Freitag, 11. Mai 2018

Bärlauch-Risotto

Noch gibt's Bärlauch zu kaufen, und wer Glück hat, findet ein schattiges Plätzchen im Wald, an einem Wasserlauf oder im Garten, wo es noch frischen Bärlauch gibt. Also wird es höchste Zeit, dass ich das Rezept für mein Bärlauch-Risotto veröffentliche!

Ich habe das Risotto schon vor knapp 2 Wochen gekocht, allerdings war dann keine Zeit mehr zum Bloggen, da ich mir einen Infekt eingefangen hatte und mehr Zeit im Bett verbracht habe als mir lieb war. Langsam geht es wieder, also lade ich das Rezept heute hoch.

Bärlauch-Risotto

Im Prinzip geht Risotto relativ einfach, und bei mir auf dem Blog gibt's einige Risotto-Rezepte. Am besten schmeckt er mir trotz aller möglichen Hilfsmittel selbst gerührt, mit viel Liebe.

Bärlauch hat einen würzigen Geschmack und bringt mit der schönen grünen Farbe auch etwas Abwechslung auf den Teller.

Zubereitung Bärlauch-Risotto mit Rezept

Ich habe einen Teil des Bärlauchs fein geschnitten und einen großen Teil püriert. So kleinen Mengen zu pürieren gelingt mir am besten in der guten alten Moulinette.

An Parmesan darf man nicht sparen, finde ich. Neben der salzigen Komponente gibt er eine schöne Würze, die perfekt zu dem Bärlauch passt. Salz braucht es da eigentlich keines mehr. 

Zubereitung Bärlauch-Risotto mit Rezept

Von der Konsistenz her darf es jeder halten wie er will. Ich mag mein Risotto mal fester, mal weicher, je nach Lust und Laune.

Hier das Rezept. In Deutschland isst man Risotto ja gerne als Beilage, ich finde aber, dass er als Primo, als Vorspeise, eine bessere Figur macht. Da reicht das Rezept für ca. 4 Personen, wenn man ihn als vegetarische Hauptspeise isst, eher für 2.


==========REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel: Bärlauch-Risotto
Kategorien: Reis, Risotto, Bärlauch
Menge: 2 bis 4 Personen


Zutaten

2Schalotten
1Teel.Butter
1SchussOlivenöl
750mlGemüsebrühe; ca.
150-200GrammRisotto-Reis
1GlasWeißwein
1BundBärlauch
Pfeffer, evtl. etwas Salz
EtwasMuskat
1SpritzerZitronensaft
EtwasZitronenzeste; wer mag
1HandvollParmesan (ca. 80 Gramm)
1Essl.Butter

Quelle

eigenes Rezept
Erfasst *RK* 29.04.2018 von
Barbara Furthmüller

Zubereitung

Schalotten klein hacken und in Butter und Öl in einer Kasserolle oder einem Topf vorsichtig goldbraun andünsten. Währenddessen die Gemüsebrühe separat in einem kleinen Topf erhitzen und simmern lassen.

Den Reis gut waschen und in die Kasserolle geben. Rühren, bis alles gut durchmischt ist und vorsichtig goldbraun anbraten lassen. Mit dem Wein ablöschen und verrühren. Sobald die Flüssigkeit verkocht ist, etwas Brühe aufgießen. Leicht köcheln lassen und rühren.

Immer, wenn die Flüssigkeit verkocht ist, wieder neue nachgießen. Dabei immer mal wieder vorsichtig rühren. Ich habe dafür seit kurzem einen Risottolöffel, der unten plan ist, so dass sich der Reis gut vom Topfboden löst und in der Mitte ein Loch hat, so dass der Reis etwas oberhalb des Bodens nicht zermanscht, wenn man ihn rührt. Es geht aber auch mit einem normalen Holzlöffel.

Bärlauch waschen und einige Blätter zum Garnieren beiseite legen. Den Rest klein schneiden und/oder pürieren; evtl. etwas Öl oder Butter zur Hilfe nehmen. Den Parmesan fein reiben, ein paar Späne zum Garnieren beiseite legen.

Es dauert ca. 20 Minuten, bis die Reiskörner vom Risotto al dente sind. Nun die pürierten und/oder klein geschnittenen Bärlauchblätter dazu geben. Nochmal kurz köcheln lassen und umrühren, dann mit Pfeffer, evtl. wenig Salz (falls die Brühe sehr salzarm war), Muskat und Zitrone würzen und den Parmesan und die Butter unterrühren.

Abschmecken und auf vorgewärmten Tellern servieren. Am Schluss die beiseite gelegten Bärlauchblätter und die Parmesanspäne darüber geben.

Dazu passt Weißwein oder Mineralwasser.
=====

Schön finde ich auch ein paar Blüten als Dekoration. Die schmecken schön würzig und knackig. Hier ein Details meines Tellers.

Bärlauch-Risotto

Kommentare:

  1. Oh wo hast du denn den Bärlauch bekommen? Hier habe ich schon lange keinen mehr gesehen :-(
    Dafür gibt's Spargel. Aber auf Risotto bekomme ich auch mal wieder Hunger, wenn ich das sehe. Schön angerichtet ist der Teller mit der Blüte :-)
    Gruss,
    Sarah

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sarah, bei uns im Supermarkt gibt es noch immer welchen. Im Garten auch. Aber bei uns ist die Natur später dran als bei Euch.
      Liebe Grüße
      Barbara

      Löschen
    2. Hallo Barbara,
      kann die Natur irgendwo später dran sein als im Nordschwarzwald? Ich glaube, dass da leider nicht so viel wächst und im Supermarkt ist der immer schon weg. Na ja, nächstes Jahr dann...

      Löschen
    3. Hallo Sarah, ich glaube, der Frankenwald und der Nordschwarzwald schenken sich klimatisch nicht viel, beide hart und kühl - und wunderschön! :-)

      Zum Glück sammeln hier wahrscheinlich alle selber, so dass ich im Supermarkt zuschlagen konnte. Dieses Jahr hat's mit dem Selbersammeln irgendwie nicht geklappt und im Garten sind nicht so große Mengen.

      Löschen

LinkWithin

Blog Widget by LinkWithin