Montag, 28. Juli 2008

Grünkern mit Pfifferlingen

Zurzeit gibt es Pfifferlinge zu kaufen - so bekommt man auch ohne Waldspaziergang leckere Pilze.

Mir war nach einer etwas herzhafteren Beilage dazu, also entschied ich mich für Grünkern, den ich wegen seines herzhaften, leicht nussigen Geschmacks ab und zu ganz gerne mag.

Den Grünkern habe ich geschrotet, mit Zwiebeln und Knoblauch zusammen geköchelt und mit frischen Kräutern aus dem Garten abgeschmeckt. Die Pfifferlinge wurden angebraten, mit Sahne, Crème fraîche und Gewürzen verfeinert, Parmesan drübergehobelt und zu dem Grünkern gegessen. Lecker.























Leider musste ich auch heute wieder mit dem Handy fotografieren - man braucht also etwas Phantasie, um zu ahnen, wie das Essen aussah... ;-)

==========REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel:Pfifferlinge auf kräutrigem Zwiebel-Grünkern mit Parmesan
Kategorien:Getreide, Grünkern, Grundrezept, Pilz, Sommer
Menge:2 Personen

Zutaten

HKRÄUTRIGER ZWIEBEL-GRÜNKERN
1TasseGrünkern
1SchussOlivenöl
2Zwiebeln
2Knoblauchzehen
Evtl. Gemüsebrühe oder Sojasauce
Salz, Pfeffer, Chili
Frische Kräuter, z.B Thymian, Oregano,
-- Oreganoblüten, Salbei, Zitronenmelisse,
-- Schnittlauch, Petersilie, Sauerampfer,
-- Spitzwegerich, Schafgarbe, Basilikum
HPFIFFERLINGE A LA CREME
1SchussOlivenöl
3HandvollPfifferlinge
100mlSahne; ca
1-2Essl.Crème fraîche
Salz, Pfeffer
HUND
Parmesan

Quelle


eigenes Rezept
Erfasst *RK* 28.07.2008 von
Barbara Furthmüller

Zubereitung

Grünkern schroten. Zwiebeln und Knoblauch hacken, mit Öl in einem Topf anbraten. Mit Wasser oder Gemüsebrühe ablöschen und Grünkern unterrühren. Soviel Wasser oder Gemüsebrühe dazugeben, dass die Masse gut bedeckt ist. Bei leichter Hitze ca. 15 Minuten quellen lassen.

Währenddessen Pfifferlinge in einer Pfanne mit etwas Olivenöl anbraten, dabei ab und zu wenden. Sobald die Pfifferlinge einen wunderbaren pilzigen Duft verbreiten, mit Sahne ablöschen und etwas einköcheln lassen. Mit Crème fraîche, Salz und Pfeffer abschmecken.

Den geschroteten Grünkern evtl. mit Sojasauce (falls keine Gemüsebrühe verwendet wurde) und mit Salz, Pfeffer und Chili abschmecken. Kräuter hacken und unterheben.

Kräutrigen Zwiebel-Grünkern auf einen Teller geben, Pfifferlinge à la Crème darauf drapieren und Parmesan darüberhobeln.

=====

Kommentare:

  1. Mjam, fein! Grünkern hab ich aus der 80er Jahre-Vollwertküche herübergerettet, den mag ich wirklich sehr gerne. Und Pfifferlinge sowieso!

    AntwortenLöschen
  2. @ Petra: Hihi, an die 80er Jahre-Vollwertküche fühlte ich mich auch kurz erinnert... ;-)

    AntwortenLöschen
  3. Da habt ihr mir was voraus - die 80er-Jahre-Vollwertküche ist an mir vorübergegangen ohne bemerkt zu werden; aber das sollte mich nicht daran hindern, Grünkern mal zu probieren und Pfifferlinge gehen sowie so immer bei mir! :-)

    AntwortenLöschen
  4. Bei Pfifferlingen brauch ich gar kein Photo, kann ich mir vorstellen!

    Grünkern hört sich sehr öko an!!!Katzen haben Whiskas, ja?

    AntwortenLöschen
  5. Interessante Kombination! Ich kenne die Pfifferlinge à la créme eigentlich nur mit Semmelknödel.
    LG

    AntwortenLöschen
  6. Das ist eine Kombination, auf die ich nie gekommen wäre. Aber wenn ich so drüber nachdenke - das hat was.

    AntwortenLöschen
  7. @ Eva: Grünkern hat wirklich was - etwas deftig, würzig und kernig, aber ab und zu sehr lecker.

    @ Katia: Och, was ist öko... Immer nur Pasta und Reis wird ja auch langweilig.
    Die Katzen würden so etwas vegetarisches natürlich nie anrühren! ;-)

    @ Ulli: Für interessante Kombinationen bin ich berüchtigt... ;-)

    @ Hedonistin: Das hatte wirklich was. Die Pfifferlinge sollten nach was schmecken, damit sie nicht untergehen. Ich fand es sehr lecker.

    AntwortenLöschen
  8. da hast Du ja noch einiges im Köcher, bzw. Pilzkörbchen. Grünkern ? davon kenn ich nur den Namen.

    AntwortenLöschen
  9. @ lamiacucina: Den Rest der Pfifferlinge gab's zu Tagliatelle, ein paar haben wir testweise gedörrt.

    Grünkern ist unreifer Dinkel, der getrocknet oder gedarrt wird. Dinkel verwende ich häufiger.

    AntwortenLöschen
  10. Ist in deinem Garten ein Baum umgefallen beim letzten Sturm??

    AntwortenLöschen
  11. @ sammelhamster: Das passiert zwar ab und zu, aber das Foto habe ich einfach auf einem Brennholz-Stapel gemacht. :-)

    AntwortenLöschen
  12. Angeregt durch das Körbchen gleich eins gekauft am Samstag, ein Schnäppchen, CHF 12 das Kilo. Die Eierschwämmli nachgekocht: Das Rezept ist super und so einfach, ohne Firlefanz; gegessen mit Nudeln und einem Salat (Lettuce, Karottenspäne, Gurkenstiftchen).

    AntwortenLöschen
  13. @ Houdini: Das freut mich! Schön, dass es Euch geschmeckt hat. Ich mag gerne schlichte Rezepte, die die Zutaten durchschmecken lassen.

    AntwortenLöschen

LinkWithin

Blog Widget by LinkWithin