Dienstag, 16. Oktober 2018

Herbstliches Brot mit Nashibirne und Walnüssen

World Bread Day, October 16, 2018Heute ist es wieder soweit: Wir haben World Bread Day 2018!

Seit 2006, also bereits zum 13. Mal (!), lädt uns Zorra an diesem Datum zum Brotbacken ein und jedes Jahr folgen Hunderte von Bloggern der Einladung. Ich bin seit 2007 dabei, allerdings nicht regelmäßig. Die letzten Jahre habe ich ausgesetzt, aber diesmal gibt's wieder ein einfaches Brot von mir.

Bei uns in Franken gibt es noch gute Bäckereien, die ihr Sauerteigbrot selbst ansetzen und backen. Leider werden es immer weniger, aber ich kenne ein paar und genieße deren große Brotlaibe (man kann auch Viertel kaufen).

Wenn ich also selber Brot backe, dann ist es eher etwas schnelles mit Hefeteig. Und da ich kürzlich in Tschechien gute frische Hefe gekauft habe und irgendwie doch keine Kolatschen gebacken habe, gibt's damit ein Hefebrot.

Herbstliches Brot mit Nashibirne und Walnüssen

Ich hatte seit Ewigkeiten ein Rezept ausgedruckt in einem Ordner, dessen Quelle ich nicht mehr finde und das jetzt doch ziemlich anders wurde als das Original. Das schöne bei Brotrezepten ist ja, dass es nicht immer so genau sein muss wie bei Feingebäck.

Gut gefallen an diesem Brot hat mir, dass zwei saisonale Produkte verwendet werden: Die Nashibirnen sind gerade reif (man kann stattdessen auch normale Birnen verwenden) und dieses Jahr gibt es wunderschöne Walnüsse; von der neuen Ernte habe ich einige geknackt und trocknen lassen; die kommen auch ins Brot.

Herbstliches Brot mit Nashibirne und Walnüssen - Vorbereitung

Ich habe noch weitere Fotos, auch von der Zubereitung, allerdings gerade so schlechte Internetverbindung, dass jetzt nur ein einziges Foto online geht, und das auch noch vom Anschnitt, ein heißes Brot im Dämmerlicht... - die anderen Fotos kommen in ein paar Stunden oder Tagen nach, wenn ich mehr Zeit und besseres Internet habe. :-)

Update: Jetzt habe ich die versprochenen weiteren Fotos und Collagen zusammengestellt und hochgeladen.

Herbstliches Brot mit Nashibirne und Walnüssen - Zubereitung Hefeteig

Das Brot hat uns super geschmeckt! Schön crunchy durch die Walnüsse und fruchtig-feucht durch die Birnenstücke. So etwas bekommt man nicht beim Discounter, auch nicht beim Bäcker - das muss man selber backen! Zum Glück geht das ganz einfach.

Herbstliches Brot mit Nashibirne und Walnüssen - Anschnitt

Hier kommt das Rezept:


==========REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel: Herbstliches Brot mit Nashibirne und Walnüssen
Kategorien: Backen, Brot, Hefeteig, Herbst
Menge: 1 Brot (Kastenform 25 cm Länge)

Zutaten

50-60GrammWalnusskerne
1Nashibirne (oder normale Birne)
18-20GrammHefe
85mlWasser; lauwarm
1Ei (Größe L)
30GrammSahne
50GrammZucker (braun und weiß gemischt)
250GrammDinkelmehl (Type 630)
1Teel.Zimt; gemahlen
1/2Teel.Salz
35-40GrammWeiche Butter
Fett für die Formen

Quelle

Zettelwirtschaft, ziemlich abgeändert
Erfasst *RK* 06.10.2018 von
Barbara Furthmüller

Zubereitung

Die Walnusskerne grob hacken. Eine Pfanne ohne Fett erhitzen und die Nüsse in der Pfanne rösten, bis sie anfangen zu duften, dann in eine Schüssel umfüllen und etwas abkühlen lassen. Die Birne vom Kerngehäuse befreien und in ca. 1 cm große Stücke schneiden. Die Kastenform mit etwas von der zimmerwarmen Butter einfetten.

Hefe mit lauwarmem Wasser vermischen, auflösen. Ei, Sahne und Zucker zufügen und gut vermischen. Mehl mit Zimt und Salz mischen und dazu geben. Butter in Flöckchen geben und zufügen. Alles zusammen gut verrühren. Den Teig entweder von Hand oder mit der Küchenmaschine gut 5 Minuten durchkneten. Die Walnusskerne zugeben und einige Minuten weiter kneten. Am Schluss die Birnenwürfel zufügen und unterheben. Den Teig in die gefettete Form geben und bei Zimmertemperatur ca. 30 Minuten gehen lassen.

Den Backofen auf 220°C Ober-/Unterhitze, 200°C Umluft oder Gas Stufe 4 vorheizen. Dabei ein Backblech mit etwas Wasser füllen und mit erhitzen. Sobald die Hitze erreicht ist, das Blech entfernen.

Das Brot in die Mitte des heißen Ofens schieben und die Temperatur auf 200°C Ober-/Unterhitze, 180°C Umluft oder Gas Stufe 3 herunterschalten. Das Brot ca. 45 Minuten backen. Zum Abkühlen auf einen Gitterrost geben.

Das Brot schmeckt lauwarm oder abgekühlt. Sehr lecker ist es mit Butter.
=====


Meine bisherigen Beiträge für den World Bread Day:

Unter der Kategorie Brot findet man alle Brote, die ich bisher gebacken und verbloggt habe.

Update: Die Zusammenfassung der 129 Brote des diesjährigen World Bread Day ist online. Blogger aus 14 Ländern haben teilgenommen.

Kommentare:

  1. Das klingt ganz köstlich! Auf die guten Bäckereien bin ich ein wenig neidisch, ich würde auch wieder mal gerne ein gekauftes gutes Brot probieren. Aber glücklicherweise wissen wir Foodblogger uns zu helfen. Danke fürs Mitbacken und ich würde mich freuen, wenn du nächstes Jahr, dann auch wieder dabei bist. ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. So klasse wie Deine Brote sind, brauchst Du fast keine Bäckerei. 😀

      In Deutschland werden gute Bäckereien leider auch immer weniger...

      Löschen

Ich freue mich über Kommentare und einen freundlichen Austausch.

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. die IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu finden sich in der Datenschutzerklärung auf dem Blog und in der Datenschutzerklärung von Google.