Mittwoch, 30. September 2009

Mangold-Birnen-Gorgonzola-Salat

Garten-Koch-Event
Mangold bekommt meist einen Platz auf meinen Beeten im Garten. Er wächst problemlos, ich muss mich nicht um ihn kümmern, die Schnecken lassen den ganzen Sommer etwas übrig und man hat die ganze Saison über frisches Grün, das man ernten kann.

Oft bereite ich ihn mit Knoblauch und Olivenöl angebraten wie Spinat zu, er wandert in den Wok mit anderem Gemüse und wird chinesisch abgeschmeckt oder passt mit einer Gorgonzolasauce gut zu Vollkornspaghetti.

Für den Event wollte ich Mangold roh verwenden und habe ihn mit einer Nashi vom Garten und Gorgonzola, der sich noch im Kühlschrank fand, zu einem Salat verarbeitet. Knackig, erfrischend, abgerundet im Geschmack - lecker!




















==========REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel:Mangold-Birnen-Salat mit Gorgonzola
Kategorien:Salat, Kalt, Mangold, Nashi
Menge:1 bis 2 Personen

Zutaten

2Handvoll
Mangold
1Nashi oder Birne
EtwasGorgonzola
HDRESSING
2Essl.Olivenöl
2Essl.Gorgonzola
WenigSalz
Schwarzer Pfeffer
1PriseZucker; evtl
1Essl.Zitronensaft

Quelle

eigenes Rezept
Erfasst *RK* 29.09.2009 von
Barbara Furthmüller

Zubereitung

Mangold waschen und in Streifen schneiden. Auf einem großen Teller anrichten. Nashi oder Birne halbieren, entkernen und in breite Schnitze und/oder kleine Stücke schneiden. Auf die Mangoldstreifen geben. Etwas Gorgonzola würfeln und darauf geben.

Olivenöl in einer Pfanne oder einem Topf etwas erwärmen, Gorgonzola dazugeben und schmelzen lassen. Vom Herd nehmen, würzen und abschmecken. Den Dressing lauwarm über den Salat geben.

Dazu passt eine Scheibe Vollkornbrot.

=====


Dies ist mein Beitrag für den September-Event Mangold im Gärtner-Blog.

Kommentare:

  1. Das hört sich aber fein an. Und als echter Fan der Kombination von Birne und Gorgonzola ist dieser Salat bestimmt etwas für mich....

    AntwortenLöschen
  2. Birne Gorgonzola kennt man ja, der Pfiff ist der Mangold!

    AntwortenLöschen
  3. Mangold als Salatgrundlage finde ich sehr interessant! Bisher habe ich ihn genau so wie Du zubereitet: im Wok, durch die Pfanne gezogen als Beilage...

    AntwortenLöschen
  4. Mangold als Salat zubereitet kanntet ich bisher auch noch nicht, aber was nicht ist, kann ja noch werden :-)

    AntwortenLöschen
  5. Sehr interessante VAriation, bestimmt lecker, noch dazu mit Birnen.....Lecker!

    AntwortenLöschen
  6. Meinst du, Schnecken mögen Mangold nicht? Meiner wurde nämlich auch verschont...
    Gefällt mir, dein Salat, wie wär's noch mit ein paar Nüsschen obendrauf ;-) ?

    AntwortenLöschen
  7. Roher, junger Mangold ist was Leckeres. Dein Salat mit Birne wäre genau nach den Geschmacksnerven meiner besseren Hälfte. Das werde ich bestimmt nachmachen. Danke für den Tipp
    Liebe Grüße
    Renate

    AntwortenLöschen
  8. @ Kirsten: Birne-Gorgonzola ist auch ein Klassiker. :-)

    @ Katia: Absolut, das bringt knackiges Grün, immer gut.

    @ Susa: Kurz durchgewokt mag ich ihn fast noch lieber, aber das hier war auch mal gut.

    @ Eva: Mir war es ehrlich gesagt auch neu, aber es gibt viele Rezepte mit Mangold roh als Salat, auch mit Tomaten und Schafkäse, usw. Mangold enthält Oxalsäure, gerade recherchiert, also nicht täglich massenweise davon roh essen!

    @ Hannes: Die Birnen sind mir auf dem Weg zum Mangold ins Gesicht gefallen, so ist der Salat entstanden, ehrlich gesagt... ;-)

    @ sammelhamster: Scheint so, klasse, oder? :-) Ich hatte nämlich viele Schnecken auf dem Beet, manche Blätter sind zwar etwas löchrig, aber das kommt nicht von den Schnecken.
    Walnüsse wären gut - ich sehe eben, vor einem Jahr habe ich einen ähnlichen Salat gemacht, da waren dann Nüsse drauf.

    @ Dinkelhexe: Ich mag Mangold auch so gerne, man kann ihn im Garten auch immer frisch holen, wenn man gerade Lust darauf hat. Freut mich, dass Dir das Rezept gefällt.

    AntwortenLöschen
  9. Ob die Schnecken mit einer Mauer aus Mangold vom Rest abgehalten werrden könnten ;D

    AntwortenLöschen
  10. Mangold als pflegefreies Gemüse muss ich mir merken. Säen-Ernten, das finde ich gut.

    AntwortenLöschen
  11. Ich glaube, mit jungem Spinat könnte der Salat auch schmecken. Ich bekomme nämlich so selten Mangold, dass ich mir immer einen Ersatz überlegen muss, wenn ich ein Mangold-Rezept sehe.

    AntwortenLöschen
  12. Ich bekomme hier leider keinen Mangold, dafür aber alle anderen Zutaten. der Mangold lässt sich sicher durhc frischen Spinat austauschen.

    AntwortenLöschen
  13. Schöne Kombination, Mangld mit fruchtig.

    AntwortenLöschen
  14. @ kulinaria katastrophalia: Das glaube ich nicht - ich habe nämlich Schnecken über Mangold klettern sehen! :-(

    @ lamiacucina: Ja, Mangold ist echt praktisch! Ich brauche solche Säen-Ernten-Pflanzen. Nicht einmal jäten musste ich. ;-)

    @ Buntköchin: Spinat mag ich auch gerne - damit schmeckt der Salat bestimmt auch gut!

    @ tobias: Aber klar, Spinat geht genauso!

    @ mipi: Normalerweise bin ich kein Fan von zu viel Frucht in Hauptspeisen, aber hier ging es.

    AntwortenLöschen
  15. Eine wirklich spannende und interessant klingende Kombi. Absolut nachmachenswert, so lange noch Mangold-Zeit ist.

    AntwortenLöschen

LinkWithin

Blog Widget by LinkWithin