Dienstag, 30. Juli 2019

Cheesecake mit Jostabeeren

Es gibt ja die kuriosesten Feiertage, auch was Essen angeht! Am 2. Januar z.B. feiert man in den USA National Cream Puff Day und isst Windbeutel, am 4. Oktober feiern die Schweden Kanelbullens Dag, den Tag der Zimtschnecke, wir Foodblogger feiern schon länger am 16. Oktober den World Bread Day und backen Brote - und seit einigen Jahren gibt es den Cheesecake Day, der als nationaler Tag des Käsekuchens in den USA gefeiert wird.

Wie es dazu kam (es hält sich das Gerücht einer Käsekuchenkette, die damit Werbung machen wollte), ist nicht ganz geklärt. Ich gehe davon aus, dass das Rezept für meinen Stachelbeer-Käsekuchen, das ich am 30. Juli vor 4 Jahren gebloggt habe, dafür verantwortlich ist. Oder war es der Lieblings-Käsekuchen und die Amis haben Juni und Juli verwechselt?! ;-)

Cheesecake mit Marzipanboden und Jostabeeren

Egal wie, die Geschichte und der Anlass sind nicht mehr zu recherchieren und auch nicht so wichtig. Wichtig ist, dass wir alle Käsekuchen und die diversen internationalen Derivate mögen und regelmäßig backen. Tina von LECKER&Co hatte die Idee, dass wir Blogger uns zusammen tun und heute eine aktuelle Kreation online stellen. So wird dieser Käsekuchen-Feiertag immer internationaler; schließlich isst man Käsekuchen auf der ganzen Welt gerne. Unten findet Ihr die anderen Käsekuchen-Rezepte verlinkt. Danke für die Idee und die Organisation, Tina! 

Da ich zurzeit immer noch frische Jostabeeren im Garten ernten kann, habe ich mir überlegt, damit einen Kuchen zu backen.

Cheesecake mit Marzipanboden und Jostabeeren - Zubereitung Mürbeteig mit Marzipan

Diese typisch amerikanischen Keksböden mag ich nicht so, also bekam mein Kuchen einen kurz blind vorgebackenen Mürbeteig. Irgendwie hatte ich Lust auf Mandeln und war ganz froh, dass ich in einem Backbuch ein Mürbeteig-Rezept mit Marzipanrohmasse fand, die ja Mandeln und Zucker vereint und als Basis für den Kuchen richtig gut schmeckt.

Cheesecake mit Marzipanboden und Jostabeeren - Zubereitung Frischkäse-Schokolade-Füllung

Für die Füllung wollte ich als Ausgleich zu den leicht säuerlichen Jostabeeren eine sehr cremige Masse. In Schweden hatte ich mal einen Cheesecake mit Frischkäse und weißer Schokolade gegessen; auch das eine schöne Kombination zu den Beeren.

Das war dann auch der Punkt, an dem ich beschloss, dass so ein international inspiriertes Backwerk nicht Käsekuchen sondern Cheesecake heißen darf. :-)

Cheesecake mit Marzipanboden und Jostabeeren - Zubereitung Jostabeer-Spiegel

Aus gefrorenen Jostabeeren habe ich eine schnelle Sauce gekocht und diese andicken lassen. Was die Menge des Zuckers angeht, kann man nach persönlichem Geschmack variieren.

Als Dekoration kamen frische Jostabeeren auf den Kuchen. Da ich noch weiße Johannisbeeren habe und das optisch die rötliche Sauce und die sehr dunklen Beeren gut ergänzt, kamen davon ein paar dazu.

Cheesecake mit Marzipanboden und Jostabeeren

Alles in allem ein zwar gehaltvoller aber superleckerer Cheesecake mit Jostabeeren!


==========REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel: Cheesecake mit Marzipanboden und Jostabeeren
Kategorien: Backen, Käsekuchen, Mürbeteig, Frischkäse
Menge: 1 Kleiner Käsekuchen (18-20 cm Durchmesser)

Zutaten

H MANDEL-MÜRBETEIG FÜR 2 BÖDEN
125GrammMarzipanrohmasse
125GrammKalte Butter
1Ei
200GrammMehl (z.B. Dinkelvollkorn und Weizen Type 405
-- gemischt)
1PriseSalz
H KÄSEKUCHENMASSE
60GrammWeiße Schokolade
1/2Unbehandelte Zitrone (Saft und abgeriebene
-- Schale)
300GrammDoppelrahm-Frischkäse
25-30GrammZucker
1PriseSalz
1 1/2Eier Größe M (2 kleine, 1 großes)
H JOSTABEEREN-SAUCE UND DEKO
1Schüssel jostabeeren
2Essl.Gelierzucker 1:2 oder 1:3
1-2BlätterGelatine; wer mag
EinigeWeiße Johannisbeeren; wer mag und hat
Jostabeerenblätter
H AUSSERDEM
Butter für die Form
Frischhaltefolie
Getrocknete Erbsen zum Vorbacken, o.ä.

Quelle

ähnlich mal in Schweden gegessen, verschiedene Quellen,
u.a. Buch Käsekuchen, Naumann & Göbel Verlag
Erfasst *RK* 28.07.2019 von
Barbara Furthmüller

Zubereitung

Aus dem Teig kann man zwei kleine Kuchen backen. Alternativ könnte man die Menge der Käsekuchenmasse und Jostabeer-Komponenten erhöhen und erhält so einen große Käsekuchen mit 26 cm Durchmesser.

Für den Mürbeteig die Marzipanrohmasse grob zerschneiden. Mit Butter, Ei, Mehl und Salz zu einer bröseligen Masse verarbeiten; das geht gut mit den Knethaken des Handrührgeräts oder der Küchenmaschine. Dann mit den Händen kurz zu einer festen Teigkugel kneten und formen. Den Teig halbieren, eine Hälfte anderweitig verwenden (z.B. einfrieren oder wegnaschen), die andere in Frischhaltefolie wickeln und für eine Stunde kühl stellen.

Die Springform an Boden und Rand mit etwas Butter gut einfetten. Den Teig zwischen Frischhaltefolie zu einer runden Platte ausrollen. Die Backform mit dem Teig so auslegen, dass ein ca. 5 cm hoher Rand entsteht. Den Rand gut festdrücken und die Form für 10-15 Minuten ins Gefrierfach stellen. Währenddessen den Backofen auf 180°C Ober-/Unterhitze (Umluft 160°C, Gas Stufe 2) vorheizen. Den Teigboden mit Backpapier auslegen und bis zum Teigrand mit getrockneten Erbsen o.ä. füllen. Ca. 12 Minuten backen. Die Backform aus dem Ofen nehmen, die Erbsen und das Backpapier vorsichtig entfernen. Den Boden in der Backform auf einem Kuchengitter auskühlen lassen. Den Backofen auf 160°C Ober-/Unterhitze (Umluft 140°C, Gas Stufe 1) herunterschalten.

Die weiße Schokolade in Stücke brechen und im warmen Wasserbad schmelzen. Den Frischkäse mit dem Zucker und Salz verrühren und die Eier einzeln unterrühren. Etwas von der Käsecreme unter die flüssige Schokolade rühren, dann die Schokolade in die Frischkäsecreme einrühren. Zitronenschale und -saft unterrühren. Die Frischkäsecreme gleichmäßig auf dem ausgekühlten Boden verteilen und die Backform wieder in den Ofen geben. Ca. 35-40 Minuten backen.

Auf einem Kuchengitter auskühlen lassen, erst dann aus der Form lösen.

Für die Jostabeer-Sauce eine Schüssel Jostabeeren mit wenig Wasser und Gelierzucker in einem kleinen Topf aufkochen, 3-4 Minuten köcheln lassen und die Beeren zerdrücken, evtl. pürieren. Wer sicher gehen will, nimmt zusätzlich Gelatine (nach Packungsanweisung verarbeiten). Die Jostabeersauce etwas abkühlen lassen (wer wenig Zeit hat, im Tiefkühler) und dann auf den Cheesecake geben. Nochmal abkühlen lassen (evtl. wieder im Tiefkühler) und am Schluss mit frischen Beeren dekorieren.
=====

Cheesecake mit Marzipanboden und Jostabeeren - Detail

Das schöne an dem Rezept ist, dass man gleich Teig für 2 Kuchen hat! Man kann am nächsten Tag also nochmal einen Käsekuchen backen. :-)

Tag des Käsekuchens 2019 - Foodblogger backen Käsekuchen - Käsekuchenrezepte

Hier wie versprochen die Links zu den Käsekuchen- und Cheesecake-Rezepten des heutigen Tags:

Kommentare:

  1. So schön cremig. Ein richtiger Genuss diese Käsetorte

    AntwortenLöschen
  2. Gehaltvoll darf er schon sein, ist ja schliesslich sein Geburtstag! ;-)

    AntwortenLöschen
  3. Boah, der Kuchen sieht auch so schön cremig aus! Mit Jostabeeren habe ich tatsächlich noch nie gebacken, aber das sollte ich wohl dringend mal nachholen...
    Sonnige Grüße
    Tina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Tina,
      Jostabeeren sind vielseitig, die eignen sich super zum Backen!
      Liebe Grüße
      Barbara

      Löschen
  4. Ich komme heute gar nicht davon weg, sabbernd vor dem PC zu sitzen.

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Barbara, durch deinen Kommentar auf meinem Blog bin ich hier gelandet und was für eine wunderbare Begrüßung ist das denn. So ein leckerer Cheesecake – da komme ich doch gerne zu Besuch und lasse mich mit diesem Leckerbissen verwöhnen. Mein Dessertmagen ist auch ganz begeistert und lässt sich überhaupt nicht beruhigen – kann hier bitte gleich mal ein großes Stück auf meinem Tisch landen ;-) Der Marzipan und die Beeren geben dem Ganzen einfach das gewisse Etwas. Es gibt ja viele mehr oder weniger sinnvolle Feiertage, aber der Tag des Käsekuchens ist unbedingt ein Tag, der geachtet und vor allem auch entsprechend zelebriert werden soll.
    Hab einen wunderbaren Tag und alles Liebe

    AntwortenLöschen
  6. Woah! Das sieht einfach so köstlich aus! Cremiger Cheesecake und fruchtiger Beerenspiegel.. ich nehme gleich mal ein Stück!
    Liebe Grüße, Anastasia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Anastasia,
      danke, das freut mich, dass Dir mein fruchtig-schokoladiger Cheesecake gefällt. Nimm! :-)
      Liebe Grüße
      Barbara

      Löschen
  7. Herrlich ein Cheesecake mit Jostabeeren, die es in diesem Sommer ja nur sehr vereinzelt gegeben haben soll.
    Liebe Grüße
    Michael

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Michael,
      wir hatten unheimlich viele Beeren dieses Jahr! Das ist wohl regional unterschiedlich.
      Liebe Grüße
      Barbara

      Löschen
  8. Liebe Barbara,
    Jostabeeren sind wirklich etwas total leckeres.
    Dein Käsekuchen mit Jostabeeren sieht köstlich aus.
    Liebe Grüße sendet Marie

    AntwortenLöschen
  9. Kuchen mit den eigenen Beeren sind immer besonders gut! Lieben Gruß Sylvia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sylvia,
      das stimmt! Selbst geerntet sind sie am besten!
      Liebe Grüße
      Barbara

      Löschen
  10. Liebe Barbara,
    ich bin fast sicher, dass du diesen Hype ausgelöst hast - denn wer so einen feinen Käsekuchen backt, der weiß wovon er spricht! Besonders gut zu den säuerlichen Jostabeeren finde ich deinen Einsatz von Marzipan und weißer Schoki. Gaaaanz lecker!
    Liebe Grüße,
    Eva

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Eva,
      ich kriege seltsamerweise auch sehr viele Besuche aus den USA für den Blog, wahrscheinlich war das echt so... Hihi! ;-)
      Ja, die Details machen es aus, mit den besonderen Zutaten wird der Käsekuchen einfach besonders lecker; die passen super.
      Liebe Grüße
      Barbara

      Löschen
  11. Liebe Barbara,
    yep, so geht Käsekuchen-Feiertag! Ich überlege sogar, ob für diese Schönheit nicht ein eigener Feiertag aus der Taufe gehoben werden sollte... Verdient hätte der Kuchen es.
    Herzlichst, Conny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Conny,
      stimmt, ein freier Tag mit viel Zeit zum Backen und Essen wäre genial! :-)
      Liebe Grüße
      Barbara

      Löschen

Ich freue mich über Kommentare und einen freundlichen Austausch.

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. die IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu finden sich in der Datenschutzerklärung auf dem Blog und in der Datenschutzerklärung von Google.