Mittwoch, 31. März 2021

Tarte mit Topinamburpüree und Karotten

Langsam ist Frühling, und ich habe mir eben vorgenommen, das hier ist das letzte Wintergericht! 

Obwohl... Der Topinambur im Garten hat noch nicht ausgetrieben, man kann ihn also frisch ernten. Ich nasche übrigens gerne direkt vom Beet; man kann die kleinen Knollen nämlich auch roh und ungeschält essen, und ein wenig Erde trainiert das Immunsystem. 

Tarte mit Topinamburpüree und Karotten

Aber von Anfang an; heute geht es wieder darum, von anderen Blogs nachzukochen. Koch mein Rezept heißt das Blog-Event und dies ist der letzte Tag der 5. Runde.

Naschkatze Judith hat diesmal bei mir gesucht und asiatische Fischbällchen mit Gemüse & Reis gekocht. Das ist lustig, weil ich mein Rezept von Sammelhamster abgekupfert und abgeändert hatte, und Judith hat jetzt mein Rezept angepasst, mit dem, was sie zuhause hatte. Das liebe ich so am Bloggen, man nimmt ein Rezept und wandelt es auf die eigenen Bedürfnisse ab!

Und genauso habe ich es jetzt auch gemacht: Mein heutiges Topinambur-Gericht stammt von Nadine vom Möhreneck. Ich habe mich durch ihre Rezepte gewühlt und schließlich ihre Topinambur-Möhrentarte nachgebacken, mit dem, was ich daheim hatte und wie ich mir das gut vorstellen konnte.

Zubereitung Winzerteig

Ein ähnliches Rezept von essen & trinken (online hier) hatte ich schon lange auf meiner Nachkochliste. In beiden Rezepten braucht man Filoteigblätter, die ich hier nicht kaufen kann und die zeitaufwendig sind, wenn man sie selber machen möchte. Also habe ich überlegt, dass ich stattdessen einfach den schnellen Winzerteig mache. Eine Variante, die sehr gut geschmeckt hat.

Ich denke, Nadine variiert Rezepte auch, also ist sie mir sicher nicht böse, dass ich den Teig abgewandelt habe. Nadine kenne ich virtuell (und ich glaube, von einem Foodcamp auch persönlich) schon länger. Die gebürtige Hessin hatte früher ein Blog namens Sweet Pie, wo es 5 Jahre lang eher um Backen und Süßes ging. Aus dem Namen ist sie im Laufe der Jahre herausgewachsen, es gibt mehr Vegetarisches und die letzten Jahre auch Veganes, und daher musste ein neuer Name her: Möhreneck.

Zubereitung Tarte mit Topinamburpüree und Karotten

Die Collagen und Fotos hier werden alle größer, wenn man drauf klickt! 

Mir haben viele Rezepte gefallen und erst hatte ich mit dem veganen Seitan-Sauerbraten angefangen, allerdings wollte ich dazu Seitan selbermachen und nicht kaufen. Hier in der Gegend kriege ich den nicht, und zu Coronazeiten will ich nicht in x Läden. Leider kam mir etwas dazwischen und meine halbfertige Mehl-Seitan-Masse musste einen Tag länger als geplant lagern. Das Ergebnis war eine ziemliche Sauerei und kein Seitan. ;-)

Montag, 29. März 2021

Bärlauchsalz

Die Bärlauchsaison geht wieder los! Selbst bei uns im Garten hat sich die letzten Tage etwas getan, der Schnee ist weg und neben Schneeglöckchen und Krokussen sieht man auch erste Veilchen, Scilla und Bärlauch. 

Etwas südlicher von hier gab's vor einer guten Woche schon so viel jungen Bärlauch, dass wir eine Portion geerntet und eingepackt haben. Im Garten wachsen doch nur einzelne Blätter, die ich am liebsten frisch verwende. Daher war ich froh, dass an unserer angestammten Sammelstelle genügend wuchs, um gleich etwas damit zu kochen und auch ein wenig Bärlauch zu konservieren. Der ganze Wald roch nach Knoblauch... ;-)

Bärlauchsalz


Frisch hält sich Bärlauch nicht lange, und getrocknet oder tiefgekühlt verliert er an Geschmack. Im Kühlschrank in etwas feuchtes Küchenpapier eingewickelt oder in einem Wasserglas als Vase bleibt Bärlauch ein paar Tage frisch. 

Um Bärlauch haltbar zu machen und das so besondere würzige Aroma zu erhalten, mag ich gerne Bärlauchbutter (die sich einfrieren lässt) oder auch Bärlauchsalz.

Zubereitung Bärlauchsalz; Bärlauchsalz selber machen

Für Kräutersalze braucht man ja eigentlich kein Rezept; man mischt und zerkleinert einfach Salz und frische Kräuter und trocknet das Ganze. Trotzdem gibt es ein paar Tricks, auf die man achten sollte, daher habe ich das heute aufgeschrieben.

Freitag, 26. März 2021

Campari Orange 2.0

Kennt Ihr auch diesen Klassiker aus früheren Tagen - damals in den 1980ern in irgendeiner Disco auf dem Land?! ;-)

In Italien nennt man den mit Orangensaft aufgegossenen roten Bitter nach dem Freiheitskämpfer Garibaldi und nimmt auch keinen Saft (oder gar Nektar) aus dem Tetrapack, sondern presst ihn am besten frisch. Je nachdem wie süß die Orangen waren, kommt manchmal noch ein wenig Zuckersirup dazu.

Campari and Blood Orange 2.0

Statt Zuckersirup mag ich lieber Orangenlikör und statt Orangen nehme ich gerne Blutorangen, das wird dann wieder etwas bitterer.

Da die Blutorangensaison langsam vorbei ist, gibt's heute ein letztes Rezept mit Blutorange. Ich habe diesmal noch Bubbles dabei, weil ich mir (als ich krank war) ein Spielzeug bestellt habe. Ein Gutschein wollte noch verbraten werden und beim YouTube-Schauen bekam ich wieder Lust, endlich einmal diese auch sphärischer Kaviar genannten Perlen selber zu machen. Wenn man nach dem Erfinder Ferran Adrià oder für Drinks auch nach 'molecular mixology' oder 'molecular cocktails' sucht, findet man einiges an Inspiration.

Campari and Blood Orange 2.0


Mittwoch, 24. März 2021

Pak Choi mit Shiitakepilzen

Kürzlich hat mich eine Bekannte gefragt, wie ich Pak Choi zubereite. Das grüne, früher chinesischer Senfkohl genannte Gemüse gibt es inzwischen auch hierzulande zu kaufen. 

小白菜 (xiǎobáicài) oder 青菜 (qīngcài) heißt es in China und man kriegt es dort quasi überall. Der Name Pak Choi kommt aus dem Kantonesischen. Ich bestelle es in Asien gerne mit dazu, wenn ich essen gehe, damit ich eine blattgrüne Komponente habe. Ein Grundrezept für Pak Choi habe ich schon einmal gebloggt.

Zubereitung Pak Choi mit Shiitakepilzen

Eine Variante, die ich gerne mag, enthält getrocknete eingeweichte Pilze. Dafür eignen sich vor allem Shiitake gut, die man auch als Dongu im Asienladen bekommt. 

Ich mag die getrockneten Pilze für dieses Gericht lieber, da ich die aromatische Einweichbrühe als Saucengrundlage verwende. Shiitake schmecken übrigens umami; sie geben dem Gericht den besonderen Geschmack.

Sonntag, 21. März 2021

Inseltorte gegen Fernweh

Ich weiß ja nicht, wie es bei Euch so ist - aber ich habe Fernweh... Klar ist es zuhause auch schön und ich gehe am Wochenende (wenn ich nicht krank bin wie die letzten Tage) bei jedem Wetter raus und bewege mich auch abends an der frischen Luft. Bei Spaziergängen, Wanderungen, auf dem Fahrrad oder im Garten sieht man gut, was sich in der Natur tut. Das habe ich die letzten Jahrzehnte auch gemacht und genossen, aber da hatte ich Abwechslung... 

Beruflich war ich vor Corona viel unterwegs, oft auch auf anderen Kontinenten. Klar war es auch mal anstrengend, von fast 40°C in Jakarta, Shanghai oder Singapur auf fast -20°C oberfränkischen Winter zu wechseln. Aber die Erlebnisse und Herausforderungen vor Ort haben das wett gemacht.

Tropische Inseltorte (gegen Fernweh); Island Cake

Privat war ich vor allem im Winterhalbjahr gerne im Urlaub. Irgendwann kriege ich den Rappel, mein Körper sehnt sich nach Sonne. Einige wunderschöne und interessante Regionen dieser Welt habe ich im Laufe der Jahrzehnte bereist und ich habe es immer genossen, einen Einblick in andere Kuluren, Landschaften und natürlich auch in regionale Küchen zu bekommen. Auf meinem Reiseblog oder manchmal auch hier auf dem Foodblog habe ich ab und zu auch darüber berichtet.

Seit letztem Sommer fielen mir diese sog. Island Cakes auf; einer der Tortentrends 2020. Im Prinzip ist das eine bergige Insel, die mitten in einem See platziert ist. Sie besteht aus einem Boden, darauf kommt ein zu einem Berg geformtes Kuchen-Creme-Gemisch (wie bei Granatsplitter oder Cake-Pops) und darum herum eine blaue oder grünblaue transparente Gelatineschicht. Dekoriert wird nach Lust und Laune mit Fischen, Muscheln, Bäumen, Sand, usw.

Island Cake - Inseltorte - Zubereitung Tropischer Wunderkuchen

Gefühlt kam dieser Trend aus Russland, dort hat man vielleicht auch Fernweh und mag solche Torten mit viel Gelatine, wie hier das stilisierte Wasser, das die Insel umgibt.

Donnerstag, 18. März 2021

Knödelchen mit Broccoli-Gorgonzola-Sauce und Pute

Mich hat gerade wieder die alljährliche dicke Erkältung erwischt. Zum Glück ist es nichts Ernsteres und nach einer Woche Bettruhe war mir heute nach etwas Werkeln in der Küche und einem nahrhaften Mittagessen, das auch etwas Grün enthält. 

Wahrscheinlich ist das so ein Frauen-Dings, aber ich mag einfach die Farbe grün auf dem Teller. Gemüse gab's die letzten Tage auch, aber wenn ich selber koche, ist das Verhältnis von frischem Gemüse zu anderen Zutaten doch etwas anders.

Knödelchen mit Broccoli-Gorgonzola-Sauce und Pute

Trotzdem kam die Idee fürs Mittagessen vom Gärtner der Spielwiese, der viele Lieblingsgerichte hat. Eins ist Pasta mit Gorgonzolasauce. Das Gericht ist in einigen Variationen schon auf dem Blog, u.a. hier, hier, hier oder hier. Manchmal haue ich Fleisch oder Geflügel dazu, z.B. hier oder hier, oder es gibt Gnocchi statt Nudeln. 

Da seit einiger Zeit Mini-Knödel bzw. Klöße von verschiedenen Herstellern  in den Supermarkt-Kühlregalen zu finden sind, die von den Zutaten her okay sind und viel Arbeit sparen, wanderte gestern ein Pack in den Einkaufswagen und heute auf den Teller. Knödel eignen sich gut für viel Sauce, finde ich, und die Kombination mit Gorgonzola gefällt uns auch mit diesen Kartoffelklößchen.

Zubereitung Knödelchen mit Broccoli-Gorgonzola-Sauce und Pute

Sonntag, 14. März 2021

Salzig-süße Törtchen mit Karamell

Herzhaft & süß lautet das Thema von Blog-Event CLXXII im Kochtopf. Unter dem Motto 'Gegensätze ziehen sich an' werden entweder herzhafte Speisen mit süßer Komponente oder eine Süßspeise mit einem pikanten Twist gesucht. 

Die tolle Idee kommt von Britta von Brittas Kochbuch, die diesmal zusammen mit Zorra das Event ausrichtet. Spannend, was man da alles ausprobieren kann! Manches mag ich nicht so, vor allem die Kombination von Fleisch mit Obst ist nicht so meins... Kurz hatte ich trotzdem überlegt, ob ich Birnen, Bohnen und Speck ausprobiere, aber das schnell verworfen.

Salzig-süße Mini-Törtchen mit Karamell

Dafür fiel mir ein Rezept ein, das ich schon seit Monaten ausprobieren wollte! Es stammt aus einem Backbuch von Ruth Moschner und heißt dort Schwangere Brezel, weil die Kombination der Zutaten ungewöhnlich sei: Salzbrezeln, Karamell, Schokolade.

Karamell und Meersalz sind ja seit ein paar Jahren überall beliebt, aber diese Kombination mit den laugigen Salzbrezeln kannte ich noch nicht, also war jetzt endlich der Anlass dafür. 

Freitag, 12. März 2021

Roasted Toasted Almond

Letzten Freitag gab's meinen Cocktail zum Einläuten des Wochenendes spät abends gegen 22 Uhr. Viel zu spät, um noch gute Fotos zu machen und viel zu müde dafür. Aber der Roasted Toasted Almond war mal wieder so gut, dass ich ihn am Wochenende bei Tageslicht noch einmal gemacht habe – als Dessert eignet er sich nämlich genauso gut! 

Es ist einer dieser typischen After-Dinner-Cocktails, die eine cremige Süßspeise ersetzen, da sie das quasi selbst sind.

Roasted Toasted Almond


Hier ist es eine unschlagbare Kombination aus Mandeln, Kaffee und Sahne, die einen schönen Drink ergibt, der angenehm nach gerösteter Mandel schmeckt.

Dienstag, 9. März 2021

Feldsalat mit Champignons und Bacon

Ja, ich gebe es zu: Rezepte für Feldsalat sind schon eine Menge auf dem Blog. Aber vor allem im Winter mag ich den Salat sehr gerne und man kann ihn auf verschiedene Arten zubereiten. 

Ab und zu wächst er auch im Garten, aber derzeit sind die grünen Blättchen im Hochbeet so klein, dass ich sie noch nicht ernten möchte. Schneeglöckchen und Krokusse, hier im Foto zu sehen, blühen, aber sonst tut sich im Garten noch nicht viel. 

Feldsalat mit Champigons und Bacon

Immerhin schien bei dem Foto die Sonne. Das Foto stammt vom Samstag, inzwischen ist es eher grau und wieder sehr kalt.

Donnerstag, 4. März 2021

Linguine mit Meeresfrüchten und Kurkuma

Heute gibt's ein schnelles Pasta-Gericht, das ich gestern Abend zubereitet habe. Beim Durchschauen der Tiefkühltruhe fiel uns nämlich auf, dass sich da Meerestiere tummelten, die langsam mal verarbeitet werden sollten. 

Ich hatte erst überlegt, ob ich ein Risotto rühren soll, war aber so platt, dass ich dafür keine Energie mehr hatte. Also waren Nudeln die schnelle Alternative. :-)

Linguine mit Meeresfrüchten und Kurkuma

Ein Klassiker ist ja Safran als Gewürz, das zu Meeresfrüchten gut passt. Da ich aber vor ein paar Tagen von der Kassiererin des lokalen Supermarkts eine Handvoll frischen Kurkuma geschenkt bekam und ich Lust auf erdige winterliche Töne hatte, gab's das dazu.