Sonntag, 28. Oktober 2018

Apfel-Käsekuchen

Zurzeit gibt's wieder Äpfel in Hülle und Fülle. Wir haben zwar nur noch einen großen Apfelbaum im Garten, aber der liefert fast jedes Jahr deutlich mehr als wir essen können. Ich werde diesen Herbst also ein paar davon einlagern, etwas Apfelmus kochen und einfrieren und natürlich Apfelkuchen backen.

Da mein Lieblingsmensch sowohl Käsekuchen als auch Apfelkuchen gerne isst, gibt es dieses Wochenende eine Kombination aus beiden!

Apfel-Käsekuchen

Das Rezept ist ein Klassiker, ein typisches Rezept, das Oma auch schon so oder so ähnlich gebacken hat. Manche nennen es auch Apfel-Quark-Kuchen, uns ist der Name Käsekuchen geläufiger.

Basis ist ein ganz normaler Mürbeteig, der kurz gekühlt wird und zum Teil vorgebacken. Darauf kommen viele Äpfel. Ich habe diesmal Fallobst verwendet und musste daher großzügig ausschneiden.

Zubereitung Mürbeteig für den Apfel-Käsekuchen; Schritt-für-Schritt Anleitung für Mürbeteig

Ein Problem kam während es Anrührens der Quarkmasse auf... Ich hatte gestern vor dem Wocheneinkauf noch überprüft, dass genügend Eier da waren. Als ich dann die Eierschachtel öffnete, waren die Eier irgendwie weniger geworden... - Das kommt vor, wenn zwei Menschen im Haushalt kochen.

In der Quarkmasse sind diesmal also nur zwei Eier drin, das geht notfalls auch. Normalerweise, mit drei Eiern, wird die Quarkmasse etwas höher.

Zubereitung Apfel-Käsekuchen

Und irgendwann habe ich meine eigene Back-Küche, aus der keiner Zutaten verschwinden lässt. Als Hobbyraum quasi. :-)


==========REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel: Apfel-Käsekuchen
Kategorien: Backen, Kuchen, Mürbeteig, Käsekuchen, Apfel
Menge: 1 Springform mit 26 cm Ø


Zutaten

H FÜR DEN TEIG
200GrammMehl (Dinkelmehl Type 630 oder
-- Weizenmehl Type 405 oder 550)
75GrammZucker
1PriseSalz
75GrammButter
1Ei
H FÜR DIE FORM
Butter
H FÜR DEN BELAG
20-25GrammZucker; je nach Süße der Äpfel
2Essl.Zitronensaft; frisch gepresst
EtwasZitronenschale bzw. -zeste
750GrammÄpfel (ca. 650-700 Gramm Apfelstücke)
250GrammMagerquark
75GrammZucker
1Essl.Vanillezucker
3Eier
1PriseSalz
25GrammRosinen (kann man auch weglassen)
H ZUM BESTÄUBEN
Puderzucker

Quelle

überliefertes Rezept
Erfasst *RK* 28.10.2018 von
Barbara Furthmüller

Zubereitung

Alle Zutaten für den Teig schnell verkneten; das geht entweder mit dem Messer hackend, mit den Knethaken eines Rührgeräts oder mit einem speziellen Mürbeteigwerkzeug. Am Schluss mit den Händen kurz zu einer Kugel formen. Den Teig in Frischhaltefolie einwickeln und 30 Minuten in den Kühlschrank stellen.

Den Backofen auf 200°C Ober-/Unterhitze, 180°C Umluft oder Gas Stufe 3 vorheizen. Die Springform einfetten.

Den Teig aus dem Kühlschrank nehmen. Zwei Drittel des Teigs zwischen zwei Lagen Frischhaltefolie in der Größe der Springform ausrollen. Den Boden der Form damit auslegen (das geht durch den Transport auf der Folie ganz einfach ohne zu brechen). Mehrmals mit einer Gabel einstechen und in die Mitte des Backofens geben. 10 Minuten backen. Dann herausnehmen und etwas abkühlen lassen. Den Backofen auf 180°C Ober-/Unterhitze, 160°C Umluft oder Gas Stufe 2 schalten.

Zucker, Zitronensaft und Schale in eine Schüssel geben und verrühren.

Die Äpfel schälen, entkernen und in Stücke schneiden. In die Schüssel mit Zucker und Zitronensaft geben und unterheben, so dass die Apfelstücke nicht braun werden und ein wenig marinieren können.

Den restlichen Teig zu einer Rolle formen und den Rand der Springform auskleiden. Das geht ganz gut mit den Fingern.

Quark, Zucker und Vanillezucker in eine Schüssel geben. Zwei der Eier trennen, Eiweiß mit Salz in eine hohe Schüssel geben und beiseite stellen. Die zwei Eigelb und das dritte Ei in die Schüssel zum Quark geben und gut verrühren. Eiweiß mit dem Salz separat steif schlagen. Den Eischnee in zwei Portionen vorsichtig zu der Quarkmasse geben und unterheben. Am Schluss die Rosinen dazu geben und umrühren.

Die Apfelstücke in der Springform verteilen und die Quarkmasse darübergeben, einigermaßen glatt streichen. 60 Minuten backen. Nach ca. 45 Minuten schauen, wie der Kuchen sich entwickelt; falls er zu dunkel wird, mit Alufolie lose abdecken.

Den Kuchen aus dem Backofen nehmen, in der Form auf einem Kuchengitter abkühlen lassen. Dann aus der Form nehmen, mit Puderzucker bestäuben und servieren. 30 Minuten Pro Stück ca. 179 kcal/749 kJ
=====

Bei mir gibt's öfter Apfelkuchen, daher habe ich vor zwei Jahren auch eine Liste meiner Apfelkuchen-Rezepte angelegt. Sie findet sich hier (klicken!).

1 Kommentar:

  1. Barbara, den Kuchen kenne ich auch! Schön, daß Du das Rezept mit uns teilst.

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über Kommentare und einen freundlichen Austausch.

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. die IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu finden sich in der Datenschutzerklärung auf dem Blog und in der Datenschutzerklärung von Google.