Dienstag, 21. April 2015

Frühlingskräuterquark

Draußen explodiert wieder die Natur, es ist Frühling! Überall knospt und blüht es, frisch grün und in verschiedensten Farben. Traumhaft schön.

Sus hat das Thema Frühling aufgegriffen und wünscht sich im aktuellen Garten-Koch-Event Rezepte mit Frühlingskräutern. Bis zum 30. April ist noch Zeit für Euch, um teilzunehmen.

Frühlingskräuterquark - Kräuterquark

Ich habe auf einer Wanderung am Sonntag eine Pflanze gefunden, die ich bei der Kräuterwanderung in Oberstaufen letzten Herbst kennenlernen durfte. Leider erinnere ich mich nicht mehr an den Namen, aber ich habe ein wenig des aromatischen Krauts eingepackt. Ich denke, es müsste Wiesen-Kerbel sein.

Dazu gab's Kräuter, die ich auf der Spielwiese gesammelt habe. Da wachsen zurzeit Giersch, Löwenzahn, Gundermann, Schafgarbe, rosa Taubnessel, Bärlauch, Breitwegerich, Gundermann, Gänseblümchen und Veilchen. Also eine bunte aromatische Mischung!

Zubereitung Frühlingskräuterquark, Kräuterquark

Daraus gab's als Aufstrich fürs Abendessen einen Kräuterquark. Die Zubereitung ist denkbar einfach, man hackt die Kräuter, rührt sie unter Quark, den man mit Kürbiskernöl grün färbt, gibt Gewürze nach Geschmack sowie etwas Zitronenschale für den gewissen Kick dazu. Fertig.

Man kann natürlich auch noch mit anderen nicht-wilde Frühlingskräutern aus dem Gartenbeet oder Töpfchen variieren, z.B. Schnittlauch oder Petersilie.


==========REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel: Frühlingskräuterquark
Kategorien: Grundrezept, Aufstrich, Dip, Wildkräuter, Frühling
Menge: 1 Rezept

Zutaten
200-250GrammQuark 40% Fett (oder Magerquark und etwas Sahne)
1Essl.Kürbiskernöl
Salz, Pfeffer, Chili
1PriseMuskat
1PrisePimentón de la Vera, Paprikapulver o.ä
2-3HandvollFrische Wildkräuter und Blüten*
1/2Teel.Zitronenschale; gerieben oder mit dem
-- Zestenreißer abgezogen
H DEKORATION
Frische Wildkräuter und Blüten

Quelle

Standardrezept
Erfasst *RK* 20.04.2015 von
Barbara Furthmüller

Zubereitung

Quark mit Kürbiskernöl und den Gewürzen verrühren.

Wildkräuter und Blüten sehr fein hacken; das geht gut mit einem großen Messer. Zusammen mit der Zitronenschale unter den angerührten Quark rühren.

Mit ein paar frischen Kräutern und Blüten dekorieren und servieren.

Der Quark schmeckt gut pur, als Brotaufstrich oder als Dip für Cracker oder Gemüsestifte.

*Je nach Jahreszeit kann man verschiedene Kräuter und Blüten verwenden. Diesmal hatte ich als wilde Frühlingskräuter Giersch, Löwenzahn, Wiesen-Kerbel, Taubnessel, Schafgarbe, Bärlauch, Breitwegerich, Gundermann sowie Löwenzahn-, Gänseblümchen- und Veilchenblüten. Darauf achten, dass die würzigen Kräuter die bitteren (wie Gundermann oder Wegerich) deutlich überwiegen und dass viele neutralere Kräuter dabei sind (wie Löwenzahn oder Giersch), sonst wird der Quark zu bitter.
=====

Mein Beitrag für den Frühlingskräuter-Event.

Garten-Koch-Event April 2015: Frühlingskräuter [30.04.2015]

Kommentare:

  1. Eigentlich so eine simple Sachen: Kräuterquark. Aber mit den selbstgepflückten Kräutern und dann noch ein paar Kartöffele dazu -stell ich mir wunderbar vor! Ich muss auch mal auf die Pirsch gehen ;-) Liebe Grüße, Miriam

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die simpelsten Sachen sind oft die besten, nicht nur beim Essen, aber gerade auch beim Essen. :-)

      Löschen
  2. Liebe Barbara,
    habe gerade deine Spielwiese entdeckt und bin begeistert von deinen Rezepten. Werde mich jetzt mal durchschmökern, gucken, womit du sonst noch spielst und wieder vorbeischauen, toller Blog!
    Liebe Grüße
    Dani

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Willkommen hier, liebe Dani. Ich hoffe, Du findest einige Anregungen.

      Löschen

LinkWithin

Blog Widget by LinkWithin