Freitag, 23. April 2021

Alexander (Brandy Alexander)

Weiter geht's mit einem Cocktail-Klassiker! 

Am Samstag habe ich gezeigt, wie einfach man Crème de Cacao selbermachen kann. Dieser klare dunkle Schokoladenlikör eignet sich natürlich besonders für süße Drinks, und der Brandy Alexander ist so ein klassischer After-Dinner-Cocktail. 

Er enthält zu gleichen Teilen Brandy, Crème de Cacao und Sahne und wird geshaked. Getoppt wird er mit frisch geriebener Muskatnuss, die beim Trinken als erstes in die Nase steigt.

Alexander (Brandy Alexander)
Es ist ein klassischer Cocktail, den es seit ca. 100 Jahren gibt. Über die Entstehung gibt es unterschiedliche Geschichten; wahrscheinlich wurde er in den USA von einem Troy Alexander entwickelt und nach ihm benannt. Es gibt aber auch Quellen, die den Journalisten Alexander Woollcott oder gar Zar Alexander II. als Namensgeber sehen. In den 1920ern soll er in Europa beliebt gewesen sein.

In Deutschland lese und höre ich oft Alexander, international sagt man eher Brandy Alexander. Der ursprüngliche Alexander soll aus Gin und weißem Crème de Cacao mit Sahne bestehen. Den probiere ich dann, sobald mein weißer Schokolikör fertig ist. ;-)

Zubereitung Alexander (Brandy Alexander)
Je länger man den Brandy Alexander schüttelt, desto cremiger wird er durch die Sahne. Als Dessert mag ich ihn schaumiger, als Drink eher flüssig. Schön finde ich den schokoladigen Geschmack - ein wirklich guter Cocktail für alle, die Schokolade mögen!

Wer es nicht ganz so süß mag, gibt ein paar Tropfen Chocolate Bitters dazu. Das balanciert die Süße etwas.

==========REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel: Alexander (Brandy Alexander)
Kategorien: Getränke, Cocktail, After-Dinner, Schokolade
Menge: 1 Cocktailschale

Zutaten

30-40ml Brandy, Cognac, Weinbrand
30-40ml Crème de Cacao dunkel (Dunkler klarer
   -- Schokoladenlikör)
30-40ml Sahne
3-5  Eiswürfel; je nach Größe
H OPTIONAL
1Spritzer Chocolate Bitters*
H ZUM DEKORIEREN
   Muskatnuss; frisch gerieben

Quelle

 Klassisches Rezept
 Erfasst *RK* 17.04.2021 von
 Barbara Furthmüller

Zubereitung

Eiswürfel in einen Shaker füllen und die flüssigen Zutaten dazu geben. Den Shaker fest verschließen und gut schütteln.

In die Cocktailschale abgießen (evtl. durch ein Sieb; es sollte kein Eis durch kommen) und etwas Muskat darüber reiben. Sofort servieren.

*Das Originalrezept enthält keinen Cocktailbitter; ich finde diesen aber als Variation durch die Komplexität der Aromen eine schöne Ergänzung.

=====

Kommentare:

  1. Gerade habe ich überlegt: Cocktails trinke ich eigentlich nur im Urlaub. Das ist aber echt falsch. Ich werde mir den Urlaub ins Haus holen und auch daheim ab und zu einen mixen. Dein Alexander klingt ja schon mal sehr fein.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Genau so mache ich das auch. Weil: Das mit dem Urlaub klappt ja gerade nicht... ;-)

      Löschen

Ich freue mich über Kommentare und einen freundlichen Austausch.

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. die IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu finden sich in der Datenschutzerklärung auf dem Blog und in der Datenschutzerklärung von Google.