Mittwoch, 15. September 2021

Heidelbeerkuchen mit weißer Schokolade

Diesmal hüpft das Logo bei Zorras aktuellem Blog-Event (es findet sich weiter unten im Beitrag und zur Laufzeit des Events auch an der rechten Seitenleiste) und weist stolz darauf hin, dass wir einen Geburtstags-Blog-Event feiern. Am 17. September wird der kochtopf 17 Jahre alt. Gratulation!

Es gibt immer einen Grund zu feiern und zu backen: Reasons to Celebrate ist das aktuelle Thema und wir backen Kuchen und Torten für die virtuelle Geburtstagsparty vom kochtopf. Ich nutze gerne Geburtstage als Anlass (oder Ausrede...) zum Backen von aufwändigen Torten. Aber eigentlich bin ich der Meinung, dass jeder Tag, an dem wir leben, gefeiert werden sollte.

Heidelbeerkuchen mit weißer Schokolade; White Chocolate Cake with Blueberries


Jeden Tag Kuchen oder Torte essen möchte ich dann doch nicht... Aber jede paar Wochen mal ein Kuchen und ein paar Mal pro Jahr eine Torte dürfen gerne sein. Hier auf dem Blog findet Ihr beide zusammengefasst unter der Kategorie Kuchen und Torten

Für das Event hätte ich gerne eine richtig aufwändige Torte gebacken, aber das klappte zeitlich einfach nicht. Daher gibt's bei mir einen Kuchen.

Das Rezept für den White Chocolate Cake with Blueberries hatte ich mir schon länger rausgesucht, weil ich die Kombination der aromatischen Beeren mit weißer Schokolade gut finde.

Zubereitung Heidelbeerkuchen mit weißer Schokolade


Montag, 13. September 2021

Zucchinigemüse zu Pelmeni mit Wodka

Bei mir muss es oft schnell gehen, daher greife ich manchmal zu Fertigware. Gerade was Teigtaschen angeht, gibt es hier ganz gute Produkte, deren Zutaten einigermaßen okay sind. Alternativ kann man natürlich auch selbst welche machen oder sich die Zeit nehmen, eine größere Menge zuzubereiten und einen Teil einzufrieren.

Die Zeit habe ich gerade nicht, also lagert bei mir ein Beutel Pelmeni in der Tiefkühltruhe. Das wäre jetzt nicht unbedingt ein Rezept, das auf den Blog muss - aber da ich kürzlich mit einer Bekannten darüber gesprochen hatte, dass ich Gemüse je nachdem, was ich dazu serviere, anders zubereite, denke ich, dass es schon Sinn macht, auch solche Ideen zu veröffentlichen.

Zucchinigemüse zu Pelmeni


Wenn ich Tortellini zu Zucchini mache, nehme ich mediterrane Kräuter und Gewürze. Hier gab's russische Pelmeni dazu, also kombiniere ich das anders... und immer ziemlich spontan mit dem, was Garten, Speisekammer, Küche und Bar so hergeben. – Bar?!

Freitag, 10. September 2021

Adonis Cocktail

Heute gibt's auf der Spielwiese pünktlich zum Feierabend einen klassischen Cocktail. Im 19. Jahrhundert basierten viele Aperitifs auf Sherry und/oder Wermut. Sie waren damit nicht allzu stark und ideal, wenn man eine Opern- oder Theateraufführung besuchte oder als Drink vor dem Essen. 

So entstand wohl auch der Adonis. Er wurde in den 1880ern in den USA gerne getrunken und war ein Modegetränk mit vielen Variationen. Den Namen bekam er nach dem Musical Adonis zur Feier von dessen 500. Aufführung am Broadway. Das muss 1885 gewesen sein. Das Musical war damals das erfolgreichste in den USA; heute kennt es kaum jemand.

Adonis Cocktail

Der Drink geriet weniger in Vergessenheit als das Musical; man findet den Adonis auf vielen Barkarten. Er wird vor allem vor dem Essen als klassischer Aperitif getrunken. Die Zutaten sind nicht exotisch und in vielen Hausbars vorhanden.

Mittwoch, 25. August 2021

Gepickelte Melone zu Schinken und Mozzarella

Bei Zorra herrscht das Quick Pickle-Fieber und sie hat Melonenkugeln gepickelt, die es dann zu Schinken gab. Die Idee finde ich gut, weil man damit das übliche sommerliche Schinken mit Melone etwas aufpeppen kann. Prosciutto e melone 2.0 quasi.

Da ich eine sehr reife Honigmelone bekommen habe, habe ich das gleich ausprobiert. Das Kugel-Ausstechen funktioniert bei mir ähnlich wie bei Zorra - so ganz rund werden die Dinger nie... ;-)

Gepickelte Melone zu Schinken und Mozzarella

Nur Melone und Schinken war mir zu wenig, da das Gericht für zwei Personen als mittäglicher Imbiss reichen sollte.

Sonntag, 22. August 2021

Hindbærsnitter (Dänische Himbeerschnitten)

Wenn ich an Dänemark denke, fallen mir neben dem bekannten Smørrebrød vor allem kleine Gebäckstücke ein. Für Wienerbrød, wie dänische Plunderteilchen in Dänemark heißen, fehlt mir im Event-Zeitraum die Zeit, aber neben dem Citronmåne kosten auch die beliebten Hindbærsnitter wenig Zeit.

Sie bestehen aus einem süßen Mürbeteig, der etwas mehr (Puder-)Zucker hält als unsere typischen Rezepte. Dieser wird ausgerollt, als Platte gebacken, mit Himbeerkonfitüre bestrichen und mit einer Glasur aus Puderzucker überzogen.

Hindbærsnitter (Dänische Himbeerschnitten)

Die großen Teigplatten werden dann in Stücke zerteilt und serviert. Damit das nicht in Bröselei ausartet, verrate ich einen Tipp! :-)

Freitag, 20. August 2021

Hühnchen mit Paprika und Lotoswurzeln

Zu dem grünen Blattgemüse mit Tofu vor ein paar Tagen hatte ich noch ein zweites Gericht. Bunte Paprikaschoten schlummerten im Vorrat, und der Supermarkt hatte Hühnchenbrüste, die Bio waren und deren MHD sich näherte. Ich kaufe das gerne auf; nicht dass die denken, keiner ihrer Kunden gibt gerne Geld für artgerechte Tierhaltung auf... Als Verbraucher können wir das Angebot ja mit steuern. :-)

Hühnerbrust ist eher etwas langweilig, daher kam ich auf die Idee, mein übliches Paprika mit Huhn und Nüssen zu machen. Das Rezept ist schon ewig auf dem Blog, damals sogar mit einem Foto aus China unten im Beitrag.

Gongbao Jiding mit Paprika und Lotoswurzeln

Das Kung Pao chicken hat es in die Küchen dieser Welt geschafft. Original stammt es aus Sichuan und enthält auch Sichuanpfeffer. Den bekommt man inzwischen auch bei uns; bei meinem Rezept von 2007 fehlt er; man kann ihn auch weglassen; nicht jeder mag den Geschmack. 

Als weitere Inspirationsquelle fiel mir ein, dass Lotoswurzeln im Tiefkühler lagerten. Auch das ein Supermarktkauf; die Kreisstadt hatte gescheibelte TK-Lotoswurzeln und auch da wollte ich zeigen, dass Verbraucher das kaufen - so muss ich vielleicht nicht immer 50 km fahren, um welche zu bekommen. ;-)

Mittwoch, 18. August 2021

Gebratener Tofu mit grünem Blattgemüse

Bei dem kalten regnerischen Wetter mag ich lieber etwas Warmes als Mittagessen; Salate gibt's dann wieder, wenn es wieder warm wird. 

Für die schnelle Mittagspause improvisiere ich gerne mit asiatisch angehauchter Küche, vor allem mit chinesischer, die ich ja gut kenne. Da ich letzten Sonntag super Tofu und frisches Grünzeugs in einem vietnamesischen Laden in Tschechien bekam (ja, da sind die Läden sonntags auf!) habe ich das verarbeitet.

Gebratener Tofu mit grünem Blattgemüse

Der Tofu hatte eine gute Konsistenz, nicht zu fest aber auch kein Seidentofu, der sofort zerfällt. 

Ich brate Tofu gerne mit etwas Öl in einer beschichteten Pfanne an. Das dauert bei niedriger Hitze eine Weile und ich wende jedes einzelne Stück Tofu von Hand (bzw. mit Werkzeug, Stäbchen oder Löffel gehen gut), damit die Stücke nicht zerfallen. So bekommt der Tofu eine schöne Kruste, ist innen aber noch angenehm weich.