Montag, 1. Februar 2016

Bavette Carbonara mit Cima di Rapa

Hier ein einfaches Pastagericht, das sich perfekt für eine kurze Mittagspause eignet. Es gibt Power, macht aber nicht übermäßig satt.

Ich hatte noch frischen Cima di Rapa, diesen italienischen Stängelkohl, und überlegte, was ich damit anstellen könnte. Dabei fiel mir Jamie Olivers Zucchini-Carbonara ein. Ich weiß, dass man Original Carbonara anders herstellt, aber mir war das egal, ich hatte Hunger. :-)

Bavette Carbonara mit Cima di Rapa

Solche Rezepte koche ich dann ohne Rezept (wenn ich Hunger bekomme, ist keine Zeit, um noch nach Rezepten zu suchen!) und packe zusammen, was ich mir so vorstelle. Die Vollkornpasta dazu passt übrigens vorzüglich, die gibt noch extra Biss zu dem winterlich-deftigen Gericht.

Diesmal sind mir die Eier leider ein wenig ausgeflockt, aber was soll's, es hat richtig gut geschmeckt und es gab Power für den Rest des Tages. Darauf kommt es ja auch an. Finde ich.


==========REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel: Bavette Carbonara mit Cima di Rapa
Kategorien: Teigware, Nudel, Cimadirapa, Ei
Menge: 2 Personen

Zutaten
250GrammBavette integrale (oder andere Nudeln)
2-3Ltr.Salzwasser
1SchussWalnussöl o.a. Öl zum Braten
2Knoblauchzehen
1Cima di Rapa
1HandvollProsciutto classico in Scheiben
2Eier
2Essl.Schmand, Sahne, Crème fraîche o.ä
Salz, Pfeffer, Muskat, Chili
1HandvollParmesan; frisch gerieben

Quelle

improvisiert
Erfasst *RK* 28.10.2015 von
Barbara Furthmüller

Zubereitung

Einen großen Topf Salzwasser zum Kochen bringen. Nudeln hinzüfügen und nach Packungsanweisung al dente kochen.

Cima di Rapa in Scheiben schneiden. Eine Pfanne erhitzen, Öl hinzugeben und zwei Drittel des Cima di Rapa, und zwar den helleren Teil, darin anbraten. Knoblauchzehen schälen und in Stücke schneiden, ebenfalls dazu geben, unterrühren. Immer mal rühren, so dass das Gemüse leicht anbrutzelt.

Speck würfeln. Ebenfalls dazu geben und je nach Geschmack brutzeln. Die Herdplatte ausschalten oder die Pfanne vom Herd nehmen. Eier und Schmand zufügen, alles gut verrühren und würzen.

Bavette abgießen und in die Pfanne geben. Die Pasta unter die Sauce heben. Dabei sollten die Eier durch die Wärme der Nudeln etwas andicken. Falls das Ganze zu flüssig ist, kurz erwärmen, dabei darauf achten, dass kein Rührei entsteht. Parmesan darunter mischen.

Auf vorgewärmte Teller verteilen und servieren.
=====

Kommentare:

  1. Mahlzeit,

    toll, also das hätte ich heute mittags auch gerne gegessen.

    Werde mir auf jeden Fall das Rezept gleich mal ausdrucken.

    lg netzchen

    AntwortenLöschen
  2. Sieht sehr lecker aus! :)
    Liebe Grüße,
    Ela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, Ela. Es ist halt nicht so gestylt, dafür so, wie es auf den Teller kam. Und ich wollte warm essen, also schnell fotografieren und ab in den Mund. :-)

      Löschen
  3. Das ist ein Gericht nach meinem Geschmack. Lecker!
    Ganz viele liebe Grüße von der Dinkelhexe :o)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Anzahl Kommentare motiviert mich, wieder öfter solche einfachen Rezepte zu bloggen. Mir schmeckt das ja auch. :-)

      Danke. Dir auch viele liebe Grüße! <3

      Löschen
  4. Hallo Barbara,
    Eine sehr schöne Carbonara von dir. Ich kenne auch das Rezept von Jamie Oliver und wollte das auch schon immer mal ausprobieren, aber irgendwie komme ich nie dazu ;)
    Hast du sein Rezept schon einmal ausprobiert?

    viele Grüße,
    -Swetlana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, Swetlana, das Rezept von Jamie Oliver habe ich ausprobiert, es ist oben im Beitrag auch verlinkt. Ich fand es wirklich klasse.
      Hier ist nochmal der Link: http://barbaras-spielwiese.blogspot.de/2011/08/zucchini-carbonara.html

      Löschen
  5. Ich hatte dieses Jahr erstmalig Cima de Rapa in einer Pflanzkiste auf dem Balkon. Allzu üppig war die Ernte nicht und dann fällt dieser feine Kohl ja auch noch gnadenlos in sich zusammen. Ich hatte meinen Cime de Rapa mit Spaghetti, Zucchinistreifen, Mandeln und Sherry gegessen. Auch fein.
    http://www.multikulinarisch.es/992-vom-balkon-auf-die-nudel-cime-de-rapa.html

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das klingt auch sehr lecker.

      Dein Balkongarten ist wirklich super! Bisher hatte ich noch gar nicht dran gedacht, dass man Cima de Rapa ja auch selbst anbauen könnte. Mit Kohl hatte ich bisher eher weniger Erfolg, aber mal sehen, das könnte ich mal probieren. Zu kaufen kriege ich den hier sehr selten.

      Löschen

LinkWithin

Blog Widget by LinkWithin