Freitag, 6. Februar 2009

Chili con Carne

Diesmal richtet Eva von Deichrunner's Küche den aktuellen Blog-Event im Kochtopf aus und hat sich eingedenk der kalten Jahreszeit für das Thema Eintopf entschieden.

Für mich nicht einfach: Ich bin kein großer Fan dieser dicken Suppen mit viel Einlage, die aufgewärmt am besten schmecken sollen.

Während ich mit Katia am Telefon darüber philosophierte, dass meine Kreativität zu dem Thema überschaubar sei, erwähnte ich das Chili con Carne, das wir am Abend zuvor gekocht hatten. Aus Paris kam prompt die Meldung "Chili con Carne ist doch auch Eintopf." - Hm, kurz wikifiziert, tatsächlich. :-)

Also ist Eintopf eine Definitionssache und ab sofort auf der Spielwiese beliebt. Chili zumindest mögen wir sehr gerne.

Zu Studentenzeiten war es eines unserer Standardgerichte - schnell und unkompliziert gekocht, erschwinglich, und wenn man eine große Portion zubereitete, reichte das Essen für ein paar Tage. Außerdem lässt sich Chili con Carne gut einfrieren.

Was die Zutaten angeht, improvisieren wir gerne. Dies ist also auch nicht das Original-Rezept für Chili con Carne... Wir nehmen Hackfleisch guter Qualität oder gewürfeltes Rindfleisch, frische Tomaten, getrocknete Tomaten, Tomatenmark, Dosentomaten, mal nur Kidney-Bohnen, mal auch Mais dazu, Gewürze nach Lust und Laune.

Bei Jamie Oliver und Tim Mälzer habe ich gesehen, dass diese mit Kreuzkümmel und Zimt variieren oder mit dunkler Schokolade würzen. All dies habe ich diesmal ausprobiert, es ergab einen leckeren Geschmack, obwohl es vielleicht doch dekadent ist, die Puro von Domori als Gewürz für Chili zu verwenden...

Man kann Chili con Carne einfach mit etwas Brot essen. Manchmal mögen wir es auch mit Taco-Chips, saurer Sahne, Eissalat, Gemüse, Guacamole und Käse.

Dazu passt mexikanisches Bier und der Rest vom Drink zum Kochen: Tequila Sunrise.

==========REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel:Barbaras Chili con Carne
Kategorien:Fleisch, Hackfleisch, Gemüse, Mexiko, Party
Menge:4 bis 6 Portionen

Zutaten

400GrammHackfleisch
EtwasOlivenöl
2Zwiebeln
3Knoblauchzehen
2-3Getrocknete oder frische Chilischoten
Salz, Pfeffer
EtwasOregano
3Frische Tomaten
2-3DosenTomaten oder Pizzatomaten
Ein paarGetrocknete Tomaten; evtl.
1GlasWasser (oder Rotwein)
1DoseKidneybohnen
1DoseMais; evtl.
HALS ALTERNATIVE

EtwasKreuzkümmel
EtwasZimt

EtwasDunkle Schokolade oder Kakaopulver

Quelle

bewährtes Standardrezept mit Variationsmöglichkeiten
Erfasst *RK* 06.02.2009 von
Barbara Furthmüller

Zubereitung

Hackfleisch mit etwas Olivenöl in einem Topf oder einem Wok anbraten. Zwiebeln, Knoblauch und Chilischoten schneiden oder hacken und gut mit anbraten. Mit Salz, Pfeffer und Oregano würzen. Eventuell, wer mag, Kreuzkümmel und Zimt dazu geben.

Tomaten stückeln und in den Topf geben. Wer mag, ein paar getrocknete Tomaten fein würfeln und ebenfalls dazu geben, so wird das Tomatenaroma intensiviert. Köcheln lassen. Wasser (oder Wein) angießen und mit geschlossenem Deckel eine Zeitlang köcheln lassen. Währenddessen z.B. einen Drink, z.B. einen Tequila Sunrise, mixen und genießen.

Kidneybohnen und wer mag auch Mais abgießen und gut in einem Sieb unter fließendem Wasser abspülen. Zu dem Chili geben und noch etwas köcheln lassen. Abschmecken. Wer mag, kann etwas dunkle Schokolade darüber reiben oder Kakao darüber streuen und alles kurz durchmischen.

Das Chili con Carne schmeckt sehr gut, wenn es wieder aufgewärmt wurde. Es lässt sich also am Vortag zubereiten. Es lässt sich gut einfrieren.

Chili con Carne ist auch ein ideales Partygericht, dazu einfach die Zutatenmenge erhöhen.

Dazu passt Weißbrot, Fladenbrot, Salat, Guacamole.

=====


Ein Problem habe ich noch: Ich habe keinen Topf verwendet, sondern einen Wok. Ich hoffe, die Spielregeln für den Blog-Event Eintopf sind nicht ganz so streng. Man kann das Gericht natürlich auch in einem Topf zubereiten. :-)

Kommentare:

Nathalie hat gesagt…

Erinnert mich auch an meine Studentenzeiten!
Aber so gut (mit Deinen tollen Sachen auf dem Tablett) ging es uns nicht!

Barbara hat gesagt…

@ Nathalie: Zu Studentenzeiten war Chili bei uns auch deutlich puristischer. ;-)

zorra hat gesagt…

Ich liebe Chili con Carne. Bei mir ist Kreuzkümmel und gaaaaanz viel frischer Majoran aus dem Garten ein Muss.

Hanabi hat gesagt…

Da bekomme ich wieder richtig Lust einen mexikanischen Abend zu machen. ^.^

mipi hat gesagt…

Na, also wenn Chili con Carne kein Eintopf ist, weiß ich's nicht mehr. Es ist der Eintopfklassiker schlechthin. Der darf beim solch einem Blog-Event natürlich nicht fehlen.

Guy hat gesagt…

Super! Immer noch eines meiner Lieblingsgerichte. Gab es bei uns damals in der Studi-WG allerdings immer nur in der anspruchslosen Version à la etwas Hackfleisch plus "Feuertopf" aus der Dose,-)

sammelhamster hat gesagt…

Das gibt es bei uns oft auf Feten, vielleicht sollten wir mal wieder eine machen, um deine Chiliversion zu testen ;-)

Anikó hat gesagt…

Chili con carne ist großartig, wenn mehr Leute zum Essen erwartet werden, man selbst aber nicht wirklich Lust/Zeit zum Kochen hat :-D Und einen Großteil der Zutaten hab ich zumindest immer auf Lager :-)
Übrigens hast du zwei großartige Wörter benutzt: eingedenk (lange nicht gehört oder gelesen) und wikifiziert (noch nie gelesen) *ggg*

Barbara hat gesagt…

@ Zorra: Auch eine Kreuzkümmel-Nutzerin, ich mag den auch gerne. Majoran und Oregano sind ja ähnlich, ich hatte nur Oregano. Wenn der Schnee weg ist, finde ich Majoran im Garten.

@ Hanabi: Stimmt, das ist eine gute Idee: Ein mexikanischer Abend mit ein paar guten Freunden, chili con Carne und ein paar leckeren Cocktails.

@ Mipi: Danke, Du beruhigst mich mit dem Begriff "Eintopfklassiker". Schön. :-)

@ Guy: Wir haben immer gespart, Dosentomaten und Kidneybohnen aus der Dose waren billiger als diese Fertigprodukte. ;-)

@ sammelhamster: Stimmt, das war bei uns auch der Fetenklassiker. Eigentlich sollte man mal wieder feiern. :-)

@ Anikó: Genau, man hat das meiste im Vorrat und es ist schnell gekocht und superlecker. Das Wort "eingedenk" habe ich von Eva geklaut, sie hat es im Text zum Event verwendet. Wikifiziert höre ich in letzter Zeit häufiger, aber geschrieben sieht es seltsam aus...

Nysa hat gesagt…

ui... das ist ja mal ein richtiger mexikanischer abend. wäre ich gerne dabei gewesen ;-) tolles leckeres chili con carne rezept! wäre mir auch nie eingefallen, dass es ein eintopf ist! lg

lamiacucina hat gesagt…

sieht sehr gut aus, was Du in Deinem einen Topf zubereitest hast. Die Maiskörner gefallen mir immer wieder aufs Neue.

Barbara hat gesagt…

@ Nysa: Solche Abende gibt es bei uns häufiger - komm' halt einfach mal vorbei. :-)

@ lamiacucina: Maiskörner hatten wir früher nie darin, aber ich finde auch, dass das Gelb sich gut macht.

Eva hat gesagt…

Und ob das ein Eintopf ist - ein ganz leckerer zudem noch!! Wir mögen das auch sehr, sehr gerne! - Vielen Dank fürs Mitmachen beim Event.

Barbara hat gesagt…

@ Eva: Sehr gut. :-)

Bolli's Kitchen hat gesagt…

da merkt man dann, dass wir ein und die selbe Generation sind....Hihi, da frag ich mich doch glatt, ob wir uns nicht schon damals über den Weg gelaufen sind, bei diesen Chili-Parties?/....

Barbara hat gesagt…

@ Katia: Hm, jetzt, wo Du das sagst... Könnte wirklich gut sein. :-)

Petra hat gesagt…

Ja, die guten alten Studi-Zeiten, aber bei uns gab es damals auch immer mal wieder und immer vorm Wochenend-Heimfahren quer durch den Kühlschrank-Auflauf...
Sieht schon farbenfroh durch den Mais aus dein Chili!
Viele Grüße

Barbara hat gesagt…

@ Petra: Quer-durch-den-Kühlschrank-Auflauf. ;-)

Der Mais bringt wirklich etwas Pfiff rein, wie gesagt hatten wir den früher nie drin, aber inzwischen möchte ich ihn nicht mehr missen, allein wegen der Farbtupfer. :-)

Schnuppschnuess hat gesagt…

Was es noch alles dazu gibt, finde ich beachtlich! Darauf hätte ich jetzt auch Lust. Na gut, einen Cocktail nehme ich auch noch....

Barbara hat gesagt…

@ Jutta: Es gibt nicht immer so viel dazu. ;-)

Diablitadeoro hat gesagt…

Barbara, was hat es da noch alles auf dem Teller? Was ist das panierte im rechten Teil? Jalapeños(paniert)? Lieber Gruss Diablitadeoro

Barbara hat gesagt…

@ Diablitadeoro: Ja, das waren solche tiefgekühlten fertigen Jalapeños-Teile, die wir mal ausprobieren wollten. Dazu wie oben im Text steht Taco-Chips, saure Sahne, Eissalat, Gemüse (Avocado, Paprika, Tomaten), Guacamole und Käse. Lecker, könnte ich gerade wieder essen, wenn's da stünde. :-)

LinkWithin

Blog Widget by LinkWithin