Dienstag, 18. August 2015

Weißwurst-Salat

Hier noch ein Rezept von letzter Woche, das so lecker war, dass ich es unbedingt noch einmal machen möchte. Daher habe ich das Rezept aufgeschrieben und poste es hier.

Wir hatten zwei Weißwürste übrig und bei der Hitze war mir nach Salat. Also fiel mir ein, dass ich vor Jahren einmal einen Salat mit gescheibelten Weißwürsten gegessen hatte.

Weißwurst-SalatIch glaube, damals waren noch Radieschen mit drin, das hatte ich keine. Schalotten und viel Schnittlauch schmeckten aber auch super.

Ins Dressing habe ich Wasabipulver gemogelt, was jetzt nicht typisch bayerisch ist, aber meine Würste waren ja auch aus Franken, und geschmeckt hat's. :-)


==========REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel: Weißwurst-Salat
Kategorien: Salat, Kalt, Wurst
Menge: 1 bis 2 Personen

Zutaten
2Weißwürste; gekocht und abgekühlt (z.B. vom
-- Vortag)
1-2Schalotten oder rote Zwiebel
1HandvollSchnittlauch
H VINAIGRETTE
2Teel.Grober Senf oder süßer Senf
1-2Essl.Weißer Essig oder Kräuteressig
Salz, schwarzer Pfeffer
Paprika oder Chili oder Pimentón de la Vera
1PriseWasabi-Pulver; wer mag
2-3Essl.Rapskernöl o.ä.
H VARIANTE
6-8Radieschen (oder etwas Rettich)

Quelle

aus der Erinnerung, irgendwo mal so ähnlich gegessen
Erfasst *RK* 12.08.2015 von
Barbara Furthmüller

Zubereitung

Die Weißwürste schälen und in Scheiben schneiden. Schalotte oder rote Zwiebel schälen und würfeln. Schnittlauch in Röllchen schneiden. Diese Zutaten zusammen in eine Salatschüssel o.ä. geben. Wer hat, schneidet Radieschen in Scheiben und gibt sie dazu. Unterheben.

Für die Vinaigrette Essig mit Senf und Gewürzen nach Geschmack verrühren. Das Öl zufügen und unterrühren.

Die Vinaigrette über die Weißwurstscheiben geben und unterheben. Zum Durchziehen für mind. 30 Minuten in den Kühlschrank stellen.

Servieren. Dazu passt z.B. eine Laugenbreze und ein Bier.
=====

Kommentare:

  1. Mmmh, Weißwürst hatt ich schon viel zu lang nicht mehr! Und in der Kombination dürfen die dann auch das Mittagsläuten überleben ;-)
    Liebe Grüße, Miriam

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bei uns gibt's auch ganz selten wenige, dabei haben die Metzger hier in Franken meist frische. Und wie man sieht, bleiben dann doch welche übrig... ;-)

      Löschen
  2. Glück gehabt: als Franke darf man den Salat auch abends essen ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Als Unterfranke darf man auch Wein dazu trinken! ;-)

      Löschen
  3. cooli, den muss ich ausprobieren, klingt saulecker :3 mit der neu entdeckten (und genießbaren) veggie-weißwurst kann ich endlich auch wieder sowas nachbauen, wheee!
    liebe grüße, sabine =)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Welche Marke? - Ich habe bisher noch keine genießbare Würste gefunden - daher gibt's für mich selten eine echte und keine vegetarischen mehr...

      Löschen
    2. Danach schaue ich mal, danke für den Tipp!

      Löschen
  4. Interessant. Heute machte ich eine Suppe mit Flaschenkürbis und Weisswürsteln und üblichem Zuzeugs, europäisch. Ab und an geben wir die Weisswürstel in einen Salat von Grünzeugs und Tomaten, auch gut. Ein Cervelat-Salat garniert, oder halt Weisswürstel-Salat mit anderem, ist mir jedoch symphatischer als ein "nackter" Wurstsalat.
    Für Miao , meine thailändische Frau, muss ich die Würstel vorher steamen oder im Microwave erhitzen, da sie nicht glaubt, sie seien bereits in der Wurtserei gegart worden. Und ja, wir können annehmbare Münchner Weisswürstel kaufen hier, hergestellt durch deutsche Metzger, mehr als einen.
    Grüsse, Erich
    PS: Schön, dass ich Dich bei Sabine gesehen habe, aus den Augen verloren, so weit weg.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vor lauter Blogs passiert das schnell, dass man sich aus den Augen verliert. In Thailand bekommt man inzwischen echt alles! :-)

      Löschen

LinkWithin

Blog Widget by LinkWithin