Freitag, 17. Dezember 2021

Winter Cocktail

Wie versprochen gibt es heute nochmal einen Drink mit dem Pimento Dram, den ich vor ein paar Wochen angesetzt hatte. 

Ich finde es immer wieder klasse, dass einige Leser:innen mitmachen, den Likör zubereitet haben und jetzt gespannt auf die Rezepte damit warten. Danke Euch, so macht das Ausprobieren und Bloggen umso mehr Spaß. :-)

Winter Cocktail

Beim Stöbern nach Rezepten mit Pimento Dram kam ich auf einen sog. Winter Cocktail im Difford's Guide. Das Rezept beruft sich auf ein Bar Buch von 1935 und enthält neben Pimento Dram auch Ingwerlikör, Zuckersirup und Angostura Bitter.

Mit den Zutaten habe ich etwas gespielt. Ich hatte etwas weniger Limettensaft und wollte keinen Zuckersirup verwenden, da mir viele Rezepte für gemixte Drinks zu süß sind.

Donnerstag, 9. Dezember 2021

Kürbiseis

Vor ein paar Tagen habe ich darüber geschrieben, wie aromatisch das Kürbispüree aus dem Backofen schmeckt. Ein Geheimnis war sicher die Wahl des reifen Muskatkürbisses, aber auch die Zubereitung ohne Wasser spielt eine Rolle. 

Kürbispüree eignet sich super zum Weiterverarbeiten. Richtig gut schmeckt Eis damit: Kürbiseis.

Kürbiseis

Mir gefällt die Farbe, die etwas Fröhlichkeit ins Weiß des tauenden Schnees bringt. Gestern Abend kamen plötzlich 10 cm Schnee runter, so dass ich gegen 21 Uhr noch draußen Schnee geschaufelt habe. Sport an frischer Luft nach einem langen Arbeitstag tut gut! 

Vom Eis habe ich schon ein paar Tage gegessen, aber heute war der Spielwiesen-Hintergrund ideal, um ein Foto damit zu machen. :-)

Sonntag, 5. Dezember 2021

Buttriger Hefezopf (Pain au beurre)

Manchmal mag ich frische Gebäckstücke aus Hefeteig und meist wohnt ein Würfel frische Hefe in meinem Kühlschrank. Als ich kürzlich überlegte, was ich damit anstelle, bevor die Hefe alt wird, kam mir die Idee, mal wieder einen Hefezopf zu backen. 

Das mache ich relativ selten, hier ist erst ein einziges Rezept für einen Hefezopf mit Rosinen auf dem Blog, den ich 2012 zu Ostern gebacken hatte. Ich wollte ein anderes Rezept ausprobieren und blieb bei der Queen des Hefeteigs, der Französin Irène hängen, die auf ihrem Blog Irènes Leckereien viele verschiedene fluffige Hefeteigrezepte ausprobiert und zeigt.

Buttriger Hefezopf (Pain au beurre)

Beim Stöbern gefiel mir ein französisches Rezept, das sie übersetzt und mit Trockenhefe gebacken hatte. Irène meinte schon, dass das Pain au beurre sicher noch besser wird, wenn man frische Hefe nimmt, also habe ich das ausprobiert. 

Rezept aus Martinique?

Als ich ein paar Tage später recherchiert habe, fiel mir auf, dass das Rezept in Martinique gerne gebacken wird. Man findet Rezepte für Pain au beurre martiniquais oder Pain au beurre antillais; Martinique gehört ja zu den Kleinen Antillen. 

Barbara auf Martinique
Ich habe jetzt etwas gestöbert (bei dem Wetter vermisse ich das Reisen in wärmere Gefilde; auf Martinique war ich im Februar 2019) und natürlich Fotos gefunden, wie ich mir beim Bäcker etwas kaufe, auch mit Fotos der Auslage mit vielen Gebäckstücken. Da war aber kein pain au beurre dabei... Also gibt's ein albernes Foto von mir aus Martinique - wie so oft mit einem Hibiskus.

Samstag, 4. Dezember 2021

Headless Horseman

Ich habe noch einen zweiten Beitrag für die Blog-Geburtstagsparty bei Bettina, weil ich finde, zu einer Geburtstagsparty gehört auch etwas zum Anstoßen! 

Zum Feiern eignen sich Drinks, die gerührt und nicht geschüttelt werden, besonders gut. Wer hat schon Zeit und Lust, ständig Shaker zu spülen... ;-)

Headless Horseman

Diesen Drink habe ich kürzlich gefunden, als ich zu Pimento Dram recherchiert habe. Lustig ist, dass der Name für zwei Drinks genutzt wird, die beide diesen Likör enthalten, sich sonst aber stark unterscheiden.

Freitag, 3. Dezember 2021

Heidesand mit Zitrone und Rosmarin

Heute retten wir Vorweihnachtliches! Ihr kennt ja inzwischen unsere unregelmäßigen Aktionen, bei denen sich ein paar Blogger zusammenschließen und zeigen, wie einfach es ist, manches selber zu machen, obwohl die Lebensmittelindustrie und deren Marketing suggerieren, dass Gekauft so viel bequemer sei. 

So ist es auch seit August, seit die Advents- und Weihnachtsartikel in den Supermarkt-Sonderflächen ausliegen. Mir ist auch jetzt Anfang Dezember und obwohl wir Anfang der Woche schon viel Schnee hatten, immer noch nicht nach Kerze anzünden, Weihnachtslieder singen oder nussig-schokoladige Plätzchen mit weihnachtlichen Gewürzen oder Glühwein. Irgendwie hänge ich noch im Herbst fest... ;-)

Heidesand mit Zitrone und Rosmarin

Daher gibt's bei mir zum Thema Adventszeit einen Keks, der zum einen typisch für die deutsche Plätzchenkultur ist, zum anderen aber auch das ganze Jahr gegessen werden kann: Heidesand.

Plätzchen und fertige Teige bekommt man derzeit ja wieder in allen Läden. Was mir dieses Jahr besonders auffällt, sind ganze Plätzchenteller mit unterschiedlichen Keksen. Die Zutaten lesen sich teils gruselig; über HFCS hatte ich hier schon einmal geschrieben. 

Wir retten was zu retten ist

In diesen Wochen vor Weihnachten gibt's nicht nur Plätzchen, sondern auch andere Gerichte. Was heute noch gerettet wird, verlinke ich unten.

Mittwoch, 1. Dezember 2021

Kürbispüree aus dem Backofen

Da mein Muskatkürbis so super schmeckte, kam ich auf die Idee, daraus Kürbispüree herzustellen. Das ist ja eine klassische Art, Kürbis haltbar zu machen und als Basis für weitere Rezepte zu verwenden.

Kürbispüree schmeckt mir am besten, wenn es aus dem Backofen kommt. Das geht unkompliziert und die Masse ist trockener als die Versionen mit Kochtopf oder Mikrowelle.

Kürbispüree aus dem Backofen
Im Prinzip gart man den Kürbis und püriert ihn, fertig! Man braucht den Kürbis dafür nicht zu schälen, da sich die Schale nach dem Garen ganz einfach entfernen lässt.

Montag, 29. November 2021

Kleine Apfelkrapfen

Dieses Jahr produziert unser alter Apfelbaum eine Menge rote Äpfel. Die Nachbarn dürfen zugreifen und wir nehmen, was auf dem Boden liegt. Die meisten dieser Falläpfel sind nicht lagerfähig, also überlege ich mir neben Apfelkuchen auch andere Rezepten mit Äpfeln. 

Vor vielen Jahren haben wir in der Nachbarstadt beim Bäcker sensationell leckere Apfelkrapfen gegessen, die anlässlich eines Stadtfestes frisch ausgebacken wurden. Den Bäcker gibt's noch, aber Apfelkrapfen hat er nicht im normalen Sortiment. - Also war es Zeit, mal zu testen, ob ich die genauso gut hinkriege! :-)

Leckere Apfelkrapfen


Hier gleich der Spoiler mit Beweisfoto, wie locker sie geworden sind: Es ist beim ersten Mal gelungen und war so einfach, dass ich meine Vorgehensweise aufgeschrieben habe und unbedingt samt Schritt-für-Schritt-Fotos hier auf dem Blog festhalten muss. Die gibt's nämlich mal wieder, und ich finde meine Rezepte am besten, wenn sie einen Platz hier auf dem Foodblog haben. 

Apfelkrapfen - Zubereitung Hefeteig

Manche stehen ja mit Hefeteig auf Kriegsfuss, daher ein paar Tipps: Als Teig habe ich mir ein Rezept für einen normalen Hefeteig geschnappt, den ich mit Dinkelmehl aus der Region zubereitet habe. Bei Hefe ist die Temperatur wichtig, daher habe ich ein Thermometer verwendet; das kann ich echt empfehlen!

Freitag, 26. November 2021

Mayfair Cocktail

Vor einigen Wochen hatte ich einen Pimento Dram angesetzt und darüber vor zwei Wochen geschrieben, so dass Eure Ansätze inzwischen auch fertig sein dürften. 

Also kommt heute der erste Drink damit. - Aber keine Bange, es gibt auch eine Variante ohne Pimento Dram; die steht unten im Rezept! 

Mayfair Cocktail
Auch dieser Drink ist nämlich ein gutes Beispiel dafür, dass Rezepte sich im Laufe der Zeit verändern und dass man selber kreativ sein darf. Das macht den Reiz am Mixen aus, finde ich.

Mittwoch, 24. November 2021

Gebackener Kürbis mit Limette

Dieses Jahr hatte ich das große Glück, dass auf dem Kürbis-Zucchini-Hochbeet ein großer Muskatkürbis gereift ist. Das klappt nicht jedes Jahr; manchmal bleibt er grün und unreif, wenn ich zu spät pflanze und der erste Frost schon Mitte September kommt...

Dieses Jahr war der erste Nachtfrost etwas später und der Muskatkürbis konnte in Ruhe ausreifen. Ein paar Fotos von der Kürbispflanze im Garten und Infos zu dem auch Muscade de Provence genannten Gesellen kommen unten.

Gebackener Kürbis mit Limette

Ich mag diesen Kürbis sehr gerne einfach nur gebraten oder aus dem Backofen, weil er pur super aromatisch schmeckt. Etwas Zitrusfrucht ist eine gute Ergänzung, daher habe ich ihn diesmal mit einem Sößchen ergänzt.

Der Muskatkürbis hat kaum Kerne, aber ich wollte noch eine crunchige Komponente. Hasel- oder Walnüsse kann ich mir gut vorstellen, ich habe mich jedoch für Kürbiskerne entschieden, die man überall kaufen kann und die wie das Kürbiskernöl vom Steirischen Ölkürbis stammen.

Zubereitung Gebackener Kürbis mit Limette

Sonntag, 21. November 2021

Murks: Gulasch aus dem Römertopf

Seit ein paar Wochen besitzen wir einen Römertopf. Ich erinnere mich von früher noch gut an diese tönernen Töpfe, mit denen meine Mutter früher ab und zu gewerkelt hat. 

Das war damals in den 1970ern und 80ern die Zeit, als man meinte, fettfrei sei gesund. Das ist ja inzwischen überholt, aber irgendwie eilt dem Römertopf der Ruf voraus, besonders fürs Garen ohne Fett geeignet zu sein. Zum Glück haben sich die Zeiten gewandelt, und inzwischen sieht man ihn eher als Bräter, den man nicht nur für Fleisch, sondern auch für Gemüse oder zum Brotbacken verwenden kann. Einige Foodblogger haben Rezepte damit auf ihren Blogs und es gibt auch Bücher mit modernen Rezepten. 

Gulasch aus dem Römertopf

Ich habe zum Ausprobieren des neuen Römertopfs als erstes Kürbis mit Hackbällchen ausprobiert, danach eine Art Ratatouille mit Hähnchen und als drittes wollte ich testen, wie mir Gulasch in diesem tönernen Bräter gelingt. Man sieht's schon am Titel des Beitrags, dass ich damit nicht ganz zufrieden war.

Freitag, 19. November 2021

Palmetto Cocktail

Freitag 17 Uhr - wer mag einen Drink?! :-)

Ich finde es ja immer spannend, wie man beim Cocktail-Shaken variieren kann. Diesen Palmetto Cocktail kannte ich noch nicht. Mein Mitgenießer schlug blind das dicke Cocktailbuch auf und meinte "irgendwas von dieser Seite". Das gab mir zum Glück Spielraum, da ich ja nicht alle Zutaten im Haus habe.

Palmetto Cocktail

Vom Pall Mall bis zum Parisian Blonde Cocktail fanden sich auf der Seite einige Drinks, die mit P beginnen. Als erstes fiel mir der Palmetto Cocktail ins Auge. Dabei kommen Erinnerungen hoch an diese besondere Palmettopalme, die in den amerikanischen Südstaaten am Atlantik und in der Karibik wächst.

Wir haben mal auf einem Golfplatz namens Palmetto Dunes gespielt, da konnte man diese auffällige Palmenart gut erkennen.

Palmetto Dunes Hilton Head - Reiseerinnerungen

Mittwoch, 17. November 2021

Kombucha

Ich überlege gerade, ob ich mir mal wieder einen Kombuchapilz besorgen soll. Immer nur Wasser trinken ist langweilig und Fermentiertes soll ja gesund sein. ;-)

Ich hatte schon ein paar davon, meist für einige Monate oder Jahre, bis ich irgendwann genug von dem Getränk hatte und ihn verschenkt oder entsorgt habe. Mein letztes Exemplar habe ich vor einigen Jahren von Sus geschenkt bekommen; und das ist auch die typische Art, wie man an solch einen Pilz kommt: Man kennt jemanden im Bekanntenkreis, dessen Pilz groß genug zum Teilen ist. Man kann die Pilze aber auch übers Internet bestellen. 

Kombucha selber machen

Es ist eigentlich auch kein Pilz, auch wenn man so sagt, sondern eine Kultur aus Bakterien und Hefen. Im Englischen heißt das "symbiotic culture of bacteria and yeast" und wird daher als SCOBY abgekürzt - so nennen viele ihren Teepilz.

Die fürs Fermentieren notwendige Menge Zucker im Tee wird durch den Scoby zu Kohlenstoffdioxid und Ethanol abgebaut, wir haben also eine alkoholische Gärung. Der Alkoholgehalt liegt zwischen 0,5 und 2%, was für die meisten Erwachsene kein Problem ist. So viel davon trinkt man ja nicht.

Montag, 15. November 2021

Glühwein-Gugelhupf

Es gibt ja einige kulinarische Tage im Jahr, z.B. den Tag der Zimtschnecke, des Brots, des Käsekuchens oder den Tag des Gugelhupfs. Letzterer ist jedes Jahr am 15. November, also heute. Und eine Menge Foodblogger haben Rezepte entwickelt, um diesen Kuchen heute zu feiern!

Unten findet Ihr die Links zu den anderen Gugelhupf-Rezepten. Organisiert hat das Ganze die liebe Tina von FOOD&Co, die ich in Nürnberg auch schon mehrmals getroffen habe, obwohl das schon wieder ganz schön lange her ist. Die Zeit vergeht wie verrückt. Letztes Jahr hatte ich es nicht geschafft, aber dieses Jahr gibt's auch von mir einen Gugelhupf!

Glühwein-Gugelhupf

Als Gugelhupf wird zum einen der elsässische Kougelhopf aus Hefeteig bezeichnet, aber man nennt auch Rührteigkuchen so, die in einer Napfkuchen- bzw. Gugelhupfform gebacken werden. 

Tag des Gugelhupfs

Damit ist man unheimlich flexibel und ich backe gerne diese hübschen Gugelhupfs mit unterschiedlichen Zutaten und Geschmacksvarianten. 

Jetzt im teils trostlos kalten November mag ich Schokolade, Nüsse und Glühwein. Also kam ich auf die Idee, einen Glühwein-Gugelhupf zu backen. 

Den Glühwein dafür kann man ganz einfach selber machen, am besten gleich eine große Portion - der Rest schmeckt (nicht nur) als Heißgetränk zum Kuchen!

Glühwein-Gugelhupf
Als Basis für meinen Glühwein-Gugelhupf habe ich einen Schoko-Rührteig genommen, ähnlich wie den vom Rotweinkuchen, den wir auch gerne mögen.

Freitag, 12. November 2021

Pimento Dram

Heute gibt's hier auf der Spielwiese einen süßen Gewürzlikör, den man eher nicht pur trinkt, sondern zum Mixen verwendet. Der Pimento Dram wurde in den 1980ern als Zutat einiger Tiki-Cocktails bekannt und schmeckt mir besonders im Herbst und Winter gut. 

Man kann ihn fertig kaufen, aber auch ganz einfach selber machen. Basis ist Rum, dazu kommen einige Gewürze, die man zerkleinert und darin ziehen lässt.

Pimento Dram

Der Likör hat seinen Ursprung in Jamaika, wo es auch die Gewürze gibt. Da Piment die Hauptzutat ist und Piment auf Englisch Allspice heißt, nennt man ihn manchmal auch Allspice Dram. 

Es gibt auch Rezepte für Pimento Dram, die nur Piment und Zimt und weißen Rum enthalten. Ich mag diese Version mit einer größeren Gewürzvielfalt und dunklem Rum lieber; sie ist voller und abgerundeter im Geschmack.

Pimento Dram - Zubereitung Ansatz

Mittwoch, 10. November 2021

Omelett mit Champignons

Diesen Herbst haben wir wenig Pilze im Wald gefunden. Zum Glück gibt es Zucht-Champignons, die man überall kaufen kann. Am liebsten mag ich die braunen, die meist etwas aromatischer sind. 

Gut passen Pilze zu Rührei oder Omelett, wobei ich es mag, wenn noch etwas mehr Gemüse mit rein kommt.

Zubereitung Omelett mit Champignons
Ich habe diesmal etwas Karotte und Frühlingszwiebeln mit eingebaut. Neben Mineralstoffen und Vitaminen kommt so etwas Farbe ins Gericht.

Sonntag, 7. November 2021

Mandel-Zitronen-Kuchen (glutenfrei)

Für einen Geburtstags-Kaffeeklatsch vor einigen Wochen suchte ich nach einem Kuchen, der glutenfrei und ohne Milch oder Sahne sein sollte. Ich habe mich durch eine Menge vegane Rezepte durchgewühlt, und mich über glutenfreie Mehlalternativen bzw. glutenfreies Mehl informiert. 

Das alles hat mir nicht gefallen und ich dachte  mir, dass es doch auch klassische Rezepte geben könnte, mit den Zutaten, die ich zuhause habe. Hängen geblieben bin ich bei einer Version des mallorquinischen Mandelkuchens, bei der im Gegensatz zu diesem Mandel-Zitronen-Kuchen kein Mehl notwendig ist.

Mallorquinischer Mandel-Zitronen-Kuchen

Weiterer Vorteil des Rezepts: Zitronen vertrage ich mit meiner Fructoseintoleranz sehr gut. Und ich wollte ja mitessen! ;-)

Freitag, 29. Oktober 2021

White Lady

Die Weiße Frau ist ja bekannt dafür, dass sie in vielen Schlössern spukt. Auch bei mir in der Nähe - in der Kulmbacher Plassenburg - gibt es eine entsprechende Sagengestalt der Hohenzollern. Die angelsächsische Entsprechung ist die sog. White Lady.

Diese treibt auch dieses Wochenende über Halloween ihr Unwesen, was mich daran erinnert hat, diesen klassischen Cocktail jetzt zu bloggen. Die White Lady passt zu einer Halloween Party, lässt sich aber das ganze Jahr über trinken.

White Lady

Spannend finde ich auch hier die Entstehung des Cocktails. Er wurde vor über 100 Jahren in London von Harry MacElhone entwickelt. Damals enthielt er Crème de Menthe, der aber ein paar Jahre später durch Gin ersetzt wurde, da diese Version beliebter war. Zumindest in Paris, wo der Barkeeper damals arbeitete. Eventuell wurde die Version mit Gin aber auch von Harry Craddock im Savoy erfunden; zumindest findet sich die White Lady in seinem bekannten Buch. Wie so oft bei Cocktails und deren Geschichte, weiß man das heute nicht mehr genau...

Im Laufe der Jahrzehnte hat sich die White Lady weiter verändert.

Mittwoch, 27. Oktober 2021

Fisch mit Karotten und Kräutern

Hier noch ein ganz einfaches Gericht, das ich bereits im September als schnelles Mittagessen gekocht hatte. Gerade im Home Office möchte ich nicht nur belegte Brote oder Pasta essen...

Frisches Gemüse und etwas Fisch schmecken gut und machen auch nicht allzu platt. Gegen 14 Uhr wird man leicht müde, das sog. Nachmittagstief ist weit verbreitet. Im Büro geht man dann zum Kaffeeautomaten und läuft etwas durch die Gegend, unterhält sich mit Kollegen und wird dadurch etwas fitter. Zuhause bleiben viele am Schreitisch sitzen und merken gar nicht, dass die Konzentration im Keller ist. ;-)

Fisch mit Karotten und Kräutern aus der Pfanne

Ich finde, so ein leichtes Essen macht nicht so müde. Außerdem ist es schnell gekocht, braucht nur eine Pfanne, liefert mit frischen Kräutern auch noch etwas Pfiff und bringt Farbe ins Leben! 

Sonntag, 24. Oktober 2021

Quittenschnecken mit Walnuss

Das Schöne am Herbst sind ja die vollen Erntekörbe aus Garten und Wald! Dieses Jahr gibt's wieder viele Quitten und Äpfel, dafür fast keine Walnüsse und wenig Waldpilze. 

Zum Glück haben wir noch ein paar Nüsse aus 2019, die noch gut sind. Letztes Jahr gab's wegen spätem Frost keine Walnüsse, und dieses Jahr sind es auch nur ein paar. An Laub mangelt es nicht, und heute nach der ersten richtigen Frostnacht fiel der Großteil des Laubs ab und sorgte für Sport (Laub-Aufsammeln...). 

Laub anderer Bäume lassen wir zum großen Teil liegen, so wie hier das Laub des Quittenbaums, das ich als Hintergrund für die Quitten-Schnecken genutzt habe. 

Quitten-Schnecken mit Walnuss-Crunch

Mir war nach schnellen kleinen süßen Teilchen, und da eignet sich Quark-Öl-Teig besonders gut. Quark habe ich immer im Haus, und der Teig ist schnell angerührt. Ich wollte etwas herbsliches, also habe ich aus einer Quitte schnell eine Füllung gemacht. 

Um etwas Crunch ins Gebäck zu bekommen, habe ich Walnüsse erst gehackt und dann mit etwas Zucker karamellisiert. Quitten sind nicht allzu süß, so dass man die knackigen süßen Nüsse als Gegenspieler zur fruchtig-säuerlichen Quittenfüllung hat.

Zubereitung Quitten-Schnecken mit Walnuss-Crunch

Hier ein paar Fotos der Zubereitung.

Freitag, 22. Oktober 2021

Milchshake aus Banane, Nashibirne und Datteln

Wir hatten früher einen Nashibaum im Garten. Den haben wir selbst gepflanzt und er wuchs relativ schnell und hatte in manchen Jahren sehr viele Nashibirnen. 

Leider lassen sich die nicht lagern und müssen relativ schnell verarbeitet werden. Da ich so schlecht Fructose vertrage und kaum mehr Birnen essen konnte und der Baum zudem im Weg stand, musste er leider weichen. Mir tut es immer weh, wenn ein Baum verschwinden muss, und wir haben an anderer Stelle Ersatz gepflanzt; kleiner wachsende Bäume, die für einen Zweipersonen-Haushalt keine Obstschwemmen sondern ein wenig zum Naschen produzieren. Verschenken geht ja auch immer schwer, weil die Nachbarn zeitgleich zentnerweise das gleiche Obst haben. ;-)

Milchshake aus Banane, Nashibirne und Datteln


Trotzdem mag ich Nashibirnen sehr gerne und kann jedem empfehlen, sich ein Bäumchen in den Garten zu stellen. Im Gegensatz zu den anderen Birnbäumen war dieses auch nicht an Birnengitterrost erkrankt. 

Auf dem Blog hier habe ich einige Rezepte mit Nashibirnen, da man damit super kochen, backen oder Desserts machen kann. 

Freitag, 15. Oktober 2021

Herbstliche Kürbis-Kartoffel-Suppe

Wie man an meinem letzten Beitrag sehen kann, stecken wir inzwischen mitten im Herbst! Ende September war es nochmal warm und sonnig, aber die letzten Tage gab's viel Nieselregen und Kälte. Da passt es ja, dass Leckeres für die Herbstzeit Thema des aktuellen Blog-Events auf Zorras Kochtopf ist.

Gastgeberin ist diesmal Caroline von Linal’s Backhimmel. Ihr Blog kannte ich noch gar nicht und habe gleich etwas gestöbert: Seit 5 Jahren teilt Caroline vor allem wunderbare Backrezepte, die auch super fotografiert sind. Gut gefallen hat mir, dass das Archiv nach Jahreszeiten sortiert ist. Für den Herbst habe ich mir gleich ein paar auf die Nachbackliste gepackt.   

Kürbis-Kartoffel-Suppe mit Kürbiskern-Croûtons
Ich kam die letzten Wochen kaum zum Bloggen und ein paar Fotos schlummern noch auf der Festplatte. Erst hatte ich überlegt, etwas Gebackenes mit Äpfeln zum Event einzureichen, habe mich dann aber für eine wärmende Suppe entschieden.

Dienstag, 12. Oktober 2021

12von12 im Oktober 2021

An jedem 12. eines Monat findet auf vielen Blogs und auch anderen Social Media Kanälen das Fotoprojekt 12 von 12 statt. Gestartet wurde es von Chad Darnell, inzwischen wird es im von Caro von Draußen nur Kännchen weitergeführt.

Bisher war ich nie Teil dieses Langzeitprojekts #12von12, wollte aber immer schon mal mitmachen, da das für mich Bloggen in Reinkultur ist: Nicht geschönt später posten, sondern einfach ein paar Fotos, die einen normalen Tagesablauf dokumentieren, hochladen, mehr oder weniger dazu schreiben, fertig.

Daher habe ich das Smartphone heute in die Hosentasche gepackt und zwischendrin ein paar Fotos geschossen. Los ging's früh um 6:30; es ist noch dunkel und kalt, aber ideal, um barfuß durch die Wiese zu treten, so wie Kneipp sich das vorgestellt hat. Macht wach und erdet. Außerdem konnte ich so den Kaffeesatz von gestern in den Kompost werfen, bevor ich neuen koche. ;-)

Auch wenn's dunkel ist, hilft etwas Gelb und eine Sonne, und wenn sie nur aus Kakao ist. Zum Cappuccino gab's Joghurt mit selbstgekochtem Fruchtaufstrich. Superlecker, eine Kombination aus Aronia- und roten Johannisbeeren aus dem Garten, geleeartig gekocht. Das hat Power!

Mittwoch, 15. September 2021

Heidelbeerkuchen mit weißer Schokolade

Diesmal hüpft das Logo bei Zorras aktuellem Blog-Event (es findet sich weiter unten im Beitrag und zur Laufzeit des Events auch an der rechten Seitenleiste) und weist stolz darauf hin, dass wir einen Geburtstags-Blog-Event feiern. Am 17. September wird der kochtopf 17 Jahre alt. Gratulation!

Es gibt immer einen Grund zu feiern und zu backen: Reasons to Celebrate ist das aktuelle Thema und wir backen Kuchen und Torten für die virtuelle Geburtstagsparty vom kochtopf. Ich nutze gerne Geburtstage als Anlass (oder Ausrede...) zum Backen von aufwändigen Torten. Aber eigentlich bin ich der Meinung, dass jeder Tag, an dem wir leben, gefeiert werden sollte.

Heidelbeerkuchen mit weißer Schokolade; White Chocolate Cake with Blueberries


Jeden Tag Kuchen oder Torte essen möchte ich dann doch nicht... Aber jede paar Wochen mal ein Kuchen und ein paar Mal pro Jahr eine Torte dürfen gerne sein. Hier auf dem Blog findet Ihr beide zusammengefasst unter der Kategorie Kuchen und Torten

Für das Event hätte ich gerne eine richtig aufwändige Torte gebacken, aber das klappte zeitlich einfach nicht. Daher gibt's bei mir einen Kuchen.

Das Rezept für den White Chocolate Cake with Blueberries hatte ich mir schon länger rausgesucht, weil ich die Kombination der aromatischen Beeren mit weißer Schokolade gut finde.

Zubereitung Heidelbeerkuchen mit weißer Schokolade


Montag, 13. September 2021

Zucchinigemüse zu Pelmeni mit Wodka

Bei mir muss es oft schnell gehen, daher greife ich manchmal zu Fertigware. Gerade was Teigtaschen angeht, gibt es hier ganz gute Produkte, deren Zutaten einigermaßen okay sind. Alternativ kann man natürlich auch selbst welche machen oder sich die Zeit nehmen, eine größere Menge zuzubereiten und einen Teil einzufrieren.

Die Zeit habe ich gerade nicht, also lagert bei mir ein Beutel Pelmeni in der Tiefkühltruhe. Das wäre jetzt nicht unbedingt ein Rezept, das auf den Blog muss - aber da ich kürzlich mit einer Bekannten darüber gesprochen hatte, dass ich Gemüse je nachdem, was ich dazu serviere, anders zubereite, denke ich, dass es schon Sinn macht, auch solche Ideen zu veröffentlichen.

Zucchinigemüse zu Pelmeni


Wenn ich Tortellini zu Zucchini mache, nehme ich mediterrane Kräuter und Gewürze. Hier gab's russische Pelmeni dazu, also kombiniere ich das anders... und immer ziemlich spontan mit dem, was Garten, Speisekammer, Küche und Bar so hergeben. – Bar?!

Freitag, 10. September 2021

Adonis Cocktail

Heute gibt's auf der Spielwiese pünktlich zum Feierabend einen klassischen Cocktail. Im 19. Jahrhundert basierten viele Aperitifs auf Sherry und/oder Wermut. Sie waren damit nicht allzu stark und ideal, wenn man eine Opern- oder Theateraufführung besuchte oder als Drink vor dem Essen. 

So entstand wohl auch der Adonis. Er wurde in den 1880ern in den USA gerne getrunken und war ein Modegetränk mit vielen Variationen. Den Namen bekam er nach dem Musical Adonis zur Feier von dessen 500. Aufführung am Broadway. Das muss 1885 gewesen sein. Das Musical war damals das erfolgreichste in den USA; heute kennt es kaum jemand.

Adonis Cocktail

Der Drink geriet weniger in Vergessenheit als das Musical; man findet den Adonis auf vielen Barkarten. Er wird vor allem vor dem Essen als klassischer Aperitif getrunken. Die Zutaten sind nicht exotisch und in vielen Hausbars vorhanden.

Mittwoch, 25. August 2021

Gepickelte Melone zu Schinken und Mozzarella

Bei Zorra herrscht das Quick Pickle-Fieber und sie hat Melonenkugeln gepickelt, die es dann zu Schinken gab. Die Idee finde ich gut, weil man damit das übliche sommerliche Schinken mit Melone etwas aufpeppen kann. Prosciutto e melone 2.0 quasi.

Da ich eine sehr reife Honigmelone bekommen habe, habe ich das gleich ausprobiert. Das Kugel-Ausstechen funktioniert bei mir ähnlich wie bei Zorra - so ganz rund werden die Dinger nie... ;-)

Gepickelte Melone zu Schinken und Mozzarella

Nur Melone und Schinken war mir zu wenig, da das Gericht für zwei Personen als mittäglicher Imbiss reichen sollte.

Sonntag, 22. August 2021

Hindbærsnitter (Dänische Himbeerschnitten)

Wenn ich an Dänemark denke, fallen mir neben dem bekannten Smørrebrød vor allem kleine Gebäckstücke ein. Für Wienerbrød, wie dänische Plunderteilchen in Dänemark heißen, fehlt mir im Event-Zeitraum die Zeit, aber neben dem Citronmåne kosten auch die beliebten Hindbærsnitter wenig Zeit.

Sie bestehen aus einem süßen Mürbeteig, der etwas mehr (Puder-)Zucker hält als unsere typischen Rezepte. Dieser wird ausgerollt, als Platte gebacken, mit Himbeerkonfitüre bestrichen und mit einer Glasur aus Puderzucker überzogen.

Hindbærsnitter (Dänische Himbeerschnitten)

Die großen Teigplatten werden dann in Stücke zerteilt und serviert. Damit das nicht in Bröselei ausartet, verrate ich einen Tipp! :-)

Freitag, 20. August 2021

Hühnchen mit Paprika und Lotoswurzeln

Zu dem grünen Blattgemüse mit Tofu vor ein paar Tagen hatte ich noch ein zweites Gericht. Bunte Paprikaschoten schlummerten im Vorrat, und der Supermarkt hatte Hühnchenbrüste, die Bio waren und deren MHD sich näherte. Ich kaufe das gerne auf; nicht dass die denken, keiner ihrer Kunden gibt gerne Geld für artgerechte Tierhaltung auf... Als Verbraucher können wir das Angebot ja mit steuern. :-)

Hühnerbrust ist eher etwas langweilig, daher kam ich auf die Idee, mein übliches Paprika mit Huhn und Nüssen zu machen. Das Rezept ist schon ewig auf dem Blog, damals sogar mit einem Foto aus China unten im Beitrag.

Gongbao Jiding mit Paprika und Lotoswurzeln

Das Kung Pao chicken hat es in die Küchen dieser Welt geschafft. Original stammt es aus Sichuan und enthält auch Sichuanpfeffer. Den bekommt man inzwischen auch bei uns; bei meinem Rezept von 2007 fehlt er; man kann ihn auch weglassen; nicht jeder mag den Geschmack. 

Als weitere Inspirationsquelle fiel mir ein, dass Lotoswurzeln im Tiefkühler lagerten. Auch das ein Supermarktkauf; die Kreisstadt hatte gescheibelte TK-Lotoswurzeln und auch da wollte ich zeigen, dass Verbraucher das kaufen - so muss ich vielleicht nicht immer 50 km fahren, um welche zu bekommen. ;-)

Mittwoch, 18. August 2021

Gebratener Tofu mit grünem Blattgemüse

Bei dem kalten regnerischen Wetter mag ich lieber etwas Warmes als Mittagessen; Salate gibt's dann wieder, wenn es wieder warm wird. 

Für die schnelle Mittagspause improvisiere ich gerne mit asiatisch angehauchter Küche, vor allem mit chinesischer, die ich ja gut kenne. Da ich letzten Sonntag super Tofu und frisches Grünzeugs in einem vietnamesischen Laden in Tschechien bekam (ja, da sind die Läden sonntags auf!) habe ich das verarbeitet.

Gebratener Tofu mit grünem Blattgemüse

Der Tofu hatte eine gute Konsistenz, nicht zu fest aber auch kein Seidentofu, der sofort zerfällt. 

Ich brate Tofu gerne mit etwas Öl in einer beschichteten Pfanne an. Das dauert bei niedriger Hitze eine Weile und ich wende jedes einzelne Stück Tofu von Hand (bzw. mit Werkzeug, Stäbchen oder Löffel gehen gut), damit die Stücke nicht zerfallen. So bekommt der Tofu eine schöne Kruste, ist innen aber noch angenehm weich.

Samstag, 14. August 2021

Bunter Gartensalat mit Gurken und Radieschen

Bettina von homemade & baked hat sich überlegt, dass jetzt die beste Zeit ist, den Grill anzuschmeißen und Gemüse, Fleisch und Würstchen zu grillen. Grillzeit ist daher das aktuelle Thema beim Blog-Event auf Zorras Kochtopf.

Um den Grillabend zu retten, braucht es noch Brot oder Kartoffeln und einen leckeren Salat.

Bunter Gartensalat mit Gurken und Radieschen


Zurzeit hole ich mir gerne frische Zutaten aus dem Garten und werfe die zusammen. Die Gurkenpflanzen gehen leider (mal wieder) kaputt, aber ein paar Exemplare hängen noch dran. Und Kräuter gibt es in Hülle und Fülle. Schön finde ich Radieschen, da sie etwas Farbe in den Salat bringen.

Donnerstag, 12. August 2021

Citronmåne (Dänischer Zitronenmondkuchen)

Im August fährt die kulinarische Weltreise von volkermampft nach Dänemark. Auch wenn viele Mitreisende (Links unten) Dänemark gar nicht oder nur vom Durchfahren kennen, kamen schon eine Menge Rezepte zusammen. 

Ich war schon oft in Dänemark und kenne fast das ganze Land und einige der Inseln. Meinen 10. Geburtstag habe ich auf der schönen Insel Mön verbracht, als Kind und auch als Erwachsene war ich oft im Urlaub oder für einen Kurztrip dort; eine gute Freundin ist Dänin. Die letzten Jahre allerdings fuhr ich nur durch oder hatte einen Stopover am Flughafen es ist eigentlich Zeit, mal wieder in dieses schöne Land zu fahren!

Citronmåne (Dänischer Zitronenmond)

Eigentlich wollte ich diesen Sommer sogar mal wieder mit dem Auto nach Kopenhagen, aber bisher waren aus verschiedenen Gründen nur ein paar Kurztrips drin, also muss das noch warten. Dafür gibt's jetzt ein Stück Dänemark auf dem Teller!

Citronmåne ist wohl der meistverkaufte Kuchen Dänemarks! Dan Cake stellt das Fertigprodukt seit vielen Jahrzehnten her, auch an Tankstellen gibt es den Kuchen zu kaufen. Citronmåne ist in Dänemark beliebt, wenn man keine Zeit und Lust zum Backen hat. Er hat die Form eines halben Kuchens, schmeckt nach Zitrone und hat daher den Namen Zitronenmond bekommen.

Zubereitung Citronmåne (Dänischer Zitronenmond)

Besser als das Original und mit frischen Zitronen schmeckt meine Version besser als das Tankstellenprodukt (in Dänemark gerne Benzinkager genannt). Ich habe mir das Rezept aus einem englischsprachigen Backbuch gemopst. Brontë Aurell ist Dänin; sie betreibt mit ihrem schwedischen Mann ein Café in London und hat mehrere Bücher geschrieben.

Dienstag, 10. August 2021

Lachsforelle mit Gurken-Curry

Vor ein paar Tagen bekam ich ein schönes Stück Lachsforelle, an dem die Haut dran war. Ich mag solche Filets, die man auf der Haut brät; die Kombination aus cremig im Innern des Fischs und dem Knackigen der Hautkruste finde ich spannend. 

Auch bei uns auf dem Land kriegt man inzwischen ab und zu solchen frischen Fisch, und ich koche gerne damit. Da die Gurken im Garten bei dem vielen Regen extrem wachsen, kam ich auf die Idee, damit ein Gemüse zuzubereiten.

Lachsforelle mit Hirse-Linsen und Gurken-Curry


Gurken und Lachs sind ein Klassiker, nicht nur in der japanischen Küche. Lachs hatte ich keinen, aber die Lachsforelle passt auch super zu Gurken. 

Da ich in Gedanken schon in Asien war, habe ich die Gurken als Curry zubereitet. Und da ich kürzlich frisches Currypulver guter Qualität bekam, habe ich das verwendet. Ein Gurken-Curry ist übrigens seit 2008 auf dem Blog, damals mit selbst zusammen gestellten Gewürzen.

Zubereitung Lachsforelle mit Hirse-Linsen und Gurken-Curry

Fürs Hirn soll Hirse ja sehr gesund sein; die kombiniere ich gerne mit roten Linsen. Das habe ich als Beilage gekocht.

Freitag, 6. August 2021

Blueberry Lovage Margarita

Dieses Jahr ist ein Heidelbeerjahr - die Wälder sind voll, und ich habe sogar noch ein paar tiefgekühlte Beeren vom Vorjahr, als es schwer war, Beeren zu finden. Also allerhöchste Zeit, die tiefgekühlten Heidelbeeren zu verarbeiten!

Vor längerer Zeit hatte ich mal die Idee gesehen, Blaubeeren mit Tequila als Blueberry Margarita zu kombinieren. Das Rezept war mir aber zu flach und langweilig. Als ich im Garten die großen Liebstöckelpflanzen etwas ausgedünnt habe, kam mir die Idee, dass Liebstöckel eine gute Ergänzung sein könnte.

Blueberry Lovage Margarita


Ich habe also aus tiefgekühlten Waldheidelbeeren und Liebstöckel einen schnellen Sirup gekocht und diesen als Basis für eine Margarita genommen.  

Sirup oder Likör sind als süße Komponente klassische Bestandteile vieler Drinks und die beste Idee, um Cocktails neu zu kreieren oder bestehende Rezepte und Klassiker zu variieren.

Blueberry Lovage Margarita - Zubereitung Heidelbeer-Liebstöckel-Sirup

Mittwoch, 4. August 2021

Schnelles Dessert mit Johannisbeeren

Auch wenn der Sommer gerade Pause macht, schmecken einfache, leichte, sommerliche Desserts! 

Heute habe ich eine Süßspeise, die so unspektakulär ist, dass es eigentlich kein Rezept braucht. Nach einem Gespräch kürzlich, bei dem mir auffiel, dass jemand nur Fruchtquark und -joghurt aus dem Kühlregal kannte, ist es vielleicht doch eine Idee, daran zu erinnern, dass man das selber machen kann. :-)

Leichtes Sommerdessert mit frischen Johannisbeeren

Ich habe Joghurt und Quark vermischt und frische Beeren aus dem Garten dazu gegeben. Da unsere Johannisbeeren dieses Jahr ziemlich sauer sind, habe ich etwas gesüßt.

Freitag, 30. Juli 2021

Klassisches Wiener Schnitzel nach Johann Lafer

Unser Blogger-Team, das sich unter der Maxime Wir retten was zu retten ist vorgenommen hat, Alternativen zu typischen Fertiggerichten vorzustellen, kümmert sich diesmal um Paniertes. 

Panierte Gerichte sind ja ein Klassiker: In fast allen Restaurants findet man paniertes Schnitzel auf der Speisekarte. Außerdem lässt sich alles mögliche panieren, nicht nur Fleisch oder Fisch sondern auch Gemüse wie Auberginen oder Kohlrabi und auch Käse wie hier.

Klassisches Wiener Schnitzel (nach Johann Lafer)

Ich bin mit einem panierten Klassiker dabei, dem Wiener Schnitzel. Die Supermarkt-Kühltheken bieten eine große Auswahl, wobei ich mich frage, was Zucker (Glukosesirup, Dextrose) und alle möglichen E-Nummern (ich habe bei einer Packung 7 E-Nummern gezählt!) in der Panierung zu suchen haben. 

Was mich auch stört, ist die Qualität des Fleischs. Nur Wiener Schnitzel muss vom Kalb sein, daneben gibt es paniertes Schnitzel aus Schwein, Huhn oder Pute, wobei alles seine Berechtung hat. Nicht schön finde ich, dass das Fleisch dieser fertig angebotenen Produkte meist aus Massentierhaltung stammt. Wie Tiere heute gehalten werden, wird in den Medien ja zum Glück immer wieder thematisiert. Und wenn man weniger als 1 € für 100 Gramm Fleisch bezahlt, hatte das Tier kein schönes Leben. 

Zubereitung Klassisches Wiener Schnitzel nach Johann Lafer

Der erste Schritt ist also, sich ein gutes Stück Fleisch zu besorgen, von einer Quelle, der man vertraut. Dann geht es weiter: Fürs Panieren benötigt man klassischerweise Mehl, dann eine Eimasse (entweder pur oder mit Sahne vermischt) und Semmelbrösel, in denen das zu panierende Teil nacheinander gebadet wird.