Donnerstag, 15. April 2010

Porridge

Manchmal mag ich es so richtig puristisch. Ein Beispiel dafür ist dieses Frühstück, das außer mir nicht allzu viele gerne essen - denke ich. Ulrike hat sich früher schon geoutet, jetzt also auch ich.

Hafer mag ich irgendwie, und warmen Haferbrei besonders. Manchmal gebe ich noch Sahne, Milch oder Bananenmilch dazu. Aber manchmal mag ich mein Porridge einfach so.

Ich halte mich da nicht an die Rezepte, nach denen man die Haferflocken oder Hafermehl für einige Minuten köchelt. Stattdessen gieße ich nur kochendes Wasser auf gute Haferflocken, lasse diese quellen - fertig.

==========REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel:Schneller Haferbrei (Porridge)
Kategorien:Getreide, Frühstück
Menge:1 Person

Zutaten

1/2-1TasseHaferflocken (grob oder fein, je nach Geschmack)
EtwasWasser

Quelle

Erfasst *RK* 12.04.2010 von
Barbara Furthmüller

Zubereitung

Haferflocken in eine Schüssel geben.

Wasser aufkochen (ich nehme einen Wasserkocher dafür) und kochend auf die Haferflocken geben. Sie sollten gut bedeckt sein.

Einige Minuten ziehen lassen, dabei quellen die Haferflocken kräftig auf.

Dies ist das Grundrezept. Wer mag, kann mit Milchprodukten, Honig und/oder Obst nach Geschmack verfeinern.

=====


Und da dies ein Frühstück ist, das viele als "ohne alles", "ohne Geschmack", "ohne Tamtam" und "ohne ich weiß nicht was" bezeichnen würden, ist es doch ein perfekter Beitrag für den derzeitigen Event "ohne" im Kochtopf, den diesmal F_A vom Blog Seelensturm ausrichtet.

Blog-Event-LV - Ohne (Einsendeschluss 15. April 2010)

Kommentare:

  1. da schüttelst mich...

    Bin dann noch konsequenter, für mich bitte ohne alles!

    AntwortenLöschen
  2. Oh ja, Porridge mag ich auch! Aber es stimmt schon, dass man damit so ziemlich allein auf weiter Flur steht. Die meisten Leute verziehen eigentlich eher das Gesicht, wenn man das Wort Prridge erwähnt.

    AntwortenLöschen
  3. ein tick Süsse sollte schon dran sein, sonst bring ich die Flocken nicht runter.

    AntwortenLöschen
  4. Das mag ich auch!! Und schön trocken muss es sein ;-)
    Und das allerbeste: in der Pfanne knusprig geröstete Haferflocken mit Nutella!!

    AntwortenLöschen
  5. Wir haben dank Haferkekssucht des Mitessers immer unglaubliche Mengen an Haferflocken vorrätig. So ab und zu packts mich auch mit dem Haferbrei. :)

    AntwortenLöschen
  6. @ Bolli's Kitchen: Ohne alles ist ja auch nicht schlecht! ;-)

    @ nata: Nochmal eine im Bunde.

    @ lamiacucina: Ich finde, die Haferflocken haben eine leichte Süße - mir reicht die zum Glück schon aus.

    @ sammelhamster: Knusprige Haferflocken mit Nutella würden mir glaube ich auch schmecken - noch nie probiert...

    @ Evi: Haferflocken habe ich auch immer welche da, ich backe zwar selten damit (hier auf dem Blog gab's mal einen Kuchen damit), aber als Müsli schmecken sie ja auch gut.

    AntwortenLöschen
  7. Ich bin seit einer Schottland-Reise auch ein großer Porridgefan, ich mache ihn immer halb Wasser/halb Milch - und seit ich das so in Australien kennengelernt habe, müssen immer noch gehackte Mandeln oder Pecanüsse mit rein! :-)

    AntwortenLöschen
  8. Ich mag das nur MIT - Früchten, Nüssen, Honig...

    AntwortenLöschen
  9. Das wäre mir doch etwas zu puristisch. Für mich bitte mit Milch und etwas süß.

    AntwortenLöschen
  10. Ich mach das immer mit Milch und ner Banane - und dann bis zur Unkenntlichkeit vermatschen, harr harr! Ein Traum! ;-)

    AntwortenLöschen
  11. Ich LIEBE Porridge udn kaufe mir immer schottische Haferflocken - steel cut - die schmecken toll... herrlich ich könnte glatt eine Schüssel verdrücken!

    AntwortenLöschen
  12. Ohnein! Das erinnert mich an meine Kinderkur auf Langeoog. *schüttel. Dann lieber ganz ohne alles.

    AntwortenLöschen
  13. @ Bettina: Mit Pecannüssen stelle ich mir das auch lecker vor.

    @ tobias kocht!: Hier war aber OHNE gefragt. ;-)

    @ Sivie: Hm, mit Milch und Honig schmeckt das natürlich auch gut.

    @ Christina: Mit Banane mag ich Porridge auch gerne.

    @ Cherry Blossom: Wo gibt es denn schottische Haferflocken?

    @ Arthurs Tochter: Hihi, das sind ja wohl unangenehme Erinnerungen...? ;-)

    AntwortenLöschen
  14. Eine der seltenen Momente, wo ich mich Bolli inhaltlich voll anschließe ;-)

    AntwortenLöschen
  15. Mien Mann isst das jeden Morgen zum Fruehstueck. Meistens mit Zimt und Walnuessen. Schrecklich. I am gald you like it,too.

    AntwortenLöschen
  16. @ Petra: Das klingt nicht nach Begeisterung... ;-)

    @ Kirsten: Zimt und Walnüsse ist doch lecker! ;-)

    AntwortenLöschen
  17. Das Porridge ist mir schon ein paar aus Faulheit mit dem Abraeumen vom Muesli gelungen :-) Ich mag es gerne mit etwas Salz drinnen und viel Marmelade!

    AntwortenLöschen
  18. Haferbrei ist klasse, mein liebstes Winterfrühstück, bevor ich raus in die Kälte muss. Aber auch als leckeres kleines Abendessen würde ich Haferbrei nicht verachten. Ich mag es gerne mit Milch und Honig - also quasi ohne "ohne" ;-)

    AntwortenLöschen
  19. Seitdem es Porridge als fertigen Riegel zu kaufen gibt ist derlei fast nicht mehr nötig ;-)

    AntwortenLöschen
  20. Ich esse Porridge auch sehr gern...am liebsten mit Wasser und einen Löffel Sahne drauf...eine kleine Prise Salz hinein..lecker
    Liebe Grüsse
    Patricia

    AntwortenLöschen
  21. Porridge ist lecker, garantiert.

    In Schottland nennt/nannte man wohl diese Variante (also nur mit Salz und heißem Wasser aufgießen, allerdings noch mit einem Brocken Butter drin) übrigens Brose.

    Ich find's etwas zu minimalistisch, obwohl Müsli mit lauwarmer Milch eigentlich lecker ist (besser als mit kalter)

    Mein Mann ist Schotte und kocht oft Porridge für sich und auch ab und zu für mich.

    Er mags klassisch mit ner Prise Salz (und schüttelt sich beim Gedanken an Zucker drin *gg*) und einer Mischung aus Sahne und Milch obendrauf und ich klecker noch am liebsten Golden Syrup drauf... oberlecker.

    Ein Freund von ihm machte sogar Curry- Porridge zum Mittag und Schokoladen-Porridge zum Abendessen...

    Ausserdem gibts übrigens noch Gruel, das ist feines Hafermehl, eingeweicht und gekocht, dann mit Konfitüre, Rum, Wein oder Butter etc. gegessen wird.


    herzliche Grüße von der bisher stillen Monika

    AntwortenLöschen
  22. Das ganze letzte Jahr habe ich Porridge gefrühstückt - mit Milch, Rosinen und Zimt im Normalfall. Nie mit Zucker, aber gern mit ein wenig mildem Obst.

    AntwortenLöschen
  23. @ Jutta Lorbeerkrone: Salz im Porridge und Marmelade hat auch was. :-)

    @ Stephanie: Ohne ohne ist schon Luxus. ;-)

    @ kulinaria katastrophalia: ;-)

    @ Rosenfee: Noch ein Porridge-Fan, willkommen hier. :-)

    @ Monika: Interessant! Danke für die Infos. Curry-Porridge kann ich mir nicht so richtig vorstellen...
    Danke fürs Kommentieren, das freut mich! :-)

    @ kochschlampe: Zimt-Porridge. Klingt auch gut.

    AntwortenLöschen
  24. Ich kann mir auch keinen Curry-Porridge vorstellen... oder besser "lieber nicht" :(

    Obwohl ich mir viele verschiedene Porridge-Versionen süß und salzig vorstellen kann.

    Mein Mann sagt, der Curry-Porridgge war von einem schottischen Kunststudenten.

    Vielleicht erklärt das ja was! ...obwohl... ich bin ja auch Künstlerin und würd sowas (wahrscheinlich) nicht essen... :-S

    Na ja, Schottland ist halt das Land der unzähligen Hafervarianten, die meisten als Porridge. :-)

    Herzliche Grüße,
    Monika

    AntwortenLöschen
  25. Ach Barbara,
    endlich eine Seeeeeelenverwandte :-)
    Ich liebe Porridge in allen Variationen.
    Eine die es mir angetan hat wird mit Milch
    gekocht, mit Zimtzucker aromatisiert und
    dann mit Orangenfilet serviert. Ein köstliches
    Winterfrühstück!

    AntwortenLöschen
  26. @ Monika: So langsam werde ich neugierig auf Curry-Porridge... ;-)

    @ Billi: Zimt-Orangen-Porridge im Winter, ja!!! :-)

    AntwortenLöschen
  27. Tja - so ist das!! Das lese ich erst heute :-))

    Jaaaaa - Porridge!! Die Schweden essen auch viel Haferflocken. Wenn dann mit Milch und Rosinen, schnell in der Mikro warmgemacht. Oder mit "filmjölk" zu vergleichen mit etwas dickerer Buttermilch???? Oder dünnerem Kefir???? Also was ganz schwedisches.
    Ich liebe Porridge klassisch. Die groben Haferflocken, kurz im Wasser gekocht und dann quellen lassen. Eine Prise Salz und zum Essen dann entweder Milch oder Sahne darüber evetuell noch braunen Zucker. Lecker!! Aber die Variante mit Zimt und Orangen stelle ich mir auch sehr lecker vor.

    AntwortenLöschen
  28. @ Lisa: Rezepte werden ja nicht schlecht. ;-)

    Filmjölk liebe ich - die gibt's in D nicht; ich wüsste zumindest nicht wo. Ich esse davon immer richtig viel, wenn ich in Schweden bin. :-)

    AntwortenLöschen
  29. Tja, der Beitrag ist ja nicht mehr ganz neu, trotzdem möchte ich euch meine Porridgevariantr nicht vorenthalten ;)

    Ich mag das leider gar nicht, en Periode mir milch gekocht wird, das ist dann irgendwie so... Schleimig >_<

    Deshalb Kocher ich es meistens mit Apfelsaft und Wasser, schmeckt super :)

    Dazu esse ich meistens Joghurt, nüsse, obst.... Honig und zimt gibts auch oft :)
    Und am liebsten eigentlich mit Granatapfel, Banane und ab und zu etwas avocado ♡.♡

    Hoffe das waren ein paar gute Anregungen für euch :D

    AntwortenLöschen
  30. Heute das erste mal gemacht und als sehr lecker empfunden. Das wird es öfter bei mir geben. Danke, für dieses einfache und schnelle Rezept.

    AntwortenLöschen

LinkWithin

Blog Widget by LinkWithin