Sonntag, 26. Februar 2017

Skrei mit Chicorée und Mandarinensauce

Fisch mag ich ganz gerne, und jetzt im Winter gibt's wieder frischen Skrei zu kaufen. Ich hatte hier schon einmal mehr über diesen Fisch aus dem kalten Norden geschrieben. Ich mag das feste weiße Fleisch, das sehr gut mit Zitrusfrüchten harmoniert.

Da ich noch Mandarinen und Chicorée im Haus hatte, habe ich beides dazu kombiniert. Die Mandarinen brachten Frische dazu, das gefällt mir ganz gut zu Skrei.



Und da Chicorée aus Belgien kommt und ich im Supermarkt, in dem es den Skrei gab, auch eine Flasche belgisches Bier gekauft hatte, gab's das dazu. Hat auch gut gepasst.


==========REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel: Skrei mit Chicorée und Mandarinensauce
Kategorien: Fisch, Salzwasser, Chicorée, Mandarine
Menge: 2 Personen

Zutaten
H MANDARINENSAUCE
1Schalotte
1Essl.Butter
2Mandarinen; den Saft
EtwasMandarinenschale, Zitronen- oder Orangenschale
1SchussCointreau o.ä.; wer mag
Salz, Pfeffer
1PriseSafranfäden
2Essl.Kalte Butter; in Stückchen
1/2BundDill
H CHICOREE
2-3Chicorée
Butter oder Öl
Salz, Pfeffer
H FISCH
2groß.Stücke Skrei mit Haut (Winterkabeljau)
1HauchMehl
Salz, Pfeffer
Öl zum Braten

Quelle

improvisiert
Erfasst *RK* 26.02.2017 von
Barbara Furthmüller

Zubereitung

Für die Mandarinensauce Schalotte schälen und fein würfeln. Butter in einer Kasserole erhitzen, Schalottenwürfel darin bei leichter Hitze hellgelb werden lassen. Mandarinensaft, -schale, Orangenlikör zufügen. Salz, Pfeffer und Safran zufügen und alles zusammen köcheln lassen, so dass ein wenig Flüssigkeit verdampft.

Den Chicorée der Länge nach halbieren und in etwas Öl in einer Pfanne garen.

Skrei portionieren und die Hautseite mit einem Hauch Mehl und wenig Salz und Pfeffer einreiben.
Öl in einer Pfanne erhitzen, die Fischfilets vorsichtig mit der Hautseite nach unten in die Pfanne legen. Die Hitze herunterschalten und den Fisch je nach Dicke ca. 5-7 Minuten garen. Dabei immer wieder mal mit einem Löffel heißes Öl aus der Pfanne auf den Fisch geben.

Dill waschen und hacken. Mandarinensauce von der Herdplatte nehmen, Butter nach und nach unterrühren, am Schluss den Dill dazu geben.

Wer mag, kann den Fisch die letzte halbe Minute noch auf die Fleischseite drehen, damit diese von unten auch etwas angegart wird. Den Fisch vorsichtig heraus heben.

Alles nochmal abschmecken und auf vorgewärmte Teller verteilen. Wer mag, dekoriert noch mit einer Scheibe Mandarine und etwas Dill.
=====

Kommentare:

  1. Wir könnten ja tauschen: Du kriegst von mir frischen Giersch und ich bekomme dafür ein paar Mandarinen. Die sind bei uns in Bio-Qualität immer nur so kurz erhältlich, dass es ein reiner Glücksfall ist, wenn ich die Zitrusfrüchte mehr als zweimal pro Winter erwerben kann. :-(

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Was Giersch angeht, muss ich wahrscheinlich nur ein wenig warten... ;-)

      Mandarinen hatte ich diesen Winter auch nur zwei oder drei mal, bei uns gab's auch selten welche. Vielleicht kein Mandarinenjahr?

      Löschen
  2. Hallo Barbara. Das hört sich wieder mal lecker an. kurze Frage. Schneidest du den Strunk beim Chicoree raus? Wir doch sonst sicher zu bitter, oder? Ich suche ja noch ein schönes Rezept für Chicoree und das klingt mit der Orangensosse echt lecker.

    Gruß Katrin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Katrin,
      sorry, ich hatte eigentlich gestern schon geantwortet, aber mir fällt gerade auf, dass ein paar meiner eigenen Kommentare auf dem Blog wieder verschwinden, seltsam. Also: Ich schneide vom Chicorée nur den Anschnitt wieder sauber, der ist meist etwas braun, da er zwischen Ernte und meinem Einkauf ein wenig liegt. Bitter ist ja unheimlich gesund und sooo bitter ist der Chicorée auch nicht, d.h. ich verwende wirklich das ganze Teil, ohne was raus zu schneiden.
      Liebe Grüße, Barbara

      Löschen
  3. diese Kombination klingt wirklich interessant, der schöne feste Fisch plus fruchtig plus leicht bitter, toll!!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, der feste Fisch vertägt auch das doch dominante Aroma der anderen Komponenten.

      Löschen
  4. Skrei ist einer der Lichtblicke im Winter - und die Zitrusfrüchte auch! Chicoree esse ich nie, keine Ahnung warum. Muss ich probieren, sieht so schön und frisch aus.

    AntwortenLöschen

LinkWithin

Blog Widget by LinkWithin