Freitag, 19. Dezember 2008

Gebratener Reis

Weiter geht es mit einfachen und schnellen Rezepten: Neben gebratenen Nudeln mag ich gebratenen Reis ganz gerne. In Asien oft als "fried rice", 炒饭 (chǎo fàn) oder "flied lice" angepriesen und auch in der heimischen Küche aus übrig gebliebenem gekochtem Reis und verschiedenen Gemüsen einfach herzustellen.

Ich verwende dazu verschiedene gemischte Gemüse, die ich anbrate und beiseite stelle. Dann wird Rührei produziert, zerrissen und auch beiseite gestellt.

Nun kommt die Geduldsarbeit: Der Reis muss angebraten werden - je nach Lust und Laune kross mit mehr Röstaroma oder nur schnell im Fett geschwenkt.

Gemüse und Ei kommen wieder dazu, etwas Schärfe und Sojasauce. Fertig.




















==========REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel:Gebratener Reis mit Gemüse asiatisch angehaucht
Kategorien:Reis, Gemüse, Gebraten, Asien
Menge:2 Personen

Zutaten

4-6Getrocknete Shiitake-Pilze; evtl.
1-3ZehenKnoblauch
1StückIngwer; ca. walnussgroß
2-3Karotten
2-3HandvollErbsen
1HandvollWasserkastanien (Glas oder Dose)
Öl (am besten Erdnussöl)
2Eier
EtwasSalz
2-3Tassen
Gekochter Reis
1SchussReiswein
Sojasauce
1Teel.Sambal Oelek

Quelle

eigenes Rezept

Erfasst *RK* 01.12.2008 von
Barbara Furthmüller

Zubereitung

Pilze in kochendem Wasser einweichen und etwas quellen lassen. Abtropfen und in Streifen schneiden.

Karotten und Wasserkastanien in mundgerechte Stücke schneiden. Knoblauch und Ingwer schälen und würfeln.

Gemüse und Pilze mit Knoblauch und Ingwer in etwas Öl im Wok unter Rühren braten. Das Gemüse sollte noch Biss haben. Beiseite stellen.

Eier verquirlen und in etwas Öl im Wok anbraten, so dass ein Omelett entsteht. Salzen, mit Stäbchen in Stücke reißen und beiseite stellen.

Reis mit Öl im Wok anbraten, dabei immer mal anbacken lassen, vom Wok lösen, bevor der Reis zu dunkel wird und etwas rühren. Er sollte heiß werden und auch Röststoffe bilden.

Gemüse-Pilz-Mischung und Ei dazu geben, mit Reiswein, Sojasauce, Sambal Oelek und evtl. etwas vom Einweichwasser der Pilze würzen und gut durchrühren. Servieren.

=====


Die Wasserkastanien sind nicht nötig, ich hatte nur gerade ein Glas davon da, das mir allerdings nicht besonders schmeckte und von dem ein Teil des Inhalts in diesem Mischgemüse unterging.

Richtig gut schmeckt gebratener Reis mit einer Handvoll Sojasprossen, für die muss ich allerdings immer sehr weit fahren...

Wer es fleischiger mag, kann natürlich auch etwas Fleisch unterheben. Rindersteak, Schweineschnitzel, Puten- oder Hähnchenbrust oder auch gekochter Schinken passen gut.

Kommentare:

  1. Eine Leibspeise. Geduld wird immer belohnt. Kulinarisch gesehen würde ich gerne mal ein Jahr in Asien verbringen/verkochen.

    AntwortenLöschen
  2. Gebratener Reis ist lecker!

    Diese Wasserkastanien will ich auch mal ausprobieren, ich kenne sie nur aus der Asia-TK-Gemüsemischung, und da schmecken sie mir immer sehr gut.
    Vielleicht sind sie aus der Dose zu matschig?

    AntwortenLöschen
  3. @ Dandu: Mit der Geduld hapert es bei mir zugegebenermaßen etwas...

    Aber mit dem Jahr Asien hast Du recht - das Essen dort ist einfach genial! :-)

    @ sammelhamster: Die Wasserkastanien waren wirklich etwas matschig, deshalb habe ich sie scharf angebraten, dann gingen sie eigentlich.

    AntwortenLöschen
  4. Sieht gut aus und mag ich auch sehr gerne! Habs schon öfter versucht, ist aber nie so geworden wie erhofft. Aber jetzt kenn ich meinen Fehler: hab nicht alles extra gegart wie du. Wird bei übrig gebliebenem Reis wieder ausgetestet! Danke!

    AntwortenLöschen
  5. Klingt beides gut. Das holen wir uns ab und an aus dem Wok-Grill. Wird also demnächst mal selbst gemacht.

    AntwortenLöschen
  6. @ Anikó: Meist bin ich auch etwas bequemer und haue alles zusammen in die Pfanne rein, bzw. die Gemüse, die länger brauchen, am Anfang, dann den Rest. Das schmeckt auch gut, aber halt anders. :-)

    @ Sivie: Beim Selbermachen kann man die Menge Glutamat besser kontrollieren... ;-)

    AntwortenLöschen
  7. Immer wieder gern gegessen, den Reis kann man ja vielfältig abwandeln :-)

    AntwortenLöschen
  8. Auch bei längerem Nachdenken fällt es einfach nicht mehr ein, wann bei uns zumletzten Mal Reis zu begutachten gab. Gute Anregung - und so schnell nachzumachen (also optimal für den derzeitgen Zeitmangel) :-)

    AntwortenLöschen
  9. Einfach, schnell und gut. Das kommt uns derzeit gerade recht. Gefällt mir! Sobald ich mal wieder Leis übrig habe, wird es nachgemacht ;-)
    Gestern habe ich mit einem Rest Leis Leissuppe mit Asiagemüse gemacht.
    LG

    AntwortenLöschen
  10. Vielen Dank für die Erinnerung an diese schmackhaften Gerichte, da sie in letzter Zeit leider etwas in Vergessenheit geraten sind.

    AntwortenLöschen
  11. @ Petra: Stimmt, Variationen ohne Ende!

    @ kulinaria katastrophalia: Bei Zeitmangel wirklich optimal, bevor Ihr länger nachdenkt, ist ganz schnell welcher gekocht.

    @ Ulli: Ja, endlich einer, dem der Leis aufgefallen ist! ;-)
    Leissuppe mag ich nicht so gerne...

    @ lavaterra: Manchmal sind es die einfachen, unkomplizierten Gerichte, die doch immer wieder gut sind. :-)

    AntwortenLöschen
  12. gebratener reis find ich beim asiaten immer total lecker. leider bekomme ich es nie genau so hin wie ich es dort bekomme. genau so wie die gebratenen nudeln. ist hier der reiswein das geheimnis????

    AntwortenLöschen

LinkWithin

Blog Widget by LinkWithin