, aber manchmal kriegt man auch leckere Kuchenstücke.

Zubereitung Frankfurter KranzDas Rezept meiner Oma schmeckt nicht ganz so langweilig wie manche klassischen Exemplare, da sie Mandelpudding verwendet hat. Pudding mache ich ja gerne selber, aber ich war zu faul, Mandelmilch zu machen und kam dann auf die Idee, dass ich einen Teil der Milch durch Mandellikör (Amaretto) ersetzen könnte. Das schmeckte wirklich gut und von der Farbe her ist es auch ideal; ich habe ja  keinen Farbstoff von Puddingpäckchen drin und das Betacarotin, was Butter in Deutschland gerne zugesetzt wird, um sie gelber zu machen, reicht für eine schöne Farbe nicht ganz aus.

Wer mehr Buttercreme mag, kann die Menge dafür etwas erhöhen; fürs Auge wird es schöner, wenn gerade auch am Rand mehr Creme ist. Von der Verträglichkeit finde ich die Relation Teig und Creme so wie ich es gemacht habe ideal. Für die Tupfen hatte ich einen falschen Aufsatz; da kann man ja auch nehmen, was einem gefällt.

Frankfurter Kranz

Noch ein nicht ganz unwichtiger Tipp: Der Kuchen verträgt eine über 400 km lange Autofahrt über kurvige Strecken und mit hoher Geschwindigkeit so einigermaßen, schmeckt dann aber doch besser, wenn er vor dem Genießen noch ein wenig gekühlt wird und die Dekoration wieder dahin gesetzt wird, wo sie hingehört. ;-)


==========REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel: Frankfurter Kranz
Kategorien: Backen, Kuchen, Sandteig, Mandel
Menge: 1 Frankfurter Kranz (Ringform ca. 25 cm Durchmesser)


Zutaten

H FÜR DIE FORM
EtwasPaniermehl
EtwasButter
H TEIG
200GrammButter (oder Margarine); zimmerwarm
250GrammZucker
6Eier; getrennt, zimmerwarm
1Zitrone; die Schale
300GrammMehl Type 405
100GrammSpeisestärke
1Pack.Backpulver
1PriseSalz
H MANDEL-BUTTERCREME
40GrammSpeisestärke
400mlMilch; ca.
100mlAmaretto o.ä.
100GrammZucker
1PriseSalz
250GrammButter
1SchussKirschwasser oder Amaretto; evtl.
H KIRSCHFÜLLUNG
1TasseSauerkirschen (entsteint, meine waren
-- tiefgekühlt)
1SchussKirschwasser oder Wasser
1-2Teel.Speisestärke
EtwasWasser
H DEKORATION
200GrammKrokant (Mandel und/oder Haselnuss)
EinigeBelegkirschen

Quelle

Rezept von Oma Anna, abgewandelt
Erfasst *RK* 17.03.2016 von
Barbara Furthmüller

Zubereitung

Die Ringform mit Butter fetten und mit Paniermehl ausstreuen.

Die Butter in eine Rührschüssel geben und lange schlagen, bis sie weißlich-cremig aufgeschlagen ist. Zucker zufügen und weiter schlagen, bis es nicht mehr knirscht. Nach und nach ein Eigelb nach dem anderen zu der Butter-Zucker-Masse geben und jeweils ca. 20 Sekunden rühren, bis die Masse gut homogen cremig vermischt ist. Zitronenschale zufügen und unterrühren.

Je nach Backofen wird es jetzt Zeit, den Backofen auf 180°C Ober-/ Unterhitze, 160°C Umluft oder Gas Stufe 3 vorzuheizen.

Mehl, Speisestärke und Backpulver in einer separaten Schüssel mischen und durchsieben. In zwei bis drei Schüben zu der Zucker- Eigelb-Creme geben, vorsichtig unterrühren.

Eiweiß mit einer Prise Salz steif schlagen. Ein Drittel des Eischnees zu der anderen Masse geben und unterrühren. Den Rest des Eischnees vorsichtig unterheben. Den Teig in die Ringform füllen und im Backofen ca. 40 Minuten backen.

Mit einem Holzstäbchen prüfen, ob der Teig durchgebacken ist (Stäbchenprobe), sonst noch ein paar Minuten länger backen. Die Form aus dem Backofen holen, 10-15 Minuten auf einem Gitterrost abkühlen lassen, dann stürzen und den Kuchen abkühlen lassen.

Währenddessen kann man die Buttercreme zubereiten.

Für den Pudding die Speisestärke mit Amaretto in einem kleinen Schüsselchen glatt rühren. Milch, Zucker und Salz in einen Topf oder eine Kasserolle geben und aufkochen lassen. Vom Herd nehmen, die angerührte Stärke hineinrühren und wieder auf die Herdplatte stellen, dabei weiter rühren. Es sollte kräftig blubbern. Den Pudding in einem kalten Wasserbad, im Kühlschrank oder draußen abkühlen lassen, dabei immer wieder umrühren, damit sich keine Haut bildet. Alternativ kann man Frischhaltefolie darauf legen, dann bildet sich auch keine Haut.

Die Kirschen mit etwas Alkohol oder Wasser in einem Topf aufkochen. Speisestärke mit wenig Wasser anrühren und unter die Kirschen und deren Saft rühren. Abkühlen lassen.

Die Butter schaumig rühren, das dauert: Sie muss locker-leicht und weißlich-cremig sein. Der Pudding und die geschlagene Butter sollten ungefähr die gleiche Temperatur haben. Den Pudding löffelweise unter die Butter rühren. Je nach Konsistenz und persönlicher Vorliebe evtl. mit einem Schuss Kirschwasser oder Amaretto abschmecken.

Den erkalteten Kranz zweimal durchschneiden. Den Großteil der Kirschen auf der Mitte des unteren Rings verteilen, den Rest auf den mittleren Ring geben. Die Hälfte der Buttercreme auf der unteren und mittleren Lage verteilen, beide Lagen zusammensetzen und die dritte Lage obenauf legen.
Ein wenig Buttercreme in einen Spritzbeutel geben.

Den Kuchen mit der restlichen Buttercreme rundherum bestreichen. Mit Krokant bestreuen. Mit dem Spritzbeutel Tupfen oben drauf setzen und diese Tupfen mit Belegkirschen dekorieren.

Den Frankfurter Kranz in den Kühlschrank geben und leicht gekühlt servieren.

Tipps:

Je nach persönlicher Vorliebe kann man etwas variieren, was die Aromatisierung des Puddings angeht. Statt Milch Mandelmilch verwenden, oder statt Amaretto Milch und eine Vanilleschote darin baden lassen.

Krokant kann man auch selber machen! Dazu Nüsse oder Mandeln hacken und mit Zucker karamellisieren.

Wer es fetter und gehaltvoller mag, macht ca. 50% mehr von der Buttercreme.

Der Frankfurter Kranz kann auch eingefroren werden, aber am besten ohne Krokant, also halb dekoriert.
=====

Mir hat der Frankfurter Kranz nach diesem Rezept richtig gut geschmeckt.

Frankfurter Kranz

Und hier das Originalrezept meiner Großmutter, das ich vor 22 Jahren mal von meinen handschriftlichen Notizen abgetippt habe. Praktisch, wenn das Erfassungsdatum abgespeichert wird... ;-)


==========REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel: Frankfurter Kranz (Omas Rezept)
Kategorien: Backen, Kuchen, Rührteig, Mandel, Haselnuß
Menge: 1 Kranz

Zutaten
H TEIG
200GrammButter; oder Margarine
300GrammZucker
6Eier; getrennt
1PriseSalz
Abgeriebene Zitronenschale
100GrammSpeisestärke
300GrammWeizenmehl
1Pack.Backpulver
Paniermehl
H FÜLLUNG
1Pack.Mandelpuddingpulver
1/2Ltr.Milch
100GrammZucker
280GrammButter
250GrammMandeln, geschält und grobgerieben
100GrammHaselnüsse, geschält

Quelle

Rezept von Oma Anna 
Erfasst *RK* 29.04.1994 von
Barbara Furthmüller

Zubereitung

Das Fett schaumig rühren, Zucker, Eigelb, Salz und Zitronenschale dazugeben. Speisestärke, Mehl und Backpulver mischen und durch ein Sieb schubweise in die Buttermasse rühren. Das Eiweiß zu Schnee schlagen und zum Schluß unter den Teig heben.

Eine Ringform ausfetten und mit Paniermehl ausstreuen. Den Teig einfüllen und im vorgeheizten Backofen bei ca. 180 bis 190°C in ca. 40 bis 45 Minuten backen. Nach der Garprobe den Kuchen aus der Form stürzen.

Für die Füllung einen Mandelpuldding aus den angegebenen Zutaten kochen, in kaltem Wasser unter mehrmaligem Rühren abkühlen lassen. Die Butter schaumig rühren und löffelweise den Pudding mit der Butter mischen.

Den erkalteten Kranz zweimal durchschneiden. Die Hälfte der Creme auf der unteren und mittleren Lage verteilen, beide Lagen zusammensetzen und die dritte Lage obenauf legen. Mit der restlichen Creme den Kuchen rundherum bestreichen, mit den etwas angerösteten, geriebenen Mandeln sorgfältig bestreuen und die Haselnüsse als Garnitur in mehreren Reihen obenauf setzen.

Variante: Statt der geriebenen Mandeln Krokant als Garnitur verwenden.
=====

Was mir auffällt: Im Gegensatz zum Rezept meiner Großmutter mache ich Pudding selbst ohne Päckchen, verwende aber wenn es schnell gehen muss gekauften Krokant und diese knallroten Belegkirschen, während sie früher mit selbst gerösteten Mandeln und Haselnüssen dekoriert hat.

Frankfurter Kranz

Krokant und Dekokirschen könnte man also auch "retten", sprich zeigen, wie einfach mal diese auch selber machen kann. Die Themen für unsere Aktion gehen uns also sicher nicht so schnell aus! :-)

Hier die Links zu den anderen Geburtstagsgugels und Kuchen mit Loch:

Bitte klickt Euch durch, da sind zum einen schöne Blogs zu finden und zum zweiten richtig tolle Kuchen! Es ist also wirklich spannend, welche Variationsmöglichkeiten das Thema Gugelhupf und Kuchen mit Loch zum Geburtstag alles bietet! Da kommt kein Fertigkuchen und keine Backmischung mit. :-)

Die Rezepte werden später auch auf das Pinterest-Board und Facebook-Seite der Aktion #wirrettenwaszurettenist hochgeladen.

Dienstag, 15. März 2016

Gemüsekuchen mit Wurzelgemüse und Lauch

Ich mag ja diese bunten Karotten (oder Möhren), die man immer öfter kaufen kann. Statt immer nur orange gibt es sie auch in gelb und violett, auch der Geschmack ist ein wenig anders. Daneben hat mich eine schöne große dicke Lauchstange und eine kleine Steckrübe angelacht.

Mein Mitkoch kam auf die Idee, dass wir endlich mal wieder Sammelhamsters Gemüsekuchen backen könnten. Das Rezept habe ich vor Jahren von Noémi gemopst: Im Prinzip wird Gemüse klein geschnitten, mit Mehl und Backpulver bzw. Natron vermischt und, damit das ganze etwas Halt und Feuchtigkeit bekommt, Eier und saure Sahne untergerührt.

Sammelhamsters Gemüsekuchen mit Wurzelgemüse und Lauch

Was die Gemüsesorten angeht, ist man sehr flexibel. Die verschiedenen Wurzelgemüse passten super dazu, auch von der Konsistenz.

Der Clou war der Lauch dazu, der schmeckte doch ganz anders als Zwiebeln, was ich sonst ohne viel nachzudenken gerne verwende.


==========REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel: Sammelhamsters Gemüsekuchen mit Wurzelgemüse und Lauch
Kategorien: Backen, Pikant, Gemüse
Menge: 1 Tarteform für 3-6 Personen (je nach Hunger)

Zutaten
EtwasButter zum Einfetten der Form
200GrammDinkel- oder Weizenmehl*
2Teel.Backpulver und/oder Natron
400GrammWurzelgemüse nach Wunsch, z.B. Karotten,
-- Steckrübe, Pastinake u.ä.; kleingeschnitten
 1StangeLauch; in Ringe geschnitten
1-2Knoblauchzehen; grob gehackt, wer mag
2Eier
200GrammSaure Sahne (Sauerrahm)
50-100GrammMilch oder Sahne
100GrammHartkäse, z.B. Appenzeller; gewürfelt oder gerieben
Salz, Pfeffer, Chili, Muskat
H ZUM ÜBERBACKEN
1HandvollHartkäse; gewürfelt oder gerieben
1-2HandvollSonnenblumenkerne
1HandvollKürbiskerne; ganz oder grob gehackt

Quelle

SAMMELHAMSTER - genussaffines Sammelblog
Erfasst *RK* 12.03.2016 von
Barbara Furthmüller

Zubereitung

Die Tarte- oder Quicheform mit etwas Butter einfetten.

Mehl und Backpulver bzw. Natron vermischen. Das Gemüse klein schneiden und mit der Mehlmischung vermischen. Eier mit Saurer Sahne, Käse und den Gewürzen verquirlen und darunter rühren.

Die Masse in die Tarteform geben. Mit Käse und Sonnenblumenkernen bedecken.

Im 180 Grad heißen Backofen (Umluft 160 Grad, Gas Stufe 3) für ca. 40 Minuten backen.

Der Gemüsekuchen schmeckt warm pur oder zu einem Salat. Er lässt sich auch gut am nächsten Tag kalt oder aufgewärmt genießen.

* Ich mische dafür gerne 150 Gramm Weizenmehl Type 405 mit 50 Gramm frisch gemahlener 6-Korn- Getreidemischung.
=====

Ich habe diesmal einige Kürbiskerne verwendet, was gut gepasst hat.

Hier sieht man den Kuchen etwas genauer. Er ist schön locker, angenehm bunt und schmeckt klasse!

Gemüsekuchen mit Wurzelgemüse und Lauch im Detail

Mein (erster?) Beitrag für den aktuellen Lauch-Event im Gärtner-Blog, den Sus organisiert. Bis zum Ende des Monats habt Ihr Zeit, Rezepte mit Lauch auszuprobieren und zu bloggen.

Garten-Koch-Event März: Lauch [31.03.2016]

Sonntag, 13. März 2016

Honig-geröstetes Müsli

Maja von Moey’s Kitchen macht sich Gedanken über das Frühstück und hat What’s for breakfast? Müsli! als Thema für den aktuellen Blog-Event in Zorras Kochtopf gewählt.

Blog-Event CXVII - Whats for breakfast? Müsli! (Einsendeschluss 15. März 2016)

Was seid Ihr für Frühstückstypen? Bei mir kommen da glaube ich ein paar französische Gene durch: Eine Tasse Kaffee reicht mir völlig, gerne noch ein Croissant dazu. Auf der anderen Seite kann ich richtig große Portionen futtern, wenn ich mich nicht selber früh morgens drum kümmern muss (Stichwort Hotelfrühstück...) oder wenn ich am Vorabend wenig gegessen habe.

Wer typisch deutsch um 18 Uhr nur ein paar belegte Brote futtert, braucht morgens einfach mehr. Wer wie ich gerne um 21 Uhr mit Abendessen anfängt und dafür groß aufkocht, hat am nächsten morgen einfach keinen Hunger. Zumindest mir geht das so.



Ich trinke daher oft Smoothies, die Gemüse, Obst und typische Müslizutaten wie Haferflocken und Nüsse enthalten. Manchmal esse ich auch Müslis, da haben sich im Laufe der Jahre einige Rezepte angesammelt. Und wer Müsli to go möchte, der macht Energiebällchen. Die sind ein prima Snack für unterwegs.

Gestern hatte ich Lust auf etwas Süße und wollte einen neu erworbenen Blütenhonig ausprobieren.

Also habe ich einfach Haferflocken und meine normale Müslimischung in der Pfanne angeröstet, mit Honig verklebt und Banane, Apfel und Milch dazu gepackt. Das Ergebnis hat mir richtig gut geschmeckt. Und es ist wieder ein Beweis dafür, dass man super improvisieren kann, was Müslis angeht.


==========REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel: Honig-geröstetes Müsli mit Banane und Apfel
Kategorien: Frühstück, Getreide, Obst
Menge: 2 Personen

Zutaten
1-2TassenMüslimischung (grobe Haferflocken, Haselnüsse,
-- Rosinen)
2-3Essl.Haferflocken
1Essl.Sonnenblumenkerne
1Essl.Kürbiskerne; wer mag, grob gehackt
1Essl.Honig*
1Banane
1klein.Apfel
Milch, Joghurt, Kefir o.ä.

Quelle

eigenes Rezept
Erfasst *RK* 12.03.2016 von
Barbara Furthmüller

Zubereitung

Müslimischung, Haferflocken, Sonnenblumen- und Kürbiskerne zusammen mit dem Honig in eine Pfanne geben. Alles etwas erhitzen, so dass die Nüsse und Haferflocken etwas knusprig und nebendran der Honig flüssig wird. Alles vermischen und in 2 Schüsselchen verteilen.

Banane und Apfel in mundgerechte Stücke schneiden und zum Knuspermüsli in die Schüsseln geben. Mit Milch o.ä. übergießen und servieren.

*Honig verliert durch das Erhitzen einen Großteil seiner Inhaltsstoffe, also schnell arbeiten und nicht allzu sehr erhitzen. Wer mag, nimmt stattdessen Ahornsirup, Birnen- oder Apfeldicksaft, Agavensirup oder eine andere süße klebrige Masse. Man kann auch Zucker karamellisieren lassen.
=====

Weitere Müslirezepte auf der Spielwiese:
Das knusprig-crunchige, mit Honig gesüßte Müsli von gestern ist mein Beitrag zum Blog-Event.

Blog-Event CXVII - Whats for breakfast? Müsli! (Einsendeschluss 15. März 2016)

Dienstag, 8. März 2016

Köln und der halve Hahn

Unter den Foodbloggen gibt's ja nette Menschen, die man immer gerne trifft und mit denen man auch zwischendurch Kontakt hält. Dafür gibt es verschiedene Medien und irgendwie schafft man es, sich zusammen zu trommeln, wenn es passt.

Bei einem Chat kürzlich kamen NoémiSus und ich auf die Idee, dass wir doch einmal gemeinsam nach Köln fahren könnten, um Nata zu besuchen. Warum warten, wenn man so eine Idee auch kurzfristig umsetzen kann?! Am letzten Februarwochenende gab's also ein relativ kurzfristiges Sammelhamster-Corumblog-Pastasciutta-Spielwiesen-Foodblogger-Treffen. :-)

Halve Hahn nicht ganz original
Und als Erinnerung daran habe ich heute Mittag improvisierten halven Hahn gegessen!

Eigentlich wird der halve Hahn mit einem Röggelchen gemacht. Das kölsche Roggenbrötchen wird halbiert, mit Butter bestrichen und dann mit mittelaltem Gouda, Beemster o.ä. belegt. So pur auf einem Teller habe ich es schon in Brauhäusern in Köln gekriegt. Etwas nobler bekommt man das typische Gericht auch mit Essiggurke, Zwiebelringen, Paprikapulver und/oder etwas Senf dekoriert. Wer auf ein halbes Hähnchen wartet, hat also Pech.

Aber der Reihe nach. Während sich die anderen drei bereits in Köln vergnügten, war ich noch beruflich in der "verbotenen Stadt" (Düsseldorf). Als mein Termin erledigt war, bin ich in Richtung Süden gefahren und traf die drei. Wir hatten uns natürlich einiges zu erzählen und sind dann los, um uns foodbloggertypischen Themen zu widmen - also, okay, wir sind essen gegangen. ;-)

Pizzeria 485° in Köln

Letztes Mal war ich mit Nata im 485° in der Kyffhäuserstraße, das diesmal am Samstagabend so dermaßen überfüllt war, dass wir in die Niederlassung im Süden Kölns gefahren sind. Dort war die Wartezeit mit der homemade Limo mit Maracuja, Ingwer und Zitrone schnell überbrückt, bevor wir dann zu Pizza und Wein übergingen.

Pizza mögen wir alle - ich erinnere nur an den flotten Pizza-Dreier letzten Sommer!

Pizza im 485° in Köln

Hier unser Tisch, meins war unten rechts die vegetarische Pizza Rosa mit Fontina d'Aosta, roten Zwiebeln, Rosmarin-Basilikum-Sud und Pistazien. Ich hatte einen Salat 485° dazu, den man rechts erahnen kann, weil mein Körper nach einer anstrengenden 8-tägigen Arbeitswoche mit Erkältung, Messe und geschäftlichen Terminen, langen Fahrten und viel Fastfood doch mal wieder ein paar Vitamine wollte.

Für die Fotos möchte ich mich entschuldigen, ich hatte nur das Smartphone mit... Und später gab's dann auch keine Fotos mehr.

Am nächsten Tag sind wir nach einem leckeren Frühstück bei Nata (über Instagram haben wir zwischendurch immer mal ein paar Fotos geteilt) wieder in die Stadt. In Köln ist Sightseeing quasi Pflicht, daher haben wir u.a. den Kölner Dom besichtigt, der in echt deutlich größer ist als mein Käsebrötchen heute Mittag.

Eingangsportal Kölner Dom

Hier das Eingangsportal. Was mir neu war, war die Tatsache, dass in der Fastenzeit die Altare geschlossen sind, der Eindruck im Dom ist also ein ganz anderer als sonst. Ein paar Fotos und Impressionen finden sich hier auf meinem Reiseblog.

Orientierung in der Schildergasse, Köln

Die Schildergasse ist auch am Sonntag gut frequentiert. Ihr Ursprung liegt in der Römerzeit, was unsere kundige Stadtführerin erklärte.

So viel Laufen und Besichtigen bei winterlichen Temperaturen macht Hunger, also haben wir einen Tipp aufgegriffen und das Brauhaus Gilden im Zims (Heimat kölscher Helden) am Kölner Heumarkt aufgesucht.

Kölsch, frisch gezapft

Mit Kölner Brauhäusern habe ich ja seit den 1980er Jahren unterschiedliche Erfahrungen gemacht; was Essen anging, nicht die besten... Hier war es erstaunlich gut. Auch das Ambiente fand ich passend. Und Kölsch schmeckt am besten frisch gezapft vom Fass.

Ich hatte mich für Kölsches Solei (zum Testen, das war jetzt nicht so der Brüller, ein hartgekochtes Ei mit Senf) entschieden, gefolgt von einer soliden Kohlroulade mit Speck-Sahnesauce und Kartoffelpüree. Aus Neugierde und weil ich hoffte, dass andere Foodblogger auch neugierig sind, als Nachtisch Kölsch-Tiramisu mit Pumpernickel und Sauerkirschen.

Spätes Mittagessen - typisch kölsch

Das war auch sehr reichhaltig und ich war froh, dass die anderen beim Essen geholfen haben.

Nach so viel Besichtigen, Reden und dem Kosten veschiedener Spezialitäten war das kurze Bloggertreffen dann schon wieder vorbei.

Zubereitung halve Hahn

Ich hatte mir vor der Rückfahrt noch ein paar Röggelchen gekauft, aber die waren nach der langen Autofahrt am nächsten Tag schon ziemlich altbacken.

Also habe ich heute improvisiert und eine Scheibe Roggenbrot verwendet. Original kölsch wurde es ja irgendwie trotzdem - Nata hatte mir bei unserem ersten Treffen einen Ausstecher geschenkt, der hier zum Einsatz kam.


==========REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel: Halve Hahn - improvisiert und halbwegs original
Kategorien: Snack, Brot, Käse, Deutschland
Menge: 1 Person

Zutaten
H IMPROVISIERTE VERSION
1ScheibeRoggenbrot
EtwasButter
1ScheibeMittelalter Schnittkäse; möglichst holländisch,
-- z.B. Gouda, Beemster o.ä.
H HALBWEGS ORIGINALE VERSION
1Röggelchen (dunkles Roggenbrötchen)
EtwasButter
2ScheibenMittelalter Schnittkäse; möglichst holländisch,
-- z.B. Gouda, Beemster o.ä.
Zwiebelringe
1PrisePaprikapulver

Quelle

Erfasst *RK* 08.03.2016 von
Barbara Furthmüller

Zubereitung

Für die improvisierte Version bestreicht man die Brotscheibe mit Butter und legt den Käse auf. Wer mag, nimmt einen Kölner-Dom- Ausstecher und sticht damit den Dom aus, damit das Käsebrot mehr nach Köln aussieht.

In der Originalversion wird das Röggelchen halbiert, mit Butter bestrichen und beide Scheiben dick mit Käse belegt. Man dekoriert mit Zwiebelringen und Paprikapulver.

Weitere Varianten und Tipps: In Brauhäusern findet man auch sauer eingelegte Gurkenscheiben oder Senf als Dekoration oder Ergänzung. Etwas Petersilie als grüner Farbtupfer macht sich auch gut.

Dazu schmeckt ein Kölsch vom Fass, notfalls auch ein anderes Bier.
=====

Mittwoch, 2. März 2016

Topinambursuppe

Seit längerer Zeit tummelten sich bei mir im Gemüsefach Topinamburknollen. Ich mag das Gemüse sehr gerne, einige Rezepte mit Topinambur sind schon auf dem Blog.

Meine eigene Ernte war diesen Winter leider nicht wirklich vorhanden, da die Wühlmäuse die Wurzelknollen sehr schätzen - das meiste ist weggefuttert... ;-)

Topinambursuppe

Aber man kann Topinambur ja auch kaufen. Und wie oben geschrieben, die Knollen halten sich auch sehr lange. So habe ich gestern, als ich mittags Hunger bekam und das Haus seltsam leer an frischem Gemüse war, darauf zurück gegriffen.

Topinambursuppe kann man verschieden zubereiten. Mir gefällt diese Variation mit frischem Orangensaft sehr gut, das fruchtige ergänzt den leicht erdigen Ton der Topinamburknollen gut.

Zubereitung Topinambursuppe

Die Zubereitung ist, wie oft bei Suppen, ganz einfach. Im Prinzip geht es darum, das Gemüse weich zu kriegen, ein paar Geschmackskomponenten dazu zu packen und alles cremig zu pürieren.

Mit frischer Petersilie vom Hochbeet und etwas Zitronen- und Orangenzeste sieht es auch optisch gut aus.

Topinambursuppe

Hier das Rezept:


==========REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel: Topinambursuppe
Kategorien: Suppe, Creme, Topinambur, Winter
Menge: 4 Personen

Zutaten

600GrammTopinambur
250mlWasser; ca.
5Essl.Orangensaft; frisch gepresst
1Getrocknete Chilischote; wer mag
1cmZitronengras; wer mag
1Essl.Butter
1-2Frühlingszwiebeln
1-2Knoblauchzehen
250mlGemüsebrühe; ca.
100mlMilch
2Essl.Joghurt oder Quark
1-2HandvollGlatte Petersilie
EtwasZitronen- und Orangenzeste

Quelle

so ähnlich mal wo gegessen; orientiert an einem Rezept
im Buch Vegetarische Küche von Jenny Stacey, abgeändert
Erfasst *RK* 01.03.2016 von
Barbara Furthmüller

Zubereitung

Topinambur mit Hilfe einer Bürste unter fließendem Wasser säubern, unschöne Stellen wegschneiden. Grob zerteilen und mit Wasser und dem Saft in einen Topf oder eine Kasserolle geben. Wer mag, gibt eine Chilischote und etwas Zitronengras dazu. Alles erhitzen und ca. 15 Minuten leicht köcheln lassen, bis der Topinambur einigermaßen weich ist (ich hatte nicht so viel Zeit genommen, es geht auch, wenn er nicht ganz so weich wird). Alles zusammen in einen Standmixer geben und kurz pürieren.

Frühlingszwiebeln in Ringe und Knoblauch in Würfel schneiden. Die Kasserolle wieder auf den Herd stellen. Butter hinzufügen und Frühlingszwiebeln und Knoblauch darin andünsten. Die pürierte Topinamburmasse, Gemüsebrühe und Milch dazugeben und nochmal erhitzen oder ein Weilchen köcheln lassen.

Vom Herd nehmen, ein wenig der Masse, möglichst mit ein paar dekorativen Frühlingszwiebelröllchen, zur Seite legen. Joghurt oder Quark zu der Topinambursuppe geben und alles nochmal im Standmixer gut durchmixen.

Wer mag, kann abschmecken und noch etwas Orangensaft, Sherry oder Salz oder Pfeffer zufügen. Durch die Gemüsebrühe und die Chili war meine Suppe okay so.

Die Suppe auf Suppenteller verteilen und mit Petersilie, Zitronen- und Orangenschale sowie dem zurückbehaltenen Topinambur- Frühlingszwiebel-Mix dekorieren.
=====

LinkWithin

Blog Widget by LinkWithin