Dienstag, 11. Dezember 2018

Schichtdessert mit Quitte, Quark und Spekulatius

Weihnachten naht mit großen Schritten! Wie jedes Jahr kommt es für mich ziemlich überraschend, aber irgendwann die nächsten Tage werde ich mir überlegen, was ich verschenken und was ich essen möchte.

Aufgewachsen mit Kartoffelsalat und Würstchen an Heiligabend und einem großen Truthahn bei Oma am 1. Weihnachtsfeiertag ist mir heute eher nach Ruhe und etwas einfachem, weil ich an Weihnachten oft keine große Lust zu kochen habe. Ich bin da offensichtlich nicht alleine, wenn ich mir das Angebot in den Supermärkten derzeit anschaue. Fertiggerichte und Convience wohin das Auge reicht. Die Verpackungen machen auf edel, das Wort Gourmet erhöht den Preis, das Angebot ist riesig. Auch fertige Weihnachtsdesserts werden verkauft.

Weihnachtliches Schichtdessert mit Quitte, Quark und Spekulatius; Wir retten was zu retten ist

Höchste Zeit also wieder für unsere Rettungstruppe, um rechtzeitig vor Weihnachten zur Planung und Rettung der selbstgemachten Weihnachtsdesserts einzuschreiten! ;-)

Wer sich nicht erinnert, es gibt eine Aktion namens "Wir retten was zu retten ist", in der einige Foodblogger zeitgleich Rezepte posten, die ein bestimmtes Thema haben und die zeigen, dass man nicht alles fertig kaufen muss, sondern vieles ganz einfach selber machen kann. Dafür geben wir Anregungen. Wichtig ist uns, dass es schmeckt (meist besser als das gekaufte, finde ich) und wir auf dubiose Zutaten verzichten. Wer sonst diesmal dabei ist und welche Rezepte für Weihnachtsdesserts Ihr heute online findet, steht weiter unten.

Wir retten was zu retten ist

Mir fiel beim Stöbern im Kühl- und Gefrierregal der Supermärkte die letzten Tage auf, dass es sehr viele weihnachtliche Desserts gibt. Die Zutaten haben mich größtenteils abgeschreckt, neben vielen E-Nummern war fast überall Maissirup drin. Über diese seit kurzem auch in der EU zugelassene billige Industriesüße, die oft als Fructose-Glucose-Sirup in der Zutatenliste auftaucht, hatte ich im Sommer schon mal ausführlich geschrieben. Es ist sehr schwer, Maissirup zu vermeiden, wenn man Fertiggerichte kauft.

Die Auswahl an fertigen Desserts für das Weihnachtsfest ist sehr groß und in unserer Aktion finden sich viele schöne Alternativen. Ich habe mich von den zurzeit allgegenwärtigen Schichtdesserts inspirieren lassen.

Zubereitung Weihnachtliches Schichtdessert mit Quitte, Quark und Spekulatius; Wir retten was zu retten ist

Diese Schichtdesserts sind besonders hübsch, da sie verschiedene Farben und unterschiedliche Konsistenzen vereinen. Sie enthalten meist eine cremige Schicht (bei mir eine Creme aus Quark und Sahne), eine farbenfrohe fruchtige Schicht (bei mir saisonal und geschmackvoll: Quitte) und eine crunchige Schicht (bei mir Gewürzspekulatius).

Den Spekulatius hatte ich gekauft, was das Rezept dann doch wieder zu einem schnellen Dessert macht. Wer mehr Zeit hat, kann Spekulatius natürlich auch selber machen. Vorgestern habe ich extra dafür ein Rezept für Mandel-Spekulatius veröffentlicht, das super passt und sich einige Tage oder sogar Wochen vor dem Fest vorbereiten lässt. 

Weihnachtliches Schichtdessert mit Quitte, Quark und Spekulatius; Wir retten was zu retten ist

Die Schichten werden in Gläsern gestapelt, so dass man von außen sieht, was einen beim Genießen erwartet. Man kann wunderbar variieren, sowohl von den Zutaten (Kirschkompott stelle ich mir auch super vor!) als auch von der Größe der Gläser.


==========REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel: Weihnachtliches Schichtdessert mit Quitte, Quark und Spekulatius
Kategorien: Süßspeise, Kalt, Geschichtet, Quitte, Advent
Menge: 4 bis 8 Portionsgläser; je nach Größe des Glases


Zutaten

H QUITTENKOMPOTT
2Quitten
2-3Essl.Zucker
EtwasWasser
1/2Zitrone; den Saft
H QUARKCREME
250GrammMagerquark
150-200GrammSahne
1Essl.Vanillesirup (ersatzweise Zimtsirup,
-- Vanillezucker oder Puderzucker und Vanille-
-- Essenz)
H AUSSERDEM
EinigeSpekulatius, selbstgebacken oder gekauft
4-8Minzeblättchen

Quelle

improvisiert
Erfasst *RK* 09.12.2018 von
Barbara Furthmüller

Zubereitung

Für das Quittenkompott die Quitten schälen, halbieren, vom Kerngehäuse befreien und in mundgerechte Stücke schneiden. Wasser mit Zucker in einem Topf aufkochen, Quittenstücke und Zitronensaft dazu geben und bei schwacher Hitze einige Minuten köcheln lassen, bis die Quitten gar sind. Etwas abkühlen lassen.

Sahne mit Sirup oder Zucker schaumig schlagen. Den Quark darunter heben. Abschmecken; die Masse sollte nicht allzu süß sein (Quittenkompott und Spekulatius sind süß genug). Wer es eleganter mag, füllt die Quarkmasse in einen Spritzbeutel.

Nun werden die Gläser gefüllt. Dazu bröselt man erst eine Schicht Spekulatius in jedes Glas, gibt dann etwas von der Quarkcreme dazu und belegt diese mit Quittenkompott. Als nächstes kommt wieder eine Schicht Spekulatius, dann Quarkcreme, dann Quittenkompott. Oben bröselt man noch etwas Spekulatius darüber und dekoriert mit Minze.

Das Dessert vor dem Servieren im Kühlschrank durchziehen lassen, aber nicht allzu lange, sonst wird aus Spekulatius Matsch.
=====

Wir retten was zu retten ist

Ein besonderer Dank geht an Ingrid fürs Organisieren des Events! Hier die Links zu den anderen Rettern und Retterinnen unserer Aktion "Wir retten was zu retten ist". Wir zeigen Euch, wie einfach es ist, weihnachtliche Desserts selber herzustellen. Viel Spaß beim Durchklicken und Nachmachen!


Kommentare:

  1. Bei Dir liegen ja auch noch ganz schön viel Quitten auf der Wiese...

    Schönes Dessert!

    Liebe Grüße, Sus

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sus,

      Ja, draußen bleiben sie frisch. ;-)

      Dieses Jahr gibt es viele Quitten, allerdings durch die Trockenheit sehr kleine Früchte.

      Liebe Grüße, Barbara

      Löschen
  2. Liebe Barbara, dein Dessert schaut echt lecker aus, das muss ich mir merken. Danke für die tolle Idee. Ich wünsche dir ein frohes und geruhsames Fest. Grüße Irmi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Irmi,
      danke, das freut mich, dass es Dir gefällt.
      Liebe Grüße, Barbara

      Löschen
  3. Oh, mit Quitten. Da weiß ich doch, wem ich damit eine Freude machen kann:-)

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Barbara, Quitte und Quark und ein Schichtdessert, mit einem weihnachtlichen Crunch einfach vorzubereiten und wunderbar. Das mit dem Maissirup finde ich auch ganz schlimm und was alles in den Zutatenlisten der Fertigdessert darinnen enthalten ist, dabei ist es wirklich keine Zauberei so ein schönes Dessert herzurichten, wenn man dann an Weihnachten ein festliches Essen macht oder frau lässt es sich vorher schon mal schmecken und ruht sich Weihnachten aus. Herzlichen Dank für’s mitmachen. Eine wunderschöne Adventszeit und alles Gute und Schöne für die Feiertage.Ingrid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Ingrid,
      danke für die Organisation des Events! Unsere Rezeptsammlung für weihnachtliche Desserts finde ich super.
      Dir auch eine schöne Zeit!
      Liebe Grüße, Barbara

      Löschen
  5. Cremig, fruchtig, knusprig - ich liebe Schichtdesserts :-)
    Schöne Festtage wünscht Dir,
    Andy

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Barbara,
    köstlich, einfach köstlich. Wie schön, dass ich noch Quitten im Keller liegen habe, die werden gleich mal zu Kompott verarbeitet.
    Liebe Grüße
    Sigrid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sigrid,
      Quitten riechen ja auch so schön, ich lagere immer mal eine im Wohnzimmer. Und Quittenkompott ist mein liebstes. Schön, dass ich Dich inspirieren konnte.
      Liebe Grüße,
      Barbraa

      Löschen
  7. Das Dessert gefällt mir. Geschichtete Desserts mag ich gerne. LG Sylvia

    AntwortenLöschen
  8. ein schönes weihnachtliches Dessert mit den dünnen Spekulatius, ich glaube, ich nehme mir dein Rezept dafür auch gleich mit, lg

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Spekulatius mag ich auch pur. Freut mich, dass Dir das Rezept gefällt!

      Löschen
  9. Nachdem schon die Grundzutaten genau mein Ding sind, würde mir sicher auch dein Dessert hervorragend schmecken.

    AntwortenLöschen
  10. Hallo Barbara,

    Quitten bekomme ich hier in Thüringen gar nicht. Ich weiß, daß z.B. bei meinem Vater am Main viele Quittenbäume stehen und daraus wurde hauptsächlich Marmelade gemacht. Die Idee zum Dessert finde ich spannend.

    Lieb Grüße Katrin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Katrin,
      Quitten brauchen gar nicht so viel Wärme, denke ich. Bei uns kriegt man die im türkischen Laden, beim Gemüse. Und in meinem Garten... Gelee ist der Klassiker, aber so viel kann man gar nicht essen. Ich versuche daher, weitere Rezepte mit Quitten zu finden und zu probieren.
      Liebe Grüße, Barbara

      Löschen
  11. Quitten hab ich noch nie verarbeitet, aber dein Dessert regt absolut dazu an!
    Frohe Weihnachten 🎄
    Kebo

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Kebo,
      ich weiß gar nicht, ob es Quitten bei Euch in Südtirol gibt?!
      Dir und Deiner Familie auch frohe Weihnachten!
      Liebe Grüße, Barbara

      Löschen

Ich freue mich über Kommentare und einen freundlichen Austausch.

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. die IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu finden sich in der Datenschutzerklärung auf dem Blog und in der Datenschutzerklärung von Google.