Dienstag, 20. August 2019

Turbo-Schnecken mit Mohn

Für viele Kleingebäckteile, bei denen man normalerweise Hefeteig verwendet, eignet sich Quark-Öl-Teig genauso gut. Dieser hat den großen Vorteil, dass man meist alle Zutaten zuhause hat und es sehr schnell geht.

Man rührt alle Zutaten zusammen oder knetet sie und kann ihn ohne Ruhezeit verarbeiten. Schnecken turboschnell quasi! ;-)

Mohn-Schnecken aus der Muffinform

Wenn man dann noch vorgesorgt hat und in weiser Voraussicht aus Mohn, Rosinen, Milch und Zucker eine Masse hat quellen lassen, dann geht das wirklich ratz-fatz!

Mein Foto stammt vom Wochenende und die letzte Schnecke hatte ich vorhin zum Frühstück. Daran erkennt man einen weiteren Vorteil: Gebäck aus Quark-Öl-Teig hält lange frisch.

Donnerstag, 15. August 2019

Zucchini-Ziegenfrischkäse-Röllchen

Das aktuelle Thema bei Zorra ist Mezze, die orientalischen Vorspeisen, die ich so liebe. Susan von Labsalliebe hat dieses Thema gewählt und wünscht sich kalte und warme Vorspeisen, so dass wir am Ende dieses Events einen großen virtuellen Vorspeisenteller voller Köstlichkeiten teilen können.

Ich mag an Mezze, dass man eine große Auswahl hat und sie mit Freunden teilen kann. Meist esse ich mich so voll damit, dass ich danach keine Hauptspeise mehr schaffe... Mezze sind so vielseitig und lecker, dass sie mir die liebste Komponente beim ganzen Mahl sind.

Zucchini-Röllchen, mit Ziegenfrischkäse gefüllt

Da bei uns im Garten die Zucchini so fleißig wachsen, verwende ich sie gerne. Zucchini sind auch eine typische Zutat für Mezze: Lecker schmeckt z.B. der marrokanische Zucchinisalat, der spanisch inspirierten Zucchini-Flan und Zucchini-Tortilla oder Zucchini gegrillt mit Dip. Auf der Spielwiese gibt's bereits weitere typische Mezze: Hummus, Baba Ghanoush, Auberginenkaviar oder Feigen mit Ziegenkäsecreme.

Ähnlich wie die gegrillten Zucchinischeiben aber hübscher gibt's heute bei mir orientalische Zucchiniröllchen. Ich habe das Rezept in einem meiner liebsten Mezze-Kochbücher gefunden; die Quelle steht unten im Rezept. Es soll ein libanesisches Rezept sein. Im Libanon war ich leider noch nicht, aber die Küche dort ist ja weltbekannt und irgendwann möchte ich die Gerichte auch noch vor Ort essen. Die Gewürzkomposition für die Ziegenkäsecreme ist klasse: Sie enthält auch etwas Zimt; ich glaube, das macht den Unterschied.

Freitag, 9. August 2019

Fitter Freitag: Zucchini-Pilz-Tofu

Vegetarische Alltagsrezepte - dafür werden dieses Jahr bei Petra von Hol(la) die Kochfee Rezepte gesamelt. Fitter Freitag nennt sich das bei ihr, und jeden Freitag gibt's ein aktuelles alltagstaugliches vegetarisches Fitnessfood.

Die Rezepte kommen nicht von Petra allein, sondern von einer Menge befreundeter Blogger. Petra und ich haben einige Gemeinsamkeiten, haben uns aber (wenn ich mich richtig erinnere) bisher nur ein einziges Mal persönlich getroffen. Dass wir uns sympathisch finden, war uns schon vorher klar: Wir sind im ähnlichen Alter, haben ziemlich Power beruflich und in der Küche, sind gut vernetzt, leben beide in Franken auf dem Land, mögen wenig Fertigkram und bloggen schon lange.

Fitter Freitag: Zucchini-Pilz-Tofu aus dem Wok

Petra und ihr Blog stehen für Low Carb, sie hat zu dem Thema bereits einige Bücher veröffentlicht. Als ich überlegte, was ich für ihre Aktion Fitter Freitag mache, war mir also klar, dass möglichst wenige einfache Kohlenhydrate dabei sein sollen; kein Weißmehl, kein Zucker, dafür viel Gemüse.

Und da das Thema vegetarische Alltagsküche sein sollte, habe ich eines meiner typischen chinesich-inspirierten schnellen Mittagessen fotografiert, aufgeschrieben und ihr gemailt. Ihr findet es aktuell hier bei Petra auf dem Blog. Viel Spaß damit und schaut Euch gerne ein wenig länger bei Hol(la) die Kochfee um.

Samstag, 3. August 2019

Salat mit Taglilien

Seit vielen Jahren habe ich Taglilien im Garten. Sie blühen den ganzen Sommer über, sind unkompliziert, winterhart und mögen sowohl direkte Sonne als auch Halbschatten. Je mehr Sonne sie bekommen, desto mehr Blütenknospen bilden sie.

Ursprünglich stammen sie aus China, aber sie sind schon lange hierzulande heimisch und man sieht sie oft. Da die Blüten nur einen Tag blühen, nennt man sie Taglilie.

Salat mit Taglilien

Ich habe vor vielen Jahren ein Stück Erde mit einer Knolle von einer Bekannten bekommen und vor einiger Zeit ein Stück davon in eins der niedrigen Hochbeete umgepflanzt, das dort ganz gut angewachsen ist. Wenn es sehr trocken ist, hört die Pflanze auf zu blühen. 

Taglilien sind vielseitig und werden in ihrer Heimat China gerne gegessen. Man kann die Knospen kurz im Wok durchrühren und sie zusammen mit den Blüten als eigenständiges Gemüsegericht essen. Gehackt passen sie zu Kurzgebratenem; aber besonders beliebt sind sie als hübscher Farbtupfer in Salaten oder Suppen. Man kann die Blüten auch ähnlich wie Zucchiniblüten füllen.

Taglilien im Garten