Mittwoch, 31. März 2021

Tarte mit Topinamburpüree und Karotten

Langsam ist Frühling, und ich habe mir eben vorgenommen, das hier ist das letzte Wintergericht! 

Obwohl... Der Topinambur im Garten hat noch nicht ausgetrieben, man kann ihn also frisch ernten. Ich nasche übrigens gerne direkt vom Beet; man kann die kleinen Knollen nämlich auch roh und ungeschält essen, und ein wenig Erde trainiert das Immunsystem. 

Tarte mit Topinamburpüree und Karotten

Aber von Anfang an; heute geht es wieder darum, von anderen Blogs nachzukochen. Koch mein Rezept heißt das Blog-Event und dies ist der letzte Tag der 5. Runde.

Naschkatze Judith hat diesmal bei mir gesucht und asiatische Fischbällchen mit Gemüse & Reis gekocht. Das ist lustig, weil ich mein Rezept von Sammelhamster abgekupfert und abgeändert hatte, und Judith hat jetzt mein Rezept angepasst, mit dem, was sie zuhause hatte. Das liebe ich so am Bloggen, man nimmt ein Rezept und wandelt es auf die eigenen Bedürfnisse ab!

Und genauso habe ich es jetzt auch gemacht: Mein heutiges Topinambur-Gericht stammt von Nadine vom Möhreneck. Ich habe mich durch ihre Rezepte gewühlt und schließlich ihre Topinambur-Möhrentarte nachgebacken, mit dem, was ich daheim hatte und wie ich mir das gut vorstellen konnte.

Zubereitung Winzerteig

Ein ähnliches Rezept von essen & trinken (online hier) hatte ich schon lange auf meiner Nachkochliste. In beiden Rezepten braucht man Filoteigblätter, die ich hier nicht kaufen kann und die zeitaufwendig sind, wenn man sie selber machen möchte. Also habe ich überlegt, dass ich stattdessen einfach den schnellen Winzerteig mache. Eine Variante, die sehr gut geschmeckt hat.

Ich denke, Nadine variiert Rezepte auch, also ist sie mir sicher nicht böse, dass ich den Teig abgewandelt habe. Nadine kenne ich virtuell (und ich glaube, von einem Foodcamp auch persönlich) schon länger. Die gebürtige Hessin hatte früher ein Blog namens Sweet Pie, wo es 5 Jahre lang eher um Backen und Süßes ging. Aus dem Namen ist sie im Laufe der Jahre herausgewachsen, es gibt mehr Vegetarisches und die letzten Jahre auch Veganes, und daher musste ein neuer Name her: Möhreneck.

Zubereitung Tarte mit Topinamburpüree und Karotten

Die Collagen und Fotos hier werden alle größer, wenn man drauf klickt! 

Mir haben viele Rezepte gefallen und erst hatte ich mit dem veganen Seitan-Sauerbraten angefangen, allerdings wollte ich dazu Seitan selbermachen und nicht kaufen. Hier in der Gegend kriege ich den nicht, und zu Coronazeiten will ich nicht in x Läden. Leider kam mir etwas dazwischen und meine halbfertige Mehl-Seitan-Masse musste einen Tag länger als geplant lagern. Das Ergebnis war eine ziemliche Sauerei und kein Seitan. ;-)

Also bin ich doch bei der Topinamburtarte geblieben. Topinambur kann ich frisch aus dem Garten holen, besser geht's nicht! Die Karotten waren noch im Vorrat, also war alles da. Während der Zubereitung fiel mir auf, dass der Topinambur für das Püree als Schicht zwischen Teig und Karotten doch etwas wenig war und eigentlich nur Gemüse, also habe ich die Masse mit etwas Sahne und Ei vermengt und auch mein frisches Bärlauchsalz verwendet.

Tarte mit Topinamburpüree und Karotten - im Backofen

Während des Backens fiel mir dann auf, dass im Rezept der Zeitschrift Ziegenkäse und Orangenmarmelade dazu kommt. Letzteres hatte und wollte ich nicht, aber ein paar Minuten vor Backende habe ich Ziegenkäsescheiben aufgelegt und schmelzen lassen. Das waren ein paar Extra-Proteine, die lecker schmeckten.

Da wir noch einen Rest Eisbergasalat hatten, habe ich den dazu gemacht. Salat eignet sich ja gut zur Anhaftung von Wildkräutern (und wird dadurch gesund), also bin ich in den Garten und habe Giersch, Bärlauch, Löwenzahn, Vogelmiere und Veilchen geholt und mit in den Salat gegeben.

Tarte mit Topinamburpüree und Karotten mit Salat

Hier ein Foto vom Teller - die Tarte ließ sich erstaunlicherweise recht gut von der Form lösen (ich habe eine Tarteform mit abnehmbaren Boden) und auf den Teller bugsieren.

Was mich am meisten interessiert hat, war die Kombination Kümmel mit dem Rest der Zutaten. Ein ganzer Esslöffel Kümmel kommt in die Pfanne und wird mit Butter und Olivenöl erwärmt bzw. ganz leicht angeröstet. In dieser Masse garen dann die Karotten.

Diese Butter-Öl-Kümmel-Sauce kommt vor dem Backen über die Karotten und sorgt für den Pfiff. Auf die Idee, Kümmel mit Karotten und Topinambur zu kombinieren wäre ich nie gekommen. Das ist wirklich gut!

Tarte mit Topinamburpüree und Karotten - Detail

Mein Mitgenießer fühlte sich an Schwäbischen Zwiebelkuchen erinnert, obwohl überhaupt keine Zwiebeln drin sind. Ich glaube, das ist die Kombination Teig und Kümmel, die daran erinnert. Kümmel hilft auch bei der Verdauung, was bei Topinambur ja auch nicht schlecht ist. 

Also, danke Nadine für die Inspiration. Uns hat die Tarte sehr gut geschmeckt. Die gibt's mal wieder. 

==========REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel: Tarte mit Topinamburpüree und Karotten
Kategorien: Backen, Pikant, Winzerteig, Topinambur
Menge: 1 Rechteckige Tarteform, ca. 13 x 35 cm, 4 Portionen

Zutaten

H WINZERTEIG
60ml Olivenöl
60ml Trockener Weißwein
150Gramm Dinkel oder Weizen; frisch gemahlen
1/4Teel. Bärlauchsalz oder Salz
1Prise Pfeffer
H TOPINAMBURPÜREE
400-500Gramm Topinambur
80-100ml Sahne
1-2  Eier
   (Bärlauch-)Salz, Kubeben- oder schwarzer Pfeffer
H BELAG
5-6  Karotten, orange oder bunt
25Gramm Butter
1Essl. Olivenöl
1Essl. Kümmel; ganz
100ml Wasser
   (Bärlauch-)Salz, schwarzer Pfeffer
120Gramm Ziegenkäserolle; wer mag

Quelle

 inspiriert von Nadine: https://www.moehreneck.de/2018/03/
 15/topinambur-moehren-tarte/, ähnlich auch gefunden bei
 https://www.essen-und-trinken.de/rezepte/58466-rzpt-
 topinambur-tarte-mit-moehren-und-pastinaken,
 Winzerteigrezept von Diana Droßel
 Erfasst *RK* 30.03.2021 von
 Barbara Furthmüller

Zubereitung

Für den Winzerteig alle Zutaten verkneten und etwas ruhen lassen.

Den Backofen auf 180°C Ober-/Unterhitze, 160°C Umluft oder Gas Stufe 2 vorheizen. Topinambur waschen, evtl. leicht salzen, auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen und im Backofen für ca. 45 Minuten garen.

Währenddessen die Karotten schälen, längs vierteln und passend für die Tarteform zuschneiden. Butter mit dem Olivenöl in einer Pfanne oder einem Topf erwärmen. Den Kümmel darin bei mittlerer Hitze erwärmen. Die Karotten und das Wasser dazugeben und abgedeckt bei geringer Hitze für ca. 15 Minuten garen. Die Karotten aus dem Sud nehmen und abtropfen lassen. Den Sud würzen und beiseite stellen.

Den Winzerteig in die Form drücken, dabei Ränder hochziehen. Evtl. für 5 Minuten im Backofen vorbacken.

Die gegarten Topinambur Knollen aus dem Ofen nehmen und kurz abkühlen lassen. Nach Belieben pellen und mit Sahne und Eiern sowie den Gewürzen im Standmixer oder mit einem Stabmixer pürieren, abschmecken. In die Tarteform geben und verteilen.

Die Karottenstifte darauf drapieren und mit dem restlichen Kümmel- Sud übergießen. Die
-Tarte im vorgeheizten Backofen ca. 15 Minuten backen. Falls nicht vorgebacken, die Backzeit evtl. auf 20 Minuten verlängern. Den Ziegenkäse in Scheiben schneiden und 5 Minuten vor Ende der Backzeit auf der Tarte verteilen.

Die Tarte schmeckt heiß, lauwarm und kalt. Gut passt ein grüner Salat dazu.

=====

Das ist mein Beitrag für die aktuelle Runde des Events Koch mein Rezept, in dem Foodblogger von anderen Foodblogs nachkochen.

Blogger Aktion "Koch mein Rezept - der große Rezepttausch" von @volkermampft

Kommentare:

  1. sehr schön!
    Deinen Winzerteig habe ich auch bereits im Fokus und die Kombination mit Topinambur und Karotten (und Kümmel!) klingt wirklich gut!!
    lg

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Friederike,
      ja, der Winzerteig ist echt klasse, den mag ich gerne.
      Und die Kombination Topinambur | Karotte | Kümmel ist genial!
      Liebe Grüße
      Barbara

      Löschen
  2. Liebe Barbara,
    vielen Dank für diese tolle Interpretation der Tarte. Ich bin dir gewiss nicht böse, da du schon richtig festgestellt hast, dass ich auch gerne abwandle. :)
    Dein Ergebnis sieht köstlich aus!

    Liebe Grüße
    Nadine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Nadine,
      danke für Dein Lob! Die Tarte war wirklich sehr lecker, ich bin froh, dass ich sie ausprobiert habe. :-)
      Liebe Grüße
      Barbara

      Löschen

Ich freue mich über Kommentare und einen freundlichen Austausch.

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. die IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu finden sich in der Datenschutzerklärung auf dem Blog und in der Datenschutzerklärung von Google.