Freitag, 7. November 2014

Baba Ghanoush

Auberginen gehören zu meinen absoluten Lieblingsgemüsesorten. Ich mag sie in fast allen Variationen und probiere gerne auch neues damit aus. Ein paar Rezepte auf dem Blog findet Ihr, wenn Ihr in eines der Suchfelder Aubergine eingebt oder einfach hier klickt.

Gewundert hat mich, dass ich bisher eines meiner Lieblingsgerichte aus der orientalischen Küche noch nicht verbloggt habe. Baba Ghanoush (arabisch ‏بابا غنوج ‎) ist im gesamten arabischen und nordafrikanischen Raum verbreitet. Und ich kann das in wirklich großen Mengen essen!

Rezept Baba Ghanoush (Auberginenpüree)

Man kann Baba Ghanoush einfach selbst herstellen.

Dafür braucht man neben Auberginen, Zitronensaft und Gewürzen noch Sesampaste oder einen kräftigen Mixer, der Sesam fein shreddert. Mir ging mein Glas Tahini nämlich aus und reichte nicht ganz. Zum Glück habe ich immer Sesam im Vorrat. :-)

Zubereitung Baba Ghanoush (Auberginenpüree)

Ich mag Baba Ghanoush auch einfach mal so, quasi als Brotaufstrich zu Fladenbrot oder esse es pur mit einem Löffel.

Gut passt es zu Falafel, finde ich. Die gab's bei uns kürzlich zusammen mit ein paar leicht scharfen grünen würzigen Peperoni, die ich einfach in der Pfanne mit etwas Olivenöl und Knoblauch angebraten hatte.

Baba Ghanoush mit Falafel, Fladenbrot und grünen Peperoni

Das hat sensationell geschmeckt!


==========REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel: Baba Ghanoush (Auberginenpüree)
Kategorien: Dip, Aubergine, Orient
Menge: 1 Rezept

Zutaten
2groß.Auberginen
3Knoblauchzehen
1/2Zitrone; den Saft
2Essl.Tahini (Paste aus feingemahlenen Sesamkörnern)
1Essl.Heller Sesam (oder mehr Tahini)
1gestr. TLKreuzkümmelpulver
Salz, Pfeffer
H ZUM SERVIEREN JE NACH GESCHMACK
Olivenöl
Glatte Petersilie oder Koriander
Pimentón de la Vera

Quelle

Zettelwirtschaft
Erfasst *RK* 20.10.2014 von
Barbara Furthmüller

Zubereitung

Backofen auf 200° Umluft vorheizen. Ein Backblech vorbereiten.

Die Auberginen waschen und mit einer Gabel mehrmals einstechen. Auf das Backblech geben und im Backofen ca. 35-40 Minuten garen.

Die Auberginen etwas abkühlen lassen, dann häuten und in grobe Stücke teilen. In den Mixer geben. Knoblauchzehen schälen und zusammen mit Zitronensaft, Tahini, Sesam, Kreuzkümmel, Salz und Pfeffer dazu geben.

Alles zusammen gut pürieren, so dass eine einigermaßen homogene Masse entsteht. Ich habe dazu das Programm Püree des Vitamix und den Stößel verwendet. Bei Bedarf nachwürzen, z.B. mehr Zitronensaft, mehr Salz oder was auch immer man mag.

Das Püree zum Servieren kreisförmig auf einen Teller streichen. Je nach Geschmack mit einer oder mehreren der o.g. Zutaten dekoriert servieren.

Dazu passt z.B. Fladenbrot oder Falafel.
=====

Baba Ghanoush gehört zu den vielen Gerichten, die einfach so und aus Tradition komplett ohne tierische Produkte auskommen, aus Versehen tierfrei also. So mag ich es am liebsten.

tierfreitagMein Beitrag für den heutigen Tierfreitag.

Kommentare:

  1. Das ist einer meiner Lieblings-Vorspeisen! Ganz lecker!

    Liebe Grüße, Semiha

    AntwortenLöschen
  2. Da könnte ich mich auch reinsetzen :-)

    AntwortenLöschen
  3. hhuuuunnggeerr!!

    sieht klasse aus,

    guten appetit,

    A.

    AntwortenLöschen
  4. Baba Ghanoush mag ich auch sehr gerne, leider nur viel zu selten. Das sollte ich mal wieder ändern ;-)

    AntwortenLöschen
  5. Allein der Name gefällt mir schon, er zergeht mir so auf der Zunge. Ausgesprochen hat es so einen warmen Klang. Essen möchte ich es auch einmal, also mal sehen :-) , ob ich es auch so hin kriege, LG ClauDia.

    AntwortenLöschen
  6. @Semiha: Freut mich! Danke für die Grüße, Dir ganz liebe zurück. :-)

    @sammelhamster: Ich mich auch. Dann machen wir das nächste Mal eine größere Portion, dass wir zum Sitzen Platz haben. ;-)

    @A. Danke!

    @Melli: Bei mir gab's das auch viel zu lange schon nicht mehr...

    @ClauDia: Probier' mal, das geht eigentlich ganz einfach, auch mit dem Pürirstab. Es muss nicht ganz so fein werden, das ist Geschmacksache.

    AntwortenLöschen

LinkWithin

Blog Widget by LinkWithin