Mittwoch, 16. September 2009

Nathalies Hähnchenkeulen

Nathalie hat heute früh ein Rezept für schnelle, unkomplizierte Hähnchenkeulen mit aromatischen Kräutern veröffentlicht.

Irgendwie blieb ich an der Zutat Pellkartoffeln vom Tag zuvor hängen - ich hatte nämlich ausnahmsweise welche... Das passiert bei uns extrem selten, da ich Pellkartoffeln nicht so mag und selten welche koche.

Das Rezept klang auch sonst sehr überzeugend, die Begriffe "einfach" und "schnell" mag ich in Bezug auf Kochen. :-)

Also habe ich heute Nachmittag dem Metzger einen Besuch abgestattet, zwei Hähnchenschenkel (so hießen sie dort) gekauft und heute Abend das Gericht nachgekocht. Wie Nathalie schreibt: Einfach, schnell - und lecker!



















==========REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel:Cosce di pollo al forno alle erbe aromatiche - Hähnchenkeulen à la Cucina Casalinga
Kategorien:Geflügel, Hähnchen, Kräuter, Italien
Menge:2 Personen

Zutaten

2Hühnerkeulen
Olivenöl
Salz, Pfeffer
Kräuter, z.B. Rosmarin, Thymian
EinigePellkartoffeln vom Vortag

Quelle

http://cucina-casalinga.blogspot.com/2009/09/cosce-di-
pollo-al-forno-alle-erbe.html
Erfasst *RK* 16.09.2009 von
Barbara Furthmüller

Zubereitung

Einfach zwei Hühnerkeulen oder auch mehr mit Olivenöl beträufeln, mit Salz und Pfeffer würzen und Kräuter dazugeben.

Für ca. 30 Minuten bei 170°C (Ober-/Unterhitze) in den Ofen schieben.

Pellkartoffeln vom Tag zuvor schälen, zum Huhn geben und noch mal 10 Minuten backen. Fertig!

Anmerkung Barbara:

Sehr einfach zu machen und lecker!

Habe etwas getrocknete Herbes de Provence, aufgetaute Bärlauchpaste und frischen Rosmarin, Estragon und Oregano verwendet.

=====


Danke fürs Rezept, Nathalie!

Das Schälen der Kartoffeln hatte ich vergessen... Und Broccoli vom Vortag waren auch noch übrig, die gab es dazu.

Kommentare:

  1. Wo ist denn die Wiese unterm Teller? Ich bin immer ganz irritiert, wenn sie fehlt. :-)

    AntwortenLöschen
  2. Wow, was bist du schnell...aber das sieht bei euch beiden so lecker aus, dass ich das schnellstens mal nachkochen muss!

    AntwortenLöschen
  3. hat mir bei Nathalie schon gefallen, aus den gleichen Gründen wie dir: schnell, einfach, gut!
    Sag mal, gibt das arg viel Gespritze und Sauerei im Backofen??

    AntwortenLöschen
  4. Sammelhamster, ich nehme dafür dann immer einen Bräter mit hohem Rand.....
    Ja, solche Rezepte liebe ich auch, wird Zeit, dass ich zum geflügelhändler gehe!!!!

    AntwortenLöschen
  5. Gefällt mir sehr :-)

    Apropos Pellkartoffeln:
    Machst Du nie Bratkartoffeln mit Kartoffeln vom Vortag?

    LG

    AntwortenLöschen
  6. Mach ich auch so nur mit rohen Kartoffeln, wird sehr schmackhaft. Stimmt die Wiese fehlt!

    AntwortenLöschen
  7. Da würde ich mich jederzeit hinsetzen :-)Zur Zeit ist hier, wo ich gerade bin, mehr Curry, Pad thai, Tom Yam Gung, etc., auf dem Menu.
    Und Mücken gibt es auch. Es hat mich gerade jetzt eine gestochen - das würden die Jungen wohl jetzt ins Facebook schreiben :-)

    AntwortenLöschen
  8. @ Hedonistin: Abends ist es immer schon so dunkel - da wird dann auf dem Tisch fotografiert...

    @ Eva: Wenn ich das nicht gleich gekocht hätte, hätte ich es wieder vergessen! ;-)

    @ sammelhamster: War wirklich lecker. Gespritze und Sauerei im Backofen sind mir nicht aufgefallen. Es hat etwas gezischt, ja, aber der Backofen ist nicht dreckiger als normal und riecht überhaupt nicht nach Brathähnchen.

    @ Bolli: Stimmt, Bräter mit hohem Rand sind die sichere Wahl, dann passiert sicher nichts.

    @ Ulli: Ehrlich gesagt mache ich NIE Bratkartoffeln... (duck)
    Mein Mitkoch macht ab und zu welche, aber immer aus rohen Kartoffeln, dann braucht man nichts vorzubereiten - daran hapert es nämlich meist...

    @ zorra: Genau, die macht dann der Dir bekannte Gärtner der Spielwiese, aus rohen Kartoffeln und mit viel Geduld. An der mangelt es mir.
    Die Wiese ist noch da, sie war nur dunkel... ;-)

    @ Houdini: Schön!!! Bei dem Herbstwetter hier kann ich Dich verstehen, dass Du die asiatische Wärme suchst.
    Gute Charakteristik von Facebook. ;-)

    AntwortenLöschen
  9. Das ging aber schnell mit dem Nachkochen! So schnell bin ich mit dem Kommentieren nicht!

    AntwortenLöschen

LinkWithin

Blog Widget by LinkWithin