Sonntag, 28. April 2019

Grüne Tagliatelle mit Spargel, Pute und Bärlauchsauce

Gekocht wird hier natürlich regelmäßig, aber ich komme wenig zum Bloggen. Das Wetter war die letzten Wochen so schön, dass ich neben den üblichen Aufgaben und Arbeit die Zeit zum Fahrradfahren genutzt habe, um ein wenig fitter zu werden und die gesunde Frühlingsluft zu genießen. In der Zeit schreibt keiner Blogbeiträge... ;-)

Da heute das Wetter nicht so toll ist, habe ich das Rezept von gestern abend kurz aufgeschrieben, die Fotos zusammen gestellt und lade es auf den Blog hoch.

Man sieht schon am Foto, dass es spät war; zu spät, um das Essen draußen zu fotografieren. Bei dem Regen und der Kälte draußen hätte es mir dann eh nicht mehr geschmeckt. Also gibt's ein Inhouse-Dunkel-Foto und das Versprechen von mir, dass das Essen viel besser war als es auf dem Foto aussieht!



Zurzeit gibt's ja wieder heimischen Spargel in grün und weiß. Außerdem habe ich Putenbrust in einer größeren Portion gekauft, von der ich einige Portionen für den schnellen Eiweiß-Hunger eingefroren habe.

Das Reststück wurde in mundgerechte Stücke geschnitten und zusammen mit angebratenen Spargelstücken ergabe das eine gute Komponente zu schneller Pasta. Wer Tagliatelle selber machen möchte, findet hier ein erprobtes Rezept.



Was zu den Nudeln und der "trockenen" Komponente für mich Saucenfan noch fehlt, ist natürlich eine Sauce!

Da ich noch frischen Bärlauch hatte, habe ich damit improvisiert und eine knallgrüne Bärlauch-Sauce dazu gemacht. Wem das zu grün und zu aromatisch ist (mein Bärlauch war gekauft und ziemlich mild), der nimmt bitte weniger vom frischen Grün! Sonst erschlägt das die Spargel geschmacklich.

Für mich war das diesmal genau richtig und es hat super geschmeckt! Der Gärtner der Spielwiese hatte noch eine Idee, wie er es lieber mochte. Das seht man im Rezept und auf dem Foto weiter unten.


==========REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel: Tagliatelle mit Spargel, Pute und Bärlauchsauce
Kategorien: Geflügel, Pute, Nudel, Frühling
Menge: 2 Personen

Zutaten

H FÜR DIE SAUCE
1Schalotte
1Teel.Olivenöl
EtwasVom Spargel unten, z.B. abgebrochene Stücke
1/2-1BundBärlauch; je nach Geschmack
1SchussSherry (oder Wasser)
300mlGeflügelfond (oder Gemüsebrühe)
30-50mlSahne; je nach Geschmack
Salz, Pfeffer, Muskat
H FÜR DIE SPARGELN UND DIE PUTE
250GrammWeißer Spargel (Bruch geht auch)
250GrammGrüner Spargel (Bruch geht auch)
Olivenöl oder anderes Öl zum Braten
1StückPutenbrustfleisch (bitte achtet auf die
-- Qualität!)
Salz, Pfeffer
H FÜR DIE NUDELN
250GrammGrüne Tagliatelle; frisch gemacht oder gekauft
2-3Ltr.Salzwasser
H WER MAG
Parmesan o.ä.

Quelle

improvisiert
Erfasst *RK* 28.04.2019 von
Barbara Furthmüller

Zubereitung

Drei Teller vorwärmen. Die weißen Spargel schälen und das Ende wegschneiden, von den grünen das holzige abschneiden, evtl. ein wenig schälen. In mundgerechte Stücke schneiden und den Großteil, die schönen Stücke, in einer beschichteten Pfanne mit etwas Öl bei mittlerer Hitze anbraten.

Die Schalotte schälen und würfeln, in etwas Öl in einer Kasserole oder einem Topf bei mittlerer Hitze Farbe nehmen lassen. Ein paar Randstücke der Spargel, die nicht so hübsch aussehen, hinzufügen und mit anbraten. Vom Bärlauch 1-2 Blatt für die Deko beiseite legen, den Rest klein schneiden und dazugeben. Mit Sherry ablöschen, umrühren. Nun den Fond zugießen und ohne Deckel köcheln lassen.

Das Putenfleisch in mundgerechte Stücke schneiden. Die Spargelstücke aus der Pfanne nehmen und auf einem vorgewärmten Teller zwischenlagern. Die Putenstücke in die Pfanne geben (evtl. noch etwas Öl zufügen und vorsichtig anbrutzeln lassen, dabei immer mal wenden. Die Spargelstücke wieder dazu geben, würzen und gar ziehen lassen, evtl. einen Schuss Sherry oder Fond angießen. Dabei darf das Fleisch nicht zu durch sein, sonst wird es trocken. Beiseite stellen.
Das Salzwasser aufkochen und die Nudeln bissfest garen (ich hatte gekaufte grüne Tagliatelle, die brauchten knapp 4 Minuten.)

Etwas Sahne in die Saucengrundlage gießen, dann den Inhalt der Kasserole mit einem Mixer oder einem Pürierstab pürieren. Ich hatte eine ganze Menge Bärlauch; die Sauce wird dabei sehr grün und schmeckt vor allem nach Bärlauch.

Alles zusammen auf den vorgewärmten Tellern anrichten. Das übrige Bärlauchblatt in Streifen schneiden, auf das Gericht geben. Wer mag, hobelt noch Parmesan darüber.
=====

Mit Parmesan sieht's optisch auch im Dunkeln etwas besser aus. :-)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich über Kommentare und einen freundlichen Austausch.

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. die IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu finden sich in der Datenschutzerklärung auf dem Blog und in der Datenschutzerklärung von Google.