Dienstag, 4. Juni 2024

Armenischer Auberginen-Tomaten-Dip

Rezepte für Auberginen findet man bei mir eine ganze Menge. Ich mag das Gemüse in allen möglichen Formen und Zubereitungsarten. Gerne auch im Backofen gebacken und weiter verarbeitet. Eins meiner liebsten und unkompliziertesten Rezepte sind die Auberginen mit Joghurt und Harissa

Wenn man eh etwas im Backofen hat, lohnt es sich, eine Aubergine mit dazu zu packen.

Auberginen-Tomaten-Dip, armenisch angehaucht

So funktioniert auch dieses Gericht, das gebackenes Auberginen-Inneres mit Tomate, Knoblauch und Kräutern mischt. Das wandert alles zusammen in einen Blitzhacker o.ä. und wird abgeschmeckt. Fertig. 

Sonntag, 2. Juni 2024

Lachspäckchen mit Granatapfel-Minze-Joghurt

Seit Ende April läuft wieder eine Aktion über den Bayerischen Rundfunk mit dem Ziel, dass jeder etwas fitter wird: Innerhalb von 10 Wochen übt man laufen oder auch schnell walken und wird Ende Juli 10 km am Stück schaffen. Lauf10! nennt sich das.

Dazu gibt es regionale Laufgruppen in ganz Bayern, die sich dreimal die Woche treffen. Interessant dabei, dieser Gruppenzwang hilft! Wenn ich sonst nach einem Arbeitstag gerne auf dem Sofa faulenzen würde, habe ich ja eine Verabredung und gehe da wirklich hin. Samstags sogar früh um 9 Uhr, obwohl ich da viel lieber ausschlafen würde. Klasse.

Zubereitung Lachspäckchen in Nussbutter mit Granatapfel-Minze-Joghurt
Zu der Aktion gibt es auch ein Kochbuch mit Rezepten von Christian Henze, das der Gärtner der Spielwiese bestellt hat. Beim Durchblättern habe ich beim Autor eine Vorliebe für schwer erhältliche Zutaten (z.B. Taleggio) gefunden und hatte den Eindruck, dass ein wenig Zeitdruck herrschte, um das Buch rechtzeitig fertig zu kriegen. 

Leider haben zwei Rezepte nicht funktioniert, oder die Mengen passten nicht zusammen. Vielleicht kommt eins davon als Murks auf den Blog, weil ich die Idee ganz gut fand. Dieses Rezept hier hat funktioniert, allerdings heißt es im Buch 'Lachsplätzchen'. Wo sind da Plätzchen? Ich habe es in Päckchen umbenannt, da frischer Lachs in Räucherlachsscheiben eingepackt wird. Also ein Lachspäckchen.

Freitag, 31. Mai 2024

Tommy's Margarita

An Cocktails mag ich so gerne, dass man sie prima variieren kann! Manchmal erfinde ich selbst Rezepte für Drinks, manchmal hat jemand anderes einen Drink erfunden, der inzwischen schon selbst zu den Klassikern gehört. So wie dieser Tommy's Margarita.

Die International Bartender Association listet ihn als New Era Drink, dabei gibt es ihn seit ungefähr 1988. Damals hat Julio Bermejo im Restaurant seiner Eltern in San Francisco experimentiert. Julio hat dort einen Tequila Club gegründet, und auch heute noch soll er die größte Tequila-Sammlung der USA anbieten. Dort bekommt man u.a. diesen Drink und mexikanische Snacks, angeblich authentisch im Retro-Ambiente. Wer mal hin möchte, es heißt Tommy's Mexican Restaurant und existiert seit 1965.

Tommy's Margarita

Die Original-Margarita enthält Tequila, Orangenlikör und Limettensaft. In dieser Version wird der Orangenlikör durch etwas naheliegendes ersetzt.

Donnerstag, 30. Mai 2024

Himbeer-Rhabarber-Vanille-Konfitüre

Da meine Mutter gerne selbstgekochtes "Gsälz" isst, koche ich die letzten Jahre öfter welches. Darunter versteht der Schwabe Konfitüre aus Früchten. Wenn man dann von Breschtlings-Gsälz spricht, wird's lustig. Das ist Erdbeer-Konfitüre.

Man ist super flexibel, was die Zutaten angeht und kann verschiedene Früchte und Obst mischen. Ich habe inzwischen einige Rezepte auf dem Blog.

Himbeer-Rhabarber-Vanille-Konfitüre
Manche meiner Kreationen sind so lala, andere richtig lecker. So wie diese hier.

Dienstag, 28. Mai 2024

Gebratene Enoki mit Hoisin-Sauce

Wenn ich im Asienladen bin und es gibt diese süßen kleinen weißen Enoki-Pilze, dann schlage ich zu. Sie stammen oft aus Korea, werden aber auch hier angebaut, sind preisgünstig und eine gute Eiweißquelle. In Asien meint man, sie stärken das Immunsystem.

Die Pilze können roh gegessen werden, eignen sich aber auch gut zum Anbraten. Entweder man mischt sie in ein Gemüsegericht mit rein oder man serviert sie separat.

Gebratene Enoki mit Hoisin-Sauce
Vor über acht Jahren habe ich mal ein Rezept für Enoki mit Teriyaki-Sauce gepostet, also wird es Zeit für etwas Neues!

Sonntag, 26. Mai 2024

Rührkuchen mit versunkenem Rhabarber

Es gibt wieder eine Runde Koch mein Rezept! - dieses Event, bei dem man ein Blog zugelost bekommt, sich dort umschaut und ein Rezept nachkocht oder nachbackt. Diesmal hat Martina bei mir gestöbert und einen Rhabarber-Erdbeer-Kuchen gebacken. Vorbild war unser Lieblings-Rhabarberkuchen, und mir gefällt die Idee, Erdbeeren mit reinzubauen. 

Und da gerade Saison ist, habe ich mich auch für einen Lieblings-Rhabarberkuchen entschieden! Und zwar für den von Urs, die auf Coconut & Cucumber Rezeptideen für die unkomplizierte Küche und kulinarische Geschichten teilt. Rezepte, die nach Urlaub schmecken. Frisch, saisonal, einfach aber doch raffiniert ist das Motto.

Rührkuchen mit versunkenem Rhabarber

Passend zu Pfingsten gab's bei meinem nachgebackenen Kuchen sogar ein paar Blätter der blühenden Pfingstrose auf der Spielwiese.

An dem Rezept von Urs hat mich angesprochen, dass die Rhabarberstangen senkrecht in den Teig gesteckt werden. Das sieht nicht nur lustig aus, sondern macht den Kuchen schön feucht.

Zubereitung Rührkuchen mit versunkenem Rhabarber
Basis für das Rezept ist ein normaler Rührteig, wie man ihn u.a. auch vom deutschen Klassiker Apfelkuchen, sehr fein kennt. Dazu passt Säure.

Samstag, 25. Mai 2024

Pfirsich Melba 2.0

Ende Mai, Zeit für ein Rezept des monatlichen Blog-Events Kulinarische Weltreise, das von Volker organisiert und von Britta unterstützt wird. Diesmal reisen wir (virtuell) nicht in ein spezielles Land, sondern gleich in mehrere verschiedene: Wir suchen die besten Desserts aus der ganzen Welt!

Ich habe lange überlegt und mich dann für ein Rezept entschieden, das eigentlich - aber doch nicht ganz eindeutig - England zuzuordnen ist: Es war ein französischer Koch, der es in London für eine australische Sängerin zubereitet hat. Angeblich isst man Peach Melba auch gerne in Australien (da war ich noch nie), aber ich habe es in England so oft serviert bekommen, dass es für mich eins der typischen Rezepte des Landes geworden ist.

Pfirsich Melba 2.0

Die Geschichte des Desserts hat jeder schon gehört. Auguste Escoffier hat es Ende des 19. Jahrhunderts Nellie Melba in London ungefähr so serviert: Ein Bett aus Vanilleeis, darauf kommt ein in Vanillesirup pochierter Pfirsich und darüber Himbeerpüree.

Meist bekommt man Pêche Melba inzwischen mit Sahne und mit Dosenpfirsichen, manchmal in Wein pochiert. Ich habe auch schon Rezepte mit Johannisbeeren oder Erdbeeren gesehen. Egal wie, die Pfirsiche sind meist sehr süß und oft weichgekocht. Ich mag sie lieber fast roh und gebe sie nur kurz zum Schälen in kochendes Wasser, nicht in süßen Sirup.