Sonntag, 21. September 2014

Schoko-Nuss-Karamell-Creme-Aufstrich

Nach den vielen gesunden Rezepten der letzten Tage gibt's hier, passend zum süßen Sonntag und als Ausgleich zu diesem nebligen und regnerischen Herbstwetter, unseren neuen süßen Frühstücks-Lieblings-Aufstrich. Soul-Food.

Haselnuss-Schoko-Karamell-Aufstrich

Das Rezept dafür hatte ich beim Stöbern nach veganen Rezepten auf der Vitamix-Rezeptsuchseite gefunden. Es ist auch im Kochbuch des Mixers enthalten, aber online kann man doch besser suchen...

Die Zubereitung ist etwas aufwändig, weil man erst Nüsse im Backofen röstet und die Haut entfernen muss. Dann stellt man Karamell her, der die Süße und den besonderen Geschmack gibt.

Zubereitung Schoko-Nuss-Karamell-Creme

Mit gutem dunklem Kakao mixt man das Ganze durch, bis man eine einigermaßen homogene Masse hat. Ich hatte zum Ausprobieren etwas zu wenig, so dass die Messer des Mixers kaum griffen, sobald es pastös wurde; es ging aber trotzdem eingermaßen und ergab ein knappes Glas, das nicht lange gehalten hat.

Den Mixbecher habe ich mit etwas Wasser gefüllt und die Reste, die ich nicht auskratzen konnte, zu einem Shake verarbeitet.

Haselnuss-Schoko-Karamell-Drink

Der Aufstrich schmeckt genial lecker, absolut fantastisch! Das nächste Mal mache ich gleich die doppelte Menge. :-)

==========REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel: Haselnuss-Schoko-Karamell-Aufstrich
Kategorien: Aufstrich, Schokolade, Nuss
Menge: 1 bis 2 Gläser; je ca. 200 ml

Zutaten

350-400GrammHaselnüsse
150GrammZucker
80mlWasser
1PriseSalz
50-60GrammUngesüßtes Kakaopulver
2Teel.Vanilleessenz
2Essl.Neutrales Öl, z.B. Erdnussöl, leichtes Olivenöl

Quelle

Vitamix-Website, s.u., etwas abgeändert
Erfasst *RK* 13.09.2014 von
Barbara Furthmüller

Zubereitung

Backofen auf 200°C Umluft aufheizen. Haselnüsse auf ein Blech geben und ca. 10 Minuten im Backofen rösten. Dabei zwischendrin umrühren. Abkühlen lassen.

Ein Backblech mit Backpapier belegen und bereit stellen. Zucker mit Wasser in einem Topf aufkochen und ein paar Minuten unter Rühren köcheln lassen, bis die Masse karamelisiert und sich die Farbe in leichtes hellbraun färbt. Auf das Beckblech geben und verteilen, das geht mit einem Löffel oder indem man das Blech schwenkt. Abkühlen lassen.

Währenddessen die Schalen der Nüsse abreiben und wegwerfen.

Den Karamell grob zerböseln. Die Nüsse und den Karamell zusammen in einen Mixer geben und zusammen pürieren. Die anderen Zutaten zugeben und weiter pürieren, bis alles gut durchmischt und fein püriert ist.

In Gläser füllen und abkühlen lassen.

Anmerkung Barbara: Ich hatte nur die Hälfte dieser Menge gemacht, damit tat sich das Gerät schwer, weil die Masse zu wenig war, um die Messer zu bedecken. Daher habe ich fürs nächste Mal gleich die doppelte Menge aufgeschrieben.

Im Originalrezept nimmt man 4 Tassen Nüsse (ca. 540 Gramm). Es findet sich online hier: https://www.vitamix.com/Find-Recipes/C/H/ Chocolate-Hazelnut-Spread
=====

Donnerstag, 18. September 2014

Rote Bete Carpaccio Orangen-Olivenöl-Emulsion

In meiner Kochbuchneuerwerbung hatte mich ein weiteres Rezept angelacht, das ich gleich ausprobieren wollte.

Ein sog. Carpaccio von Roter und Gelber Bete mit einer Orangen-Olivenöl-Emulsion und Orangenfilets sah so frisch bunt knackig aus, dass ich nicht widerstehen konnte.

Rote Bete Carpaccio Orangen-Olivenöl-Emulsion

Rote Bete (Rote Rübe, Randen) sind ja nicht nur unheimlich gesund, sondern auch lecker, und zwar am besten frisch und knackig.

Ich mag sie gerne hauchdünn aufgeschnitten mit einem leckeren Dressing (Rezepte aus dem Archiv s.u.). Also bin ich immer dankbar für neue Anregungen, wie man das Gemüse variieren kann.

Zubereitung Rote Bete Carpaccio Orangen-Olivenöl-Emulsion

Gelbe Bete bekam ich keine, aber nur mit roten geht es ja auch. Das Dressing bekommt durch Weißwein, Kardamom und Nelke Pfiff, das gefiel mir zur Abwechslung ganz gut.

Und von den Farben ist das an einem Spätsommertag wie gestern echt ein Gedicht, oder?! :-)

Rote Bete Carpaccio Orangen-Olivenöl-Emulsion

Die Menge für die Emulsion war mir zu viel, ich habe sie im Rezept etwas verringert.


==========REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel: Rote Bete Carpaccio Orangen-Olivenöl-Emulsion
Kategorien: Salat, Kalt, Rotebete, Herbst, Winter
Menge: 3 bis 4 Personen

Zutaten
4-5KnollenRote Bete
1PriseSalz
1PriseZucker
1Orange
H ORANGEN-OLIVENÖL-EMULSION
1Essl.Zucker
5Essl.Trockener Weißwein
75mlOrangensaft; frisch gepresst
1Grüne Kardamomkapsel
1Gewürznelke
75mlOlivenöl
Salz
H DEKO
1HandvollRote Bete Blätter
-- oder
Kresse oder Kräuterblätter

Quelle

Buch von Andi Schweiger: Vegetarisch mit Leidenschaft
Erfasst *RK* 18.09.2014 von
Barbara Furthmüller

Zubereitung

Handschuhe anziehen! Rote Bete waschen, schälen und in dünne Scheiben schneiden. Auf einem Teller drapieren und mit Salz und Zucker bestreut ziehen lassen. Handschuhe wieder ausziehen.

Orange filetieren, dazu dick die Schale wegschneiden und dann die einzelnen Filets vorsichtig mit Hilfe eines Messers herausholen.

Eine Pfanne oder einen Topf erhitzen und den Zucker für die Orangen- Olivenöl-Emulsion darin karamellisieren lassen. Mit dem Wein ablöschen und gut rühren, so dass sich der Karamell auflöst. Orangensaft, Kardamom und Nelke dazugeben und einmal aufkochen lassen. Kurz ziehen lassen, dann die Gewürze wieder entfernen. Das Olivenöl nach und nach mit dem Stabmixer untermixen.

Die Orangenfilets grob zerpflücken und unter die Orangen-Olivenöl- Emulsion mischen. Mit Salz abschmecken. Alles auf die Rote Bete Scheiben verteilen.

Rote Bete Blätter fein schneiden und darüber geben. Oder mit Kresse oder Kräutern dekorieren.
Dazu passt frisches Brot.
=====

Weitere Salatideen mit roher Rote Bete aus dem Archiv:

Montag, 15. September 2014

Avocado-Birnen-Dessert

Avocados und Birnen passen super zusammen. Langsam werden die ersten Nashibirnen reif, wir haben einen kleinen Baum im Garten. Das geht herzhaft oder süß.

Mit der Kombination habe ich heute auf die Schnelle ein Dessert gezaubert, das es in zwei Versionen gibt, einmal geschmeidig und einmal dann doch knackig, mit Walnüssen.

Avocado-Birnen-Dessert

Smooth Food, geschmeidig und genussvoll! ist das aktuelle Thema in Zorras Kochtopf. Die Ausrichterin des Events ist Claudia von Geschmeidige Köstlichkeiten. Sie zeigt auf ihrem Blog, dass man mit Kau- und/oder Schluckbeschwerden nicht auf durchgemixte und lieblos präsentierte Kost angewiesen ist, sondern eine Menge Möglichkeiten hat, weiche und leicht zu schluckende Speisen zu kreieren. Schaut mal bei Claudia rein, es ist faszinierend, was sie alles zaubert!

Aufgabe ist, sich mit der Thematik zu beschäftigen und zu überlegen, was man kochen, backen und zubereiten würde, wenn sie zu Gast wäre. Das ist ein interessantes Thema und wie viele andere hatte ich mich zuvor nicht wirklich damit beschäftigt und habe mir die letzten Tage einiges überlegt. Da gibt es ja z.B. Pürees, aber auch Dips oder Suppen eignen sich. Viele Desserts, Mousses, Cremes sind ideal. Jetzt ging es mir aber wie Zorra und mir ging die Zeit aus...

Zubereitung Avocado-Birnen-Dessert Daher gibt es bei mir für Claudia ein Dessert mit der ersten Nashibirne frisch aus dem Garten. Wenn man die nämlich in klitzekleine Würfel schneidet mit etwas Zucker in der Pfanne karamellisiert, wird sie wunderbar weich und passt damit gut zur ebenfalls weichen Avocado.

Abgeschmeckt mit Limette und etwas Obstler ergibt das einen runden Geschmack und hat dennoch Pepp. Soulfood bei herbstlichem Wetter und smooth food in einem.

Avocado-Birnen-Dessert Wer doch noch etwas Crunch möchte (wie der Gärtner der Spielwiese) bekommt gehackte und ebenfalls karamellisierte Walnüsse dazu.


==========REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel: Avocado-Birnen-Dessert mit oder ohne Walnuss-Crunch
Kategorien: Süßspeise, Kalt, Herbst, Vegan
Menge: 2 Personen

Zutaten

1/2Avocado
1Nashibirne oder Birne
1/2Limette
1-2Essl.Zucker
1-2Essl.Wasser
1-2Teel.Agavendicksaft
1SchussBirnenschnaps, Obstler, o.ä.
EinigePfefferminzblätter
H FÜR DEN CRUNCH, WER MAG
1-2HandvollWalnusskerne

Quelle

improvisiert
Erfasst *RK* 15.09.2014 von
Barbara Furthmüller

Zubereitung

Limette auspressen. Avocado und Birne getrennt voneinander in Würfel schneiden und mit einem Teil des Limettensafts besprenkeln.

Zucker und Wasser in einer Pfanne erhitzen und karamellisieren lassen. Birnenstücke dazu geben und unter vorsichtigem Rühren etwas köcheln lassen. Sie werden karamellig und weich. Agavendicksaft zugeben, nochmal kurz rühren. Mit dem Obstler ablöschen und den Alkohol verdampfen lassen. Den restlichen Limettensaft dazugeben und umrühren. Auf einen Teller geben und etwas abkühlen lassen.

Die Avocadowürfel und die karamelligen Birnenwürfel mischen.

Zwei Servierringe auf Teller geben, die Masse hineingeben und etwas andrücken. Die Ringe vorsichtig abnehmen und mit Minzeblättern und einem Limettenschnitz dekorieren.

Variante mit Walnuss-Crunch:

Walnusskerne grob hacken und in die Pfanne geben, sobald der Zucker karamellisiert. Etwas in dem Karamell schwenken, dann die Birnenstücke zugeben und weiter fortfahren wie oben beschrieben.
=====

Mein Beitrag für den 101. Blog-Event im Kochtopf:

Blog-Event CI - Smooth food, geschmeidig und genussvoll! (Einsendeschluss 15. September 2014)

Freitag, 12. September 2014

Mangold-Tofu-Pfanne und Hochbeete

Im Garten gedeiht dieses Jahr Mangold wieder prächtig. Ich habe zwei Sorten, eine ist eher heller, die andere dunkelgrün. So kriegt man Abwechslung auf den Teller. ;-)

Mangold-Tofu-Pfanne mit frittierten Zucchiniblüten

Da noch Seidentofu im Kühlschrank war, habe ich damit improvisiert. Im Prinzip ist es ganz einfach, ich mag den weichen Tofu, der in China sehr verbreitet ist, sehr gerne mit Gemüse und einem leichten Sößchen, das den Geschmack der anderen Zutaten nicht überdeckt.

Zubereitung Mangold-Tofu-Pfanne

Seit kürzem habe ich eine Sojabohnenpaste mit Chilis, die milder ist als die, die ich zuvor hatte. Zum Ausgleich habe ich dunkle Sojasauce verwendet. Da kann man ja nach persönlichem Geschmack prima variieren. 辣豆瓣酱 (Pinyin: là dòubànjiàng) heißt die, die ich sonst immer hatte.

Hier ein Blick auf mein Hochbeet mit dem dunkleren Mangold und Kapuzinerkresse.

Selbstgebautes Hochbeet aus Palettenrahmen
Dieses Jahr haben wir den Versuch gestartet, Palettenrahmen als Hochbeete zu verwenden. Wir haben einstöckige Beete, wie dieses hier, und zweistöckige (einfach zwei Palettenrahmen aufeinander setzen) wie das rechts danaben, in dem Zucchini und Kürbisse wachsen.

Die Beete werden mit Humus und Gartenerde gefüllt, unten kommen Schichten aus Gestrüpp und gröberes hinein, die obersten 10-15 cm wieder feine Erde. Zum Jäten finde ich das viel angenehmer als bodentiefe Beete, und Schnecken klettern auch ungern hoch. Bisher bin ich sehr zufrieden mit dieser Art von Hochbeet.

Wer plant, ebenfalls solche Hochbeete zu bauen, sollte im Herbst damit anfangen, damit sich die Erde setzen kann. Wir hatten erst im Frühsommer damit begonnen, konnten aber trotzdem schon ganz gut ernten.

Selbstgebaute Hochbeete aus Palettenrahmen
Hier ein Blick auf ein anderes Ensemble: Links im Vordergrund der hellere Mangold, dahinter Kohlrabi und Broccoli. Rechts sieht man ein zweistöckiges Hochbeet. Vorne ist eine Reihe Trittplatten, die eigentlich noch tiefer in die Erde soll, damit man mit dem Rasenmäher besser ran kommt.

Wie man sieht, ist noch einiges an Mangold da. Mal sehen, was ich noch damit mache.

Hier das Rezept für die Mangold-Tofu-Pfanne:


==========REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel: Mangold-Tofu-Pfanne mit frittierten Zucchiniblüten
Kategorien: Gemüse, Mangold, Tofu, Vegan
Menge: 2 Personen

Zutaten
H MANGOLD-TOFU-PFANNE
1Block Seidentofu; ca. 250 g
Öl; z.B. Erdnussöl
5-6Mangoldstiele
1Knoblauchzehe; gehackt
1/2-1Teel.Ingwer; gehackt
1Teel.Tahini (Sesampaste)
1-2Essl.Wasser
1Essl.Sojasauce; ca.
2Teel.Sojabohnenpaste mit Chilis, Chili-Bohnen-Paste (La Douban Jiang) o.ä
H FRITTIERTE ZUCCHINIBLÜTEN
4Zucchiniblüten; wer hat
Öl zum Frittieren

Quelle

improvisiert
Erfasst *RK* 12.09.2014 von
Barbara Furthmüller

Zubereitung

Tofu in Würfel schneiden. Die Mangoldstiele vom Grün entfernen und in dreieckige Stücke schneiden. Das Grüne vom Mangold in Streifen schneiden. Knoblauch und Ingwer hacken.

Eine Pfanne oder einen Wok erhitzen, Öl dazu geben und den Tofu zugeben. Von allen Seiten etwas anbrutzeln lassen; dabei danach schauen, dass er nicht allzu sehr am Boden festklebt, immer mal rühren, möglichst, ohne dass viel zerbröselt. Den Tofu zur Seite schieben, die Mangoldstielstücke mit in Wok oder Pfanne geben, bei Bedarf noch etwas Öl, und unter Rühren braten. Knoblauch und Ingwer dazu, kurz weiter braten, dann das Mangoldgrün zufügen.

Tahini mit Sojabohnenpaste, Wasser und Sojasauce verrühren und unter den Mangold und den Tofu heben. Noch kurz auf der Herdplatte lassen, bis das Mangoldgrün zusammen gefallen ist. Abschmecken.

Für die knusprige Deko die Stempel und Staubgefäße der Zucchiniblüten entfernen. Öl in einem kleinen Topf erhitzen, bis an einem Holzlöffelstiel Blasen aufsteigen. Spritzsieb bereit halten. Zucchiniblüten ins Öl geben, Spritzsieb darauf legen, um evtl. Ölspritzer abzuhalten. Dann alles leicht umrühren und langsam frittieren. Mit einem Schaumlöffel herausnehmen und auf Küchenpapier abtropfen lassen.
=====

Entweder man isst das Gericht alleine oder macht noch ein oder zwei dazu. Dazu passt Reis, Hirse oder vieles andere, z.B. Hirse mit roten Linsen gemischt, wie ich sie u.a. hier gezeigt hatte.

Dafür braucht man nichts vom Tier. Mein Beitrag für den heutigen Tierfreitag.
tierfreitag

Donnerstag, 11. September 2014

Kohlrabiblätter-Orangen-Smoothie

Da die Kohlrabi in meinem Hochbeet gerade so gut gedeihen, habe ich genügend Kohlrabigrün, um daraus Smoothies zu machen.

Das Blattgrün der Kohlrabi eignet sich super zum Essen, entweder roh als Salat, auch als Bestandteil von Pesto, frittiert, angebraten oder eben einfach vermixt. Blattgrün von Kohlrabi, rote Bete, Radieschen u.ä. enthält viel Vitamin C und Eisen - zu schade zum Wegwerfen!

Kohlrabiblatt-Orange-Matcha-Mandel-Smoothie

An diesem Shake gefällt mir die grüne Farbe besonders! Ich habe dafür einfach eine Orange geschält, damit ich eine süßlich fruchtige Komponente habe. Dazu gab's Kohlrabigrün, eine Stange Sellerie, etwas Mandelmus (stattdessen kann ich mir auch Haferflocken, Braunhirse o.ä. vorstellen) und ein wenig Matcha.

Zubereitung grüner Smoothie

Das Ganze hat auch schön geschäumt, so dass es im Glas wirklich appetitlich aussah und sehr gut schmeckte. Hier das Rezept:

==========REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel: Kohlrabiblatt-Orange-Matcha-Mandel-Smoothie
Kategorien: Getränke, Smoothie, Frühstück
Menge: 2 Gläser

Zutaten

2-3Kohlrabiblätter; teils mit Stiel
1StangeSellerie
1GrammSaftorange
1-2Teel.Weißes Mandelmus
1/2Teel.Matcha (Grünteepulver)
Wasser (oder Wasser mit Eiswürfeln gemischt)

Quelle

improvisiert
Erfasst *RK* 06.09.2014 von
Barbara Furthmüller

Zubereitung

Orange schälen und achteln oder in für den Mixer passende Stücke schneiden. Selleriestange waschen und mit in grobe Stücke schneiden; die Blätter kann man mit verwenden. Kohlrabiblätter und Stiele in grobe Stücke reißen oder schneiden.

Alle Zutaten zusammen in den Mixer geben und kräftig durchmixen, so dass alles klein geshreddert wird. Es bildet sich etwas Schaum. Im Vitamix verwende ich dafür das Smoothie-Programm.

In Gläser verteilen und servieren.
=====

Dienstag, 9. September 2014

Kohlrabi-Parasol-Türmchen

Da ich dieses Jahr erst sehr spät mit Gärtnern angefangen habe, gibt es zurzeit neben Mangold vor allem frische Kohlrabi und eine Menge Zucchini- und Kürbisblüten. Bei einem Waldspaziergang fanden sich außerdem große Parasolpilze.

Mit diesen frisch geernteten Zutaten habe ich vor ein paar Tagen improvisiert.

Kohlrabi-Parasol-Türmchen mit geschmolzenen Tomaten und frittiertem Grün

Kohrabi bieten sich ja immer an, etwas rundes damit zu machen. Und dann die schönen großen Schirme der Parasolpilze - die wollte ich zu Türmen bauen.

Zubereitung Kohlrabi-Parasol-Türmchen

Das ging auch relativ einfach, ausgestochen, separat gebraten, aufgetürmt.

Dazu gab es leicht gegarte Tomaten, zum Teil aus dem Garten und schön aromatisch. Die habe ich mit wenig Hitze und einem Schuss Weißwein gedünstet.

Zubereitung geschmolzenen Tomaten

Beim Durchblättern meiner Kochbuch-Neuerwerbung war ich kurz zuvor auf die Idee gestoßen, Kohlrabiblätter zu frittieren. Ich glaube, das habe ich sogar schon irgendwo gegessen, aber ich bin langsam in einem Alter, in dem ich anfange, vieles zu vergessen...

Sehr empfehlenswert jedenfalls, Andi Schweigers Vegetarisch mit Leidenschaft mit Rezepten für Gemüse aus dem eigenen Garten. Eine ausführliche Rezension findet Ihr bei bushcook. Bei ihr bin ich auch auf das Buch aufmerksam geworden und habe es mir, als ich es vor ein paar Tagen im Buchhandel liegen sah, gleich gekauft.

Das habe ich dann auf meine Art gleich ausprobiert. Als dritte Komponente war das perfekt.

Zubereitung Kohlrabigrün und Zucchiniblüten

Ich kann mir das Gericht auch als hübsche Vorspeise vorstellen. Für uns war es ein Mittagessen und hat gereicht.


==========REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel: Kohlrabi-Parasol-Türmchen mit geschmolzenen Tomaten und frittiertem Grün
Kategorien: Gemüse, Pilz, Kohlrabi, Sommer, Vegan
Menge: 2 Personen

Zutaten
H TOMATENSAUCE
1-2Essl.Olivenöl
1Schalotte
1Knoblauchzehe
3-4klein.Tomaten
1Essl.Tomatenmark
1SchussWeißwein
Fleur de Sel oder Salz, schwarzer Pfeffer
H KOHLRABI-PARASOL-TÜRMCHEN
1Kohlrabi
2-3Parasolpilze; die Schirme
Olivenöl
Fleur de Sel oder grobes Meersalz, schwarzer
-- Pfeffer
H FRITTIERTES GRÜN
1HandvollFrisches Kohlrabigrün von kleineren Blättern
2Zucchiniblüten; wer hat
Öl zum Frittieren

Quelle

Idee für die frittierten Kohlrabiblätter und Tomaten von
Andi Schweiger, Vegetarisch mit Leidenschaft. Rest selbst
improvisiert.
Erfasst *RK* 09.09.2014 von
Barbara Furthmüller

Zubereitung

Für die Tomatensauce Schalotte und Knoblauch schälen und würfeln oder hacken. Den grünen Tomatenstrunk entfernen, die Tomaten in Stücke schneiden. Olivenöl in einer beschichteten Pfanne erhitzen, erst die Schalotten- und Knoblauchwürfel darin bei leichter Hitze etwas anschmurgeln lassen, dann die Tomaten zugeben. Etwas vor sich hin brutzeln lassen, dann das Tomatenmark zugeben und unterrühren. Mit Weißwein ablöschen und mit einem Deckel bedeckt bei niedriger Hitze garen lassen. Mit Salz und Pfeffer würzen.

Kohlrabi in Scheiben schneiden, ca. 5-8 mm dick, je nach persönlicher Vorliebe. Aus den Scheiben mit Hilfe eines Ausstechers oder eines Glases 6-8 Kreise ausstechen. In etwas Öl in einer Pfanne anbraten, so dass sie Farbe bekommen. Immer mal wenden. Währenddessen die Parasolpilzschirme ebenfalls in gleich große (oder größere, sie schrumpfen beim Braten etwas) Kreise ausstechen. Den Rest der Kohlrabi und der Pilze anderweitig verwenden. Die gebratenen Kohlrabischeiben warm stellen (z.B. auf einem Teller mit Küchenpapier ausgelegt, im Backofen bei ca. 75°C, darin wärmen auch die Teller für das Essen vor). Die Parasolscheiben mit reichlich Öl gut durchbraten. Mit Salz und Pfeffer würzen.

Für die frittierte Deko Kohlrabigrün in längere Stücke oder Streifen schneiden. Stempel und die Staubgefäße der Zucchiniblüten entfernen und ebenfalls in Streifen schneiden. Öl in einem kleinen Topf erhitzen, bis an einem Holzlöffelstiel Blasen aufsteigen. Spritzsieb bereit halten. Kohlrabigrün und Zucchiniblüten ins Öl geben, leicht umrühren und langsam frittieren. Mit einem Schaumlöffel herausnehmen und auf Küchenpapier abtropfen lassen.

Jeweils eine Kohlrabischeibe auf die zwei Teller geben, eine Parasolscheibe darüber, wieder Kohlrabi, usw. Mit frittiertem Kohlrabigrün und Zucchiniblüten dekorieren. Tomaten dazu geben und servieren.
=====

Detail Kohlrabi-Parasol-Türmchen Hier noch mein Türmchen im Detail.

Es hat ganz gut funktioniert, es auf dem Teller anzuschneiden, ohne dass es auseinander fällt.

War ausgesprochen lecker!!!

Montag, 1. September 2014

Mangold-Beeren-Kräuter-Smoothie

So lange es noch Mangold gibt, hier ein Rezept mit Beeren und Banane, das mir sehr gut geschmeckt hat.

Mangold-Beeren-Kräuter-Smoothie

Ich packe auch immer die Kräuter mit in die grünen Smoothies, die gerade passen. An dem Tag kratzte es im Hals, da hilft Spitzwegerich, also gab's davon zwei Blätter dazu.

Zubereitung Mangold-Beeren-Kräuter-Smoothie

Interessant finde ich immer, wie sich die Farbe im Mixer verändert von erst mehr grün zu schließlich beerenfarbig. Spannend zuzusehen. :-)


==========REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel: Mangold-Beeren-Kräuter-Smoothie
Kategorien: Getränke, Smoothie, Frühstück
Menge: 2 bis 3 Gläser

Zutaten
3Mangoldblätter; nur das Grüne
1HandvollGemischte Kräuter und Wildkräuter, z.B.
-- Brennnesseln, Löwenzahn, Salbei, Basilikum,
-- Minze, Spitzwegerich*
1TasseBeeren; tiefgekühlt oder frisch
1Banane; tiefgekühlt oder frisch
2-3Essl.Haferflockenmüsli; über Nacht mit etwas Wasser
-- eingeweicht
Wasser**

Quelle

Erfasst *RK* 18.08.2014 von
Barbara Furthmüller

Zubereitung

Alle Zutaten zusammen in den Mixer geben und kräftig durchmixen, so dass alles klein geshreddert wird.

* Wildkräuter bitte vorsichtig verwenden: Auf diese Menge z.B. reichen 1-2 Blatt Spitzwegerich, da dieser sonst den ganzen Smoothie bitter machen würde. Brennnesseln und Löwenzahn kann man etwas mehr nehmen.

** Je nach Temperatur und Laune kann man statt Wasser auch Eiswürfel oder Crushed Ice verwenden, vor allem wenn man frisches und kein tiefgekühltes Obst verwendet.
=====

LinkWithin

Blog Widget by LinkWithin