Montag, 17. November 2014

Topinambur-Chips

Die Quintessenz des Herbstes, das Wesentliche, das Wichtigste im Herbst - was ist das für mich? Cristina von LeBonVivant will das wissen und richtet zu diesem Thema ein Blog-Event in Zorras Kochtopf aus.

Dieses Jahr haben wir absolutes Glück, was den Herbst angeht: Dadurch, dass es immer noch nicht richtige Nachtfröste gab, haben die Bäume ihr Laub sehr langsam verloren und wir wurden verwöhnt von bunt verfärbten Wäldern, Bäumen und Sträuchern. Ein Traum!

Auch im Garten gibt es noch eine Menge zu ernten. Neben den winterharten Gemüsen genießen wir eine zweite Himbeerernte. Die Hochbeete haben sich bewährt, allerdings warte ich noch auf meinen Feldsalat, der irgendwie nicht so richtig will. Feldsalat ist für mich nämlich typisch für den Herbst. Vielleicht nehmen ihm ja die Topinamburknollen die Nährstoffe und den Platz weg? Die gedeihen nämlich prächtig.

Topinambur-ChipsUnd da man im Herbst etwas wärmendes braucht und ich es bei kühlerem Wetter mag, auch mal etwas in Fett zu garen, bietet sich an, Topinambur einfach zu frittieren, als Chips.

Das geht ganz einfach, ähnlich wie meine Gemüsechips. Ich habe die Knollen hauchdünn geschnitten und im Topf in heißem Fett frittiert.

Topinambur im Hochbeet

Ich hatte vor Jahren sehr wohlschmeckenden Topinambur im Bioladen gekauft und davon einige Knollen abgezweigt und im Garten eingepflanzt. Topinambur ist bekannt dafür, dass er wuchert und schön gelb blüht. Bei mir tat er bisher weder noch, dafür mögen ihn die Wühlmäuse.

Jetzt im Hochbeet mit der lockeren Erde und weit von Wühlmäusen entfernt scheint er sich wohler zu fühlen. Geblüht hat aber wieder nichts...


==========REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel: Topinambur-Chips
Kategorien: Gemüse, Topinambur, Frittiert
Menge: 2 Personen als Beilage

Zutaten
4-6Topinamburknollen
300mlÖl zum Frittieren; ca.
Salz oder fleur de sel
Paprika, Cayennepfeffer oder Pimentón de la Vera

Quelle

Erfasst *RK* 16.11.2014 von
Barbara Furthmüller

Zubereitung

Topinamburknollen waschen und je nach Lust und Laune entweder eventuelle unschöne Stellen und Wurzelhärchen abschneiden oder die Knollen komplett schälen. In hauchdünne Scheiben schneiden, entweder mit einem scharfen Messer oder einem Gemüsehobel.

Öl in einem Topf oder einer Fritteuse erhitzen. Die Topinamburscheiben darin frittieren. Dabei mit einem Holzlöffel umrühren und aufpassen, dass sie nicht aneinander kleben und gleichmäßig braun werden.

Aus dem Topf fischen und auf Küchenkrepp legen, so dass das Fett etwas aufgesogen wird.
Mit Gewürzen bestreut sofort servieren.
=====

Mein erster Beitrag für den herbstlichen Blog-Event.

Blog-Event CIII - Quintessenz des Herbsts (Einsendeschluss 25. November 2014)

Und da die Chips ohne tierisches auskommen, reiche ich sie nachträglich auch zum tierfreitag ein.

Kommentare:

  1. Hmm, als Chips kann ich mir Topinambur auch sehr gut vorstellen.
    Meiner blüht jedes Jahr erst sehr spät. Oft rafft der erste Frost dann schon sehr bald die Blüten dahin. Dieses Jahr konnte er das erste Mal verblühen.
    Meine Nachbarin hat eine frühere Sorte, die schon Ende Sommer beginnt zu blühen.

    Viele Grüße,
    Sarah =)

    AntwortenLöschen
  2. Sehr fein, davon hätte ich gerne eine grosse Tüte ;-)
    Liebe Grüsse aus Zürich,
    Andy

    AntwortenLöschen
  3. Hmmmm, ja das sind die besten Chips. Ich liebe sie.
    Grüßle
    Chris

    AntwortenLöschen
  4. @Sarah: Interessant, dass er so spät blüht, vielleicht ist bei uns die Vegetationsperiode zu kurz, zumindest für meine Sorte. Dafür schmeckt er sehr gut.

    @Andy: Aber gerne doch!

    @Chris: Du kennst und magst sie auch?! Super, gell! :-)

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Barbara, von Tompinambur habe ich in letzter Zeit so viel Gutes gehört, mich aber noch nicht an diese Knolle herangewagt. Wenn ich deine leckeren Chips so sehe, denke ich, es wird Zeit, das zu ändern! ;) Vielen Dank für die Inspiration! Liebe Grüße, Theresa

    AntwortenLöschen
  6. Hab' mir gestern auf dem Markt Topinambur geholt! Jetzt werde ich deine Theorie mal überprüfen ;-)

    AntwortenLöschen

LinkWithin

Blog Widget by LinkWithin