Donnerstag, 29. April 2021

Bärlauch-Hörnchen aus Quark-Öl-Teig

Kürzlich hatte ich ja die schnellen Hörnchen aus Hefeteig gemacht, die so super zum Frühstück oder Brunch passen. Dabei fiel mir ein, dass ich vor Jahren gefüllte Hörnchen für eine Party gemacht hatte, die ebenfalls schnell zubereitet waren und Quark-Öl-Teig als Basis hatten. 

Damals hatte ich noch geschrieben "Das gibt's jetzt öfter", aber wie das immer so ist... ;-)

Bärlauch-Hörnchen aus Quark-Öl-Teig

Durch die Hefe-Hörnchen wurde ich wieder an das Rezept erinnert und habe sie nun nachgebacken. 

Als Füllung eignet sich auch etwas Grün sehr gut. Da ich kürzlich noch einen Schwung Bärlauch geerntet und zu Pesto verarbeitet hatte, kam das als Füllung rein. 

Bärlauch-Pesto mache ich meist pi x Daumen, zwei Rezepte sind hier und hier auf dem Blog. Wer keines hat, kann auch aus Bärlauch eine Paste machen, ähnlich wie hier.

Zubereitung Bärlauch-Hörnchen


Uns hat ein Löffelchen Bärlauch-Pesto dazu geschmeckt, genauso gut kann ich mir aber auch Bärlauch-Dip oder einen normalen Frischkäse dazu vorstellen. 

Super schnell gemacht und wirklich gut!

==========REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel: Bärlauch-Hörnchen aus Quark-Öl-Teig
Kategorien: Backen, Gebäck, Quark-Öl-Teig, Bärlauch
Menge: 12 bis 16 Hörnchen

Zutaten

H QUARK-ÖL-TEIG
250Gramm Mehl*
1Pack. Backpulver
1/4Teel. Salz oder Bärlauchsalz
125Gramm Magerquark
1  Ei
50ml Öl
50ml Milch
H FÜR DIE FÜLLUNG
3-4Essl. Bärlauch-Pesto
H OPTIONAL ZUM BESTREICHEN
1  Eigelb
1Essl. Milch oder Sahne

Quelle

 Erfasst *RK* 30.04.2021 von
 Barbara Furthmüller

Zubereitung

Für den Teig Mehl mit Backpulver und Salz bzw. Bärlauchsalz gut vermischen und in eine Rührschüssel geben, evtl. sieben. Die anderen Zutaten zufügen und mit den Händen gut verkneten. Alternativ geht auch Küchenmaschine oder Handrührer; mit den Knethaken erst auf niedriger, dann auf hoher Stufe kurz verarbeiten, so dass ein glatter Teig entsteht. Nicht zu lange kneten, da der Teig sonst klebt.

Den Backofen auf 180°C Ober-/Unterhitze, 160°C Umluft oder Gas Stufe 2 vorheizen. Ein Backblech mit Backpapier belegen.

Arbeitsfläche leicht bemehlen und den Teig zu einem Kreis ausrollen. Der Teig kann ruhig relativ dünn ausgerollt werden, da er beim Backen aufgeht.

Mit Hilfe eines Messers in 12 - 16 Kuchenstücke schneiden. Jeweils etwas vom Bärlauch-Pesto auf die Randseite (die lange Seite) der Dreiecke geben. Jede Dreieck von der breiten Seite her aufrollen und aufs Blech setzen.

Wer mag, macht eine Eiermilch zum Bestreichen: Eigelb und Sahne oder Milch (oder auch nur Sahne oder Milch) gut verrühren und mit einem Pinsel auf die Hörnchen auftragen.

Die Hörnchen in den Backofen geben und ca. 20 Minuten goldgelb backen lassen.

=====

Kommentare:

  1. Was für eine tolle Idee!
    LG Heike

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Barbara, das ist wirklich eine gute Idee und mit Quark-Ölteig schmeckt es immer.
    Muss auch mal wieder was mit Bärlauch backen oder kochen. Muss mich sputen, lange dauert die Bärlauch-Saison nicht mehr.
    Liebe Grüße von Irmi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Irmi,
      bei uns ist der Bärlauch auch schon fast zu weit; ich hatte mir eher die kleineren Blätter rausgepickt.
      Liebe Grüße
      Barbara

      Löschen
  3. Hallo Barbara,
    Quark-Öl-Teig mag ich sehr und mache ihn leider auch viel zu selten. Er ist perfekt, keine Wartezeiten, schnell fertig und mit deinem Rezept bestimmt ausgesprochen schmackhaft mit dem Pesto.
    Liebe Grüße
    Sigrid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sigrid,
      ja, genauso geht's mir auch. Eigentlich ein perfekter Teig, man vergisst ihn nur so oft.
      Statt Pesto kann man hier alles mögliche verwenden, das Rezept ist sehr flexibel.
      Liebe Grüße
      Barbara

      Löschen

Ich freue mich über Kommentare und einen freundlichen Austausch.

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. die IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu finden sich in der Datenschutzerklärung auf dem Blog und in der Datenschutzerklärung von Google.