Sonntag, 7. November 2021

Mandel-Zitronen-Kuchen (glutenfrei)

Für einen Geburtstags-Kaffeeklatsch vor einigen Wochen suchte ich nach einem Kuchen, der glutenfrei und ohne Milch oder Sahne sein sollte. Ich habe mich durch eine Menge vegane Rezepte durchgewühlt, und mich über glutenfreie Mehlalternativen bzw. glutenfreies Mehl informiert. 

Das alles hat mir nicht gefallen und ich dachte  mir, dass es doch auch klassische Rezepte geben könnte, mit den Zutaten, die ich zuhause habe. Hängen geblieben bin ich bei einer Version des mallorquinischen Mandelkuchens, bei der im Gegensatz zu diesem Mandel-Zitronen-Kuchen kein Mehl notwendig ist.

Mallorquinischer Mandel-Zitronen-Kuchen

Weiterer Vorteil des Rezepts: Zitronen vertrage ich mit meiner Fructoseintoleranz sehr gut. Und ich wollte ja mitessen! ;-)

Jetzt gab es noch ein Problem mit all diesen Unverträglichkeiten der Gäste, die Butter... Nach einem kurzen Chat erfuhr ich, dass Butter kein Problem sei, nur Milch. - Ideal, so musste ich nicht zum Supermarkt, um Margarine zu kaufen. Und mit Butter schmecken mir Kuchen doch besser.

Ich war gespannt, wie der Kuchen ohne Mehl aufgehen wird. Die Eier sorgen ja für Volumen, und etwas glutenfreies Backpulver ist auch drin. Das hat gut geklappt.

Kaffeeklatsch mit glutenfreiem Mandel-Zitronen-Kuchen ./. Fotos von Sissel, danke! :-)
Das Ergebnis ist ein lockerer nach Mandeln und Zitronen schmeckender, nicht allzu süßer Kuchen. Den gibt's mal wieder!

==========REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel: Mallorquinischer Mandel-Zitronen-Kuchen
Kategorien: Backen, Kuchen, Mandel, Spanien, Glutenfrei
Menge: 1 Springform 24 oder 26 cm Durchmesser

Zutaten

1groß. Zitrone (Bio, mit essbarer Schale)
6  Eier (Größe M)
125  Butter; weich (Zimmertemperatur)
100Gramm Zucker
1Essl. Vanillezucker
300Gramm Mandeln; geschält und gemahlen*
1 1/2Teel. Weinsteinbackpulver
H DEKO
1Handvoll Mandeln
   Puderzucker
1  Zitronenscheibe; wer mag

Quelle

 verschiedene Quellen
 Erfasst *RK* 03.10.2021 von
 Barbara Furthmüller

Zubereitung

Den Boden der Springform mit Backpapier auslegen, die Seiten mit etwas Butter einfetten.

Zitrone etwas quetschend rollen, dann die Schale mit Hilfe einer Reibe oder eines Zestenreißers entfernen. Die Zitrone halbieren und auspressen. Beides mischen und bereit stellen.

Eier trennen. Das Eiweiß in einer Schüssel steif schlagen und zur Seite stellen.

Den Backofen auf 180°C Ober-/Unterhitze, 160°C Umluft oder Gas Stufe 2 vorheizen.

In einer großen Schüssel die weiche Butter mit dem Zucker und dem Vanillezucker schaumig schlagen, bis die Masse luftig-cremigweißlich ist und deutlich an Volumen gewonnen hat. Die Eigelbe nacheinander unterrühren. Zitronensaft und Zitronenschale dazugeben und alles kurz verrühren. Backpulver gut mit den gemahlenen Mandeln vermischen und in zwei bis drei Portionen unter den Teig rühren. Am Schluss den Eischnee vorsichtig unter die Masse heben. Dabei darauf achten, dass nicht zu viel vom Volumen flöten geht.

Den Teig in die vorbereitete Springform füllen und glatt streichen. In die Mitte des Backofens stellen und ca. 30-40 Minuten backen, bis der Kuchen goldgelb ist. Den Kuchen auf einem Gitterrost auskühlen lassen.

Mit Mandeln und Puderzucker dekorieren und servieren. Wer mag, packt noch ein paar Zitronenschnitze dazu, damit man sieht, was im Kuchen drin ist.

* Wer die Mandeln selber mahlen möchte: Mandeln in eine Schüssel geben und mit kochendem Wasser übergießen. Einige Minuten kurz ziehen lassen, dann das Wasser abgießen. Die Mandeln schälen, das geht ganz einfach mit den Händen, die Mandelhaut flutscht quasi von den Mandeln weg. Die geschälten Mandeln einige Stunden, am besten über Nacht trocknen lassen. Am nächsten Tag mit einer Mühle oder einem Blitzhacker fein mahlen.

=====


11 Kommentare:

  1. Tolles Rezept! Glutenfrei kommt richtig bei mir!

    LG Wilma

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Wilma,
      ja, stimmt, Deine Tochter wenn ich mich richtig erinnere. Ich finde es super, dass es so ein traditionelles Rezept gibt, das auch kein Mehl enthält - das Ergebnis war sehr gut. Kann ich echt empfehlen!
      Liebe Grüße, Barbara

      Löschen
    2. Backe ich auf jeden Fall nach!!!

      LG Wilma

      Löschen
  2. Gestern gab's bei uns Marroni-Nuss-Kuchen, ebenfalls ohne Gluten. Aber ebenfalls mit Butter. Einfach und trotzdem fein. Dein Rezept nehme ich gleich mit, bin angefixt von Nusskuchen ohne Mehl. :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Marroni-Nuss klingt auch sehr gut! Wenn Du das Rezept online stellst, werde ich das mal nachbacken.

      Löschen
  3. Das klingt grandios. Und da meine Frau neuerdings auch an Fruktose-Intoleranz leidet, seh ich mir das umso lieber genauer an.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Ole,
      willkommen hier auf der Spielwiese! Tja, das mit der Fructose ist echt blöd, oft ignoriere ich es, aber Zitrone geht wirklich immer. Probiert das mal aus!
      Viele Grüße
      Barbara

      Löschen
  4. Liebe Barbara, so einen Mandelkuchen wollte ich immer schon mal backen. Jetzt hab ich das richtige Rezept. Vielen Dank - wird ausprobiert.
    Grüße von Irmi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Irmi,
      der andere mit dem Mehl drin schmeckt auch, aber dieser hier wird auch gut, etwas leichter irgendwie.
      Viele Grüße
      Barbara

      Löschen
  5. Hallo Barbara,
    manchmal ist es sehr schwer, alle Gaumen zufrieden zu stellen. Wie schön, dass es dir mit diesem traditionellen Kuchen gelungen ist. Ein mallorquinischer Kuchen steht schon lange auf meiner Liste, Zitrone und Mandeln klingen nach einem Traumpaar, das ich unbedingt nachbacken sollte.
    Liebe Grüße
    Sigrid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sigrid,
      ich habe ehrlich auch sehr lange gesucht - mir war dann die Geschichte mit dem glutenfreien Mehl nicht ganz geheuer und ich war echt froh, dass ich dieses einfache Rezept gefunden habe. Die einfachsten Sachen sind oft die besten!
      Viele Grüße
      Barbara

      Löschen

Ich freue mich über Kommentare und einen freundlichen Austausch.

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. die IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu finden sich in der Datenschutzerklärung auf dem Blog und in der Datenschutzerklärung von Google.