Samstag, 30. April 2016

Stippvisite Seoul

Vor zwei Wochen war ich kurz übers Wochenende in Seoul. Dank guter Flugverbindung geht das recht gut, man fliegt Freitagabend hin und nimmt sich den Montag frei für den 11stündigen Rückflug. Netto bleiben 2 Tage, um die südkorenische Hauptstadt zu erkunden.

Das ist nicht viel, aber besser als nichts und für mich perfekt als ersten Einstieg in ein Land, das ich bisher noch nicht kannte. Eingelesen hatte ich mich mit einem Reiseführer und den Berichten von Sus, die vor anderthalb Jahren am Ende einer Geschäftsreise kurz in Seoul war und darüber ausführlich berichtet.

Seoul - Gyeongbokgung


Freitag, 29. April 2016

Kiwi-Margarita

Ich mag ja Margaritas, diese erfrischend fruchtigen Tequila-Drinks, die ein wenig Urlaubsstimmung auch in trostloses Wetter zaubern.

Wahrscheinlich ist die Margarita eine Abwandlung der Daisies, der Gänseblümchen, wie Cocktails auf Sour-Basis seit den 1920ern in den USA hießen. Mit einer mexikanischen Spirituose, dem Tequila statt dem sonst typischen Brandy, lag es nahe, das spanische Wort für Gänseblümchen dafür zu nehmen: Margarita.

Kiwi-Margarita

Die klassische Margarita mit Limetten, Cointreau und Salzrand ist seit fast 9 Jahren auf dem Blog. Außerdem habe ich ein paar weitere Varianten wie Frozen Strawberry oder Hawaiian Margarita, OrangeMango und eine herbstliche Kaki-Margarita mit Zimtrand. Diesmal war mir nach einer neuen Variante.

Donnerstag, 28. April 2016

Quarkwaffeln mit Granatapfelkernen und Schokolade

Bisher habe ich ja jeden Monat verpasst, dabei gibt es den Calendar of ingredients Event bereits seit Anfang des Jahres. Drei Zutaten werden monatlich vorgegeben, mit denen man dann ein Gericht kreieren, fotografieren und teilen kann. Die Gastgeberin im April ist Yushka.

Ehrlich hätte ich auch diesmal nicht drangedacht... Als ich kürzlich mit Sus chattete und darüber schrieb, dass ich zwei schöne Granatäpfel gekauft hätte, erinnerte sie mich daran. Thema im April sind nämlich Granatäpfel, zusätzlich zu Quark und weißer Schokolade. Granatäpfel sind ja eher im Winter zu bekommen, in Madeira waren sie im Dezember reif, da habe ich die Früchte und Bäume bewundert. Also hatte ich wohl Glück, dass ich welche bekam.

Quarkwaffeln mit Granatapfelkernen und weißer Schokolade

Und da mir heute nach Soulfood war und Waffeln da so super geeignet sind, habe ich Quarkwaffeln gebacken.

Mittwoch, 27. April 2016

Schnelle Orangen-Hollandaise zu Spargel

Heute früh wird wieder gerettet. Diesmal haben wir überlegt, warme pikante Saucen zu retten. Zurzeit ist das Thema ja aktuell, mit dem ersten Spargel werden wieder vermehrt Tütensaucen und Tetrapacks mit Hollandaise angeboten - und gekauft. Auch in Restaurants.

Dabei ist es so einfach, solche Saucen selbst herzustellen. Gerade die Sauce Hollandaise kann man als Turbo-Variante oder auch klassisch zubereiten. Und ein wenig beruhigt mich, dass meine blitzschnelle Variante zurzeit gerne geklickt wird. Es scheint da draußen also doch Menschen zu geben, die selbst kochen möchten.

Schnelle Orangen-Hollandaise

Inzwischen koche ich diese Sauce mehr nach Gefühl denn nach Rezept. Und heute habe ich eine fruchtige Variante, die es bei uns am Samstagabend und Sonntag gab, mit Orangen.

Mittwoch, 20. April 2016

Lachs mit Paprika und Bärlauch

Kürzlich hatte ich so richtig Heißhunger auf Paprika und stellte mir vor, das Ganze chinesisch zuzubereiten. Mit Paprika gibt es ja einige Standardgerichte.

Da aber noch Lachs im Kühlschrank war, kam mein Mitgenießer auf die Idee, dass wir doch Lachs zu den Paprika kombinieren könnten. Damit fiel mir nicht wirklich viel ein, also habe ich einfach die Lachsstücke in Sojasauce mariniert und mit Eiweiß und Stärke paniert, so dass sie beim Braten im Wok leicht krustig werden, innen aber saftig bleiben.

Lachs mit Paprika und Bärlauch, asiatisch angehaucht

Die Paprika wurden separat gebraten und am Schluss kam alles zusammen. Von der Farbe her war mir klar, dass es mir farblich zu langweilig sein würde - zu orange...

Freitag, 15. April 2016

Jasmin-Bénédictine

Vor längerer Zeit hatte ich mal ein Rezept auf der Website des französischen Kräuterlikörs Bénédictine gelesen, das ich interessant fand.

Dabei wird eine dieser Jasminteeblüten normal aufgebrüht und mit dem kräutrigen süßen Likör vermischt. Diese Kombination habe ich jetzt einmal ausprobiert.

Jasmin-BénédictineDie Menge Likör schien mir etwas zu viel, ich habe weniger genommen, da warmer Alkohol ja durchaus nicht zu unterschätzen ist und weil ich das Getränk nicht allzu süß haben wollte.

Donnerstag, 14. April 2016

Grüner Smoothie mit Broccoli und Lucuma

Es ist ja immer wieder spannend, was so von Zeit zur Zeit als neues Superfood verkauft wird. Von Leinsamen, Acerola, Chia, Hanf bis hin zu Matcha oder Lucuma. Die meisten dieser Produkte sind in ihrer Heimat schon lange als gesunde Lebensmittel bekannt und werden gerne verwendet. Manche bieten sich zum Export an, entweder weil sie in Massen anbaubar sind, getrocknet werden können oder entsprechend Profit versprechen. Viele dieser Produkte finde ich interessant, manche kenne ich auch schon lange und verwende sie gerne. Manche weniger.

Neu war mir Lucuma. Es handelt sich dabei um die Frucht des Lucumabaumes, der in den Hochlagen der Anden heimisch ist. Dort war ich leider noch nie, und ich denke, bisher hatte ich Lucuma auch noch nicht probiert.

Grüner Smoothie mit Broccoli, Karotte, Apfel und Lucuma
Angeblich schmeckt das frische leuchtend gelbe Fruchtfleisch (daher auch der Name "Inka-Gold") fein süßlich mit einer leichten Karamellnote. In Peru und Chile wird Lucuma gern zur Zubereitung von Eiscreme verwendet. Irgendwann fahre ich da mal hin und teste das! ;-)

LinkWithin

Blog Widget by LinkWithin