Sonntag, 14. Juni 2020

Hannchen-Jensen-Torte mit Rhabarber

Heute gibt's auf vielfachen Wunsch endlich meinen diesjährigen Lieblings-Rhabarberkuchen! Eigentlich ist es kein Kuchen, sondern eine richtig stolze Torte mit zwei superleckeren Böden, einer fruchtigen Schicht Rhabarber und viel Sahne.

Die Zubereitung ist ganz interessant, weil zwei Springformen erst mit Rührteig und dann mit Baiser gefüllt und gebacken werden. Im Gegensatz zu einer "normalen" Torte schneidet man also keinen hohen Boden in mehrere Böden, sondern nimmt die beiden Böden so, wie sie aus dem Ofen kommen und schichtet dazwischen.

Hannchen-Jensen-Torte mit Rhabarber

Das Grundrezept für diese Torte geistert seit einigen Jahrzehnten durchs Land und wird handschriftlich weitergegeben. So hat sich auch der Name immer mal verändert und man findet sie unter den Namen Jensentorte, Hansen-Jensen-Torte, Hannchen Jensen Torte, Himmelstorte, Berliner Luft oder auch Schwimmbadtorte.

Woher der Name stammt, wusste ich nicht, aber wenn man etwas recherchiert, landet man bei einem Video, in dem eine ältere Dame aus Hessen von Urlaubsreisen an die Nordsee berichtet und dass die Pensionswirtin Hannchen Jensen diese Torte immer gebacken habe. Sie fand die Torte so lecker, hat sie aufgeschrieben und netterweise geteilt, oft wenn sie im Schwimmbad nach dem Rezept gefragt wurde (daher kommt also der Name Schwimmbadtorte).

Zubereitung Hannchen-Jensen-Torte mit Rhabarber

Heute verbreiten sich Rezepte über Foodblogs oder das Internet schneller, aber auch damals ging die leckere Torte über handgeschriebene Zettel schnell durch viele Küchen und Backstuben. Ich hatte das Rezept auch schon seit Ewigkeiten in meiner Zettelsammlung und habe es dieses Jahr mit Rhabarber abgewandelt ausprobiert.

Als erstes habe ich zwei 20er Formen gefüllt und mit den Mengen etwas herumexperimentiert, mit dem Ergebnis, dass die Schichten nicht fest wurden und die Torte auseinanderquoll... Geschmacklich war sie aber so lecker, dass ich sie einige Zeit später noch einmal gebacken habe.

Zubereitung Hannchen-Jensen-Torte mit Rhabarber

Beim Wühlen durch meine Backzeugs-Kartons fanden sich nämlich zwei 24er Formen, die ich ideal fand. Ich backe gerne damit, weil ich viel Teig nasche; so nehme ich gerne Rezepte für 26er Formen und nasche einfach die Differenz weg... Außerdem fand ich gerade keine zweite 26er Form und wollte die Böden zusammen backen, was mir logistisch einfacher erscheint. Wer keine zwei gleichgroße Formen hat: Man kann die Böden auch hintereinander backen.

Für die Füllung kocht man ein Rhabarber-Kompott breiig und gibt in Milch aufgelöste Speisestärke dazu, quasi wie für einen Pudding. Man kann auch eine Vanilleschote darin mitkochen; Rhabarber und Vanille sind immer ein gutes Team. Wenn alles abgekühlt ist, wird die Sahne geschlagen und alles wird zu einer Torte geschichtet.

Hannchen-Jensen-Torte mit Rhabarber

Ich finde, die Torte sieht auch optisch gut aus. Und geschmacklich sind solche Klassiker meist nicht zu verachten - was sich über Jahre herumspricht und weitergegeben wird, schmeckt auch mit anderen Früchten. Und Rhabarber mit der gewissen Säure passt perfekt.

Unten noch ein paar Tipps und ein Foto, das zeigt, wie locker der Teig ist.


==========REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel: Hannchen-Jensen-Torte mit Rhabarber
Kategorien: Backen, Torte, Rührteig, Baiser, Rhabarber
Menge: 1 Torte (24 oder 26 cm Durchmesser)

Zutaten

H RÜHRTEIG
120GrammWeiche Butter (Zimmertemperatur)
100GrammZucker
1Teel.Vanillezucker
4Eigelb
1Ei
200GrammDinkelmehl Type 630
-- (alternativ Weizenmehl Type 405 oder 550)
2Teel.Backpulver
75mlMilch; ca.
H BAISERMASSE
4Eiweiß
1PriseSalz
125GrammZucker
1HandvollMandeln; gehobelt
H RHABARBER-KOMPOTT
750GrammRhabarber; ca.
50mlWasser
75GrammZucker
2Essl.Vanillezucker
100mlMilch; ca.
60GrammSpeisestärke
H SAHNEFÜLLUNG
300-400mlSahne
1Essl.Vanillezucker
1-2Pack.Sahnesteif (je nach Außentemperatur...)

Quelle

überliefertes Rezept, verschiedene Quellen
Erfasst *RK* 11.05.2020 von
Barbara Furthmüller

Zubereitung

Für diese Torte ist es ideal, wenn man zwei Kuchenformen mit gleichem Durchmesser hat, die man zusammen im Backofen bei Umluft backen kann. Notfalls geht es auch, die Böden hintereinander zu backen.

Die Springformen mit Backpapier auslegen.

Für den Rührteig die Butter auf höchster Stufe weißlich-cremig rühren. Nach und nach Zucker und Vanillezucker unterrühren und weiter schlagen, bis die Zuckerkörnchen nicht mehr knirschen und eine gebundene Masse entstanden ist. Die Eigelbe nach und nach unterrühren, dabei immer kurz rühren, bis sie sich mit der Masse verbunden haben. Am Schluss das ganze Ei unterrühren. Mehl mit Backpulver mischen und in zwei Portionen abwechselnd mit der Milch auf mittlerer Stufe ganz kurz unterrühren. Der Teig ist ideal, wenn er schwer reißend vom Rührer fällt. Den Teig auf die beiden Springformen verteilen und glatt streichen.

Den Backofen auf 180°C Ober-/Unterhitze, 160°C Umluft oder Gas Stufe 3 vorheizen.

Als nächstes wird das Baiser hergestellt: Die Eiweiße mit dem Salz auf höchster Stufe steif schlagen, bis der Eischnee so fest ist, dass ein Messerschnitt darin sichtbar bleibt. Den Zucker zufügen und so lange schlagen, bis man eine dickcremige Masse hat. Den Eischnee auf die beiden Kuchenformen verteilen. Auf einen der beiden Baisers die gehobelten Mandeln verteilen. Die beiden Böden ca. 25-30 Minuten backen.

Währenddessen kann man das Rhabarber-Kompott zubereiten: Dafür den Rhabarber in ca. 2-3 cm dicke Scheiben schneiden und sie mit dem Zucker, Vanillezucker (oder einer Vanilleschote) und ein wenig Wasser in einem Topf aufkochen und so lange garen, bis er weich ist (ca. 5-10 Minuten). Kalte Milch in eine kleine Schüssel geben, die Speisestärke gut unterrühren, so dass keine Klumpen entstehen. Die Stärke-Milch-Mischung zum kochenden Rhabarber geben und unterrühren. Abkühlen lassen.

Die Böden aus dem Ofen nehmen und abkühlen lassen; ich verwende dazu zwei Kuchenroste.
Sobald sie abgekühlt sind, aus den Springformen entfernen. Den Tortenboden ohne Mandeln auf eine Tortenplatte stellen und einen Tortenring (oder einer Springform) darum stellen. Das Rhabarber- Kompott darauf geben, einigermaßen glatt streichen und alles gut abkühlen lassen.

Die kalte Sahne mit Vanillezucker und Sahnesteif steif schlagen. Die Sahne auf die Rhabarberschicht geben und glatt streichen. Den zweiten Boden entweder so auf die Torte legen oder vorneweg 12 Kuchenstücke schneiden und diese auf die Sahneschicht legen. Etwas andrücken, evtl. nochmal für ein paar Minuten in den Kühlschrank geben. Den Tortenring entfernen und die Rhabarbertorte möglichst bald servieren.

Tipp:

Das Original der Torte soll wohl mit Dosen-Mandarinen gewesen sein. Ich mag die Säure vom Rhabarber in diesem Kuchen am liebsten. Alternativ sind auch Stachelbeeren, Johannisbeeren oder Jostabeeren geeignet. Es gibt aber auch Menschen, die süßere Früchte wie Himbeeren, Pfirsiche, Kirschen o.ä. mögen.
=====

Wie gesagt, geschmacklich sensationell, absolute Nachbackempfehlung! :-)

Hannchen-Jensen-Torte mit Rhabarber - Detail

Das Foto stammt vom ersten Versuch, bei dem alles rausquoll. Trotzdem kann man ganz gut sehen, wie gut der Teig aufgeht und wie die Schichten gelblicher Rührteig und weißer Baiser zusammen aussehen.

Kommentare:

  1. Sieht klasse aus, nur bezweifle ich, dass mir so hübsch gelingt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sooo hübsch ist die bei mir ja auch nicht... Aber mit dem Rezept müsst es eigentlich klappen.:-)

      Löschen
  2. Hallo Barbara,
    ich hatte eine Arbeitskollegin, die diese Torte auf unseren Wunsch hin immer zu ihrem Geburtstag gebacken hat. Da waren immer Dosenmanderinen in der Creme. Frischer Rhabarber ist bestimmt auch lecker. Oder frische Erdbeeren.
    LG Katja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Katja,
      ja, im Original waren es wohl wirklich Dosen-Mandarinen (ich habe die Info unten im Rezept versteckt). Frische Erdbeeren finde ich auch spannend...
      Liebe Grüße
      Barbara

      Löschen
  3. schönen Sonntag, hab letzte Woche selbiges gebacken und lache noch heute über die Torte. Es funktionierte alles wunderbar. Deckel sogar vorher in Stücke geschnitten, damit die Fülle beim Schneiden nicht raus quillt. Alles Deckelteile drauf umgedreht und Kamera geholt und dann quollen nicht nur die Augen raus sondern die ganze Torte diffundierte nach außen.... herrliches Bild.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. So ähnlich ist es mir mit meiner ersten Version passiert! :-)

      Löschen
  4. Mmmmmm deine Torte läßt mir das Wasser im Mund zusammenlaufen. Die werde ich bestimmt nachbacken. Rhabarber kommt bei mir viel zu selten auf den Tisch.
    Liebe Grüße
    Danii

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Danii,
      langsam ist die Rhabarberzeit vorbei; beeil Dich! :-)
      Liebe Grüße
      Barbara

      Löschen
  5. Eine wundervolle Rhabarbertorte hast du da gezaubert, das Rezept nehme ich gerne mit. Vielen Dank dafür.
    Liebe Grüße
    Sigrid

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über Kommentare und einen freundlichen Austausch.

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. die IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu finden sich in der Datenschutzerklärung auf dem Blog und in der Datenschutzerklärung von Google.