Sonntag, 13. Januar 2008

Ingwer als Dessert

Kochschlampe hat diesmal das Thema für den aktuellen Blog-Event im Kochtopf ausgewählt. Mit Ingwer hat sie eine meiner Lieblingszutaten erwischt.

Ingwer gehört zu den Standards, die ich immer im Hause habe. Spaßeshalber habe ich die aktuelle Ingwerknolle (die ich immer im Kühlschrank aufbewahre) gewogen, bevor ich angefangen habe, sie zu zerschnibbeln: 278 Gramm, also ein schönes Teil...

Ich koche sehr viel mit Ingwer, aber meist ist es nur eine Zutat, auf die man zwar nicht verzichten kann, die aber nicht die Hauptrolle spielt. In chinesischen Gerichten gehört Ingwer meist zusammen mit Knoblauch einfach dazu, dafür schneide ich ihn in dünne Scheiben oder Stifte. Die Zeiten, als ich nur einen Hauch Ingwer - und den vielleicht noch kleingehackt - verwendet habe, sind lange vorbei.

Frischer Ingwer enthält ätherische Öle und hat eine angenehme Schärfe. Angeblich hat man mit Ingwer im Mittelalter, als Pfeffer sehr teuer war, scharfe Speisen zubereitet. Ingwer hat auch den Ruf eines Aphrodisiakums und soll müde Männer munter machen... Sicher ist, die Wirkstoffe des Ingwers regen die Galle an, erleichtern die Fettverdauung und machen so Gerichte leichter bekömmlich. Ich mag gerne Ingwerwasser oder Ingwertee - dafür nehme ich etwas Ingwer (gescheibelt oder durch eine Knoblauchpresse gepresst) und gieße ihn mit kaltem oder heißem Wasser auf, etwas ziehen lassen, fertig. Manchmal knabbere ich auch einfach so an einem Ingwerstück.

Für den Event wollte ich etwas machen, das wirklich nur den Geschmack des Ingwers hervorhebt. Nach langem Überlegen habe ich mich für etwas Süßes entschieden: Barbaras Dessert-Trilogie von der Ingwerwurzel. ;-)

Dafür hatte ich mir überlegt, dass ein Ingwer-Eis interessant schmecken könnte. Vor Jahren hatte ich mal eine Crème brûlée mit Ingwer gemacht, die musste dazu. Und da zwei Desserts langweilig sind und es so gut zu heiß und Eis passt: Eine lockere Ingwer-Mousse aus dem Kühlschrank. Dafür habe ich Limetten und Quark verwendet, um nicht nur den puren Ingwer-Geschmack zu haben. Etwas Obst dazu - fertig!


















==========REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel:Barbaras Ingwer-Dessert-Trilogie
Kategorien:Süßspeise, Eis, Kalt, Warm, Ingwer
Menge:1 Rezept

Zutaten

HINGWER-EIS
200GrammSahne
200mlMilch
40GrammIngwer
3-5Essl.Zucker
2Eigelb
1Eiweiß
HINGWER-CREME-BRULEE
200GrammSahne
200mlMilch
30GrammIngwer
2Essl.Zucker
2Eigelb
Brauner Rohrzucker
HINGWER-LIMETTEN-MOUSSE
70-100GrammSahne (oder Milch)
2Essl.Zucker
1Essl.Ingwer, gerieben
1Limette; Schale und Saft
3BlätterWeiße Gelatine
200GrammQuark
1-2Eiweiß
HZUR ABRUNDUNG
Einige
Johannisbeeren
Zitrusfrüchte

Quelle


eigenes Rezept
Erfasst *RK* 13.01.2008 von
Barbara Furthmüller

Zubereitung

Für das Ingwer-Eis den Großteil des Ingwers reiben und mit der Sahne und der Milch aufkochen. Über Nacht durchziehen lassen. Die Eigelbe mit dem Zucker weiß-schaumig schlagen, dann das Eiweiß unterheben und weiter schlagen, bis eine sehr schaumige Masse entstanden ist. Die Ingwer-Sahnemilch durch ein Sieb gießen, die Ingwerstücke wegwerfen, die Mischung wieder erwärmen und unter die Eiermasse ziehen. Diese Eismasse kalt stellen. Den restlichen Ingwer reiben oder durch die Knoblauchpresse drücken. Die Eismasse nach dem Abkühlen in die Eismaschine geben und gefrieren lassen, in den letzten Minuten den geriebenen Ingwer dazugeben, so dass er sich gut vermischt.

Für die Ingwer-Crème brûlée den Ingwer reiben und mit der Sahne und der Milch aufkochen. Über Nacht durchziehen lassen und die Masse durch ein Sieb geben, den Ingwer wegwerfen. Die Eigelbe mit dem Zucker weiß-schaumig schlagen. Die Ingwer-Sahnemilch darunterrühren. Diese Masse in feuerfeste Förchmchen gießen. Die Förmchen in eine Fettpfanne o.ä. geben, diese ca. 1,5 cm hoch mit Wasser füllen und in den Backofen stellen. Bei 100-120 Grad ca. 70-90 Minuten garen lassen, bis die Masse stockt. Aus dem Ofen nehmen und etwas abkühlen lassen. Rohrzucker auf die Förmchen streuen und mit einem Bunsenbrenner, einer Lötlampe o.ä. überflammen, so dass der Zucker schmilzt und karamellisiert.

Für die Ingwer-Limetten-Mousse die Sahne (oder Milch) mit Ingwer, Zucker und Limettenzeste aufkochen und etwas ziehen lassen. Gelatine entsprechend Packungsanleitung in kaltem Wasser einweichen. Nach 5 Minuten ausdrücken und unter die warme Sahnemasse rühren. Quark und Limettensaft unterheben. In den Kühlschrank geben und ca. 30 Minuten kühlen lassen. Eiweiß steif schlagen und den Eischnee unter die Masse rühren.

Das Obst und die drei Desserts je nach Geschmack und Laune auf Tellern anrichten.

Anmerkungen:

Die vorbereitenden Schritte für die ersten beiden Desserts lassen sich verbinden, der gebrannten Creme schadet es auch nicht, wenn sie etwas vom Eischnee abbekommt. Bedenken sollte man nur, dass das Eis süßer sein sollte als die Creme, nach dem Gefrieren schmeckt es weniger süß.

Die Mengen sind ca.-Werte, ich habe etwas improvisiert. Einfach dem Geschmack entsprechend anpassen. :-)

=====


Ich kann nicht sagen, was mir am besten geschmeckt hat: Das Eis ist wunderbar sahnig-cremig und hat dabei eine angenehme Schärfe. Die Crème brûlée verbindet das knackige vom Karamell mit einem Traum einer ingwer-angehauchten Cremigkeit, die auf der Zunge zergeht. Die Mousse brachte durch die Limetten etwas zusätzliche Frische rein, die perfekt dazu passte. Also: Die Kombination aller drei Desserts war der Clou. :-)

Danke an Kochschlampe für das schöne Thema!

Ich sehe gerade, dass dies bereits der 30. Kochevent im Kochtopf ist, dafür ein besonderer Dank an Zorra!

Kommentare:

Petra aka Cascabel hat gesagt…

Wow, da hast du dich ja selbst übertroffen! Ich hätte gerne beim Aufessen geholfen :-)

Barbara hat gesagt…

@ Petra: Du bist gerne eingeladen - es ist noch was da! ;-)

kulinaria katastrophalia hat gesagt…

Eine gar köstliche Idee. Die geschmackliche Aromenzusammenspielerei ist förmlich zu erschlecken :-)

Heidi hat gesagt…

Barbara, das sieht ja geniiiial aus ! ich liebe Ingwer und kann mir vorstellen wie gut das alles zusammenpasst hmmmmm *sabber :-)))

Hedonistin hat gesagt…

Großartig! Ich bin hin und weg. Beam doch mal ganz schnell die Reste rüber, bitte! :-)

Ulli hat gesagt…

Barbaras Dessert-Trilogie von der Ingwerwurzel ...

... mir fällt nichts anderes als 'Genial' ein.

LG
Ulli

Barbara hat gesagt…

@ kulinaria katastophalia: Ach, wie schön Ihr das wieder formulieren könnt... ;-)
@ Heidi: Mein Testesser war auch ganz begeistert von der Zusammenstellung, interessanterweise fand er auch die Limettenkomponente passend, da war ich mir erst unsicher gewesen.
@ Hedonistin: Im Tausch gegen Deinen Blutorangen-Käsekuchen beame ich gerne etwas rüber! :-)
@ Ulli: Genial ist vielleicht etwas übertrieben, aber ehrlich gesagt, ich bin auch ziemlich begeistert, es schmeckt so richtig lecker. :-)

Nysa hat gesagt…

boa... auch hier mund offen (nachdem ich den blutorangenkäsekuchen gesehen habe). ich brauch unbedingt auch so eine eismaschine... damit kann man ja super kreativ sein :-) einmalig deine kreation!glückwünsch. hoffe du gewinnst bzw. kommst aufs podest bei der abstimmung. hättest es verdient!

lamiacucina hat gesagt…

Konntest Dich nicht entscheiden ? Ich schon, müsste aber von allen dreien zuerst eine groooosse Portion zugebeamt erhalten. Vorher sag ich nix.

Barbara hat gesagt…

@ Nysa: Eine Eismaschine ist echt praktisch. Unsere ist schon sehr alt, tut's aber für die kleinen Portionen, die ich ab und zu mache.
Was gewinnen angeht: Die 2 Testesser hier im Haushalt haben alleine durch den Genuss der Desserts schon gewonnen. Darum geht's mir vor allem. ;-)
@ lamiacucina: Das mit dem Beamen muss ich echt noch üben. Soll bei Essen ja nur gehen, wenn in beide Richtungen gleichzeitig gebeamt wird - bei Dir könnte ich mich auch schlecht entscheiden, alles so lecker... :-)

sammelhamster hat gesagt…

du bist wirklich ganz schön kreativ in desserts :-)
sieht alles so frisch aus, da möchte man schon gerne ein löffelchen probieren!

Petra hat gesagt…

Supertoll - ich bin ehct begeistert! Das Eis reizt mich besonders!
Liebe Grüße

Bolli hat gesagt…

Na na na, wenn das mal nicht der Gewinner ist!!!

Bravo Barbara, auch von mir....Sieht sehr gut aus, aber dass Du Ingwer manchmal so isst.....Schreckliche Vorstellung!!!

Claudia hat gesagt…

Großartig - da hätte ein Koch mit Michelin-Besternung nicht besser hinbekommen. Creme brûlée mit Ingwer kommt auf meine "To cook"-Liste.

rike hat gesagt…

Wow - was für eine Kombination. Ich bin hin und weg!

Liebe Grüße von Rike von genial-lecker.de

She hat gesagt…

Excellent! Werde ich alles nachkochen müssen! LG She

Barbara hat gesagt…

@ sammelhamster: Danke. :-) Ich glaube, da merkt man meine Leidenschaft für Desserts ziemlich deutlich...
@ Petra: Davon hatte ich gerade nochmal eine Portion, es hat eine angenehme Schärfe.
@ Bolli: ;-) Freut mich, dass es Dir auch gefällt, obwohl Du Ingwer ja nicht so gerne magst.
@ Claudia: Ein solches Lob aus Deinem Munde - blush... ;-)
Danke und viel Spaß beim Experimentieren mit der Ingwer Crème brûlée, bin gespannt auf Deine Version! :-)
@ Rike: Freut mich echt, dass die Kombination bei Euch so gut ankommt. :-)
@ She: Viel Erfolg beim Nachkochen! Und viel Spaß beim anschließenden Geniessen! :-)

Scholli2000 hat gesagt…

Super! Das sollte schwer zu toppen sein! Ich mag Ingwer auch sehr gerne - Dein Werk kommt auf meine Nachkochwunschliste. Allerdings werde ich faul wie ich bin eher alles einzeln machen. :-)

Barbara hat gesagt…

@ Scholli: Noch ein Ingwer-Fan, schön! :-)
Die Desserts schmecken auch einzeln: Ich hatte vorhin noch einen Rest Gebrannte Creme, das ließ sich auch ohne den Rest gut essen... ;-)
Viel Spaß beim Nachkochen.

Der Kochknecht hat gesagt…

Hallo Barbara, da ist Dir ja ein großer Wurf gelungen! Auch ich werde mich in die Reihe der Nachkocher einreihen.

Schnuppschnuess hat gesagt…

Das ist ja mal wieder ein absolut gelungenes Dessert - und dann gleich in dreifacher Ausführung. Leider macht mir das viel zu viel Appetit und deshalb muss ich jetzt ganz schnell wieder verschwinden.

lavaterra hat gesagt…

Da kann ich mich nur noch dem Jubelchor anschließen. Super schön!

She hat gesagt…

Ich wusste es: Gratuliere!!! :-)))

Sus hat gesagt…

Herzlichen verdienten Glückwunsch!

Die Rezepte stehen schon auf meiner To-Do-Liste; werden garantiert nachgemacht.

Liebe Grüße, Sus

sammelhamster hat gesagt…

glückwünsche!
dein dessert war einfach unschlagbar lecker :-))

Barbara hat gesagt…

@ alle: Danke! Ich freue mich, dass Euch die Ingwer-Dessertzusammenstellung auch so gut gefallen hat. :-)

LinkWithin

Blog Widget by LinkWithin