Dienstag, 25. Juni 2019

Milano-Torino (Mi-To)

Gestern habe ich schon darüber geschrieben, dass man früher, bevor der Negroni erfunden war, auf den Gin verzichtete und entweder Americano oder den sog. Milano-Torino trank.

Die letzten Jahre hat sich der Name Americano für den mit Soda verlängerten Drink durchgesetzt, früher nahm man nur Wermut und den Bitter, wenn ich es richtig recherchiert habe, und nannte das dann Mi-To oder Milano-Torino.

Milano-Torino (Mi-To)

Im 19. Jahrhundert scheint man in Italien gerne seinen Wermut mit einem Bitter gemischt zu haben. Der Name dieses beliebten Getränks kam daher, dass man die Herkunftsorte der beiden Zutaten kombiniert hat: Campari kommt aus Mailand und Cinzano kam früher aus Turin; ganz einfach. :-)

Zur Illustration habe ich mich in Gedanken in diese beiden schönen italienischen Städte gebeamt und sie mit auf das Foto gebannt.

Milano-Torino (Mi-To) - die Zutaten :-)

Die Flasche mit dem roten Wermut neigt sich langsam ihrem Ende, wie man sieht. Im Garten wächst kubikmeterweise Wermut. Weiß jemand, ob man etwas in der Art selber machen kann? Mein erster Versuch vor ein paar Jahren ging schief.

Aber jetzt gibt's erst mal das Rezept:


==========REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel: Milano-Torino (Mi-To)
Kategorien: Getränke, Cocktail, Aperitif, Italien, Sommer
Menge: 2 Gläser

Zutaten

Eiswürfel
100mlCampari
100mlCinzano rosso
2Orangenspalten

Quelle

Italienischer Klassiker, überliefert
Erfasst *RK* 23.06.2019 von
Barbara Furthmüller

Zubereitung

Eiswürfel in ein Apertifglas, ein Whiskyglas oder ein Old Fashioned Glas geben, Campari und Cinzano hinein gießen und verrühren.

Mit je einer Orangenspalte dekorieren und sofort servieren.
=====

Kommentare:

  1. Ich kriege Lust auf Italien!
    Und heute Abend mixe ich den Cocktail.
    LG Bine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Bine,
      ich hoffe, der Cocktail hat Dir geschmeckt!
      LG Barbara

      Löschen
  2. Gute Idee, ich geh heute noch den bei mir fehlenden Cinzano einkaufen! Beide Städte mag ich gern und Turin besonders!
    lg

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich finde, mit dem Drink kann man so schön virtuell reisen. Danke für Deinen lieben Kommentar, Friederike!
      LG Barbara

      Löschen
  3. Perfekt für einen sommerlichen späten Nachmittag! Der Negroni ist doch schon sehr alkoholisch!

    Saluti
    Ariane

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, nach einem Negroni geht echt nichts mehr - da ist so ein alkoholärmerer Drink dann doch besser.
      LG

      Löschen

Ich freue mich über Kommentare und einen freundlichen Austausch.

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. die IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu finden sich in der Datenschutzerklärung auf dem Blog und in der Datenschutzerklärung von Google.