Sonntag, 1. Juli 2007

Brennnesselnocken

Die Brennnesselnocken hatte ich ursprünglich für den Garten-Koch-Event Wildkräuter vorgesehen.

Da dort aber bereits zwei sehr schöne Rezepte zum Thema Knödel/Gnocchi/Nocken (Bibernell-Spinat-Gnocchi von lamiacuchina und Kartoffel-Brennnessel-Gnocchi von einfachkoestlich) eingereicht wurden, habe ich für den Blog-Event meinen Wildkräuter-Karotten-Kuchen zubereitet.

Trotzdem möchte ich Euch die Brennnesselnocken nicht vorenthalten. Ich habe das Rezept vor Jahren aus Südtirol mitgebracht: Helene Markart vom Hotel Adler in Niederdorf ist eine sympathische Frau und eine super Köchin, ihr (von ihr für mich persönlich signiertes) Kochbuch benutze ich gerne.




Die Nocken schmecken zum Reinlegen lecker - würzig, mild, wild, kräutrig, kartoffelig, parmesanig, einfach göttlich...

==========REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel:Brennnesselnocken
Kategorien:Teigware, Knödel, Wildkräuter, Kartoffel, Südtirol
Menge:4 Personen

Zutaten

350GrammGekochte und passierte Kartoffeln
150GrammMehl
200GrammFrische und gekochte Brennnesseln
60GrammZwiebeln
1Ei
Salz
HVARIANTE
60GrammSüdtiroler Speck, in Würfeln
EtwasParmesan, in Würfeln
HZUM SERVIEREN
20GrammButter
Parmesan

Quelle

nach: Tiroler Kueche gestern und heute - Die besten
Rezepte der Helene Markart, Hotel Adler, Niederdorf
Erfasst *RK* 11.02.2005 von
Barbara Furthmüller

Zubereitung

Die Brennesseln mit der Zwiebel vermischen, mixen und die gekochten Kartoffeln, Ei, Mehl und Salz hinzufügen, wer mag noch Speck und Parmesanwürfel dazugeben. Nocken formen und in Salzwasser (Barbara: Wasser, in dem die Brennnesseln blanchiert wurden) kochen. Die Nocken sind fertig, sobald sie oben schwimmen. Mit Butter und geriebenem Parmesan servieren.

Anmerkung Barbara: Das Original ist ohne Speck und Parmesan in den Nocken, ich finde aber, dass beides als Variante sehr gut passt.

=====

Kommentare:

  1. Hier in Maine gibt es keine Brennesseln. Soll man da "leider" sagen? Aus kulinarischen Gründen ganz bestimmt. Getrocknete Brennessel ist, (kombiniert mit Curry) ein ganz passabler Ersatz für Brotklee, der hier natürlich auch nicht erhältlich ist.

    AntwortenLöschen

LinkWithin

Blog Widget by LinkWithin