Sonntag, 22. November 2009

Hirsch mit Selleriepüree

Eines meiner Lieblingsgerichte im Herbst schmeckt zwar richtig lecker, sieht aber immer furchtbar aus...

Ich mag die Kombination von Wild mit Rosmarin und einer Rotweinsauce sowie selbst gemachten Püree aus Sellerie und Kartoffeln, in dem noch Stückchen sein dürfen...

Ein Rezept dafür habe ich nicht, es wird improvisiert:

Im Prinzip werden Sellerie und Kartoffeln weich gekocht, mit Sahne und Gewürzen püriert.

Der Hirsch wandert mit Knoblauch, Schalotten und Rosmarin in die Pfanne, darf wieder raus, der Bratensatz wird mit Rotwein abgelöscht, mit Butterflöckchen aufmontiert, Fleisch dazu. Fertig.

Dazu noch irgendein Gemüse - und man hat ein unkompliziertes herbstliches Gericht.

Da ich meine Sauce gerne flüssig mag und der Weg auf die Spielwiese weit ist, sieht es entsprechend aus... ;-)

==========REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel:Hirsch mit Sellerie-Kartoffel-Püree und zwiebeliger Rotweinsauce
Kategorien:Fleisch, Wild, Püriert, Sauce, Herbst
Menge:2 bis 3 Personen

Zutaten

HFÜR DAS SELLERIE-KARTOFFEL-PÜREE
1/2Sellerieknolle
3-4Weichkochende Kartoffeln
Wasser oder Brühe
Salz, weißer Pfeffer
EtwasMuskatnuss
EtwasSahne
HFÜR DAS FLEISCH UND DIE SAUCE
EtwasÖl
EtwasButterschmalz
300-500GrammHirsch (Gulasch, Fleischstücke, o.ä.)
1Knoblauchzehe
1Rosmarinzweig
2-3Schalotten
100-200mlRotwein; ca.
EtwasKalte Butter
HFÜR DAS GEMÜSE
EtwasÖl
2Karotten
1Knoblauchzehe
EtwasLauch
1HandvollMangold
Salz, Pfeffer, Chili

Quelle

so ähnlich mal irgendwo gegessen
Erfasst *RK* 21.11.2009 von
Barbara Furthmüller

Zubereitung

Für das Püree Sellerie und Kartoffeln in Würfel schneiden. Mit etwas Wasser oder Brühe in einem Topf köcheln, bis alles ziemlich weich ist. Gewürze und Sahne dazu, umrühren. Mit dem Pürierstab pürieren.

Während Sellerie und Kartoffeln kochen, bereitet man den Hirschen zu: Etwas Fett in eine Pfanne geben, Rosmarin, gehackten Knoblauch und gewürfelte Schalotten dazu geben und die Hirschstücke hineinlegen. Brutzeln lassen, so dass der Hirsch eine Kruste bekommt und etwas gart. Fleisch entfernen und warm stellen.

Rotwein (Menge nach Geschmack wer mag kann auch einen Teil Rotwein, einen Teil Wildfond o.ä. nehmen) in die Pfanne geben und die Sauce reduzieren lassen. Butter in Flöckchen unterrühren, so dass die Sauce etwas an Konsistenz gewinnt. Hirsch wieder dazu geben.

Für das Gemüse alles in mundgerechte Stücke schneiden. Karotten, Knoblauch und Lauch in Öl anbraten, Mangold dazugeben, kurz weiterbraten. Würzen.

Das Püree auf einen Teller geben, Fleisch dazu, alles mit Sauce bedecken, etwas frischen Rosmarin als Dekoration dazu legen. Das Gemüse dazu servieren.

Alternativ schmecken auch andere herbstliche Gemüse, z.B. Wirsing, Rosenkohl, Broccoli, o.ä.

=====

Kommentare:

  1. wieso, da sieht doch gar nicht fürchterlich aus?

    AntwortenLöschen
  2. @ Katia: Ich finde schon - die Farben sehen so herbstlich-trostlos aus... Dann noch der Saucensee... Und anrichten hätte man es auch schöner können... ;-)

    AntwortenLöschen
  3. ......sieht sehr lecker aus! Wir haben auch gestern Kartoffel- Selleriepü gemacht. Köstlich wars..............Gabi

    AntwortenLöschen
  4. einen Teller erschütterungsfrei ins Freie zu tragen hinterlässt Spuren und Hirsch ist nun mal rot und das ist gut so. Der Herbst hat gar nichts Trostloses an sich sondern birgt die Freude an den nächsten Frühling. Das hat aber noch Zeit.

    AntwortenLöschen
  5. Die Kombi Kartoffel-Sellerie-Püree schmeckte mir sehr.

    AntwortenLöschen
  6. Eine sehr schöne Kombination - selten ist man selbst mit der Präsentation hundertprozentig zufrieden!

    AntwortenLöschen
  7. Das sieht lecker aus und ich habe sogar den Duft in der Nase
    Genieße den Tag ;o)) Liebe Grüße Renate

    AntwortenLöschen
  8. Hirsch ist lecker!
    Habt ihr einen Förster, der euch direkt frischen Hirsch aus eurem Wald bringen kann??

    AntwortenLöschen
  9. Es zählen die "inneren Werte" Barbara:-)))) und das Fleisch sieht absolut köstlich aus!!! und die Beilagen mag ich allesamt, also her mit einer Portion bitte:-)

    AntwortenLöschen
  10. mmm - herrlich! wild ist einfach ein unübertrefflicher herbstklassiker. und die farben passen doch auch zur jahreszeit... ;-)

    AntwortenLöschen
  11. Wieso sieht das immer fürchterlich aus? Es klingt außerdem sehr lecker!
    Ich bin im Moment ein Riesenfan von Selleriepüree pur, gerade am Wochendende gab es das (schon) wieder. HIER habe ich es von Claudia Poletto nachgekocht.

    AntwortenLöschen
  12. Barbara, das sieht nicht furchtbar aus !
    Lecker sieht`s aus und macht mir gerade großen Appetit. Das war bestimmt in der Kombi ein ganz leckeres Herbstessen

    AntwortenLöschen
  13. Selleriepüree ist etwas ganz feines und zum Hirsch natürlich super. Sehr lecker!

    AntwortenLöschen
  14. @ Gabi: Die Idee lag wohl irgendwie in der Luft! Gute Idee von Dir, das Püree zu stampfen und nicht mit dem Pürierstab zu behandeln.

    @ Robert: Du hast recht. :-)

    @ Houdini: Mir auch. :-)

    @ Ursula: Stimmt, und eigentlich kommt es ja auch auf den Geschmack an - und der war spitze.

    @ Renate: Der Geruch ist wirklich gut, vor allem den Rosmarin riecht man irgendwie raus.

    @ sammelhamster: Nein, leider kennen wir keinen Jäger, Förster o.ä., der uns damit versorgt. In der Gegend kann man aber Wild kaufen. Ich geb's zu - das hier war vom Supermarkt, ich hatte spontan Appetit...

    @ Heidi: :-)

    @ reibeisen: Stimmt, herbstlich-trostlose Farben... ;-)

    @ kitchen roach: Bei Euch vielleicht mit frischem Elch aus Alaska?

    @ Arthurs Tochter: Pures Selleriepüree mag ich auch gerne. Danke für den Tipp. Ich mache es meist ganz einfach, siehe hier.

    @ Karin: Herbstessen ist der richtige Ausdruck. Im Sommer hat man darauf keinen Appetit...

    @ mipi: Stimmt, die Kombi ist klasse. :-)

    AntwortenLöschen
  15. Danke für den tollen link, Barbara! Ist schon abgespeichert. Allein die Kombi mit Wirsing - superlecker!

    AntwortenLöschen
  16. @ Arthurs Tochter: Fand ich auch klasse - Wirsing, Sellerie, Wild = wunderbares Herbst- oder Winteressen. :-)

    AntwortenLöschen

LinkWithin

Blog Widget by LinkWithin