Donnerstag, 1. April 2021

Karotten-Mandel-Kastenkuchen (Rüblicake)

So kurz vor Ostern mag man ja alles, was irgendwie die Farben gelb oder orange beinhaltet. Seit einiger Zeit sieht man mehr und mehr Karottenkuchen, die zu einem Osterbrunch gereicht werden.

Mir war es vorletzten Sonntag auch nach Karotten und Kuchen, aber ich wollte weder mein Rezept für Schweizer Rüeblitorte noch die Rüebli-Muffins machen, auch nicht einen gehaltvollen amerikanischen Carrot Cake, sondern etwas anderes.

Karotten-Mandel-Kastenkuchen (Rüeblicake)
Nach etwas Stöbern blieb ich virtuell bei Betty Bossi hängen, der Schweizer Institution mit inzwischen vielen Online-Rezepten. Das Rezept habe ich als Basis genommen und ein klein wenig verändert. 

Für mich darf nämlich gerne wie beim Original ein wenig Kirschwasser dazu. Außerdem mag ich Zuckerguss, auf dem dann kleine Marzipankaröttchen wohnen dürfen. Die könnte man auch selber machen, aber ich hatte noch welche im Vorrat, die langsam weg mussten. Mein Guss ist mir ein wenig zu dünnflüssig geworden, aber das störte nicht weiter. 

Der Cake ist deutlich feuchter, kompakter und gehaltvoller als die locker-fluffige Rüblitorte und daher eine schöne Variation. Der Kuchen hält sich auch einige Tage frisch.

==========REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel: Karotten-Mandel-Kastenkuchen (Rüeblicake)
Kategorien: Backen, Kastenkuchen, All-in-Teig, Karotte, Schweiz
Menge: 1 Kastenform 30 cm

Zutaten

H ZUM EINFETTEN DER FORM
   Butter
   Paniermehl oder Mehl
H FÜR DEN ALL-IN-TEIG
200Gramm Butter
350Gramm Mehl (Dinkelmehl Type 630 oder
   -- Weizenmehl Type 405 oder 550)
2Teel. Backpulver
200-225Gramm Rohzucker oder Zucker
1Prise Salz
3/4Teel. Kardamom, ca.
1/2Teel. Nelkenpulver, ca.
1-2Teel. Zimt, ca.
250Gramm Karotten
250Gramm Mandeln oder Haselnüsse oder gemischt; frisch
   -- gemahlen
1  Zitrone
1Schuss Kirschwasser
4  Eier
H ZUCKERGUSS UND DEKORATION
125Gramm Puderzucker; ca.
1-2Essl. Zitronensaft, evtl. mit etwas Kirschwasser oder
   -- Joghurt vermischt; ca.
12-16  Marzipankarotten

Quelle

 nach Betty Bossi, etwas abgewandelt www.bettybossi.ch/de/
 Rezept/ShowRezept/BB_KUXX820801_0052A-40-de
 Erfasst *RK* 21.03.2021 von
 Barbara Furthmüller

Zubereitung

Die Backform einfetten und mit Paniermehl oder Mehl ausstreuen. Alternativ mit Backtrennspray oder mit Backpapier auskleiden.

Butter in einer Kasserole oder einem Topf schmelzen und etwas abkühlen lassen.

Mehl mit Backpulver vermischen und in eine Schüssel sieben. Zucker, Salz und die Gewürze darunter mischen.

Karotten fein reiben (evtl. vorneweg schälen), Mandeln mahlen, Zitronenschale abreiben. Karottenraspeln, gemahlene Mandeln und Zitronenschale vermischen und unter die Mehlmischung heben. Den Zitronensaft auspressen und mit dem Kirschwasser zusammen dazu geben.

Den Backofen auf 180°C Ober-/Unterhitze, 160°C Umluft oder Gas Stufe 2 vorheizen.

Die Eier zu der lauwarmen Butter geben und verklopfen. Zu der trockenen Mischung geben und alles kurz verrühren.

Den Teig in die vorbereitete Kastenform geben und in der Mitte des Backofens ca. 1 Stunde backen. Nach dem Backen ca. 10 Minuten in der Form abkühlen lassen, dann stürzen und auf einem Gitterrost etwas abkühlen lassen.

Puderzucker und Zitronensaft verrühren, dabei die Menge anpassen, damit die Konsistenz passt. Den Zuckerguss auf den Kuchen auftragen und mit den Marzipankaröttchen dekorieren. Trocknen lassen, dann servieren.

=====

Da die kulinarische Weltreise im April in die Schweiz unterwegs ist, passt das ja perfekt und mein Schweizer Karottenkuchen ist mein (erster?) Beitrag für das Event.

Blogger Aktion "Die kulinarische Weltreise" von @volkermampft hält in der Schweiz - die besten Rezepte und Gerichte Die Beiträge der anderen Teilnehmer ergänze und verlinke ich im Laufe des Monats. 

Kommentare:

  1. Ohja bei BB schaue ich auch gerne vorbei und ich habe auch noch ein paar Bücher. Die alten sind noch gut, bei den neuen wird viel mit Fertigprodukten gearbeitet. Das mit der kulinarischen Weltreise wäre mir fast durch die Lappen gegangen. Beim Schweiz muss ich doch dabei sein! Frohe Ostern dir und dem Gärtner.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bei der Schweiz musst Du unbedingt dabei sein! :-)

      Löschen
  2. Hallo Barbara,
    für Ostern habe ich auch einen Möhrenkuchen geplant, irgendwie gehört er dazu.
    Liebe Grüße
    Sigrid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sigrid,
      irgendwie frage ich mich, was Möhren mit Ostern zu tun haben, aber das scheint echt so zu sein. :)
      Liebe Grüße
      Barbara

      Löschen
  3. So ein Möhrenkuchen passt um Ostern herum einfach perfekt :-) Auch neben den Krokussen macht sich dein Exemplar prima!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, der Kuchen passte perfekt zu den Krokussen - finde ich auch. :-)

      Löschen
  4. Hihi, was für ein Zufall. Bei uns gibt es zu Ostern eine Aargauer Rüeblitorte, ebenfalls nach einem Rezept von Betty Bossi.

    Meins ist allerdings ein Biskuitteig ohne die Gewürzmischung im Cake.

    Liebe Grüße und frohe Ostern
    Britta

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Britta,
      Ja, genau, Britta, klassisch ist er wirklich sehr locker wie Biskuit. So mag ich ihn auch gerne. Dies hier war mal eine Rührteig-Variante. Auch spannend.
      Liebe Grüße
      Barbara

      Löschen
  5. Das Rezept könnte ich mir auch ganz gut im Herbst vorstellen mit den verschiedenen Gewürzen? Klingt nach einem echten allrounder und deutlich weniger Aufwand als eine Rüblitorte mit Eischnee, also genau mein Ding!

    Liebe Grüße
    poupou

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo poupou,
      stimmt, Gewürze klingen eher nach Herbst. Aber draußen tobt der Schneesturm - Gewürze gehen immer! :-)
      Liebe Grüße
      Barbara

      Löschen
  6. Super Rezept für Ostern, das ich gleich runtergelassen habe!
    Viele Grüße, Elke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Elke,
      das freut mich, dass Dir das Rezept gefällt!
      Liebe Grüße
      Barbara

      Löschen
  7. Yumm yumm yumm ich liebe Rueblichueche!!!

    LG Wilma / Pane-Bistecca

    AntwortenLöschen
  8. Klasse! Eine weitere tolle Variante eines Karottenkuchens. Ich liebe ja diese Art von Kuchen! Das mit den Gewürzen passt bestimmt prima zu Karotten, könnte ich mir aber im Herbst auch gut mit Kürbis vorstellen.
    Liebe Grüße
    Tina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Tina,
      Kürbis ist eine super Idee für den Herbst. Das merken wir uns. Dann könnte man ja auch die Dekokaröttchen durch kleine Kürbisse austauschen. Evtl. für Halloween oder so... :-)
      Liebe Grüße
      Barbara

      Löschen
  9. Ui mal eine ganz andere Variante von Karottenkuchen mit den Gewürzen, davon hätte ich gerne mal ein Stückchen probiert.
    Liebe Grüße
    Britta

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Britta,
      ja, eine schöne Variante, hat mir gut geschmeckt. Leider sind schon alle Stückchen weggenascht... ;-)
      Liebe Grüße
      Barbara

      Löschen
  10. Toller Kuchen, sieht unglaublich lecker aus, direkt zum Reinbeißen.
    Liebe Grüße
    Edyta

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über Kommentare und einen freundlichen Austausch.

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. die IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu finden sich in der Datenschutzerklärung auf dem Blog und in der Datenschutzerklärung von Google.