Freitag, 7. September 2018

White Russian

Kürzlich lief The Big Lebowski im Fernsehen und beim Anschauen dieses Filmklassikers der Coen-Brüder bekam ich Appetit auf White Russian.

Der Weiße Russe ist nämlich der Lieblingsdrink der Hauptfigur "The Dude" Jeffrey Lebowski und entsprechend sieht seine Bar aus: Wodka, Kahlua und irgendwo kauft er immer Milch oder die amerikanische Half & Half und kippt diese noch dazu. Beim schnellen Trinken hat er dann manchmal einen Milchbart.

White Russian

Ich mag es ja gemütlicher und finde auch, dass eine leicht angeschlagene Sahne, die man über den Drink floaten lässt, besser schmeckt als flüssige sahnige Milch.

Dienstag, 4. September 2018

Pizza mit Zucchini

Die letzten Wochen war es leider ziemlich trocken und ich war fast nur unterwegs, so dass ich meine Hochbeete nicht gegossen habe. Daher sind die Zucchini nicht sonderlich gut gewachsen und die Ernte ist gering.

Zwei Zucchini habe ich dann doch ernten können und habe sie diesmal auf eine Pizza gepackt. Selbstgemachte Pizza auf dem Pizzastein mag ich gerne, vor allem seit ich diesen Artisan Teig mache, der sich über eine Woche im Kühlschrank hält.

Pizza mit Zucchini, Sardellen und Käse; gereifter Artisan Pizzateig no knead

Am Sonntag war ich also mal wieder daheim und habe gesehen, dass der Teig noch gut genug ist, um damit zu backen. Älterer Teig geht gut auf und er lässt sich auch besser ausrollen als der frische. Man sieht das ganz gut auf dem Foto.

Dienstag, 28. August 2018

Papaya mit Shrimps und Avocado

Letzte Woche bekam ich eine schöne große Papaya, die zudem sehr aromatisch schmeckte. Die großen Früchte mag ich lieber als die kleinen, außerdem halten sie sich im Kühlschrank auch ein paar Tage.

Papayas schmecken gut pur mit etwas Limette beträufelt, oder auch als Milchshake. Diese Variante mit angebratenen Chili-Knoblauch-Shrimps habe ich so ähnlich mal in Asien gegessen und bei der Wärme letzte Woche habe ich mich daran erinnert.

Papaya mit Shrimps und Avocado

Von der Zubereitung ist man recht flexibel. Ich hatte etwas Koriander, den ich gerne dazu mag, aber das muss nicht sein.

Sonntag, 26. August 2018

Mürbe Rosmarin-Kekse

Der Rosmarin in meinem niedrigen Hochbeet gedeiht dieses Jahr richtig gut. Er wächst zwischen den Tomaten und bekommt dadurch ein wenig Schatten. Diesen Sommer koche ich viel mediterran angehauchtes, da passt das gesunde Kraut besonders gut.

Rosmarin war bereits in der Antike als Heilmittel im Einsatz. Traditionell verwendet man ihn gegen Verdauungsbeschwerden und bei niedrigem Blutdruck, er soll kräftigend auf den ganzen Körper und das Immunsystem wirken und sogar das Hirn leistungsfähiger machen und die Nerven stärken. Bei unserem rauhen Klima geht er im Winter oft kaputt. Im Süden wächst er zu einem großen Busch heran, wie man hier sehen kann.

Mürbe Rosmarin-Kekse

Rosmarin passt nicht nur zur herzhaften Küche, sondern auch zu Getränken und zu Süßem. Rezepte mit Rosmarin hier auf dem Blog findet man u.a. über die allgemeine Suche oben links.

Gerne mag ich Rosmarin verbacken in Keksen, z.B. als Rosmarinplätzchen oder Rosmarin-Rauten. Schnell gemacht und wunderbar mürbe ist dieses Rezept, das ich vor Ewigkeiten mal von einer Bekannten bekommen und modifiziert habe.

Freitag, 24. August 2018

Ginger 43

Unter der Kategorie Cocktails & Co. findet man hier auf der Spielwiese immer mal Drinks, die ich gerne mag. Da sind klassische Cocktails und Longdrinks dabei, aber auch leichte spritzige Sommerdrinks.

Der Sommer 2018 geht gefühlt bereits monatelang und sorgt für überhitzte Arbeitszimmer und gefühlten Matsch in meiner überhitzten Birne. Um die anstrengenden und heißen Wochen ausklingen zu lassen, mag ich die Tradition des Freitagabend-Drinks. 

Ginger 43

Freitags um 17 Uhr gibt es in vielen Gegenden dieser Welt einen Cocktail und wenn es die Zeit erlaubt, bin ich dabei. Heute serviere ich auf dem Blog den Drink vom letzten Freitag, den ich da eher spontan gemixt habe.

Donnerstag, 23. August 2018

Blondies mit Johannisbeeren

Die relativ bekannten Brownies gibt's bei mir öfter, vor allem im Herbst und Winter, da sie ja doch etwas gehaltvoll sind und mit Walnüssen oder angeschärft super schmecken. Was ich bisher noch nicht auf dem Blog hatte, waren die hellen Schwestern der Brownies, die Blondies.

Diese hellen Kuchenstücke aus den USA sind hierzulande auch schon bekannt, sie heißen auch blonde brownies, und ich mag sie vor allem im Sommer und mit weißer Schokolade gerne. Sie schmecken mit Mandeln oder Macadamianüssen, aber auch mit frischen Beeren sehr gut. Am liebsten mag ich sie mit roten Johannisbeeren; das sieht optisch gut aus und vom Geschmack her passt die leichte Säure sehr gut zur milden Cremigkeit der weißen Schokolade.

Blondies mit Johannisbeeren

Mit den letzten roten Johannisbeeren des Jahres habe ich damit am vergangenen Wochenende eine Fuhre white chocolate and red currant blondies gebacken. Brownies und Blondies bäckt man auf dem Blech oder in einer großen rechteckigen Form, und da wir heute wieder eine Aktion unserer bekannten Truppe von "Wir retten was zu retten ist" mit dem Thema Blechkuchen haben, passen meine frisch gebackenen weißen Brownies super dazu.

Wir retten was zu retten ist

Wer sonst diesmal dabei ist und welche Rezepte für Blechkuchen Ihr heute online findet, steht weiter unten.

Dienstag, 21. August 2018

Nachgemacht: Melonenkaltschale mit Basilikum

Ich find's ja immer lustig, wenn ich auf Blogs Rezepte finde, die mir gefallen und wenn ich dann nach der Quelle schaue, fällt mir auf, dass ich das Buch selber im Regal stehen habe... So geht es mir öfter mal, und ich werte das als Beweis dafür, dass zu viele Kochbücher nichts bringen, weil man die Rezepte darin nicht im Kopf hat und es eher Zufall ist, dass man etwas darin findet, wenn gerade Saison ist oder man die Zutat zur Hand hat.

Passend bei der Hitze und zu der halben Galiamelone, die bei mir im Kühlschrank lagerte, gab's nämlich bei Rike, deren Blog Genial-lecker.de ich seit Ewigkeiten lese, eine Honigmelonen-Kaltschale nach einem Rezept von Tim Mälzer. Das Buch steht im Regal, aber Rikes Post war live auf dem Bildschirm, also los!

Melonenkaltschale mit Basilikum

Ich habe mir das Rezept geschnappt und bin sofort in die Küche.