Samstag, 31. März 2018

Selbstgemachter Schokopudding (Schokoladen-Flammeri)

Auch wenn der Monat fast vorbei ist und der Schnee inzwischen, bis auf wenige Stellen im Schatten, getaut ist, gibt es hier noch einmal ein winterliches Foto. Am Frühlingsanfang hat's geschneit, typisch irgendwie für diesen langen bzw. späten Winter.

Wenn es so lange so kalt und ungemütlich ist, mag ich das, was man heutzutage als Soul Food bezeichnet; Wohlfühlessen. Und was schmeckt da besser als Schokopudding?!

Selbstgemachter Schokopudding (Schokoladen-Flammeri) mit Bananen und Kakao-Nibs

Der Begriff Pudding hat sich die letzten Jahrzehnte durchgesetzt, obwohl es sich eigentlich um einen Flammeri handelt.

Dieser kalte Pudding wurde einst aus Reismehl, Grieß oder Sago gemacht und mit Wasser oder Weißwein sowie steifgeschlagenem Eiweiß in eine Form gebracht, die sich stürzen ließ. Klassischerweise wurde er mit Obst garniert.

Pudding wurde früher in einer Form im Wasserbad hergestellt. Heute wird er meist aus Pulvern zusammengerührt, was nicht nötig ist: Pudding kann man nämlich genauso schnell selber machen! Darüber hatte ich hier schon einmal philosophiert.

Heute nun mein Standardrezept für Schokoladenpudding, in einer winterlichen Variante mit Bananen und Kakao Nibs.


==========REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel: Selbstgemachter Schokopudding (Schokoladen-Flammeri) mit Bananen und Kakao-Nibs
Kategorien: Süßspeise, Kalt, Schokolade
Menge: 1 Rezept für 4-6 Personen als Dessert

Zutaten

500mlMilch
2Essl.Stärke (ca. 35 Gramm)
2Essl.Rohrzucker oder Kokosblütenzucker
1Teel.Vanillezucker
2-3Essl.Kakao
40-50GrammDunkle Schokolade
H DEKORATION
1Banane
1Essl.Kakao-Nibs

Quelle

Standardrezept; etwas abgewandelt
Erfasst *RK* 01.04.2018 von
Barbara Furthmüller

Zubereitung

Die Milch abmessen. 6 Esslöffel davon abnehmen und separat in einem kleinen Schüsselchen oder einer Tasse mit der Stärke verrühren und bereit stellen.

Den Rest der Milch mit dem Zucker und dem Vanillezucker in einen Topf geben und langsam erhitzen. Den Kakao und die dunkle Schokolade zugeben und unterrühren. Sobald die Schokomilch kocht, vom Herd nehmen.

Die angerührte kalte Stärke-Milch-Mischung hinzufügen und gut verrühren.

Alles wieder auf den Herd stellen und unter Rühren nochmal aufkochen lassen. Der Pudding bzw. Flammeri dickt dabei an.

Die Banane in Scheiben schneiden. Den Großteil der Bananenscheiben und der Kakao-Nibs unterheben und in Portionsschüsselchen füllen. Den Rest der Dekoration darauf verteilen. Lauwarm oder abgekühlt genießen.

Tipps:

Wer den Pudding stürzen möchte, spült entsprechende Förmchen vorher mit kaltem Wasser aus, füllt die Masse ein und lässt sie im Kühlschrank abkühlen. Vorsichtig stürzen.

Lecker schmeckt dazu natürlich auch selbstgemachte Vanillesauce.
=====

Kommentare:

  1. Also davon würde ich jetzt gern ein Schüsselchen essen. Liebe Barbara, etwas verspätet wünsche ich dir noch schöne Ostern. Ich hoffe, dir geht es wieder gut und du konntest das schöne Wetter genießen.Liebe Grüße Katrin

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Katrin,
    Pudding geht immer, stimmt's?! :-)
    Danke, ich habe mich über Ostern etwas erholt, die Grippe steckt mir noch in den Knochen. Dir auch liebe Grüße, Barbara

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über Kommentare und einen freundlichen Austausch.

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. die IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu finden sich in der Datenschutzerklärung auf dem Blog und in der Datenschutzerklärung von Google.