Freitag, 31. März 2023

Osterbrot

So kurz vor den Osterferien liefern wir Foodblogger heute österliche Rezepte, die es oft nur noch in Supermärkten gibt, die man aber auch gut selbermachen kann. Ihr merkt schon, unsere Truppe von Wir retten was zu retten ist wieder unterwegs. :-)

Kurz nach Weihnachten füllen sich die Regalreihen mit österlichen Produkten. Erst hatte ich überlegt, ob ich mich nicht mal an Blätterkrokant wagen soll, weil ich das ganz gerne esse. Es ist aber etwas kompliziert und mir fehlte die Zeit für etwaige Fehlversuche. Daher habe ich mich für etwas einfaches entschieden! Ziel ist ja, dass es jeder nachmachen kann.

Fränkisches Osterbrot

Früher hat man am Ostersonntag Osterbrot gegessen, um das traditionelle Fastenbrechen zu feiern. Schon im Mittelalter gab es Osterfladen, die Vorläufer der heutigen Brote. Osterbrot ist ein gehaltvolles Hefegebäck, mit Ei im Teig und getrockneten Früchten - meist Rosinen, manchmal auch Orangeat und Zitronat. Mandeln sind eigentlich immer drin, oft auch noch gehobelt auf dem rundlichen Brot angebracht. 

Das Osterbrot ist mit frischer Hefe oder mit Trockenhefe unkompliziert und leicht nachzubacken, daher passt es perfekt für unsere Aktion. Zurzeit bekommt man Osterbrot bei uns auch bei jedem Bäcker, und natürlich auch im Supermarkt, da meist mit Palmfett statt Butter. Die Preise dafür sind sehr angestiegen; auch das ist vielleicht ein Anlass, sich selber in die Küche zu stellen.

Wir retten, was zu retten ist - Ostern

Es gibt eine Menge Rezepte für Osterbrot und ich habe mich für die Kombination von schnell und klassisch und für ein regionales Rezept entschieden. Mein fränkisches Osterbrot besteht aus einem schnellen Hefeteig, der wunderbar fluffig wird, und mit den klassischen Zutaten wie Rosinen und Mandeln.

Dienstag, 14. März 2023

Pasta mit cremiger Kürbissauce, Walnuss und Salbei

Ich hatte noch eine kleine Portion Kürbispüree nach diesem Rezept in der Kühltruhe, die langsam weg sollte. Da das Wetter noch eher winterlich als frühlingshaft ist, geht Kürbis noch, finde ich.

Fürs schnelle Mittagessen gestern wollte ich Pasta zubereiten. Und da das Kürbispüree aufgetaut im Kühlschrank lagerte, außerdem Walnüsse frisch geknackt waren, kam ich auf die Idee, die drei Zutaten zu kombinieren.

Pasta mit cremiger Kürbissauce, Walnuss und Salbei

Das ist keine neue Idee; ich hatte das so auch schon mal in einem Restaurant gegessen. Die Pasta bekommt einen etwas süßlichen Touch, den man mit Parmesan, Feta oder einem Salat dazu wieder kompensieren kann. 

Salbei passt außerdem super zu Kürbis und Walnuss und gibt dem Gericht den letzten Schliff - ich bin also in den Garten und habe den großen Salbeibusch besucht. Die ersten Blättchen sind auch da, aber nicht in der Menge und Größe, die ich gerne gehabt hätte. Wenn man das Gericht im Herbst kocht, sieht das anders aus.

Zubereitung Pasta mit cremiger Kürbissauce, Walnuss und Salbei
Daher bin ich ein eine andere Ecke des Gartens, wo ich anderes Grün vermutete... ;-)

Sonntag, 12. März 2023

Kardamom-Orangen-Madeleines

Draußen liegt wieder Schnee, es ist immer noch winterlich und kalt. Da tun Farben und Gewürze gut! 

Ich hatte noch eine Orange übrig und Appetit auf etwas mit Kardamom, also habe ich beide kombiniert. Eins meiner liebsten schnellen Gebäcke sind Madeleines, die man schön variieren kann. Weiter unten verlinke ich ein paar weitere Rezepte.

Kardamom-Orangen-Madeleines

Vom gemahlenen Gewürz kam etwas zusammen mit dem Mehl in den Teig. Orangenschale gab weiteren Geschmack ab, und der Saft kam mit der Butter zusammen am Schluss dazu.

Donnerstag, 2. März 2023

Chinakohl-Mandarinen-Salat mit Kombucha-Joghurt-Dressing

Heute mittag war mir nach einem frischen Salat, allerdings ist der Feldsalat im Garten alle und auch sonst hatte ich nichts Salatiges verfügbar. Da fiel mein Blick auf einen Chinakohl

Chinakohl hat meine Winter in Nordchina geprägt; darüber hatte ich hier schon einmal ausführlicher geschrieben. Und wie dort hält sich auch mein aktueller Chinakohl gut im kalten Treppenhaus. Ich habe ihn mir also gepackt und überlegt, was noch dazu soll. - Als Farbtupfer und weil beides aus China stammt und irgendwie zusammen passt, habe ich Mandarinen dazu genommen.

Zubereitung Chinakohl-Mandarinen-Salat mit Kombucha-Joghurt-Dressing

Es gibt ja auch Rezepte mit Chicorée, Eissalat oder Sellerie und Mandarinen. Meist haben diese Rezepte eine Salatsauce auf Sahne- oder Joghurtbasis. Damit habe ich auch hier improvisiert. Als Komponente für das Dressing habe ich heute eine Alternative zu Essig verwendet, da ich es nicht ganz so sauer haben wollte.