Freitag, 17. Mai 2019

Rhabarberkuchen mit Mandelbaiser

Zum Muttertag letzten Sonntag wollte ich ein klassisches Rezept, wie meine Mutter es früher gebacken hat. Als Zutat kam mir Rhabarber in den Sinn, da der jetzt im Mai wunderbar gedeiht. Frischer als aus dem eigenen Garten geht nicht. :-)

Allzu viel Zeit hatte ich nicht, also suchte ich in meinen Kochbüchern nach einem Rezept, das nicht allzu aufwändig ist und dessen Zutaten alle im Haus waren. Hängen geblieben bin ich bei einem Rhabarberkuchen mit Rührteig als Basis und einem einfachen Mandelbaiser oben drauf. Ein Klassiker!

Klassischer Rhabarberkuchen mit Mandelbaiser

Auf meiner virtuellen Spielwiese hier gibt's schon eine Menge Rhabarber-Rezepte, aber diesen Mandelbaiser-Rhabarberkuchen hatte ich schon seit Ewigkeiten nicht mehr gebacken.

Weil dieser Kuchen immer wieder gerne verlangt und gebacken wird, habe ich von den Zubereitungsschritten ein paar Fotos geschossen und als Collage zusammen gestellt.

Zubereitung Rhabarberkuchen mit Mandelbaiser

Die Fotos hier auf dem Blog werden immer größer und besser ersichtlich, wenn man drauf klickt. Erst wird ein einfacher Rührteig zusammen gerührt, der kommt in eine Backform, darauf der Rhabarber und dann geht der Kuchen in den Ofen. Ich hätte ihn ein wenig länger drin lassen können, das Rezept habe ich angepasst.

Während der Kuchen vorbäckt, schlägt man den Eischnee mit Salz und Zucker schaumig und gibt am Ende die Mandeln dazu. Dieser Baiser kommt auf den vorgebackenen Teig und alles wandert zusammen in den Backofen, um fertig gebacken zu werden. Auch da hätte ich ihn ein paar Minuten länger drin lassen können, aber da mir in letzter Zeit öfter mal etwas angebrannt ist, war ich lieber vorsichtig. ;-)


==========REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel: Klassischer Rhabarberkuchen mit Mandelbaiser
Kategorien: Backen, Kuchen, Rührteig, Baiser, Rhabarber
Menge: 1 Springform mit 26 cm Durchmesser

Zutaten

150GrammButter; zimmerwarm
100GrammZucker
1Essl.Vanillezucker
5Eier (Größe M oder L)
150GrammWeizenmehl Type 405
75Speisestärke
1 1/2Teel.Backpulver
600GrammRhabarber (ca. 3 Stangen)
1PriseSalz
150GrammZucker
50GrammMandeln, gemahlen
1Essl.Zitronensaft; frisch gepresst

Quelle

Buch von Annette Wolter: Backen - köstlich wie noch nie.
Die besten Kuchen und Torten
Erfasst *RK* 12.05.2019 von
Barbara Furthmüller

Zubereitung

Butter mit Zucker und Vanillezucker schaumig schlagen. Drei Eier trennen; die Eiweiße beiseite stellen. Die drei Eigelb und die zwei ganzen Eier nach und nach unter die Butter-Zucker-Masse rühren. Mehl, Speisestärke und Backpulver gut durchmischen, evtl. sieben und in 2 Portionen unter die aufgeschlagene Masse ziehen.

Den Backofen auf 180°C Ober-/Unterhitze, 160°C Umluft oder Gas Stufe 2 vorheizen. Die Backform mit Butter einfetten.

Rhabarber bei Bedarf waschen oder die Fäden ziehen (aus dem Garten bei modernen Sorten nicht nötig). Die Enden der Rhabarberstangen abschneiden. Die Stangen in ca. 4 cm lange Stücke schneiden. Den Teig in die Backform füllen. Die Rhabarberstücke darauf verteilen und leicht in den Teig drücken. Auf die mittlere Schiene des Backofens geben und im vorgeheizten Ofen ca. 25-30 Minuten backen.

Ca. 5 Minuten vor Ende der Backzeit die Eiweiß mit einer Prise Salz halbsteif schlagen, nach und nach den Zucker einrieseln lassen und den Eischnee rühren, bis er fest ist. Die gemahlenen Mandeln und den Zitronensaft unterheben.

Die Backform aus dem Backofen nehmen. Die Baisermasse gleichmäßig auf der vorgebackenen Kuchenoberfläche verteilen (entweder mit einem Spritzbeutel, einem Teigschaber oder einer Palette). Den Kuchen wieder in den Backofen geben und weitere ca. 25 Minuten fertig backen.
=====

Wie man sieht, der Kuchen ist einfach und schnell gemacht.

Der Görauer Anger im Kulmbacher Land - Sonntagsspaziergang

Dieser Rhabarberkuchen kam bei meiner Mutter super an und so frisch mit Kaffee und Kuchen gestärkt war der Spaziergang im Kulmbacher Land bei schönster Fernsicht danach ein Traum.

Kommentare:

  1. Das Rezept habe ich schon lange gesucht. Danke!!!!!
    Greta

    AntwortenLöschen
  2. Das ist von allen Rhabarberkuchen, die ich bisher gebacken habe, in der Art unser Lieblingsrezept - einfach und köstlich. Da kann man nichts falsch machen.
    Liebe Grüße
    Sigrid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sigrid,
      danke für Deinen lieben Kommentar!
      Da kann man wirklich nichts falsch machen und er schmeckt immer wieder gut. Und wie Du schreibst, er ist einfach und köstlich. :-)
      Liebe Grüße
      Barbara

      Löschen
  3. Hallo Barbara,
    so ein ähnliches Rezept habe ich auch von meiner Oma, mit Mürbeteig, viel Rhabarber und Baiser. Der viele Rhabarber und Baiser ist meine Lieblingsvariante des Rhabarberkuchens.
    Gruss,
    Sarah

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sarah,
      mit Mürbeteig gibt's ein ähnliches Rezept, das auch super ankommt. Das suche ich mir mal wieder raus. Danke für die Erinnerung.
      Liebe Grüße
      Barbara

      Löschen
  4. Liebe Barbara!
    Ich seh dein Rezept und stelle entsetzt fest, dass ich dieses Jahr schon allerlei mit Rhabarber gemacht habe, aber noch keinen klassischen Rhabarberkuchen!! Jetzt habe ich akute Gelüste und sehne das Wochenende zum Backen daher!
    Lg, Miriam

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Miriam,
      klassische Kuchen müssen ab und zu auch sein! :-)
      LG Barbara

      Löschen
  5. Das ist unser Lieblingskuchen dieses Jahr, schon 3 mal gebacken! Danke, Rhabarbar-Barbara für dieses tolle Rharbarberkuchen-Rezept.

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über Kommentare und einen freundlichen Austausch.

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. die IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu finden sich in der Datenschutzerklärung auf dem Blog und in der Datenschutzerklärung von Google.