Sonntag, 23. Oktober 2016

Schneckige Apfel-Rollmuffins

Heute ist Sonntag und da ist doch immer Zeit für etwas Gebackenes! Vor allem wenn es draußen kalt ist und regnet und innen wohliger Kuchengeruch dem Backofen entströmt...

Bei mir gibt's heute keinen Kuchen, sondern kleine Apfelschnecken, die in einer Muffinform gebacken werden. Als Füllung dafür habe ich etwas vom Apfel-Kompott mit Ingwer und Limette verwendet, außerdem Rosinen, die in heißem Rum baden durften. Normales Apfelkompott mit Zimt schmeckt natürlich auch.

Apfel-Rollmuffins

Der Teig ist schnell zusammen gerührt; es ist ein Quark-Öl-Teig.

Ich mag diesen Teig sehr gerne, da er zum einen im Gegensatz zu Hefeteig nicht gehen muss und zum zweiten schmeckt das Gebäck länger frisch.

Bisher habe ich allerdings erst drei Rezepte damit auf dem Blog: So ähnlich wie das heutige Rezept klassische Rosinen-Schnecken aus Quark-Öl-Teig, dann herzhafte Party-Snacks: Schinken-Käse-Hörnchen und Lauchdreiecke und als drittes eine Spätsommervariante, süße Stückchen (Teilchen) mit einer einfachen Quark-Pflaumen-Füllung.

Zubereitung Quark-Öl-Teig für Apfel-Rollmuffins

Auf dieses Rezept bin ich eher zufällig gestoßen, als ich in alten Backbüchern nach einem schnellen Rezept mit Äpfeln suchte. Grund dafür war der, dass ich die letzten Wochen ein paar Rezepte von schönen Blogs und aus Büchern von Bloggern nachgebacken hatte, die allesamt nichts wurden. Ich fing schon an, an meinem Back-Gen zu zweifeln und brauchte daher wieder ein erprobtes einfaches Rezept.

Die Strategie hat zum Glück funktioniert; mit Quark-Öl-Teig kann man glaube ich auch nichts falsch machen. ;-)

Zubereitung Apfel-Rollmuffins

Außerdem sind Obst-Schnecken immer beliebt und schmecken einfach gut. Die Idee, sie in Muffinsförmchen zu packen, habe ich auch aus dem Buch und finde sie lustig und auch ganz hübsch.

Hier also das Rezept, ganz einfach und schnell zum Nachbacken! Damit wünsche ich Euch allen einen schönen Sonntag!


==========REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel: Apfel-Rollmuffins
Kategorien: Backen, Muffin, Quark-Öl-teig, Apfel
Menge: 12 Rollmuffins

Zutaten

H FÜR DIE FÖRMCHEN
Öl oder Butter
50GrammMandelmehl (abgezogene gemahlene Mandeln)
H QUARK-ÖL-TEIG
100GrammDinkel; frisch gemahlen*
300GrammWeizenmehl Type 405
1Pack.Backpulver
200GrammMagerquark
75mlMilch
75mlÖl, z.B. Rapsöl
70-75GrammZucker
1Essl.Vanillezucker
1PriseSalz
H FÜLLUNG
200-250GrammApfel-Kompott (z.B. mit Ingwer und Limette)
50GrammRosinen
50mlRum
H RUM-GUSS
100GrammPuderzucker
1SchussRum

Quelle

nach Dr. Oetker Modekuchen blitzschnell, etwas
abgewandelt
Erfasst *RK* 23.10.2016 von
Barbara Furthmüller

Zubereitung

Die Rosinen mit Rum übergießen und einige Stunden stehen lassen. Wer die Zeit nicht hat, erhitzt beides in einem Topf mit geschlossenen Deckel.

Die Muffinsförmchen mit etwas Öl oder warmer Butter einfetten und mit dem Mandelmehl ausstreuen.

Den Backofen auf 180°C Ober-/Unterhitze, 160°C Umluft oder Gas Stufe 3 vorheizen.
Mehl mit Backpulver mischen und in eine große Rührschüssel sieben. Dabei bleibt etwas Kleie vom frisch gemahlenen Getreide im Sieb; dieses mit in die Schüssel kippen. Die restlichen Zutaten für den Teig zufügen und mit der Küchenmaschine oder einem Handrührgerät mit dem Knethaken auf hoher Stufe kurz verarbeiten. Nicht länger als eine Minute, wirklich nur, bis die Zutaten vermischt sind, sonst klebt der Teig.

Den Teig auf die Arbeitsplatte kippen, mit den Händen evtl. Brösel unterarbeiten und eine längliche Rolle formen. Diese Teigrolle mit Hilfe eines Wellholzes oder einer Flasche zu einem Rechteck ausrollen. Es sollte ca. 35 x 45 cm sein. Die Rosinen unter das Apfelkompott heben und den Teig damit bestreichen. Von der kurzen Seite her aufrollen. Die Rolle in 12 Scheiben schneiden und diese aufrecht in die Muffinmulden stellen. Ca. 30 Minuten backen.

Das Muffinsblech aus dem Ofen nehmen, etwas abkühlen lassen und dann die Rollmufins auf ein Kuchengitter geben. Puderzucker und Rum glatt rühren und einen Teil der Muffinschnecken damit bestreichen. Abkühlen lassen.

Tipps:

* Statt frisch gemahlenem Getreide kann man auch normales Mehl verwenden, insg. 400 Gramm.

Wer kein Muffinsblech hat, kann die Apfel-Schnecken auch einfach auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen und backen. 

Statt Apfel-Kompott schmeckt auch Pflaumenmus, wie im Originalrezept. Dann statt Rum evtl. Slobowitz verwenden.

Die Apfel-Rollmuffins schmecken noch leicht lauwarm oder auch kalt. Sie halten sich ein paar Tage frisch.
=====

Kommentare:

  1. dieser teig ist wirklich vielseitig und geht so schnell, er ist mittlerweile auch mein liebster! lg

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich vergesse manchmal, dass es ihn gibt... Dabei habe ich deswegen meist Magerquark im Kühlschrank. :-)

      Löschen
  2. Hi Barbara,
    ich wollte heute auch backen, aber dann war mein Buch so spannend, dass ich nicht aufhören wollte zu lesen. Dann schau ich mir eben nur deine Roll-Muffins an und stelle mir vor, wie gut sie schmecken ;-)
    LG Melli

    AntwortenLöschen

LinkWithin

Blog Widget by LinkWithin