Freitag, 4. Juni 2021

Aviation

Dieses Corona-Jahr Nr. 2 könnte wenigstens besseres Wetter liefern... ;-) Seit spätestens März haben wir Aprilwetter; bis weit in den Mai hinein gab's Frost und die Natur freut sich, weil sie endlich genug Regen bekommt. 

Interessant finde ich, wie der Himmel dieses Jahr aussieht, oft sehr dramatisch mit all diesen Wolken. So auch vor zwei Wochen, als mir an einem Freitagabend nach einem Cocktail war. Der Aviation hat ja auch mit Luft und Fliegen zu tun, da passt dieser Blick mit dem Drink in der Hand in Richtung Himmel sehr gut.

Aviation Cocktail

Im April hatte ich ja Veilchenlikör (Crème de Violette) angesetzt, und es wurde höchste Zeit, den berühmtesten Drink damit zuzubereiten. Der Aviation stammt aus der goldenen frühen Zeit der Cocktails vor der Prohibition; mindestens seit 1916 ist er verbürgt. Ein New Yorker Bartender mit Namen Hugo Ensslin hat damals das Rezept aufgeschrieben.

Ensslin war ein deutscher Einwanderer, der Cocktailrezepte gesammelt und veröffentlicht hat. Interessant ist, dass seine Bücher in Vergessenheit gerieten und erst vor einigen Jahren wieder gefunden wurden. Bis dahin dachte man, dass der Aviation aus Gin, Zitronensaft und Maraschino bestünde - ohne den Veilchenlikör! 

Harry Craddock, über den ich hier schon einmal geschrieben hatte, hat in seiner Sammlung (von der ich mir zwischenzeitlich einen Nachdruck besorgt habe) das Rezept nämlich so aufgeschrieben, ohne den Crème de Violette. Wahrscheinlich, weil es den damals in England nicht zu kaufen gab. Und daher mixte man Jahrzehnte den Drink, der der Luftfahrt huldigte, den Aviation, ohne das zarte Blau der Veilchen und des Himmels! Manchmal gab man eine Kirsche hinzu, um den Maraschino noch zu verstärken.

Zubereitung Aviation Cocktail

Freitag, 28. Mai 2021

Rhabarber-Zitronenmelisse-Tarte

Das Thema unserer Rettungsaktion sind diesmal Quiches und Tartes, also diese herzhaften oder süßen Gebäckstücke, die klassischerweise von einem Mürbeteig zusammengehalten und lecker gefüllt und belegt werden.

Ich muss zugeben, dass ich schon Tiefkühl-Quiches gekauft habe: Ein Rezept für Quiche Lorraine ist zwar schon ewig auf dem Blog, aber die Zubereitung dauert und manchmal muss es schnell gehen. Die Zutaten waren auch einigermaßen okay. Kürzlich jedoch habe ich im Supermarkt frischen Quiche- und Tarteteig gesehen, im Kühlregal. Da fand ich die Zutaten nicht mehr so prickelnd: Palmfett, Wasser, Rapsöl, Alkohol, Weizenstärke, Salz, Zucker, Zitronen- und Ascorbinsäure.

Rhabarber-Zitronenmelisse-Tarte

Interessant zu sehen, was man so braucht, um Massenproduktion lange haltbar zu machen und den Menschen für 1,49 Euro das kurze Kneten eines Mürbeteigs zu ersparen. Dabei geht das total einfach und macht sogar Spaß!

Ich benutze für solche kleinen Mengen Teig keine Küchenmaschine, sondern eine große Schüssel und so ein Teil mit mehreren Messern, das ich vor Jahren einmal irgendwo gekauft habe. Stattdessen geht auch ein Küchenbrett bzw. die Arbeitsplatte und ein Messer, man muss nur etwas länger hacken. Mürbeteig heißt nämlich auch Hackteig.

Wir retten was zu retten ist
Wichtig ist, dass man nicht mit den Händen knetet, sonst wird der Teig durch die Körperwärme zu warm und klebrig. 

Das Schöne an dem selbstgemachten Quiche- oder Tarteteig ist, dass man mit den Zutaten flexibel ist. Herzhafte Teige bekommen Pfiff durch Parmesan und Kräuter. Bei mir kamen diesmal Dinkelmehl und gemahlene Mandeln rein, und ich habe mit frischer fein gehackter Zitronenmelisse und mit Zitronenschale gespielt. So bekommt man ein wenig Crunch und kräutrig-zitroniges Aroma, das gut zum Belag passt.

Hier ein paar Fotos der Zubereitungsschritte, als Collage zusammengefasst. Da sieht man die wichtigsten Schritte.

Mittwoch, 19. Mai 2021

Kimbap Sandwich, koreanisch inspiriert

Heute kommt wieder ein typisches Corona-Gericht. Ähnlich wie der Dalgona Kaffee vor einem Jahr stammt auch dieser Trend aus Korea, bzw. hat von dort die sozialen Medien und die Welt erobert. 

Die Idee für dieses Sandwich stammt vom Gimbap (김밥), oft auch Kimbap romanisiert. Gimbap erinnert entfernt an Sushi, ist allerdings nicht so puristisch wie Sushi in Japan sondern dicker gefüllt. Gimbap besteht aus getrockneten Algen (gim) und gekochtem Reis (bab), und enthält viele weitere Zutaten, die variieren können. Beliebt sind Fleisch, grünes Gemüse, Rettich und oft auch Omelette. Die berühmte California Roll ist auch eher ein Gimbap und weniger Sushi. Neben der Rolle gibt's Gimbap klassisch auch als Dreieck.

Koreanisches Kimbap Sandwich

Da es für den Laien nicht so einfach ist, schöne Algenrollen zu formen oder kunstvolle Dreiecke zu falten, kam die Idee auf, die Zutaten einfach auf das Algenblatt zu verteilen und dieses zu einer Art Sandwich zusammen zu falten, ähnlich wie man das auch mit mexikanischen Tortilla-Wraps macht. In Folie verpackt eignet sich das gefaltete Gimbap (ähnlich wie Onigiri) auch gut zum Mitnehmen.

Man nimmt das komplette Teil in die Hand und beißt ab; wie bei einem Sandwich. International hat sich der Begriff Kimbap Sandwich durchgesetzt, daher verwende ich den hier auch.

Kimbap Sandwisch - Zubereitung

Ich hatte noch eine Dose Spam, die ich aus Hawaii mitgebracht hatte. Das MHD war schon deutlich überschritten, aber Spam ist dazu gemacht, sehr lange haltbar zu bleiben, also hatte ich da wenig Bedenken.

Sonntag, 2. Mai 2021

Bärlauch-Pfannkuchen mit Spargel, Schinken und Bärlauch Hollandaise

Auch wenn der April sehr kühl war, gab es den ersten Spargel. Weißer Spargel ist den Deutschen ja irgendwie heilig und wichtig ist auch in der jetzigen Zeit, dass genügend Saisonarbeiter einreisen und Spargel ernten können... 

Hier in Oberfranken wächst auch Spargel. Man sieht immer mehr dieser typischen Folientunnel auf den Feldern. Letztes Jahr habe ich gelernt, dass sie zweifarbig sind: Wenn die schwarze Seite nach oben schaut, möchte man die Sonne einfangen, um möglichst schnell ernten zu können; die weiße Seite zögert die Ernte etwas hinaus. 

In letzter Zeit habe ich viel schwarze Folie gesehen, und man kann trotz der Kälte den ersten regionalen Spargel ernten und kaufen.

Gefüllte Bärlauch-Pfannkuchen mit Spargel, Schinken und Bärlauch Hollandaise

Bei uns gibt's jedes Jahr den Klassiker mit Pfannkuchen, Schinken und Sauce Hollandaise. Jedes Jahr mache ich das ein wenig anders, und so ähnlich war das Rezept auch schon 2008 und 2012 hier auf dem Blog. Meist variiere ich mit der Sauce Hollandaise, die ich mal als schnelle Hollandaise, mal mit Orangen oder auch als klassische Sauce Hollandaise mit Reduktion und von Hand gerührt zubereite. Warum man dafür ein Päckchen braucht, habe ich bis heute nicht verstanden.

Da ich kürzlich nochmal frischen Bärlauch in einem Wald geerntet habe und der Estragon im Garten wegen der Kälte kaum raus schaut, kam ich auf die Idee, diesmal mit Bärlauch zu arbeiten. Dass beides zusammen passt, weiß ich spätestens seit der Bärlauch-Spargel-Füllung in den selbstgemachten Ravioli, die sehr köstlich waren. 

Zubereitung Bärlauch-Pfannkuchen mit Spargel, Schinken und Bärlauch Hollandaise


Freitag, 30. April 2021

Chocolate Martini

Letzten Freitag hatte ich den Brandy Alexander vorgestellt. Basis war mein selbstgemachter Crème de Cacao. Mit Sahne drin war das ein cremiger Drink. 

Ein weiterer klassischer Cocktail mit diesem dunklen Schokolikör ist der Chocolate Martini. Auch süß und schokoladig, mit Wodka als Basispirituose. Im Prinzip ist es das schon, also ein ganz einfacher Drink aus zwei Zutaten und Eis, der noch mit etwas geriebener Schokolade garniert wird.

Chocolate Martini

Ich gebe dem Drink gerne einen weiteren aromatischen Touch, um noch mehr Kakaogeschmack hinein zu bringen.

Donnerstag, 29. April 2021

Bärlauch-Hörnchen aus Quark-Öl-Teig

Kürzlich hatte ich ja die schnellen Hörnchen aus Hefeteig gemacht, die so super zum Frühstück oder Brunch passen. Dabei fiel mir ein, dass ich vor Jahren gefüllte Hörnchen für eine Party gemacht hatte, die ebenfalls schnell zubereitet waren und Quark-Öl-Teig als Basis hatten. 

Damals hatte ich noch geschrieben "Das gibt's jetzt öfter", aber wie das immer so ist... ;-)

Bärlauch-Hörnchen aus Quark-Öl-Teig

Durch die Hefe-Hörnchen wurde ich wieder an das Rezept erinnert und habe sie nun nachgebacken. 

Als Füllung eignet sich auch etwas Grün sehr gut. Da ich kürzlich noch einen Schwung Bärlauch geerntet und zu Pesto verarbeitet hatte, kam das als Füllung rein. 

Mittwoch, 28. April 2021

Veilchenlikör (Crème de Violette)

Vor Jahren hatte ich mal ein Rezept für Veilchensirup gezeigt, das wunderbar nach Veilchen schmeckte und eine schöne Farbe hatte. Sirup mit viel Zucker ist ideal zum Konservieren, genauso gut geht es aber auch mit Alkohol und Zucker. Ziel ist in beiden Fällen, die Aromen zu konservieren. 

Aus Alkohol, Zucker und einer geschmacks- und farbbildenden Zutat erhält man Liköre. Ein Klassiker ist Veilchenlikör, der in Barkreisen Crème de Violette heißt und wie der Crème de Cacao auch zum Mixen verwendet wird. Man kann diesen zart blumigen Likör aber genauso gut zum Aromatisieren von Süßspeisen oder für Cremes bei Backwaren verwenden.

Veilchenlikör (Crème de Violette); Veilchenlikör (Crème de Violette) selbermachen

Da es dieses Jahr wieder sehr viele Veilchen gibt, die im Garten und in der freien Natur blühen, habe ich einige geerntet und angesetzt. Wer wilde Kräuter oder Blumen sammelt, sollte immer schauen, wo sie wachsen. Weder Straßenrand noch Hundetoilette sind ratsam! 

Man findet in Büchern und im Internet unterschiedliche Vorgehensweisen. Ich wollte das Aroma und die Farbe über den Alkohol und den Zucker gewinnen. Dazu habe ich Blüten in Wodka eingelegt und weitere Blüten zwischen Zucker geschichtet. Ich hatte also zwei Gläser, die gut 2 Wochen in der Sonne stehen durften und die ich ab und zu bewegt habe.

Zubereitung Veilchenlikör (Crème de Violette)

Die Blüten im Wodka wurden innerhalb kurzer Zeit farblos, dafür bekam die Flüssigkeit eine ganz zarte violette Färbung.