Donnerstag, 25. April 2013

Tagliatelle mit Lachs, Spinat und Zucchini

Diese Tagliatelle mit Lachs, Spinat und Zucchini enthalten auch Vanillesirup, den ich hier (klicken!) vorgestellt habe. Ich finde, der passt gut dazu und gibt noch ein wenig Pfiff zu dem sonst relativ normalen Pasta-Gericht.

Ich hatte frischen Spinat bekommen, den ich sehr mag. Außerdem waren noch zwei Lachsfilets in der Tiefkühltruhe, die ich leeren und abtauen wollte. Das passte sowieso. Eine Zucchini war noch da, die kam auch noch mit rein. Einfach, schnell und lecker!

Tagliatelle mit Lachs, Spinat und Zucchini

Hier ein paar Fotos der Zubereitungsschritte. Das fotografiere ich oft für mich selbst, weil ich so später auf einen Blick sehe, was für mich wichtig ist. :-)

Zubereitung Tagliatelle mit Lachs, Spinat und Zucchini

Als Rezept zusammengefasst liest sich das dann so:

==========REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel:Tagliatelle mit Lachs, Spinat und Zucchini
Kategorien:Teigware, Nudel, Lachs, Gemüse
Menge:2 Personen

Zutaten

250Gramm Tagliatelle
2-3Ltr. Salzwasser
1-2Essl. Olivenöl
1  Knoblauchzehe
1  Schalotte
1  Frühlingszwiebel
1  Zucchini
150ml Sahne
   Salz, Pfeffer, Chili, Muskat
1Teel. Vanillesirup
2  Lachsfilets; bei mir: TK, angetaut
1  Schüssel frischer Spinat
 Ein paar Chiliröllchen

Quelle

 eigenes Rezept
 Erfasst *RK* 03.04.2013 von
 Barbara Furthmüller

Zubereitung

Wasser aufkochen, salzen und die Nudeln darin nach Packungsanweisung al dente köcheln lassen.

Knoblauch, Schalotte und Frühlingszwiebel putzen, schälen und in Stücke, Würfel oder Ringe schneiden. Zucchini der Länge nach halbieren, dann in Halbscheiben schneiden. Spinat in grobe Stücke reißen.

Olivenöl in eine Pfanne geben und erhitzen. Knoblauch und Schalotte sowie das Weiße der Frühlingszwiebel und die Zucchinistücke dazugeben und alles leicht anbrutzeln. Sahne zugeben, würzen und umrühren. Den Spinat zugeben, leicht umrühren und kurz zusammenfallen lassen. Die Lachsfilets in mundgerechte Stücke geben und auf das Gemüse legen. Mit einem Deckel abdecken und den Lachs vorsichtig bei niedriger Hitze garen lassen. Je nachdem, wie man es mag, ist er außen durch und innen leicht glasig, so wie ich es mag.

Nudeln abgießen und in die Pfanne geben, alles etwas vermischen, mit dem Grünen der Frühlingszwiebeln und mit ein paar Chiliröllchen bestreuen und servieren.

=====


Tagliatelle mit Lachs, Spinat und Zucchini
Und hier noch ein Blick auf meinen Teller.

Wie immer hier auf dem Blog, wenn man auf das Foto mit der linken Maustaste klickt, wird es größer. Die rechte Maustaste ermöglicht u.a., das Foto in einem neuen Reiter oder auf einer neuen Seite zu öffnen, das funktioniert also auch.

Kommentare:

  1. Mhmm... ich habe ein große Lachsschwäche :-) und einfach ist immer gut. Die Idee mit den Zubereitungsfotos ist auch klasse! Und Vanille darin - interessant ;-)

    AntwortenLöschen
  2. *Mmmmhhh*...das sind ja EINIGE meiner Lieblingszutaten verarbeitet worden! Klingt wahnsinnig lecker!
    Ich hab vorgestern Flammkuchen gemacht, und zuletzt mit Chilli-Vanille-Öl verfeinert. Also ich mag Vanille-Geschmack...nicht nur bei Süßespeisen!
    Lieben Gruß
    Renate

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Barbara,

    das mit der Vanille gefällt mir! :-) Wir essen in letzter Zeit aufgrund unserer Low Carb Diät sehr viel Lachs, bestimmt zwei Mal die Woche. Die letzten Male allerdings haben wir beim Fischhändler schottischen Glen Douglas geholt, frische Ware, nicht TK. Zwar aus Aquakultur, aber Bio-Qualität. Und nun schmeckt uns die TK-Ware nicht mehr. Ein Unterschied wie Tag und Nacht......

    Lieben Gruß, Dirk

    AntwortenLöschen
  4. Da hast Du Dich ja einmal richtig im Kochtopf ausgetobt. :-) Eigenes Rezept und dann gleich mutig mit Vanillesirup. Aber solange es schmeckt, warum nicht. Nur wer wagt gewinnt. Lecker aussehen tut es ja.

    Liebe Grüße
    Anna

    AntwortenLöschen
  5. Hmmm, das klingt lecker! Vanille kann ich mir besorgen lassen, aber Zucchini gibt's hier nicht. Deshalb ist mir auch aufgefallen, dass die garnicht in der Zutatenliste stehen ;-)

    AntwortenLöschen
  6. Super Idee mit dem Sirup, gefällt mir ausgesprochen gut! :)

    AntwortenLöschen
  7. @kochpoetin: Lachsschwäche klingt sehr sympathisch!

    @Renate: Chili-Vanille-Öl kenne ich bisher nicht, das werde ich mal ansetzen. Danke für die Idee!

    @Dirk: Bei mir auf dem Land ist TK oft die einzige Alternative, wenn ich nicht gerade in einer der Großstädte bin und dort etwas frisches bekomme. Da kaufe ich dann selten Lachs, meist etwas anderes, was mich gerade anlacht.

    @Anna: Vanille zu Lachs kannte ich, nur das mit dem Sirup und damit der leichten Süße war neu. Lecker. :-)

    @Dorrie: Ha, erwischt, danke! Das kommt davon, wenn man die Rezepte immer selber entwickelt und Tage später anhand der Fotos und der Schmierzettel aufschreibt. Wird in ein paar Tagen nachgetragen, ich denke, es war nur die eine Zucchini, die auf dem Foto links ist.

    @Heike: Danke! :-)

    @The Food Lover: Thanks.

    AntwortenLöschen
  8. Bei dem schlechten Wetter in Deutschland muss ich mich mit Nudeln verwöhnen. Dein Rezept mit Lachs, Spinat und Zucchini ist genau nach meinem Geschmack. Danke!

    Hoffentlich bald sonnige Tage, liebe Grüße

    semiha

    AntwortenLöschen

LinkWithin

Blog Widget by LinkWithin