Sonntag, 20. Dezember 2009

Weißer Glühwein

Gestern hatte es den ganzen Tag über unter -15 Grad; die perfekte Temperatur für Glühwein. :-)

Normalerweise mache ich roten Glühwein oder genieße auf den Weihnachtsmärkten in der Region auch gerne einen heißen Beerenwein oder auch mal etwas alkoholfreies. Gestern habe ich mangels passendem Rotwein einen weißen Glühwein fabriziert, der so lecker war, dass er jetzt auf den Blog darf.

Dazu habe ich einen nicht allzu teuren Weißwein mit Gewürzen versetzt und zum Kochen gebracht. Das ganze habe ich 2-3 Stunden ziehen lassen, nochmal erwärmt, mit Zitrussaft ein paar Vitamine reingebracht und etwas gesüßt - fertig.

Mit den Gewürzen und den Früchten kann man wunderbar variieren.

Normalerweise gibt es bei mir ja schlichtes Geschirr - zum Glühwein passt eine Tasse, die ich kürzlich geschenkt bekommen habe. Dafür und für den leckeren Inhalt (der nicht lange überlebt hat...) sowie den netten Abend noch einmal herzlichen Dank nach Wien! :-)

==========REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel:Weißer Glühwein
Kategorien:Getränke, Warm, Wein, Gewürze, Advent
Menge:2 bis 3 Becher

Zutaten

1FlascheWeißwein (0,7 bis 1 Liter)
1Essl.Gewürze, z.B. Zimt, Nelken, Sternanis, Fenchel,
-- Zitronen- und Orangenschalen
2-3Essl.Süßungsmittel, z.B. Ahornsirup, Agavendicksaft,
-- Honig und/oder brauner Zucker
2Mandarinen
1/2Limette
-- oder andere Zitrusfrüchte, z.B. Zitronen
-- und Orangen

Quelle

Barbaras Rezept
Erfasst *RK* 19.12.2009 von
Barbara Furthmüller

Zubereitung

Wein in einen Topf geben, Gewürze dazu und alles zusammen bei leichter Hitze erwärmen. Es soll nicht unbedingt kochen, weil sonst Alkohol verdunstet, also nur leicht sieden. Hitze abstellen und ziehen lassen. Je nach Geschmack kann man den Glühwein 15 Minuten oder 2-3 Stunden mit den Gewürzen ziehen lassen.

Wieder erwärmen, Zucker o.ä. dazugeben und gut umrühren. Zitrusfrüchte auspressen und den Saft unterrühren. Abschmecken.

Durch ein Sieb in Becher füllen und genießen.

Variante: Alkoholfreien Glühwein erhält man, wenn man statt Weißwein weißen Traubensaft verwendet. Dann mit dem Zucker sparsamer umgehen, da dieser meist recht süß ist.

=====

Kommentare:

  1. Liebe Barbara, das hört sich sehr lecker an. Auf den diesjährigen Weihnachtsmärkten wird der weiße Glühwein sehr viel angeboten. Rotwein darf ich aufgrund meiner Histamin-Unverträglichkeit nicht trinken. Aber den weißen werde ich mir gleich Morgen abend zubereiten (nach dem Einkauf). Mal sehen, vielleicht vertrage ich diese Variante von Glühwein.
    Herzliche Grüße und einen schönen 4. Advent
    Renate

    AntwortenLöschen
  2. Nichts für ungut, aber es waren sicherlich den ganzen Tag über UNTER 15°C minus, statt ÜBER. =)

    Klingt lecker. Werde ich probieren.

    Wünsche einen schönen 4. Advent.

    AntwortenLöschen
  3. Hier zieht gerade eine rote Version, die mir nach dem ersten Probieren überhaupt nicht schmeckt. Mal sehen, wie es sich in ein paar Stunden anlässt. Falls das nix war, werde ich dein Rezept ausprobieren. Ist sowieso besser.

    Erstens wird es einen "Huch-watt-is-datt-denn-datt-haben-wir-ja-noch-nie-jesehen-Effekt" geben wegen der Farbe und zweitens kann man diesen hellen Punsch dann nicht mit dem Kinderpunsch verwechseln, den ich zubereiten werde und der rot ist. Die Kinder werden mich hassen :-)

    AntwortenLöschen
  4. @ Dinkelhexe: Mir ist auch aufgefallen, dass der weiße Glühwein zunimmt. Keine Ahnung warum, vielleicht eine Modesache. Schön dass Du ihn trinken kannst.
    Danke für die Grüße, ebenfalls einen schönen 4. Advent!!! :-)

    @ Helga: Ooops, hab's gleich geändert. ;-)

    @ Jutta: Bisher habe ich auch immer roten gemacht, was hast Du drin? Bei weißem Glühwein kann ich mir noch Ingwer und Kardamom gut vorstellen, als Varianten.

    Hihi, für die Kinder den "richtig" aussehenden Glühwein und für die Erwachsenen den hellen, das klingt lustig. Viel Spaß! :-)

    AntwortenLöschen
  5. ...oh ja - das mach ich heute nachmittag, so ähnlich!! Ich mag Weisswein viel lieber....tolle Idee, danke Gabi

    AntwortenLöschen
  6. Hm, fein! Ich werde mir nachher auf dem Weihnachtsmarkt auch einen Weißen Glühwein gönnen - egal ob Modeerscheinung oder nicht, mir schmeckt er besser, da er nicht so süß ist!!
    Liebe Grüße zum 4. Advent :-)

    AntwortenLöschen
  7. obwohl ich ja nur Weisswein trinke, habe ich die weisse Variante noch nicht ausprobiert....

    AntwortenLöschen
  8. Weißen Glühwein hatte ich noch nie. Bin auch kein großer Freund von Weißwein, das Rezept aber klingt lecker.

    AntwortenLöschen
  9. @ Gabi: Ich mag eigentlich Rotwein lieber - aber als Glühwein finde ich inzwischen Weißwein besser, weil er irgendwie leichter ist. Mein Rezept war auch nicht so süß.

    @ Noémi: Der Würzburger Weihnachtsmarkt ist bestimmt auch schön, oder?! :-)
    Danke für die Grüße, Euch auch liebe Grüße!

    @ Katia: Trinkt man in Frankreich eigentlich auch Glühwein? Oder ist das eine Entweihung eines Heiligtums, ähnlich wie der fritierte Camembert?

    @ Päm: Mir ging's ähnlich - es war einen Versuch wert. :-)

    AntwortenLöschen
  10. Verfolge Dich schon eine Weile und muß Dir endlich mal schreiben wie toll ich Deinen Blog finde! Tolle Anregungen! Auch ich improvisiere gerne, schaue nach meinen Vorräten und dann geht's los. Freue mich auf weiteres!
    Schöne Weihnachten und einen guten Rutsch ins neue Jahr!
    Liebe Grüße
    Gabi

    AntwortenLöschen
  11. @ s'Wuseli: Danke! :-)
    Dann schauen wir mal weiter, wie wir so improvisieren. ;-) Dir auch liebe Grüße, schöne Weihnachten und einen guten Rutsch, liebe Gabi, falls man sich nicht mehr lesen sollte.

    AntwortenLöschen
  12. Nachdem es jetzt 3 Tage Glühwein 'klassisch-rot' gab (die Sirup-Produktion machte es nötig) da wäre ein weißer heute abend doch mal eine echte Alternative.
    Danke für die feine Anregung!

    AntwortenLöschen
  13. Auch sehr zu empfehlen: Heißer naturtrüber Apfelsaft mit Zimt :-)

    AntwortenLöschen
  14. @ kaktusfeige: Mir war's auch etwas zu viel an rotem pappigen Zeugs, da ist der weiße echt mal eine Alternative! :-)

    @ kulinaria katastrophalia: Gestern gab's was ähnliches aus Cidre, aber danke für den Tipp, ist vorgemerkt, hapert gerade nur noch am Apfelsaft (außer: selber Saftmaschine anwerfen, das ginge...)

    AntwortenLöschen
  15. also ich malch ja auch ganz gerne gluehmost oder einfach apfelpunsch (speziell fuer die kinder). weisswein hab ich noch nicht probiert, ist notiert!

    AntwortenLöschen

LinkWithin

Blog Widget by LinkWithin