Dienstag, 19. Juni 2018

Tarte mit Schmand, Erdbeeren und Rhabarber

Die Zeit vergeht... Leider habe ich gerade viel um die Ohren und wenig Zeit zum Kochen und Backen und noch weniger Zeit bzw. Lust, darüber zu bloggen. Manchmal gibt es ein schnelles Instagram-Bildchen, aber immer öfter habe ich gar keine Lust, etwas online zu stellen. Social Media Müdigkeit nennt man das glaube ich. ;-)

Da die Rhabarber- und Spargelzeit zu Ende geht, gibt's jetzt noch schnell ein Rezept für eine Erdbeer-Rhabarber-Tarte, die ich dieses Jahr sogar zwei Mal gemacht habe.

Frühsommerliche Tarte mit Schmand, Erdbeeren und Rhabarber

Drei mal wäre auch gegangen, ich hatte nämlich zu viel von der Erdbeer-Rhabarber-Sauce! Grund dafür war, dass ich mich ans Originalrezept gehalten hatte, obwohl mir die Menge schon etwas seltsam vor kam.

Donnerstag, 24. Mai 2018

Schwedisches Rhabarberkompott

Dieses Jahr ist wieder ein Rhabarberjahr! Eine große Pflanze habe ich im Hochbeet, die ist früher reif, weiter Pflanzen tummeln sich auf Bodenhöhe und gedeihen langsamer, aber ebenso gut.

Zum Glück gibt es eine Menge Rhabarberrezepte, und viele habe ich bereits ausprobiert. Man findet sie über die Suche oder zusammengestellt auch hier.

Schwedisches Rhabarberkompott

Als ich vor einem Jahr ein paar Rezepte aus dem Archiv auf der Facebookseite des Blogs teilte, meldete sich Lisa, die früher auch gebloggt hat und vor Jahren nach Schweden ausgewandert ist.

Freitag, 18. Mai 2018

Spargel-Schinken-Röllchen, überbacken

Auch wenn der Winter dieses Jahr wieder relativ lange dauerte, haben wir inzwischen Frühling und sind mitten in der Spargel-Saison. Ich mag weißen und grünen Spargel und habe die letzten Jahre eine Menge Spargel-Rezepte auf den Blog gepackt.

Daher hatte mich etwas gewundert, dass dieses relativ einfache Rezept für überbackenen Spargel noch nicht auf dem Blog war. Wahrscheinlich habe ich es die letzten Jahre vergessen zu kochen. Zu Studentenzeiten gab's das bei uns glaube ich öfter.

Gratinierte Spargel-Schinken-Röllchen mit Pellkartoffeln

Mehr oder weniger aus der Erinnerung habe ich eine relativ einfache Sauce gekocht, die auf einer Mehlschwitze basiert und durch den Spargel-Kochsud ihren Geschmack bekommt.

Dienstag, 15. Mai 2018

Espresso Tequila

¡Fiesta mexicana! Das ist das Thema beim Blog-Event CXLI auf Zorras Kochtopf. Simone von Aus der Lameng nimmt uns diesmal mit in die Ferne.

Mexiko ist eins meiner Lieblings-Reiseländer, wobei ich ehrlich gesagt nur die Halbinsel Yucatán kenne. Aber die ist so schön und vielfältig, dass man ein ganzes Leben lang nur dort Urlaub machen könnte!

Karibik vor Chankanaab, Cozumel

Mich begeistern die freundlichen Menschen, die vielen Maya-Ruinen wie die von Kohunlich unten auf dem Foto, die prachtvolle Natur, die kleinen Kolonialstädte, die traumhaft schönen Strände und Schnorchelreviere und natürlich die kulinarische Vielfalt dort.

Maya-Ruinde Kohunlich, Yucatán Dezember 2017

Ich habe selten so leckere frische Säfte getrunken wie auf Yucatán und beim Gedanken an das frisch gekochte Essen in kleinen Restaurants am Straßenrand oder irgendwo mitten drin, wo man es kaum erwarten würde, läuft mir das Wasser im Mund zusammen.

Freitag, 11. Mai 2018

Bärlauch-Risotto

Noch gibt's Bärlauch zu kaufen, und wer Glück hat, findet ein schattiges Plätzchen im Wald, an einem Wasserlauf oder im Garten, wo es noch frischen Bärlauch gibt. Also wird es höchste Zeit, dass ich das Rezept für mein Bärlauch-Risotto veröffentliche!

Ich habe das Risotto schon vor knapp 2 Wochen gekocht, allerdings war dann keine Zeit mehr zum Bloggen, da ich mir einen Infekt eingefangen hatte und mehr Zeit im Bett verbracht habe als mir lieb war. Langsam geht es wieder, also lade ich das Rezept heute hoch.

Bärlauch-Risotto

Im Prinzip geht Risotto relativ einfach, und bei mir auf dem Blog gibt's einige Risotto-Rezepte. Am besten schmeckt er mir trotz aller möglichen Hilfsmittel selbst gerührt, mit viel Liebe.

Montag, 30. April 2018

Henssler tischt auf - Gegrillter Lachs

In letzter Zeit verpasse ich viele Events oder Aktionen, entweder weil ich keine Zeit habe oder weil mein Postfach einfach zu voll ist. Eine Menge Spam-Mails, viel irrelevantes, massenweise Newsletter. Manches landet im Spam, anderes lösche ich aus Versehen, viel unnützes bleibt. Hinzu kommen Nachrichten auf anderen Kanälen, die man auch nicht mehr überblickt. So geht's ja den meisten heutzutage. ;-)

Als ich kürzlich in einer Mittagspause dann doch mal meine Mails checkte, fiel mir der Betreff EILT auf: Die PR-Agentur der Groupe SEB (Krups, Tefal, WMF usw.) lud mit 14 Tagen Vorlauf zu der aktuellen Koch-Show von Steffen Henssler ein. Rechtzeitig, wie ich finde - länger kann man heutzutage ja eh selten planen. Ausnahmsweise hatte ich zu den genannten Terminen Zeit und nach einem Telefonat mit der sympathischen Ansprechpartnerin der Agentur habe ich zugesagt und bin mit Begleitung am 19. April in die Brose-Arena nach Bamberg zur Show Henssler tischt auf.

Henssler tischt auf - Show in Bamberg 2018

Die beiden Karten gab's für mich kostenlos; ebenfalls einen der in der Show erwähnten Multikocher mit Namen Cook 4 Me. Den probiere ich die nächsten Wochen aus und werde dann darüber schreiben.

Ich hatte ja keine Ahnung, was mich bei der Show erwartete... Steffen Henssler kenne ich natürlich vom Fernsehen; der Mann ist ja omnipräsent. Neben diversen Koch-Shows kämpft er als Nachfolger von Stefan Raab bei Schlag den Henssler, er ist Koch und Sushi-Meister, hat mehrere Restaurants, schreibt Kochbücher und hält Guiness-Weltrekorde, u.a. im Ravioli-Falten... Klar, dass so ein Mann vor Energie sprüht - und um das einmal selbst zu erleben ist so eine Show ideal.

Dienstag, 24. April 2018

Veilchen-Eclairs

Die Natur ist wieder beeindruckend. Der Frühling holt derzeit nach, was der lange Winter verzögert hat; vieles blüht zeitgleich. Für Narzissen oder Tulpen waren die 30°C, die wir Ende letzter Woche hatten, fast zu warm. Sie verlieren ihre Blüten.

Auch den Veilchen geht es nicht anders: Sie wachsen bei mir mitten auf der Wiese. Manche bekommen viel Sonne ab, diese sind schon verblüht. Andere wachsen eher im Halbschatten und blühen noch. Langsam werden sie vom Gras überwuchert.

Veilchen-Eclairs

Veilchen schmecken sehr aromatisch, man kann sie einfach so essen, als Deko in Wildkräutersuppe, Dips, Gemüse oder Salat geben oder natürlich auch als Veilchensirup oder -likör verarbeiten. Auch einer meiner Frühlingsdrinks enthält Veilchen.

Und weil Veilchen so hübsch aussehen, habe ich dieses Wochenende damit gebacken.