Samstag, 25. Oktober 2014

Seitan-Gulasch

Zu dem gekochten Spaghettikürbis hatte ich Seitan-Gulasch improvisiert, da ich dachte, dass das ganz gut dazu passen könnte.

Interessehalber hatte ich kürzlich einmal fertigen Seitan gekauft, der in der Kühltheke des Bioladens zu finden war. Ich hatte die Packung schon einige Tage im Kühlschrank gelagert, ohne richtige Idee dazu, und brauchte jetzt den Platz für etwas anderes. ;-)

Rezept für Seitan-Gulasch mit FotoVor knapp vier Jahren hatte ich schon einmal Seitan-Gulasch gemacht, damals mit selbstgemachtem Seitan, das Rezept und Informationen zum Seitan selbermachen findet sich hier.

Damals hatte ich die Seitanwürfel etwas zu klein geschnitten, und mir war das Ganze ein wenig zu paprikalastig und säuerlich. Diesmal habe ich ohne frische Paprika gearbeitet, dafür mit kräftig Zwiebeln und ein wenig getrockneten Tomaten. Wichtig sind mir Gewürze, da habe ich mich quer durchs Gewürzregal ausgetobt.

Da im ganzen Haushalt kein Rotwein aufzutreiben war, musste ich mit Sherry experimentieren, was okay war. Das nächste Mal würde ich trotzdem Rotwein verwenden. Um das Ganze cremig zu kriegen, habe ich Mandelmus verwendet, was super gepasst hat.

Schöne Konsistenz und guter Geschmack. Was fehlte, war frisches Grün, weil es dermaßen regnete, dass ich kein frisches Majoran aus dem Garten holen wollte. Damit und bei nicht regnerischem Wetter wäre das Foto sicherlich ansprechender geworden...


==========REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel: Seitan-Gulasch
Kategorien: Teigware, Seitan, Tomate, Vegan
Menge: 2 Personen

Zutaten
1Zwiebel
1Knoblauchzehe
Öl
1Essl.Tomatenmark
200GrammSeitan (fertig gekauft oder selbstgemacht)
2-3Getrocknete Tomaten in Öl; abgetropft
50-100mlSherry, Portwein oder Rotwein
Salz, Pfeffer, Chili, Paprika, Kümmel, Majoran
1-2Essl.Mandelmus
Wasser
H ZUM DEKORIEREN
EtwasFrischer Majoran

Quelle

Erfasst *RK* 16.10.2014 von
Barbara Furthmüller

Zubereitung

Zwiebel und Knoblauch schälen und würfeln. Seitan in mundgerechte Stücke schneiden. Tomaten in kleine Stückchen schneiden.

Öl in einer Pfanne erhitzen, Zwiebel- und Knoblauchwürfel darin bei mittlerer Hitze leicht anschmurgeln, dann die Seitanstücke dazu geben. Zusammen einige Minuten anbrutzeln lassen, dabei immer mal rühren, damit nichts anbrennt. Das Tomatenmark dazugeben und leicht anrösten lassen. Die Tomatenstücke ebenfalls zugeben. Mit Sherry, Portwein oder Rotwein ablöschen.

Gewürze dazugeben und alles etwas brutzeln lassen. Mandelmus und nach Bedarf noch etwas Wasser zufügen, bis die Konsistenz passt. Abschmecken und wenn möglich mit etwas frischen Kräutern, z.B. Majoran servieren.
=====

Kommentare:

  1. Nun habe ich mal wieder etwas bei dir gelernt: Mandelmus ergibt eine cremige Textur - muss ich ausprobieren!

    AntwortenLöschen
  2. @Ti saluto Ticino: Absolut, ich verwende Mandelmus sehr gerne, um Saucen cremiger zu machen.

    Auch um Gemüse etwas mehr Cremigkeit zu geben; das ist echt vielseitig einsetzbar. Vielleicht schreibe ich mal ein wenig darüber...

    AntwortenLöschen

LinkWithin

Blog Widget by LinkWithin