Freitag, 28. Juni 2019

Frozen Negroni

Bei der Wärme, die wir die letzten Tage in Süddeutschland hatten, darf's auch bei Drinks etwas eisiger sein als normal.

Auch der Negroni schmeckt mit viel Eis und gemixt statt gerührt und bekommt daher einen Platz innerhalb meiner Negroniwoche.

Frozen Negroni

Der Frozen Negroni ist keine Erfindung von mir, den gibt's schon länger. Man nimmt quasi die normalen Zutaten für den Drink und gibt viel Eis dazu. Das kommt zusammen in den Mixer und bekommt dadurch die eisige Konsitenz.

Wer gerne selber Eis macht, weiß, dass Gefrorenes weniger süß schmeckt als die nicht gefrorene Masse. Und da Negroni an sich schon etwas bitter schmeckt, kann man mit Sirup nachhelfen. Ich hatte frischen Holunderblütensirup, aber normaler Rohrzuckersirup geht genauso.

Zubereitung Frozen Negroni

Da es gerade frische aromatische Erdbeeren gibt, habe ich auch damit improvisiert und fand die Geschmacksrichtung ideal.


==========REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel: Frozen Negroni
Kategorien: Getränke, Cocktail, Aperitif, Italien
Menge: 1 Glas

Zutaten

40mlGin
40mlCampari
40mlVermouth Rosso (Martini, Cinzano o.ä.)
4-5Gefrorene Erdbeeren
1SchussHolunderblütensirp, Zuckersirup o.ä.
Viele Eiswürfel
H DEKORATION
1/2ScheibeOrange
1Erdbeere
1Minzeblatt; wer mag

Quelle

so ähnlich mal getrunken, improvisiert
Erfasst *RK* 23.06.2019 von
Barbara Furthmüller

Zubereitung

Gin, Campari und roten Wermut zusammen mit den Erdbeeren, dem Sirup und den Eiswürfeln in einen Mixer geben und gut durchmixen.

In ein Glas gießen und mit Orangenschnitz, Erdbeere und evtl. Minze dekorieren.

Tipp: Wer keinen Hochleistungsmixer hat, nimmt Crushed Eis.
=====

Kommentare:

  1. Liebe Barbara,
    dieser Drink lacht mich schon an allein durch seine Farbe. Bei dieser Hitze könnte ich ihm nicht widerstehen, obwohl ich normalerweise keine Drinks zu mir nehme.
    Liebe Grüße
    Sigrid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sigrid,
      ja, die Farbe ist wirklich klasse! Aber der Drink hat's schon ein wenig in sich, das merkt man gar nicht wenn man sein "Eis" isst. ;-)
      Liebe Grüße
      Barbara

      Löschen

Ich freue mich über Kommentare und einen freundlichen Austausch.

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. die IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu finden sich in der Datenschutzerklärung auf dem Blog und in der Datenschutzerklärung von Google.