Sonntag, 24. März 2013

Walnuss-Karamell-Muffins mit Ahornsirup

Dorothée Bushcook feiert Geburtstag - den eigenen und den 2. ihres Blogs. Gratulation! Nicht jede(r) hält so lange mit Bloggen durch.

Ich oute mich als Leserin, die meist mit sabberndem Mund vor den Köstlichkeiten sitzt, die da präsentiert werden. Hochwertig, oft aufwändig, phantasievoll, schön angerichtet und immer mit dem gewissen Etwas und viel Liebe gekocht und präsentiert.

Anfang April wird dann mit Open Door den ganzen Tag gefeiert. Dafür sind Rezepte gefragt, die sich gut vorbereiten lassen und auch bei längerem Stehen attraktiv bleiben. Ideal sind dafür diese Muffins, finde ich.

Walnuss-Karamell-Muffins mit Ahornsirup
Man kann sie im Voraus backen, evtl. auch sehr viel früher und eingefroren lagern, bis man sie braucht. Wer mag, kann sie noch dekorieren, aber ich mag sie am liebsten so, oder mit Puderzucker bestäubt. Außerdem halten sie sich pur am besten und kommen ohne Probleme über einen ganzen Geburtstagstag.

Zubereitung Walnuss-Karamell-Muffins mit Ahornsirup

Die Zubereitung dieser Muffins ist etwas aufwändig, da man erst Karamellmilch selber herstellen muss. Die gibt den Pfiff bei diesem Rezept.

Die Walnuss-Muffins gibt es ab und zu bei uns: Wir haben zwei eigene Walnussbäume und letztes Jahr war so wenig Spätfrost, dass wir wieder ernten konnten.

Walnuss-Karamell-Muffins mit Ahornsirup
Das Rezept findet sich ähnlich, bereits 2007 gebacken und verbloggt, auch in meiner Kategorie Lieblingsrezepte, die ich zugegebermaßen ziemlich vernachlässige.

Sie sind auch nicht zu trocken, sondern angenehm und knackig. Kann ich nur empfehlen!!!


Und wenn es draußen schneit, serviert man sie halt im Garten. ;-)

Walnuss-Karamell-Muffins mit Ahornsirup

Das Foto soll das Innenleben zeigen. Die Konsistenz ist etwas fester als bei manch anderen extrem fluffigen Rezepten, dafür halten sich die Muffins länger frisch.

Hier ist das aktualisierte Rezept:

==========REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel:Walnuss-Karamell-Muffins mit Ahornsirup
Kategorien:Backen, Muffin, Walnuss
Menge:12 Stück

Zutaten

HKARAMELL
150ml Milch
75Gramm Zucker
HTEIG
200Gramm Mehl *
50Gramm Speisestärke
1/2Pack. Backpulver
70-80Gramm Brauner Zucker (weißer geht auch)
1Prise Salz
2  Eier
2Teel. Ahornsirup
125  Weiche Butter
150Gramm Walnuskerne, grob gehackt **
HAUSSERDEM
12  Muffin-Papierförmchen

Quelle

 Mein Standardrezept
 Erfasst *RK* 24.03.2013 von
 Barbara Furthmüller

Zubereitung

Walnüsse grob hacken.

Für den Karamell die Milch zum Kochen bringen. Separat Zucker in einem Topf, einer Kasserolle oder einer hohen Pfanne karamellisieren lassen, dabei nur leicht Farbe annehmen lassen. Mit der kochenden Milch ablöschen (Vorsicht: Das schäumt kräftig!). Dabei ständig rühren und ca. 2 Minuten unter ständigem Rühren leicht einköcheln lassen. Dabei sollten sich eventuelle Klumpen auflösen und eine bräunlich-süße Karamellmilch entstehen. Etwas abkühlen lassen.

Den Backofen vorheizen auf Ober-/Unterhitze 200°C, Umluft 175-180°C oder Gas Stufe 4.

Mehl, Speisestärke, Backpulver, Zucker und Salz mischen. Eier und die weiche Butter kurz unterrühren. Die Karamell-Milch und den Ahornsirup dazugeben und das ganze schnell zu einem cremigen Teig verrühren. Am Schluss die gehackten Walnüsse unterheben.

Die Papierförmchen in das Muffinblech verteilen. Den Teig in die Förmchen füllen; das geht am besten mit Hilfe eines Esslöffels. Im vorgeheizten Backofen ca. 25-30 Minuten backen.

Die Muffins auf einem Kuchengitter auskühlen lassen und genießen.

Tipps:

* Ich mag die Muffins gerne mit 150 g Mehl Type 405 und 50 g frisch gemahlenem Dinkel. Man kann aber auch ganz normales Mehl nehmen.

** Wer es noch karamellig-süßer mag, kann die Walnüsse vorher noch karamellisieren. Dazu Zucker in einer Pfanne erhitzen und die Walnussstücke darin wenden. Abkühlen lassen. Dann evtl. etwas weniger Zucker in der Teigmasse verwenden.

*** Die Muffins werden zu Cupcakes, wenn man ihnen ein Cremehäubchen verpasst. Karamellcreme und eine karamellisierte Walnusshälfte als Dekoration kann ich mir gut vorstellen.

=====


Walnuss-Karamell-Muffins mit Ahornsirup
Ganz unkompliziert serviere ich diese Walnuss-Karamell-Muffins mit Ahornsirup auf einer einfachen Etagere. Ich hatte einige davon vor dem Servieren noch mit Puderzucker bestreut, habe aber vergessen, das zu fotografieren.

Die superleckeren Muffins werden hier schon wieder gewünscht. :-)


Sie sind mein Beitrag für das Geburtstag-Event mit vielen Geschenken bei Bushcooks Kitchen. Ich bin gespannt auf weitere Party-geeignete Rezepte.

Open Door Geburtstags-Event (Einsendeschluss 24. März 2013)

Kommentare:

bushcook hat gesagt…

Liebe Barbara,
vielen Dank für diese köstlichen Muffins. Ich liebe ja die Walnüsse auch sehr und beneide Dich gleich um die Bäume. Besonders gut gefällt mir, daß Du einem Klassiker eine neue Chance gibst. Das nehme ich mir auch immer wieder vor.

Anna Purna hat gesagt…

Das sind Muffins der Extraklasse. Die Kombination von dem karamellig-herben Ahornsirup mit Walnüssen ist einfach der Hammer. Wenn ich die als Dessert servieren würde, dann käme einfach noch ein Schuss heißer Ahornsirup darüber. Tolle, sehr leckere Idee.

Liebe Grüße
Anna

Sandra von from-snuggs-kitchen hat gesagt…

Oh liest sich das lecker! Und da ich eh keine Mandel und Haselnüsse essen darf, bieten sich die Walnüsse ja gerade zu an! Kommt gleich mal auf die ToDo Liste :D

Dirk Staudenmaier hat gesagt…

Ein fast winterliches Rezept, das aber gut zur derzeitigen Witterung passt. Überhaupt habe ich es gar nicht so sehr mit "saisonal". Wenn man im Sommer Lust auf Lebkuchen bekommt, dann soll man welche essen und sich daran erfreuen... Walnuss/ Ahornsirup, die Kombination passt bestens.

Barbara hat gesagt…

@ bushcook: Die Bäume mögen wir auch sehr, sie sind so schön groß und kraftvoll. Darunter wächst allerdings nichts.

Ja, ich möchte das mit den Klassikern öfter machen, man formuliert ja doch die Rezepte um und ein paar der richtig guten Rezepte dürfen dann mehrmals auf den Blog. Die alten liest fast keiner mehr.

@ Anna Purna: Eine Kennerin, genau. Schöne Idee auch mit dem heißen Ahornsirup als Dessert.

@ Sandra: Das wusste ich gar nicht, dass es Allergien nur für manche Nüsse gibt. Dann sind Walnüsse natürlich ideal! Viel Spaß beim Nachbauen!

@ Dirk: Ja, ich mag das auch im Herbst oder Winter, aber eigentlich das ganze Jahr über.

Prinzipiell finde ich es schon gut, saisonal mit saisonal aktuellen Zutaten zu kochen, aber das darf man nicht so eng sehen. Diese Sitte aus dem letzten Jahrtausend, dass "weihnachtliche" Gewürze nur zur Adventszeit verwendet werden, ist ja zum Glück durch die orientalischen Küchen überholt. Zimt z.B. esse ich das ganze Jahr über, manche tun sich da schwer.

Dirk Staudenmaier hat gesagt…

Sehe ich ganz genau so. Ich würze gerade mein Fleisch sehr gerne (unter anderem) mit Zimt. Knaller! :)

LinkWithin

Blog Widget by LinkWithin